Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage 2010 18.02.2011 Verkehrssicherheitslage 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage 2010 18.02.2011 Verkehrssicherheitslage 2010."—  Präsentation transkript:

1 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Verkehrssicherheitslage 2010

2 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Übersicht VU-Gesamt

3 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage VU mit Personenschaden

4 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Anzahl Verletzte

5 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Getötete 2010  Insgesamt 9 Tote bei 9 Unfällen  6 männlich; 3 weiblich  kein getötetes Kind (+/- 0); kein Jugendlicher (+/- 0); ein junger Fahrer (+/- 0); drei Senioren (-1)  zwei Fahrradfahrer (+1); zwei Kradfahrer (- 3); fünf PKW-Fahrer (+/- 0)  4 Tote wegen überhöhter/ unangepasster Geschwindigkeit (Vorjahr 5); zwei Tote durch Fehler beim Überholen; zwei Tote wegen Missachtung Vorfahrt/Vorrang; ein Toter wegen des Verstoßes gegen das Rechtsfahrgebot  In zwei Fällen war der Sicherheitsgurt nicht angelegt.  5 getötete Personen kamen aus dem LDS, 1 aus Berlin und 3 aus anderen Landkreisen/ Bundesländern

6 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Übersicht Eckdaten Unfallentwicklung Verkehrsunfälle  Anzahl der Verkehrsunfälle deutlich angestiegen  Verkehrsunfälle mit Personenschaden  Verkehrsunfälle mit Personenschaden auf Vorjahresniveau Verletzten  Anzahl der Verletzten leicht angestiegen (von 589 auf 601) Verkehrstote im Jahr  9 Verkehrstote im Jahr 2010

7 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Unfallentwicklung nach Wachbereichen

8 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage „Unfallflucht“ VU mit Unfallflucht  Die Zahl der VU mit Unfallflucht („Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort“) § 142 StGB stieg um 30,8 % (von 838 auf 1096); d.h. bei fast jedem 5. Unfall begeht ein Unfallbeteiligter Unfallflucht  19,5 % (Vorjahr 17%), d.h. bei fast jedem 5. Unfall begeht ein Unfallbeteiligter Unfallflucht die Unfälle mit Personenschaden stiegen dabei um fast 37 % von 46 auf 63; kein Getöteter (gleich dem Vorjahr), 66 Personen wurden verletzt  davon neun schwer  Aufklärungsquote im SB liegt bei über 40 %  (Vergleich BB: Anstieg von 14,7 %  von auf ; davon in VUP mit  2 Getöteten und 859 Verletzten; 18,3 % des Gesamtunfallaufkommens) „Baumunfälle“ Baumunfälle  Die Unfälle mit Aufprall auf einen Baum („Baumunfälle“) sind leicht gesunken (von 221 auf 215)  Rückgang der Unfälle mit Personenschaden (von 77 auf 75)  90 Menschen wurden verletzt, davon 34 schwer  Sechs Menschen verloren bei solch einem Unfall ihr Leben „Zwei von drei Verkehrstoten starben an einem Baum“ „Zwei von drei Verkehrstoten starben an einem Baum“ – (Vorjahr 50 %) (Vergleich Land BB: Anstieg von 3 %  von auf 2.491; davon in 2010 – 933 VUP mit 74 Getöteten und Verletzten; 2,8 % des Gesamtunfallaufkommens) „Wildunfälle“ Wildunfälle  Mehr „Wildunfälle“ als im Vorjahr (+ 4,9 % von 883 auf 926). Fast jeder 6. Unfall ist ein „Wildunfall“. 11 Unfälle führten zu Personenschäden (Vorjahr 10) mit insgesamt 11 Verletzten. Kein tödlicher Wildunfall (wie Vorjahr). (Vergleich Land BB: Anstieg v0n 3,5 %  von auf ; davon in VUP mit zwei Getöteten und 188 Verletzten; 17,8 % des Gesamtunfallaufkommens)

9 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Wesentliche Unfallursachen

10 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Übersicht VU nach ausgewählten Altersgruppen (Verursacherprinzip) Anteil der Altersgruppen an der Verursachung von VU mit Personenschaden

11 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Verkehrsunfälle nach ausgewählten Altersgruppen Kinder (bis zur Beendigung des 14. Lebensjahres)  26 Unfälle mit Kindern als Verkehrsteilnehmer  26 Unfälle mit Kindern als Verkehrsteilnehmer (Vorjahr 30), davon 23 Unfälle mit Verletzten  22 Kinder verletzt, kein getötetes Kind  14 Kinder als beteiligte Fahrradfahrer (Vorjahr 23), 12 Kinder (Vorjahr 5) als Fußgänger unterwegs Insassen von PKW  21 Kinder bei 17 Unfällen als Insassen von PKW verletzt (Vorjahr 13) – auch hier kein getötetes Kind zu beklagen (wie Vorjahr) Jugendliche und „Junge Fahrer-/innen“ (14-25J.) Jugendlichen  38 Unfälle (Vorjahr 22) mit Jugendlichen (14-17jähr.); 20 Jugendliche als Unfallverursacher (+7), davon 13 VU mit Personenschaden (+1), 18 verletzte Personen (14 Jugendliche - 4 Erw.), kein getöteter Jugendlicher (wie im Vorjahr),  9 Jugendliche mit Moped, 18 mit Fahrrad, acht mit dem Auto und drei zu Fuß unterwegs  “Junge Fahrer/-innen“  “Junge Fahrer/-innen“ (18-25jähr.) an Unfällen beteiligt (Vorjahr 1.005); davon 838 Unfälle als Verursacher (Vorjahr 706) mit 3 getöteten (+ 2) und 133 verletzten Personen (+ 1) Discounfälle  86 sog. Discounfälle (Fr. u. Sa. jew – Uhr) (Vorjahr 90), davon 12 mit Personenschaden (- 6), ohne getötete (wie Vorjahr) und mit 16 verletzten Personen (- 12) Senioren (ab 65J.) Senioren  996 Senioren an Verkehrsunfällen beteiligt (Vorjahr 893), davon 120 mit Personenschaden (Vorjahr 109) mit 3 Getöteten und 151 Verletzten  698 Senioren als Unfallverursacher (Vorjahr 538), hierbei zwei Personen getötet (+/- 0) und 78 Personen verletzt (- 6)  Hauptunfallursachen - mit 207 Unfällen Abstand (Vorjahr 184); 140 VU Vorfahrt/Vorrang (Vorjahr 71), Falsches Überholen 12 (Vorjahr 17)

12 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage VU nach Verkehrsbeteiligung Fußgänger  77 Fußgänger (+ 28) an Verkehrsunfällen beteiligt, davon 53 VU-P mit 57 Verletzten (Vorjahr 44); kein Fußgänger getötet (Vorjahr 1) Fahrradbeteiligung  191 Verkehrsunfälle mit Fahrradbeteiligung (+ 5), 2 getötete Fahrradfahrer (Vorjahr 1)  Kradfahrer  Kradfahrer an 124 VU (+ 22) beteiligt, davon 63 VU mit Personenschaden (+ 7), zwei Kradfahrer getötet (- 2) LKW Busunfälle  Vergleichszahlen zum Vorjahr nicht möglich  987 Unfälle mit LKW - Beteiligung sowie 149 Busunfälle  Vergleichszahlen zum Vorjahr nicht möglich

13 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Unfallschwerpunkte Ergebnisse der Verkehrsunfallkommission unter Mitwirkung der Polizei  Anschlussstelle Niederlehme, Segelfliegerdamm/BAB 10  2010: 17 VU, 3 VU-P mit drei Verletzten  geplante Maßnahmen: kurzfristig eine Ampel, mittelfristig ein Kreisverkehr  Königs Wusterhausen, Cottbusser Straße/Karl-Marx-Straße  2 VU, 1 VU-P mit einem Verletzten  Maßnahmen: Beobachtung (Rückgang der Unfallzahlen)  Wildau, Dorfaue  nach zahlreichen Unfällen wurde im Jahr 2010 mit Komplettumbau der Kreuzung Bergstraße mit angrenzendem KV an der Freiheitsstraße begonnen  Lübben, B 87/B 115  2010: 9 VU, 2 VU-P mit zwei Verletzten  geplante Maßnahmen: Kreisverkehr geplant Ende des Jahres  Königs Wusterhausen, Eichenallee/Karl-Marx-Straße  2010: 8 VU, 4 VU-P mit einer getöteten und drei verletzten Personen  Sperrung von zwei Parkflächen um Sichtbehinderung zu verhindern, entsprechende Neubeschilderung  Königs Wusterhausen, B 179/Goethestraße  2010: 9 VU, 3 VU-P mit vier Verletzten  Maßnahmen: weitere Beobachtung – erhoffte Entschärfung der kompletten B179 nach Fertigstellung der Ortsumgehung 2012/2013

14 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Ergebnisse der Verkehrsüberwachung

15 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Arbeitsschwerpunkte 2010  Aufrechterhaltung eines flächendeckenden Überwachungsdrucks durch Einsatz der Geschwindigkeitsmessgeräte, insbesondere außerhalb geschlossener Ortschaften auf Bundes- und Landesstraßen zur Reduzierung der Unfallursache Geschwindigkeit  Erhöhung des Kontrolldrucks zur Verfolgung und Ahndung von Alkohol- und Drogenverstößen  Kontrollen auf Einhaltung Vorfahrt und Vorrang, der Gurt-/Helmpflichten sowie Nutzung der Rückhalteeinrichtungen zur Verringerung der Verletzungsfolgen  Durchführung von Schwerpunktkontrollen mit unterschiedlichen Themen (wie bereits erfolgt „Handy“, „STOP“), die öffentlich angekündigt werden.

16 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Höhepunktveranstaltungen der Verkehrsprävention DatumVeranstaltung monatlichTruckerstammtisch zu verschiedenen Themen März bis Juli flächendeckende Radfahrprüfung in den 4. Klassen aller 33 Grundschulen sowie Förderschulen 25. April 2010Einstieg in die Bikersaison am Tropical Island 01. Juni 2010Projekttag aller 7. Klassen der GS Teupitz 01. Juli 2010Kreisausscheid „Bester Radfahrer“ September 2010Ausbildung von Schülerlotsen GS Schulzendorf 12. September Truckerstammtisch am A 10-Center 28. bzw Geschwindigkeitskontrollen mit Schülern der Grundschulen Friedersdorf und Lübben Herbst Veranstaltungen an den Grundschulen zum Thema „Busschule“

17 Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Polizeipräsidium Schutzbereich Dahme- Spreewald Verkehrssicherheitslage 2010 18.02.2011 Verkehrssicherheitslage 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen