Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prüfungsvorbereitung vom 11. bis 15. April 2011.  alle Sachen, die dem Haushalt des VN zur privaten Nutzung dienen  auch Wertsachen und Bargeld innerhalb.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prüfungsvorbereitung vom 11. bis 15. April 2011.  alle Sachen, die dem Haushalt des VN zur privaten Nutzung dienen  auch Wertsachen und Bargeld innerhalb."—  Präsentation transkript:

1 Prüfungsvorbereitung vom 11. bis 15. April 2011

2  alle Sachen, die dem Haushalt des VN zur privaten Nutzung dienen  auch Wertsachen und Bargeld innerhalb bestimmter Entschädigungsgrenzen (§ 13 Nr. 2 VHB)  auch fremdes Eigentum (z. B. unter Eigentumsvorbehalt) nicht, wenn es Mietern oder Untermietern gehört!

3  elektronisch gespeicherte Daten und Programme sind keine versicherten Sachen  für Sachen, für die eine Valorenversicherung abgeschlossen wurde (z. B. Musikinstrumente), besteht kein Hausratversicherungsschutz

4 mitversichert:  ins Gebäude eingefügte Sachen, die der VN auf seine Kosten beschafft oder übernommen hat und für die er die Gefahr trägt  serienmäßig produzierte Anbaumöbel und – küchen  privat genutzte Antennenanlagen und Markisen (ggf. Mehrfachversicherung, wenn Wohnungseigentümer = Hauseigentümer)

5  selbstfahrende Krankenfahrstühle, Rasenmäher, Go-Karts und Spielfahrzeuge, wenn diese nicht versicherungspflichtig sind  Kanus, Ruderboote, Surfgeräte etc.  Arbeitsgeräte (keine Musterkollektionen!) in privat genutzten Räumen  Haustiere

6 nicht versichert:  Gebäudebestandteile  Sachen, die der Gebäudeeigentümer auf eigene Gefahr einbringt  Sachen, die der Mieter / Wohnungseigentümer ersetzt  Kraftfahrzeuge  Luft- und Wasserfahrzeuge

7  die im Versicherungsvertrag bezeichnete Wohnung des VN (einschl. Keller- und Bodenraum)  Loggien, Balkone, Terrassen sowie privat genutzte Räume in Nebengebäuden auf demselben Grundstück (z. B. Garage)

8  gewerblich genutzte Räume nur, wenn sie ausschließlich über die Wohnung zu betreten sind (z. B. Arbeitszimmer)  verschließbare Gemeinschaftsräume auf demselben Grundstück wie die Wohnung (aber nur der dort bestimmungsgemäß vorgehaltene Hausrat)  Garagen in der Nähe des Versicherungsortes

9  werden versicherte Sachen infolge eines Versicherungsfalles vorübergehend vom Versicherungsort entfernt, besteht ebenfalls Versicherungsschutz bei Zerstörung, Beschädigung oder Abhandenkommen

10  erstreckt sich auf Sachen im Eigentum des VN oder mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebender Personen  handelt es sich um fremdes Eigentum, muss dieses dem Gebrauch o. g. Personen dienen  gilt nicht länger als drei Monate  weltweit  Entschädigung bis 10% der VS (zzgl. Vorsorgebetrag), max €

11  Umzug beginnt, wenn erstmals versicherte Sachen dauerhaft in die neue Wohnung gebracht werden  während des Wohnungswechsels besteht Versicherungsschutz in beiden Wohnungen  erlischt 2 Monate nach Umzugsbeginn  während des Transports  Versicherungsschutz im Rahmen der Außenversicherung

12 Umzug ins Ausland:  Versicherungsschutz geht i. d. R. nicht über  endet für die alte Wohnung 2 Monate nach Umzugsbeginn Doppelwohnsitz  für eine Übergangszeit von 2 Monaten besteht Versicherungsschutz in beiden Wohnungen

13 Anzeige beim VR:  schriftlich  Angabe der neuen Wohnfläche in qm  spätestens bei Umzugsbeginn

14 zieht der VN aus:  Versicherungsschutz in der alten Wohnung endet spätestens nach Ablauf von drei Monaten nach der nächsten Prämienfälligkeit Auszug der Person, die nicht VN ist:  bei vorübergehender Trennung (bis 3 Mon.) Außenversicherungsschutz  bei endgültiger / langfristiger Trennung: eigene Hausratversicherung erforderlich

15 beide Partner sind VN:  Versicherungsschutz für die neue Wohnung des ausgezogenen Partners erlischt  ziehen beide in neue Wohnungen - jede der Wohnungen ist zunächst Versicherungsort - Versicherungsschutz endet spätestens 3 Monate nach der nächsten Prämienfälligkeit

16  Brand  Blitzschlag  Explosion / Implosion  Schäden durch Luftfahrzeuge  Einbruchdiebstahl  Vandalismus  Raub  Leitungswasser  Sturm  Hagel

17  Feuer, das ohne einen bestimmungsgemäßen Herd entstanden ist oder  den bestimmungsgemäßen Herd verlassen hat und  das sich aus eigener Kraft ausbreiten kann

18  Seng-, Ruß- und Rauchschäden sind nur als Folgeschäden eines Brandes versichert  Brandschäden durch Nutzfeuer oder Nutzwärme sind auch versichert!

19  zündender Blitz: führt zu Brand ohne bestimmungsgemäßen Herd  kalter Schlag: Luftdruck, der infolge von Wasserverdampfung infolge eines Blitzes entsteht, verursacht Schäden  Folgeschäden (adäquate Kausalität) - Blitz trifft andere Sache, z. B. Baum, der dann Hausrat beschädigt - Sengschäden

20  Kurzschluss, Überstrom- und Überspannungsschäden an elektrischen Einrichtungen und Geräten -nur, wenn der Blitz auch Schäden anderer Art auf dem Grundstück des Versicherungsortes verursacht hat - sonst gesondert einzuschließen (PK 7111)

21  eine auf dem Ausdehnungsbestreben von Gasen oder Dämpfen beruhende, plötzliche Kraftäußerung (Substanzexplosion, Behälterexplosion)  nicht versichert: Scheinexplosionen (z. B. bei Ausdehnung von Flüssigkeiten)

22  ein plötzlicher, unvorhersehbarer Zusammenfall eines Hohlkörpers infolge eines inneren Unterdruckes (z. B. bei Fernsehbildröhren)

23  Schäden an versicherten Sachen, die durch Anprall oder Absturz - eines Luftfahrzeuges, - seiner Teile oder - seiner Ladung entstehen.

24  Voraussetzung: Gebäudegebundenheit durch  Einbrechen (gewaltsames Beseitigen von Hindernissen)  Einsteigen (nicht dafür vorgesehene Art des Zugangs, z. B. über Leiter)  Eindringen mittels falscher Schlüssel oder anderer Werkzeuge

25 auch versichert:  Aufbrechen eines Behältnisses in einem Raum eines Gebäudes  Einschleichen, Verborgenhalten (zum Tatzeitpunkt muss Raum verschlossen sein!)

26 auch versichert:  Verwendung richtiger Schlüssel zum Eindringen in einen Raum des Gebäudes, wenn dieser durch Einbruchdiebstahl, Raub oder einfachen Diebstahl ohne fahrlässiges Verhalten des Besitzers erlangt wurde  Verwendung richtiger Schlüssel zum Öffnen eines Behältnisses in einem Raum, wenn dieser durch Einbruchdiebstahl oder Raub erlangt wurde

27  Voraussetzung: Einbrechen, Einsteigen, Eindringen oder Verwendung richtiger Schlüssel am Versicherungsort  nicht versichert nach Einschleichen / Verbergen  Gebäudeschäden durch Vandalismus sind nur innerhalb der Wohnung versichert!

28 liegt vor, wenn einer Person  unter Anwendung oder  unter Androhung von Gewalt für Leib und Leben oder  unter Ausnutzung eines nicht widerstandsfähigen körperlichen Zustandes (Eintritt unmittelbar vor Wegnahme) Sachen weggenommen werden.

29  versichert sind auch Personen, die sich mit Zustimmung des VN am Versicherungsort aufhalten (hier ist jedoch ggf. die Hausratversicherung des Besuchers im Rahmen der Außenversicherung zunächst eintrittspflichtig)

30  nicht versichert: Trickdiebstahl sowie Sachen, die von außen herbeigeschafft werden müssen Außenversicherung:  versichert sind nur der VN und die mit ihm in häuslicher Gemeinschaft lebenden Personen (§ 7 Nr.4 VHB)

31  liegt vor, wenn der Dieb bei einem Diebstahl angetroffen wird und dann Gewalt anwendet oder androht, um im Besitz der gestohlenen Sachen zu bleiben  versichert auch im Rahmen der Außenversicherung, aber nur in einem Raum eines Gebäudes

32 versichert sind  Bruch- und Frostschäden  an Rohren und Installationen innerhalb des Gebäudes (Ausnahme: Solarheizungsanlagen auf dem Dach),  die der VN als Mieter oder Wohnungs- eigentümer auf seine Kosten beschafft oder übernommen hat  und für die er die Gefahr trägt

33  die Rohre und Installationen dürfen nicht Bestandteil von Heizkesseln, Boilern oder vergleichbaren Anlagen sein

34 Nässeschäden durch  bestimmungswidrigen Wasseraustritt aus  Rohren der Wasserversorgung und damit verbundenen Schläuchen,  Einrichtungen am Rohrsystem,  Warmwasser-, Dampfheizung, Klima-, Wärmepumpen-, Solarheizungsanlagen  Wasserlösch-/ Berieselungsanlagen  Aquarien oder Wasserbetten

35 Gleichstellung mit Leitungswasser:  Sole, Öle, Kühl- und Kältemittel aus Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen  Wasserdampf wenn  diese Flüssigkeiten bestimmungswidrig aus einer der vorgenannten Vorrichtungen austreten  und Nässeschäden am versicherten Hausrat verursachen

36 Nässeschäden an Bodenbelägen, Innenanstrichen oder Tapeten in gemieteten Wohnungen o. in Sondereigentum befindlich  können mehrfach versichert sein Empfehlung:  bis 500 € übernimmt Wohngebäudeversicherer  über 500 €: Teilung der Kosten

37 Ausschlüsse:  Leitungswasser aus Eimern, Gießkannen etc.  Leitungswasserschäden an nicht fertigen Gebäuden oder Gebäudeteilen und den darin befindlichen Sachen  Aquariumsinhalt nach Wasseraustritt (da keine versicherte Gefahr)

38 Definition Sturm:  eine wetterbedingte Windbewegung von mindestens Windstärke 8 nach Beaufort versichert sind Schäden durch unmittelbare Einwirkung  auf versicherte Sachen oder  auf Gebäude, in denen sich versicherte Sachen befinden

39 versichert sind Schäden „dadurch, dass der Sturm Gebäudeteile, Bäume oder andere Gegenstände auf  versicherte Sachen oder  auf Gebäude, in denen sich versicherte Sachen befinden, wirft

40  Schäden als Folge eines Sturmschadens an versicherten Sachen (z. B. nachdem Sturm ein Fenster aufgedrückt hat und Regen eindringt)

41  Schäden durch die unmittelbare Einwirkung auf Gebäude, die mit dem versicherten Gebäude(n), in denen sich versicherte Sachen befinden, baulich verbunden sind  Schäden, dadurch dass Sturm Gebäudeteile, Bäume etc. auf o. g. Gebäude wirft  Antennenanlagen und Markisen, wenn ausschließlich vom VN genutzt

42 Ausschlüsse:  im Rahmen der Außenversicherung muss sich der Hausrat im Gebäude befinden, um gegen Sturm- und Hagelschäden versichert zu sein  Schäden an nicht fertigen Gebäuden oder Gebäudeteilen und den darin befindlichen Sachen

43  Vorsatz des VN oder seines Repräsentanten  Krieg, Bürgerkrieg, innere Unruhen etc.  Kernenergie  Elementarschäden (gesondert versicherbar) Leistungskürzung bei grober Fahrlässigkeit! (§ 34 Nr. 1b))

44  Aufräumungskosten (inkl. Abtransport und Entsorgung des versicherten Hausrats)  Bewegungs- und Schutzkosten (wenn eine andere Sache zur Wiederherstellung oder –beschaffung von versicherten Sachen bewegt, verändert oder geschützt werden muss)

45  Hotelkosten (wenn Wohnung nach Versicherungsfall unbewohnbar oder Bewohnen unzumutbar) - max. 100 Tage - bis max. 1 ‰ der VS pro Tag - ohne Nebenkosten

46  Transport- und Lagerkosten (wenn Wohnung unbenutzbar oder Lagerung im noch nutzbaren Teil unzumutbar)  max. 100 Tage  Schlossänderungskosten (wenn Schlüssel für die Wohnung oder dort befindliche Wertschutzschränke durch einen Versicherungsfall abhanden gekommen sind)  nicht für Haustürschloss von Mehrfamilienhaus

47  Bewachungskosten (wenn Wohnung nach Versicherungsfall unbewohnbar und nicht ausreichend Schutz für versicherte Sachen bietet)  max. 48 Stunden  Reparaturkosten für Nässeschäden (vgl. Leitungswasser)

48  Reparaturkosten für Gebäudeschäden (wenn im Bereich der Wohnung durch ED, Raub oder den Versuch einer solchen Tat oder innerhalb der Wohnung durch Vandalismus oder Raub Gebäudeschäden entstanden sind)  Kosten für provisorische Maßnahmen (z. B. Notverglasung)

49 Schadenabwendungs- und Schadenminderungskosten  Aufwendungen des VN bei Eintritt des Versicherungsfalls (auch bei Erfolglosigkeit)  Aufwendungen des VN, um unmittelbar bevorstehenden Versicherungsfall abzuwenden / mindern (Voraussetzung: Verhältnismäßigkeit)

50  Schadenermittlungskosten  um Schadenursache und –höhe ermitteln zu können

51  Wird die VS einschl. Vorsorgebetrag durch die Entschädigung des Sachschadens bereits vollständig ausgeschöpft, werden versicherte Kosten darüber hinaus bis zu 10% der VS einschl. Vorsorgebetrag ersetzt!  Unbegrenzt ersetzt werden Schadenabwendungs- und minderungskosten soweit sie der VR veranlasst hat

52 versichert sind  Überschwemmung des Versicherungsgrundstücks  Rückstau  Erdbeben  Erdsenkung (naturbedingt!)  Erdrutsch (naturbedingt!)  Schneedruck  Lawinen  Vulkanausbruch

53 nicht versichert:  Schäden an nicht bezugsfertigen Gebäuden oder darin befindlichen Sachen  Schäden an im Freien befindlichen beweglichen Sachen  Schäden durch Sturmflut und Grundwasser unter der Erdoberfläche

54 versichert sind in der Glas- Pauschalversicherung  Gebäudeverglasungen (Fenster, Türen, Duschkabinen etc.)  Mobiliarverglasungen (Bilder, Schränke, Spiegel, Öfen etc.) gegen Schäden durch Zerbrechen einschließlich der Kosten einer Notverglasung und Entsorgung

55 Durch besondere Vereinbarung können u. a. mitversichert werden:  Aquarien  Glaskeramik-Kochflächen  Glasbausteine  Lichtkuppeln aus Glas oder Kunststoff  Sonderkosten für Gerüste, Kräne, Beseitigung von Hindernissen

56  Nicht versichert sind alle sonstigen Verglasungen wie z. B. Beleuchtungskörper, Hohlgläser, Handspiegel, Fotovoltaikanlagen  kein Außenversicherungsschutz für bewegliche Sachen!

57 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Prüfungsvorbereitung vom 11. bis 15. April 2011.  alle Sachen, die dem Haushalt des VN zur privaten Nutzung dienen  auch Wertsachen und Bargeld innerhalb."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen