Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

XML in Produktionsabläufen Konzepte und Erfahrungen aus einer Kooperation zwischen Verlagsgruppe Oetinger und zweitwerk GmbH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "XML in Produktionsabläufen Konzepte und Erfahrungen aus einer Kooperation zwischen Verlagsgruppe Oetinger und zweitwerk GmbH."—  Präsentation transkript:

1 XML in Produktionsabläufen Konzepte und Erfahrungen aus einer Kooperation zwischen Verlagsgruppe Oetinger und zweitwerk GmbH 14. CrossMediaForum 27. Juni 2012, München

2 Vorstellung Verlagsgruppe Oetinger, Anja Ehrhart zweitwerk GmbH, Stephan Selle

3 XML aus Sicht von Oetinger Voranschreitende Digitalisierung und steigender Marktdruck Wachsende Konkurrenz aus den verschiedensten Bereichen Zu bedienendes Produktspektrum wird immer breiter Auch zukünftige, neue Anforderungen sollen abgedeckt werden können Einzige Konstante ist aus heutiger Sicht ist der Inhalt XML als Zentrales Format als Lösung und Ausgangspunkt in alle Richtungen

4 Basics Web-Anwendungen Keine Client-Installation, weltweit zugänglich SQL-Server Alle Metadaten sicher und schnell zugreifbar aufbewahren XML-Kommunikation Schnittstellen zu klopotek, Navision... Keine Medienbrüche, alles über die Server Echte Geschäftsprozesse statt Mails

5 Übernahme von Metadaten Aus Sicht von Media Assets sind alle Daten zu einem Titel oder Produkt Metadaten. Metadaten werden über XML-Dateien kommuniziert. Mit nächtlichen XML-Exporten aus Verlagssystemen legt jadis.net Datensätze zu Titeln, Rezensionen, Zeitschriften, Merchandising-Artikeln usw. an. Die Titelliste ist die Basis für die im Folgenden beschriebenen Produktionsabläufe. Schwerpunkte der Anwendung waren nach Absprache mit dem Oetinger Verlag: Unterstützung der redaktionellen Arbeiten einfache Bedienbarkeit.

6

7 Geschäftsprozesse Lektoren bestellen, Autoren, Illustratoren, Vorstufe usw. liefert. Möglichst viele Abläufe sollen als standardisierte Geschäftsprozesse abgebildet werden. Daher auch: Bestellung von Manuskripten und Materialien Bestellung, Lieferung und Lieferbestätigung bilden einen Geschäftsprozess Lieferung erfolgt über zielgerichteten Upload direkt auf den Server, nicht mehr als Mail-Anhang

8

9 Gelieferte Daten Der Eingang von Bildern, Materialien (andere Medien: Sounds, Movies, Animationen!) und Manuskripten kann auf einer eigenen Seite geprüft werden. An dieser Stelle erfolgt auch die Zuordnung von MS Word-Absatz- und Zeichenformaten zu jadisML-XML- tags. Das Manuskript wird dann, sofort nach dem Upload, in das jadis-eigene XML transformiert. Das XML ist die Grundlage aller weiteren Arbeiten.

10

11 Der Texteditor Auch im – ebenfalls web-basierten – Editor wird server-basiert gearbeitet: Die Kapitel-Texte werden jeweils aus der Server-Datenbank geholt und dort wieder abgelegt. Nur die Absatz- und Zeichenformate, die für den aktuellen Bereich festgelegt wurden (Jugendbuch, Nachschlagewerk, Kinderbuch) werden angezeigt. Illustrationen, Filme, Animationen, Sounds usw. können direkt in den Fließtext eingesetzt werden jadis.print verfolgt Änderungen und arbeitet mit einem server-basierten Rechtschreiblexikon. Der Editor ist nicht WYSIWIG

12

13 Bedeutung für Oetinger XML direkt von Beginn an keine späte Rückkonvertierung von XML-Daten notwendig sauber strukturierte, medienneutrale XML-Daten Arbeit in gewohnter Oberfläche eines Texteditors Korrektoren und Autoren werden in die Arbeit eingebunden, Medienbrüche werden vermieden Bilder, Sounddaten oder Videos können bereits hier mit eingebracht werden Ergebnis: ein bereits strukturiertes XML zur weiteren Be – und Verarbeitung für die Herstellung

14 Kontrolle der Vorschaudaten Mit der vorletzten Bearbeitungsseite kontrolliert der Lektor die Vorschaudaten: Sind alle Cover, Autorenbilder und -biographien vorhanden? Stimmt die Titelei? Ausführlich werden die Vorschauen mit einem weiteren Modul erstellt und ebenfalls als XML-Daten übermittelt. jadis.print wird in diesem Falle wie ein Katalogsystem benutzt, auch hier ist XML sowohl Arbeits- als auch Ausgabeformat.

15

16 Ausgabe Die Ausgabe-Seite sieht Print-, eBook- und Online- Ausgaben vor. PRINT: jadis.print baut anhand von Musterseiten und Formatzuordnungen mit dem Adobe InDesign Server alle Seiten für das Buch auf. Auf dem gleichen Weg kann ein PDF des Titels erstellt werden. EBOOK: jadis.print legt ePub- und Kindle-Formate ab. Das Aussehen kann über Style Sheets (CSS) beeinflusst werden, die in jadis.print bearbeitet und abgelegt werden. ONLINE: Vorgesehen sind an dieser Stelle XML- Dateien für alle Produkte mit Covern, Titelei und Inhalten usw., die zum Beispiel für die eigene Webseite genutzt werden können.

17

18 Administration - Voreinstellungen Gesteuert wird die Anwendung wesentlich über Voreinstellungen... Musterseiten: jadis.print lädt InDesign-Musterseiten als XML-Dateien. jadisML-Formate werden dann mit InDesign-Formaten (Absatz, Zeichen, Objekt usw.) gematcht jadisML: In selbst eingestellten Bereichen legt die Administration fest, für welche Bereiche welche Arten von Abschnitten und Elementen benötigt werden. Style Sheets: Zu den Voreinstellungen gehören auch die CSS-Angaben für die eBooks.

19

20 bi-direktional Solange Großteile von Korrekturen in den formatierten Dateien stattfinden, müssen Inhalte wieder zurück in das archivierte XML-Format übertragen werden. Ziel wären natürlich: Alle inhaltlichen Korrekturen werden im XML-Text gemacht (der nicht als solcher dargestellt oder angezeigt wird!), danach gibt es nur noch Satzkorrekturen. Mit Retina-Display und eInk-Bildschirmen rückt diese Ziel näher.

21 Zusammenfassung Alle Anwendungen sind vollständig web-basiert Workflows sind so aufgebaut, dass alle Assets immer auf einem zentralen Server liegen und keine Medienbrüche entstehen Nichts wird auf den Arbeitsplätzen installiert Alle Kommunikation mit anderen Systemen (dazu gehört auch InDesign) läuft über XML Alle relevanten (Text-)Inhalte sind in einem lesbaren und gut dokumentierten XML-Format abgelegt

22 ENDE


Herunterladen ppt "XML in Produktionsabläufen Konzepte und Erfahrungen aus einer Kooperation zwischen Verlagsgruppe Oetinger und zweitwerk GmbH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen