Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Freckmann – Glucoseanalytik 2011 -Göttingen 18.03.11 1 Was macht die Glukose-Analytik 2011 (Plasma/Vollblut, analytische Interferenzen, Geräte Systemgenauigkeit)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Freckmann – Glucoseanalytik 2011 -Göttingen 18.03.11 1 Was macht die Glukose-Analytik 2011 (Plasma/Vollblut, analytische Interferenzen, Geräte Systemgenauigkeit)"—  Präsentation transkript:

1 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Was macht die Glukose-Analytik 2011 (Plasma/Vollblut, analytische Interferenzen, Geräte Systemgenauigkeit) Dr. med. Guido Freckmann Institut für Diabetes-Technologie GmbH an der Universität Ulm

2 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Glukose-Konzentration in Vollblut und Plasma Glukose-Konzentration: –[Vollblut Glukose] < [Plasma Glukose] –[Vollblut Glukose] ist abhängig vom Hämatokrit Umrechnungsfaktoren [Vollblut Glukose] [Plasma Glukose]: – 1,11 (Empfehlung IFCC) – 1,12 – Hämatokrit-abhängig [Vollblut Glukose] [Plasma Glukose] = (1 – (0,0024 x [Hämatokrit])) (Astles et al., Clin Biochem 1996)

3 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Plasmawerte auch in Deutschland Um das Risiko der Verwechslung zwischen Vollblut- und Plasma-Glukosewerten zu beenden, empfiehlt diabetesDE und die Deutsche Diabetes Gesellschaft gemeinsam mit der Deutschen Vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin, die Glukoseergebnisse nur noch als Plasmawerte anzugeben, unabhängig von Probentyp und Messmethode. Glukose_Plasmastandard__DGKL_diabetesDE_1209.pdf

4 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen BZ-Messgeräte - Abweichungen Kalibration: Vollblut oder Plasma kalibriert (~11% diff) Referenzsysteme: Glucose Oxidase (YSI) – Hexokinase (bis 6% diff) (P J Twomey: Plasma glucose measurement with the Yellow Springs Glucose 2300 STAT and the Olympus AU640, J Clin Pathol 2004;57:752–754) Patienten sollten Unterschiede ermitteln, wenn sie mehrere Geräte gleichzeitig einsetzen

5 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Blutzuckermessung - Fehlerquellen Teststreifen falsch gelagert (Temperatur, Luftfeuchtigkeit) zu geringe Blutmenge Messung bei Kälte falsche Codierung Gewebsflüssigkeit? Verdunstung? Blutstropfen zu spät vermessen zuckerhaltige Lebensmittel, Feuchtigkeit oder Alkohol an den Fingern

6 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Studie Verdunstung Methodik: 107 Probanden (Alter : 21 – 76 Jahre, 56 m / 51 f) BG-Konzentrationen 50 – 500 mg/dl 3 unterschiedliche Messsysteme (Blutmenge pro System ~ 1 µl) Zeitpunkte: t 0 = 0 s, t 1 = 10 s, t 2 = 25 s

7 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Ablaufschema sofortige Messung Gerät X 1 bzw. Gerät X 2 Messung Gerät X 1 bzw. Gerät X 2 Messung Gerät X 1 bzw. Gerät X 2 sofortige Messung Gerät X 1 bzw. Gerät X 2 Stich Bildung eines Tropfens Zeitpunkt t = 0s Referenzmessung 1 Bildung eines Tropfens Zeitpunkt t=10 sZeitpunkt t=25 s Zeitpunkt t = 0s Referenzmessung 2 Wartezeit 10 s Wartezeit 25 s

8 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Verdunstung Ergebnisse Relative BG Differenz im Vergleich zu sofortiger Messung (Mittelwert ± SD, Probanden, *p<0.05) BG Messsystem 10 Sekunden25 Sekunden A1 1.4±5.9%5.0±7.4* A2 2.6±4.9%*5.0±5.7%* B1 0.4±4.2%0.9±4.2%* B2 0.8±4.5%1.5±4.0%* C1 1.9±8.2%-0.3±9.4% C2 0.4±8.4%0.0±7.1% 2 von 3 Systemen zeigten bei einer Wartezeit von 25 s einen statistisch signifikanten Effekt Systemabhängigkeit relative Differenz nicht größer als 5 % keine klinische Relevanz kleinerer Tropfen ? Steigende Relevanz mit kleinerem Tropfen und längerer Inkubationszeit schnelle Messung empfohlen

9 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Clarke Error Grid Region 1. sofortige vs. 2. sofortige Messung Mittelwert sofortige Messung vs. 10 s verzögerte Messung Mittelwert sofortige Messung vs. 25 s verzögerte Messung A 619 (100 %)615 (99,4 %)613 (99 %) B 0 (0 %)4 (0,6 %)5 (0,8 %) C 0 (0 %) D 1 (0,2 %) E 0 (0 %) F A:accurate glucose results B:acceptable glucose results C:values may prompt unnecessary corrections that could lead to a poor outcome D:values represent a dangerous failure to detect and treat E:values represent erroneous treatment. Verdunstung – Ergebnisse Clarke Error Grid

10 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen >10% Differenz 1. Tropfen 11%2. Tropfen 4% HORTENSIUS J, DIABETES CARE, VOLUME 34,MARCH 2011

11 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen )Hände waschen und 1. Tropfen verwenden 2)Bei ungewaschenen Händen 2.Tropfen verwenden 3)Pressen könnte zu Anbweichungen führen HORTENSIUS J, DIABETES CARE, VOLUME 34,MARCH 2011

12 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen HIROSE T et al. DiabetesCare 34:596–597,2011

13 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Beispiel - Fehlmessung 8:00 Frühstück

14 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Händewaschen – gut abtrocknen Gerät, Teststreifen, Tupfer, Tagebuch & gespannte Stechhilfe bereitlegen warten, bis Gerät bereit ist den ersten Tropfen abwischen, neuen Tropfen bilden schnelles Auftragen auf den Teststreifen protokollieren der Messung Schulung - Messablauf

15 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Quality of Glucose Measurement with Blood Glucose Meters at the Point-of-Care: Relevance of Interfering Factors Lutz HeinemannDiabetes Technology & Therapeutics. November 2010: Diabetologie 2011;6:43–47

16 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Studie zur Bewertung der Systemgenauigkeit nach DIN EN ISO Abs 7.3

17 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Tele Medicine Wireless transmission of SMBG data to logbook or physician / GlucoTel

18 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen Aktuelle Systeme Integriertes System: Roche Accu Chek mobile Messgerät & USB Bayer iBGStar 2011?

19 Freckmann – Glucoseanalytik Göttingen


Herunterladen ppt "Freckmann – Glucoseanalytik 2011 -Göttingen 18.03.11 1 Was macht die Glukose-Analytik 2011 (Plasma/Vollblut, analytische Interferenzen, Geräte Systemgenauigkeit)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen