Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Gerhard Staib CO.6.1.1 CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Ansätze und Methoden des Wissensmanagements.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Gerhard Staib CO.6.1.1 CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Ansätze und Methoden des Wissensmanagements."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Ansätze und Methoden des Wissensmanagements

2 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement 1.Wissensbasierte Systeme –Definition Grundlagen und Aufgabe –Wissenserwerb 2.Wissensmanagement –Definition und Grundlagen –Methoden –Reale Anwendungen 3.Simulationsverfahren und Methodik –Definition und Grundlagen –Simulatoren –Reale Simulation Vorlesungsübersicht

3 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Die Informationen werden durch vergleichende Selektion, Bewertung, Verknüpfung und Vernetzung durch den Menschen zu Wissen. Während Informationen Handlungsgrundlage darstellen, ermöglicht Wissen die Auswahl der besten Handlungsalternative und zwar mit den richtigen Mitteln zur rechten Zeit am rechten Ort.

4 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Strukturierte Recherche in wenig strukturierten Dokumentenbeständen Fuzzy-Suche führt zu passenden Begriffen Netzwerk verweist über Volltextsuche auf Dokumente

5 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Zur Suche sind keine Strukturkenntnisse der Daten nötig! Auch unstrukturierte Daten können vollwertig recherchiert werden! Hinterlegtes Expertenwissen unterstützt Erstell. der Suchanfrage! „Fuzzy-Search“ findet Informationen auch bei fehlerhaften Suchanfragen Synonymsuche: „Wegbeschreibung“ findet auch „Anfahrtskizze“! Inhaltsangaben der gef. Dokumente werden automatisch erzeugt! Anforderungen für Suchabfragen

6 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Suche nach “Einstellung” Suche alle Dokumente, die das Wort „Einstellung“ enthalten und zusätzlich den Begriff „Mitarbeiter“ oder „Mitarbeiterin“ oder „Angestellte“ oder „Angesteller“, und zusätzlich das Aufgabenfeld „Vertrieb“ oder „Verkauf“, und vielleicht noch ein Schlagwort Ihres Interesses wie z.B. „Arbeitsrecht“ oder „Recht“ oder „Bestimmungen“ usw. Search for („Einstell*“ AND („Mitarbeit*“ OR „Angestellt*) AND („Vertrieb“ OR „Verkauf“) AND („Recht“ OR „Bestimmung*“))

7 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Ziele des Wissensmangements Wissen keine Informationen Kontextbezug Fachgebiete

8 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Mehrdeutigkeit von Begriffen Beispiele: Marder Tier, Zoologie, Nager, Autofahrerschreck Bundeswehr, Fahrzeug, Panzer Mars US-Militärprogramm Griech. Militärgott, Geschichte, Altertum Planet, Gestirne, Astronomie, Astrologie Schokoriegel, Süßigkeit, Kinder

9 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissenserwerb Wie wurde Wissen früher weitergegeben? Wie erwerbe ich heute Wissen? Kind Schüler Lehrling Student Berufsleben „Allgemeines Leben – Privatleben – Gesellschaft“

10 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissenserwerb Basis und Methoden Genetik? Erfahrung Erzählung Beispielhafte Anschauung Lernen (versch. Lernformen) Ausprobieren (Trial and Error) „Kombinieren“

11 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

12 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissenserwerb Die Nutzung externer Wissensquellen. Einkauf von Wissen beispielsweise von Beratern oder Dienstleistern. Erwerb durch Interaktion mit Kunden, Lieferanten oder Mitbewerbern (Konkurrenten). Kooperationen und Übernahmen anderer Firmen zum Zweck der Vergrößerung der organisationalen Wissensbasis.

13 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

14 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Skill 1Skill 2Skill 3Skill 4Skill 5 Mitarb Mitarb Mitarb Mitarb Wissensträgerkarte

15 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Repet. E-Learning

16 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Anreizsysteme Nicht-monetär – Vertrauensbildung (offene Wissenskommunikationvorleben) – Risikobelohnung – Mehrwert-Angebote z. B. Aufbau individuell nutzbarer Wissensbasen unter Zugriff auf die Wissensressourcen der Unternehmung Bereitstellen der Netzwerke der Unternehmung für die Mitarbeiter (Knowlede Worker) Monetär – Belohnung von Dokumentation (Wissenserzeugung) – Belohnung der Nutzung des Wissens anderer

17 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

18 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Anreizsysteme

19 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

20 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

21 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

22 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Die Zusammenführung bzw. Erweiterung der bestehenden personalwirtschaftlichen Teilsysteme zu einem Wissenssteuerungssystem macht Wissensprozesse für Mitarbeiter und Führungskräfte sehr attraktiv. In Verbindung mit geeigneten Zielvereinbarungen wird Knowledge Management sowohl auf operativer als auch auf strategischer Ebene steuerbar.

23 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

24 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

25 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissensträger im Unternehmen = Objekte, Personen oder Systeme, die in der Lage sind, Wissen zu speichern und zu repräsentieren.

26 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Der Nutzen von KM Redundanzen werden vermieden Entscheidungen können schneller getroffen werden Mehr Innovationen Beschleunigung der wertschöpfenden Geschäftsprozesse Reduzierung des Aufwandes für nicht an der Wertschöpfung beteiligte Geschäftsprozesse

27 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wie man Wissen in Wettbewerbsvorteile umwandeln kann Ihr Angebot ist schneller beim Kunden als das Ihres Mitbewerbers... Ihr Angebot trifft die Anforderungen des Kunden besser... Der Aufwand für Ihre Wertschöpfung ist geringer als die Ihres Mitbewerbers... Die Zeit, die sie für die Erledigung eines Auftrages benötigen, ist jetzt kürzer... Ihre Kunden sind zufriedener... Ihre Mitarbeiter sind zufriedener... Sie sind immer auskunftsfähig...

28 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

29 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Instrumente, Wege der Umsetzung des Meta-Wissensmanagements Grenzüberschreitungen, Kontakte mit „Fremden“ (z. B. Strategische Allianzen u. a. Kooperationen, Schnittstellen mit Schlüsselkunden und -lieferanten). „Verfremdungserfahrungen“ durch Personalentwicklungsmaßnahmen (Bewußtmachen eingefahrener mentaler Muster). Reflexive, interdisziplinär besetzte Gruppen zur Strategieentwicklung und kollektiven Visionsbildung. Feedback-Schleifen für möglichst alle Bereiche: Insbesondere Feed back externer und interner Kunden.

30 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Schaffen Sie eine standardisierte IT-gestützte Plattform zum Informationsaustausch Lassen Sie möglichst verschiedene Ein- und Ausgangsmedien zu Achten Sie auf eine gut gepflegte Adressdatenbank Achten Sie darauf, dass Verantwortlichkeiten und Kompetenzen über das IT- System einfach auffindbar sind Dokumentieren Sie Geschäftsprozesse; aber nur diejenigen, die wirklich wichtig sind

31 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Organisationale Wissensbasis Die organisationale Wissensbasis umfaßt alle Wissensbestandteile, auf die das Unternehmen bei der Lösung seiner vielfältigen Aufgaben und Probleme zurückgreifen kann. Sie setzt sich aus individuellen und kollektiven Wissensbeständen zusammen. Daten und Informationsbestände sind somit die Basis des Wissens.

32 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

33 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Kernprozesse des Wissensmanagements

34 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissensidentifikation Die Herstellung der Transparenz in Bezug auf vorhandenes internes und externes Wissen. Über welches Wissen verfügt die Firma? In welcher Form und von welcher Relevanz ist das Wissen? Wiederverwendung von Problemlösungsansätzen. Ressourcenoptimierung bedeutet ausreichende Transparenz über vorhandenes und benötigtes Wissen.

35 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissenserwerb Die Nutzung externer Wissensquellen. Einkauf von Wissen beispielsweise von Beratern oder Dienstleistern. Erwerb durch Interaktion mit Kunden, Lieferanten oder Mitbewerbern (Konkurrenten). Kooperationen und Übernahmen anderer Firmen zum Zweck der Vergrößerung der organisationalen Wissensbasis.

36 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

37 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Skill 1Skill 2Skill 3Skill 4Skill 5 Mitarb Mitarb Mitarb Mitarb Wissensträgerkarte

38 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissensentwicklung Erweiterung des internen Wissens im Gegensatz zum Wissenserwerb. Entwicklung neuer Fähigkeiten, Produkte oder leistungsfähigerer Prozesse (Forschungs- und Entwicklungsabteilungen). Auch alle Bereiche der Organisation sind hier betroffen.

39 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissens(ver)teilung Individuelles Expertenwissen soll den Mitarbeitern zur Verfügung stehen ohne den Experten „vor Ort“. Nicht jeder benötigt alles Wissen (richtige Person am richtigen Ort). Einbindung von Expertenwissen in ein System (z.B. Expertensysteme).

40 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissensbewahrung Die „Konservierung“ von Wissen zum Wissenserhalt. Wissen als vorhandene Ressource nicht „verfallen lassen“. Speicherung in Informationssysteme. Schutz vor Wissensverlusten.

41 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissensnutzung Die Nutzung wird durch Barrieren erschwert oder unmöglich gemacht. Anwender wissen nicht um die Möglichkeiten des Einsatzes von Informationssystemen. Keine Nutzung trotz optimaler Verteilung Zielorientierte Nutzung ohne konkrete Anwendung und Umsetzung ist oft nicht möglich. Angst vor Neuem ist eine Barriere

42 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Todesspirale

43 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Komponenten des Wissensmanagements

44 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissensziele Normative, strategische und operative Ziele Zu normativen Zielen gehört das „Klima“ (z.B. Anreizsysteme) Kernkompetenzen sind strategische Ziele Operative Ziele sind die Umsetzung der strategischen Ziele. Integration in den betrieblichen Ablauf (nicht im Tagesgeschäft versanden)

45 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissensbewertung Die Messung der Erfolge der Eingriffe in die organisationale Wissensbasis Qualität der formulierten Wissensziele wird sichtbar. Bewertung der Wissensziele Zielsetzung muß Bewertungskriterien enthalten

46 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Wissensspirale

47 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Sozialisation Erfahrungsaustausch aus welchem implizites Wissen entsteht. Externalisierung Implizites Wissen nimmt die Form von Analogien, Modellen oder Hypotesen an (durch Dialog oder kollektive Reflexion) Kombination Erfassung von Konzepten. Verbindung verschiedener Bereiche des expliziten Wissens. Internalisierung Entspricht „learning by doing“. Übergang von explizit nach implizit.Festhalten in Schriftstücken oder „Erzählungen“

48 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement In der Mitarbeiterbeurteilung und in periodisch stattfindenden Mitarbeitergesprächen (beispielsweise nach Projektabschlüssen) werden zunehmend Kriterien des Wissensaufbaus präzisiert. Leitfragen können sein: Was haben Sie im vergangenen Jahr getan, um Ihre eigene Kompetenz zu steigern? Was haben Sie zur Weiterentwicklung der organisationalen Wissensbasis des Unternehmens beigetragen (z.B. durch Mitarbeit in Netzwerken, Einstellung von Projektprofilen in die Datenbanken etc.)? Was haben Sie als Vorgesetzter getan, damit die Ihnen zugeordneten Mitarbeiter ihre Kompetenz entwickelt und ihr Wissen weitergegeben haben?

49 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

50 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Inhaltliche Differenzierung von Wissen Wörterbuchwissen (dictionary knowledge) – Unternehmensweit genutzte Definitionen Beziehungswissen (directory knowledge) – Allgemein geteilte Praktiken Rezept-/Vorschriftenwissen (recipe knowledge) – Vorschriften, Empfehlungen, Handlungsanweisungen Normenwissen (axiomatic knowledge) – Gründe, Erläuterungen für das Auftreten bestimmter Ereignisse

51 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement

52 Prof. Gerhard Staib CO CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement


Herunterladen ppt "Prof. Gerhard Staib CO.6.1.1 CO – Ansätze und Methoden des Wissensmanagement Ansätze und Methoden des Wissensmanagements."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen