Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 03.11.2010 DD, DTD, DFD SWT-Übung WS 10/11. 2 DD, Syntax SWT-Übung 2.11.2009, Gregor Buchholz Data Dictionary, Syntax - = (besteht aus) / ist äquivalent.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 03.11.2010 DD, DTD, DFD SWT-Übung WS 10/11. 2 DD, Syntax SWT-Übung 2.11.2009, Gregor Buchholz Data Dictionary, Syntax - = (besteht aus) / ist äquivalent."—  Präsentation transkript:

1 DD, DTD, DFD SWT-Übung WS 10/11

2 2 DD, Syntax SWT-Übung , Gregor Buchholz Data Dictionary, Syntax - = (besteht aus) / ist äquivalent zuA=B+C - +Sequenz (Reihenfolge zählt!)X=X1+X2 - *...*Kommentar*toll* - [..|..]AuswahlA=[B|C] - {...}WiederholungA={B} - M{...}NWiederholung, Anzahl: M..NA=1{B}10 - (...)Option= 0{ }1A=B+(C) DD 1/5 | DTD | DFD

3 3 Frage 1 Welcher der Ausdrücke 1.A = B 2.A = B + C 3.A = B + C + F 4.A = B + F 5.A = B + D + E ist in der Definition A = B + [ C | D] + [E | F ] enthalten? DD 2/5 | DTD | DFD

4 4 Frage 2 Ist folgende Definition sinnvoll ? 1.A = B + (C) + D 2.B = D + {C} 3.D = {B} + A DD 3/5 | DTD | DFD

5 5 Aufgabe Spezifizieren Sie die Einträge in einen Terminkalender als Data Dictionary und als DTD. Ein Terminkalender soll aus einer Folge von Terminen bestehen. Jeder Termin hat eine Uhrzeit, einen Ort und eine Dauer. Außerdem werden Personen angegeben, die an dem Termin teilnehmen. Dabei muss es sich um mindestens eine Person aber nicht mehr als drei Personen handeln. Optional kann für einen Termin ein Notebook und/oder ein Beamer benötigt werden. - = (besteht aus) / ist äquivalent zu - +Sequenz (Reihenfolge zählt!) - *...*Kommentar - [..|..]Auswahl - {...}Wiederholung - M{...}NWiederholung, Anzahl: M..N - (...)Option= 0{ }1 DD 4/5 | DTD | DFD

6 6 DTD & XML

7 7 Funktionsbaum 1/2 Eine Funktion beschreibt - eine Tätigkeit oder - eine klar umrissene Aufgabe innerhalb eines größeren Zusammenhangs In der SW-Entwicklung ermittelt eine Funktion aus Eingabedaten Ausgabedaten

8 8 Funktionsbaum 2/2 Auf einer Hierarchieebene sollen Funktionen angeordnet sein, die sich auf gleichem Abstraktionsniveau befinden.

9 9 DFD1/4 Was? Wozu? Wie? mindestens 1 Schnittstelle (i.A. jeweils nur 1 mal) keine Datenflüsse zwischen Schnittstellen jeder Datenfluss hat einen Namen (außer evtl. zu Speichern) Datenfluss = (Adjektiv) + Substantiv Funktionsname = Verb + Objekt oder Substantiv + Verb DD, JD | DTD | DFD 1/3

10 10 DFD 2/4 Eine Funktion transformiert ankommende Datenflüsse in ausgehende Datenflüsse. Speicher sind Hilfsmittel zur Ablage von Informationen. In einem Speicher können Informationen hineinfließen oder Informationen können aus einem Speicher gelesen werden.

11 11 DFD 3/4 Ein Datenflussdiagramm enthält jeweils nur solche Funktionen, die - in einem Funktionsbaum vorkommen - dort derselben Hierarchieebene angehören und - dieselbe Vaterfunktion besitzen

12 12 Beispiel Welche Fehler sind im folgenden Diagramm?   ? ? DD| DTD | DFD 4/4


Herunterladen ppt "1 03.11.2010 DD, DTD, DFD SWT-Übung WS 10/11. 2 DD, Syntax SWT-Übung 2.11.2009, Gregor Buchholz Data Dictionary, Syntax - = (besteht aus) / ist äquivalent."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen