Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

- 1 - Ohne Kultur keine Stadt: Kultur als zentraler Baustein der Kommunalpolitik - Weichenstellungen für morgen im Rahmen der Veranstaltung Kultur findet.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "- 1 - Ohne Kultur keine Stadt: Kultur als zentraler Baustein der Kommunalpolitik - Weichenstellungen für morgen im Rahmen der Veranstaltung Kultur findet."—  Präsentation transkript:

1 - 1 - Ohne Kultur keine Stadt: Kultur als zentraler Baustein der Kommunalpolitik - Weichenstellungen für morgen im Rahmen der Veranstaltung Kultur findet Stadt Mannheim, Ralf Ebert, Dortmund

2 - 2 - Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Überblick Veränderungen auf der Nachfrage- und Angebotsseite im Kultursektor Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft als Baustein der Wirtschaftsentwicklung von Stadtregionen Kultur- und Kulturwirtschaft als Baustein der Erneuerung der europäischen Stadt Weichenstellungen für morgen

3 - 3 - Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Aktuelle Veränderungen im Kulturbereich Nachfrageseite: Neben dem kulturellen Kernangebot zählen heute auch Aufenthalts- qualität, Ambiente etc. (Zusatznutzen) Regionalisierung der Aktionsräume der Bewohner/innen Demografische Veränderungen: grauer - bunter (und in einigen Regionen auch weniger) Verjugendlichung der kulturellen Nachfrage Zunehmende Attraktivität temporärer kultureller Aktionen...

4 - 4 - Angebotsseite: Zunahme zivilgesellschaftlicher Initiativen bzw. Angebote und erwerbswirtschaftlicher Anbieter: Kultur- und Kreativwirtschaft als Teile einer mixed economy of welfare Hoher Modernisierungsdruck der öffentlich geförderten kulturellen Einrichtungen bei gleichzeitig problematischer Haushaltssituation der Kommunen Zunehmende Bedeutung der Besucher/innen-Akzeptanz Ausdifferenzierung des kulturellen Erbes... Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Aktuelle Veränderungen im Kulturbereich

5 - 5 - Historische Baukultur Schlösser, Kirchen, Industriebauten, Altstädte, etc. Naturerbe Landschaften, Gartenkunst, Renaturierung etc. Archäologisches Erbe Bodendenkmäler etc. Kulturelles Erbe Literatur, Musik Kunst, Film, darstellende Kunst(handwerk) Sammlungen, Archive etc. wirtschaftliches Erbe Handwerk, Industrie etc. Tradition und Brauchtum Feste, Märkte, Regionalia, Sprache, Gastronomie etc. Quelle: STADTart 2005 Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Felder des kulturellen Erbes

6 - 6 - Öffentlich geförderte Kultur Kulturelle Initiativen Kulturwirtschaft creative class - Autor/innen - Musiker/innen - visuelle Künstler/innen - darst. Künstler/innen Disco, Band, DJ, Bühnenverleih, Variété, Künstleragentur, Buchverlag, Lokalradio, Kino, Instrumentenherstellung... Stadttheater, Museum, Bibliothek, Musikschule, kulturbezogene Stadtteilarbeit... Kunst-, Kultur-, Theatervereine, Kulturstiftung, soziokulturelles Zentrum... Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Struktur des Kultursektors heute

7 Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Struktur des heutigen Kultursektors nach Stadtgröße GroßstädteOberzentrenMittelzentrenUnterzentren Quelle: Ebert 2007 Ö KW I cc 234 Legende: Bedeutungsgrad der vier Säulen des Kultursektors

8 - 8 - Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Kultur- und Kulturwirtschaft als Baustein der Wirtschaftsentwicklung von Stadtregionen Kultur und Kulturwirtschaft als Standortfaktor Kultur und Kulturwirtschaft im Netz der Branchenentwicklung, vor allem der Tourismuswirtschaft Kulturwirtschaft als Zukunftsbranche für Städte und Regionen Im Rahmen der Regional- und Wirtschaftsentwicklung beziehen sich die Wirkungen von Kultur- und Kulturwirtschaft vor allem auf drei Felder:

9 - 9 - Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Wirkungsfelder von Kultur und Kulturwirtschaft in der Regional- und Wirtschaftsentwicklung die Standortattraktivität bei qualifizierten Arbeitskräften erhöhen die Entwicklung anderer Branchen Tourist/innen in Städte/Regionen ziehen Umsätze, Wertschöpfung zur touristischen Profilierung bei kulturwirtschaftliche Arbeitsplätze tragenerzielenschaffen erzielenschaffentragen bei vor allem Klein- und Mittelbetriebe tangible und intan- gible regionalwirt- schaftliche Effekte zu einem brain gain von jungen Kreativen den spezialisierten Dienstleistungs- sektor unterschiedliche touristische Zielgruppen den wirtschaftlichen Strukturwandel erschließenunterstützen Imagefaktor der Industrie- ansiedlung etc. sind die Tourismuswirtschaft unterstützen zur Stärkung der Kulturwirtschaft bei tragen Kultur und Kulturwirtschaft als Standortfaktor Kultur und Kulturwirtschaft im Netz der Branchen Kultur und Kulturwirtschaft als Zukunftsbranche für Städte und Regionen K und KW unterstützen

10 Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Wirtschaftliche Effekte von kulturellen Großveranstaltungen Effekte Direkte wirtschaftliche Effekte durch die Unternehmen Beispiele Einnahmen und Ausgaben Subventionen von Steuern Direkte wirtschaftliche Effekte durch die Besucher Ausgaben Künstler, Ausgaben Sponsoren, Ausgaben Gäste Regionale WertschöpfungWertschöpfungsmultiplikator NetzwerkeffekteUnternehmenskooperation Destinationsmarketing KompensationseffekteQualität der Dienstleistungen Dienstleistungscluster StruktureffekteInfrastruktureinrichtungen Infrastrukturangebote Image-EffektePresseberichterstattung Werbewerte der Presseberichte Tangible Effekte Intangible Effekte Quelle: Scherer 2002

11 Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Kultur findet Stadt: Kultur und Kulturwirt- schaft als Baustein zur Erneuerung der europäischen Stadt Positive Nebennutzen von Kultur und Kulturwirtschaft für die Stadterneuerung der europäischen Stadt: zukunftsorientierte Innenstadt- bzw. Zentrenentwicklung Stadtimage und Stadtmarketing Immobilienentwicklung in der Stadt, Inwertsetzung des baukulturellen Erbes und von Brachen im Kontext des Handlungsprogramms Stadtteile mit besonderem Erneuerungsbedarf lokale Identifikation und als Treff- und Kommunikationsort

12 Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Wirkungsfelder von Kultur und Kulturwirtschaft in der Stadterneuerung Innenstädte und Stadtteilzentren beleben entwicklungs- relevant überregionale Aufmerksamkeits- effekte erzielen Keimzellen der Quartiers- erneuerung sein zur Inwertsetzung von Immobilien/Brachen gemeinschaftsbil- dende Kommuni- kationsorte tragen beikönnenschaffen sindtragen beiermöglichen zur Identitätsbildung u. Imageverbesserung attraktive Zwischen- und Ankernutzer die Verständigung der Lebensstilgruppen zur Aufwertung von Stadtteilen zusätzliches Nachfragevolumen die lokale Kommunikation bringentragen beiunterstützen verlorene Einzelhandels- funktionen substituieren über Jahre gruppenspezi- fische Reputation von Städten/Regionen prägen die Wohnfunktion der Zentren stärken Innenstadt- und Zentren- entwicklung Stadtmarketing Inwertsetzung von Immobilien und Kulturelles Erbe Stadtteile mit Erneuerungs- bedarf Kommunikation in der Stadt K und KW sind

13 Auf- und Ausbau von Bürgerstiftungen für Kultur Stärkere Nachfrageorientierung der Kultureinrichtungen und bei -programmen, u.a. Zielgruppenorientierung, und mehr Klasse statt Masse Aufbau regionaler Netzwerke zwischen Akteuren öffentlich geför- derter, zivilgesellschaftlicher und erwerbswirtschaftlicher Einrich- tungen (regional governance) Erarbeitung regional abgestimmter Kultur- und Freizeitkonzepte (regional management) bei gleichzeitiger intraregionaler Arbeitsteilung Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Weichenstellungen für morgen Angesichts der Veränderungen im Kultursektor und der vielfach problematischen Haushaltssituation vieler Kommunen

14 Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Bausteine für ein Kultur- und Freizeitviertel der 2. Generation Öffentliche Kultur- und Freizeitangebote, z. B. Stadttheater, Stadtbibliothek, Opern- oder Konzerthaus, Museum, öffentliche Kunst- und Musikschule, Volkshochschule … Zivilgesellschaftliche Kultur- und Freizeitangebote, z. B. Kunst- und Kulturverein, Soziokulturelle Initiative, Künstlergemeinschaften, Tanzsportverein … Angebote der Kultur- und Freizeitwirtschaft, z. B. Kino, Diskothek, Musikkneipe, Medienagentur, Buchhandlung, Verlag, Musikhandel, Tageszeitung, Lokalradio, Antiquitäten, Kunstgewerbe, Kunstgalerie, Tanzschule, Fitnessstudio, Wellness, Sportfachgeschäft … Hotellerie Sonstiger Einzelhandel Gastronomie Weiterbildungs- wirtschaft Wohnen Tankstelle Kirchengebäude

15 Konzentration auf die Entwicklung bzw. Stärkung besucherattrak- tiver Kultur- und Freizeitviertel der 2. Generation im Umfeld von Kultureinrichtungen Weniger in Steine bzw. Verwaltung von Kultureinrichtungen und mehr in Köpfe investieren und zurück zu multifunktional nutzbaren Kultureinrichtungen (z.B. für Kino, Musik, Theater) Mehr temporäre Kulturangebote an besonderen Orten der Region, u.a. dem Kulturellen Erbe (z.B. Kirchengebäuden) Stärkere Verzahnung von Kultur-, Stadtentwicklungs- und Wirt- schaftspolitik zu Gunsten der Kreativen im Kulturbereich Nutzung der regionalen Potenziale der kulturrelevanten Aus- und Fortbildungseinrichtungen (u.a. Universitäten, Akademien) für Existenzgründungen in der Kultur- und Kreativwirtschaft Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Weichenstellungen für morgen

16 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit Quelle: Built Environment 2004, S. 188 Ohne Kultur keine Stadt: Weichenstellungen für morgen Ein Blick in die Zukunft


Herunterladen ppt "- 1 - Ohne Kultur keine Stadt: Kultur als zentraler Baustein der Kommunalpolitik - Weichenstellungen für morgen im Rahmen der Veranstaltung Kultur findet."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen