Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prüfung neu denken Argumente für die Abschaffung der Lehrproben und mögliche Alternativen Vortrag von Dipl.-Päd. Eberhard Schwenk am 1.7.2014 in Freiburg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prüfung neu denken Argumente für die Abschaffung der Lehrproben und mögliche Alternativen Vortrag von Dipl.-Päd. Eberhard Schwenk am 1.7.2014 in Freiburg."—  Präsentation transkript:

1 Prüfung neu denken Argumente für die Abschaffung der Lehrproben und mögliche Alternativen Vortrag von Dipl.-Päd. Eberhard Schwenk am in Freiburg Teil A: Kritik Teil B: Konstruktionen

2 Kritik Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen. (Pablo Picasso)

3 Mein eigener Zugang zum Thema Beruflicher Werdegang II. Phase und Seminarbereich Über die Grenzen hinaus Seminardidaktik und Prüfungsdidaktik Aktivitäten Anm.: Die Folien sind absichtlich nicht animiert, damit Sie die einzelnen Punkte immer sehen und das Gesamte im Blick haben!

4 Unser Beurteilungsdilemma Öffnung des Unterrichts Beispiel Deutschunterricht Einschlägige Erfahrungen Das Problem der Prüferqualifizierung Diskrepanz zwischen Unterrichtsentwicklung und Prüfungspraxis Die Fesseln des 45-Minuten-Taktes

5 Gemeinsame Kritik Charakter der Momentaufnahme „Zu bewerten ist der gesehene Unterricht“ Fremdprüfer-Prinzip

6 So geht es nicht weiter! Impulse aus Stuttgart 2008 Prüfung neu denken 2009 Jürgen Oelkers: „Wenn es nachhaltigere Formate gibt als die Lehrproben, muss man an ihnen nicht festhalten.“

7 Kritik von J.J. Beichel Schulen als Abnehmer haben unterschiedliche Anforderungen an Lehrerinnen und Lehrer Häufig mangelnde „Passung“ Validitätsschwächen bisheriger Zweiter Staatsprüfungen

8 Weit verbreitete Irrtümer Eigenständigkeit der Entwürfe Urteilsfähigkeit der Prüferinnen und Prüfer Die Wirklichkeit des beobachteten Unterrichts

9 Folgerungen Aus den bisherigen Kritikpunkten ergibt sich folgender Minimalkatalog: Abkehr von kumulativen Abschlussprüfungen Abkehr von Momentaufnahmen Flexibilisierung von Prüfungen Qualifizierung der Prüferinnen und Prüfer

10 Unterschiede im Ländervergleich Themenstellung für Lehrproben Dauer der Bearbeitungszeit Öffentlichkeit Zeitdauer von Lehrproben

11 Orientierung am Lehrerleitbild KMK- Beschluss aus dem Jahr 2000 OECD- Lehrerstudie aus dem Jahr 2004 KMK- Beschluss 2005 Ableitungen aus dem Lehrerleitbild Kompetenzen Lehrerinnen und Lehrer treten nicht mehr nur als Experten und Referenten auf, sondern als Prozessbegleiter und Coachs, die Lernangebote zur Verfügung stellen und Lernprozesse flankieren. Außerdem sind sie zunehmend als Moderatoren gefordert.

12 Konstruktionen Die Fähigkeit zur Innovation entscheidet über unser Schicksal. (Roman Herzog)

13 Elemente einer Praxisprüfung Falldiagnostik Individuelle Förderung Beratungsgespräch Gemeinsame Ausbildungsnote von Schule und Seminar

14 Verzicht auf Noten ? Auswirkungen Kompetenzprofile Portfolios

15 Bilanzierung Praxis der Lehrereinstellung Anerkennung der Abschlüsse Berufseinstieg nach dem Referendariat

16 Literatur Johann Beichel: Lehramtsprüfungen: Zur Praxis und Theorie der personalen Evaluation im Lehramt. Baltmannsweiler 2006 Eberhard Schwenk: Lehramtsprüfungen – Argumente für eine Abschaffung der Lehrproben. Baltmannsweiler 2013 Eberhard Schwenk u.a.: PrüfungsPraxis. Markierungen auf dem Weg zu kasuistischen und kompetenzorientierten mündlichen Lehramtsprüfungen. Baltmannsweiler 2012


Herunterladen ppt "Prüfung neu denken Argumente für die Abschaffung der Lehrproben und mögliche Alternativen Vortrag von Dipl.-Päd. Eberhard Schwenk am 1.7.2014 in Freiburg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen