Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Diplomandentreffen für Germanistikstudenten Informationen zur erfolgreichen Erstellung einer Diplomarbeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Diplomandentreffen für Germanistikstudenten Informationen zur erfolgreichen Erstellung einer Diplomarbeit."—  Präsentation transkript:

1 Diplomandentreffen für Germanistikstudenten Informationen zur erfolgreichen Erstellung einer Diplomarbeit

2 Struktur der Präsentation  Betreuung  Themenwahl  Einige formale Richtlinien  Zeitplanung  Bewertungskriterien  Maßnahmen zur Qualitätssicherung

3 Betreuung Formalien:  Kontaktaufnahme und Festlegung des Themas mit dem Betreuer spätestens bis zu den Weihnachtsferien 2012  monatliches Beratungsgespräch  Betreuen können nur Lehrkräfte mit mind. „Lekt. Dr.“  Möglichkeit einer Doppelbetreuung

4 Betreuung Profile  Prof. dr. András Balogh: Deutsche Literatur in und aus Südosteuropa Das Lebenswerk von Herta Müller, Richard Wagner, Hans Bergel, Eginald Schlattner und von anderen Autoren aus Rumänien, Deutsche-rumänisch-ungarische Literaturbeziehungen  Conf. dr. Lucia Gorgoi: Literatur des 20. Jhs., Komparatistik, Übersetzungswissenschaft  Lekt. dr. Daniela Vladu: Lexikologie, Angewandte Linguistik  Lekt. dr. Gabriella-Nóra Tar: Kinderliteratur, Literatur- und Theatergeschichte ( Jh.)  Lekt. dr. Emilia Muncaciu-Codarcea: Valenztheorie, Linguistik, Deutsche Printmedien  Lekt. dr. Bianca Bican:Deutsche Literatur der Gegenwart, Deutsche Regionalkultur, Interkulturelle Beziehungen (vor allem in Doppelbetreuung)

5 Betreuung Profile  Assist. Laura Laza: Didaktik, DDR-Literatur, deutschsprachige Literatur aus Rumänien  Assist. Dr. Réka Sánta-Jakabházi: Deutsche Literatur nach 1945, Deutsche Literatur aus Rumänien, Verhältnis von bildender Kunst, Musik und Literatur  Lekt. Austria Mag. Verena Stross: Literatur des 20. Jh., Österreichische Literatur, Motivforschung  Assist. Dr. Anita Széll: Theoretische und praktische Übersetzungswissenschaft  Assist. Ursula Wittstock: Geschichte des deutschen Theaters, deutsches Theater in Rumänien, literarische Übersetzungen

6 Themenwahl  Individuelle Themenwahl des jeweiligen Diplomanden  Rechtzeitige Absprache mit dem Betreuer  Ausführbarkeit des Themas beachten

7 Einige formale Richtlinien Schriftart: Times New Roman Schriftgröße: 12 pt. Zeilenabstand: 1,5 Seitenrand: je ca. 3 cm Überschriften: 14 oder 16 pt. Fließtext: 35 bis 40 Seiten, abhängig vom Thema bzw. Forschungsarbeit, Qualität ist besser als Quantität!

8 Bewertungskriterien Schriftliche Arbeit  Logische Gliederung der Arbeit -klare Formulierung der Aufgabestellung -Erörterung des Themas -Schlussfolgerungen  Reflektierte Bearbeitung des Themas -Kenntnis des Forschungsstandes -abstraktes Denken -Argumentationsfähigkeit -eigene Forschungsergebnisse  Sprachliche Ausdrucksfähigkeit -grammatische und stilistische Korrektheit -wissenschaftlich adäquate Sprache  Einhalten formaler Standards -angegebene Seitenzahl -Layout -philologischer Apparat

9 Bewertungskriterien Mündliche Verteidigung  Logische Gliederung des Vortrags -klare Beschreibung der Ziele und Methoden -kurzer Einblick in den Aufbau der Diplomarbeit -begründete Schlussfolgerungen  Aktive Beteiligung an der Diskussion -reflektierte Beantwortung der Fragen -Argumentationsfähigkeit  Sprachliche Ausdrucksfähigkeit -grammatische und stilistische Korrektheit -wissenschaftlich adäquate Sprache  Präsentationstechnik -angegebene Zeitspanne -freies Sprechen -Medien

10 Bewertungskriterien N.B. Plagiat:  Wissenschaftlicher Diebstahl ist nicht tolerierbar!  Folgen: keine Zulassung zur Lizenzprüfung

11 Zeitplanung - Bis 21. Dezember 2012: Besprechung mit dem Betreuer und Themenfindung - Bis zum 20. Januar 2013: endgültiges Thema und Fragestellung - Januar-Februar: Literatur- und Materialsuche - Ende Februar: Gliederungsentwurf - Bis zum 1. März cerere de derogare - Februar-März: Literatur- und Materialauswertung - Bis Ende April: Ausarbeitung der Rohfassung -Bis zum 1. Mai 2013 Betreuer unterschreibt Erklärung über den Titel der Arbeit - Mai: Zusätzliche Literatur- und Materialsuche und deren Auswertung

12 Zeitplanung - Bis zum 25. Mai 2013: Ausarbeitung der Arbeit (endgültig) - Ende Mai: Überprüfung des Fußnotenapparates und des Literaturverzeichnisses - Bis 31. Mai 2013: Reinschrift dem Betreuer präsentieren - zwischen dem 1.und 10. Juni 2013: Korrektur der Reinschrift -Bis zum 15. Juni 2013: Fertige Arbeit dem Betreuer präsentieren; Binden - Bis zum 21. Juni 2013: Abgabe der Dissertation in elektronischer Form für das Sekretariat und gedruckt für den Bertreuer - zwischen dem 1. und dem 7. Juli 2013 Verteidigung

13 Maßnahmen zur Qualitätssicherung  Workshop zu Wissenschaftssprache und zum Wissenschaftlichen Arbeiten- zwischen dem 22. und dem 23. Nov. 2012; Frau Prof. Dr. Mathilde Hennig, Frau Prof. Dr. Katrin Lehnen, Herr Robert Niemann  Einzelberatung nach Absprache im Sommersemester mit Assist. Laura Laza  Einzelberatung nach Absprache (im Wintersemester); mündlich: monatliches Treffen (im Sommersemester), Kurzvorträge mit anschließender Diskussion mit Lekt.Dr. Gabriella-Nóra Tar

14 Die Lehrkräfte stehen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung!


Herunterladen ppt "Diplomandentreffen für Germanistikstudenten Informationen zur erfolgreichen Erstellung einer Diplomarbeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen