Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

David Klein TU-Berlin 9. Januar 2003 Regelenergieabrechnung Transparent oder Black Box ? in Deutschland David Klein tel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "David Klein TU-Berlin 9. Januar 2003 Regelenergieabrechnung Transparent oder Black Box ? in Deutschland David Klein tel."—  Präsentation transkript:

1 David Klein TU-Berlin 9. Januar 2003 Regelenergieabrechnung Transparent oder Black Box ? in Deutschland David Klein tel

2 David Klein Folie 2 Was ist Regelenergie? Ausschreibung von Regelenergie (EnBW, E.ON, RWE, VET) Preisbildung Regelenergieabrechnung Vergleich mit EEX-Preisen Inhalt

3 David Klein Folie 3 Was ist Regelenergie Ausgleich durch ÜNB = Regelenergie Regelenergie gab es schon vor der Liberalisierung des Strommarktes Elektrische Energie kann nicht im Netz gespeichert werden Ausgleich: Einspeisung und Entnahme für sicheren Netzbetrieb

4 David Klein Folie 4 ab VV II: Einrichtung von Bilanzkreisen Bilanzkreise Bilanzkreis (BK) virtuelles Gebilde (Abrechnungseinheit) Bilanz: Einspeisung und Entnahme Ziel: Ausgleich gegenüber ÜNB BK 1BK 2BK 3 ÜNB Regelzone Bilanzkreisverantwortlicher (BKV) Vertrag mit ÜNB Fahrplananmeldung beim ÜNB bis 14:30 Uhr des vorausgehenden Werktages übernimmt wirtschaftliche Verantwortung für Abweichungen ausgeglichene Leistungsbilanz innerhalb jeder ¼-h-Messung

5 David Klein Folie 5 ÜNB-Regelzone BK 3BK 2BK 1 t P ¼ h tatsächliche Last Prognose / Einkauf Kompensation innerhalb der Regelzone Regelenergie vom Kraftwerk (Gesamtsaldo) physikalisch Ausgleichsenergie bilanziell ÜNB t P ¼ h t P

6 David Klein Folie 6 Bezug und Lieferung der Bilanzkreise innerhalb einer Regelzone kompensieren sich in hohem Maße der ÜNB muss nur Gesamtsaldo decken = pos / neg Regelenergie minimale Gesamtabweichung minimaler Regelenergiebedarf minimale Kosten für einzelne Netznutzer Bedingung Bilanzkreisabweichungen müssen stochastisch sein d.h. absichtliche Über-/Unterspeisung ist nicht erlaubt ! Bilanzkreise Verstoß gegen BK-Vertrag

7 David Klein Folie 7 Ursachen für Regelenergie falsche Prognose Witterung (Licht, Temperatur) Erzeuger-Ausfall (wärmegeführtes BHKW) stochastisches Verbraucherverhalten t P ¼ h

8 David Klein Folie 8 Vermeiden von Regelenergiekosten geringe Abweichung Wie können Regelenergiekosten vermieden werden ? t P ¼ h gute Prognose Kraftwerk zur Regelung Last-Management Intra-Day-Handel

9 David Klein Folie 9 P 06 s30 s120 s15 min P soll P sek P minuten P prim t Primärregelung (Sekundenreserve) automatisch Frequenzerhaltung regelzonenübergreifend in allen Kraftwerken (dezentral) Sekundärregelung und Minutenreserve Regelenergiearten wird zentral von der Systemführung abgerufen innerhalb der abweichenden Regelzone Frequenzerhaltung

10 David Klein Folie 10 Inhalt Was ist Regelenergie? Ausschreibung von Regelenergie (EnBW, E.ON, RWE, VET) Preisbildung Regelenergieabrechnung Vergleich mit EEX-Preisen

11 David Klein Folie 11 Regelenergiemarkt Beschaffungs-Markt für Regelenergie Abrechnungs-Markt für Ausgleichsenergie ~ ÜNB einziger Nachfragereinziger Anbieter ~ ~ BKV Kraftwerke sind AnbieterBKV sind Nachfrager

12 David Klein Folie 12 Ausschreibung - Marktvolumen ÜNBPrimärSekundärMinutenres. Maximallast der Regelzone [MW] E.ON± EnBW± RWE±315± VET±150± zu beschaffende Regelleistung [MW] nach Regelenergieart getrennte Ausschreibung bei Sek.- und Min.-Reserve nach Regelrichtung getrennt Quelle: Markplatz Energie 5/02

13 David Klein Folie 13 Prim Sek Min halbjährlich 3 Monate21 RWE E.ON Jul 01 Aug 01 Mai 01 Feb 01 Dez 01 Mrz 02 Mai 02 Jun 02 EnBW Aug 02 Nov 02 Jan 03 VET Sep 02 Mrz 03 täglich Ausschreibung - Einführung Einführung mit Übergangsfristen Feb 03

14 David Klein Folie 14 Präqualifikation jederzeit möglich Anforderungen an Bieter (Kraftwerke) Mindestleistung Einsatzdauer Regelgeschwindigkeit (typisch 2% /min.) Teilnahme an regelmäßiegn Ausschrei- bungen Zugelassene Marktteilnehmer (PQ + RV) unterbreiten Angebote Primärregelung:Leistungspreis Sekundärreg.:Leistungs- und Arbeitspreis Minutenreserve:Leistungs- und Arbeitspreis Vergabe Rahmenvertrag zw. ÜNB und Bieter Präqualifikation

15 David Klein Folie 15 Ausschreibung im Internet Quelle: RWE Ausschreibung s-zeitraumAbgabefristVergabefrist pos. MW neg. MW :30 Uhr :00 Uhr :30 Uhr :00 Uhr -760

16 David Klein Folie 16 Vergabe unter wirtschaftl. und techn. Gesichtspunkten Auftragserteilung Ziel: Minimierung der Gesamtkosten Einsatz Abrechnung mit BKV Berücksichtigung von: Arbeitspreis techn. Nebenbedingungen (Netzsicherheit) Regelbedarf Preise Berücksichtigung von: Leistungs- und Arbeitspreis techn. Nebenbedingungen (Netzsicherheit) Bedarfsprognose Einsatz

17 David Klein Folie 17 Veröffentlichung der Ergebnisse Quelle: RWE Minutenreserve Ausschreibungszeitraum: Mittlerer Leistungspreis /MW Minimaler Arbeitspreis Ct/kWh Maximaler Arbeitspreis Ct/kWh Bedarf [MW] gedeckt 311,98519,989, ja 139,4070, ja

18 David Klein Folie 18 RWE netE.ON Netz Primärregelleistung 8 (PQ) 6 (RV) 4 (PQ) Sekundärregelleistung 4 (PQ) 3 (RV) 4 (PQ) Minutenreserve 11 (PQ) 9 (RV) 5 (PQ) Vergabe Ergebnisse der Präqualifikations- und Vergabeverfahren bei RWE und E.ON im Jahr 2001 Quelle: RWE

19 David Klein Folie 19 Inhalt Was ist Regelenergie? Ausschreibung von Regelenergie (EnBW, E.ON, RWE, VET) Preisbildung Regelenergieabrechnung Vergleich mit EEX-Preisen

20 David Klein Folie 20 Pause ?

21 David Klein Folie 21 Preisbildung - Möglichkeit I keine Vorschrift in der VV II Quelle: RWE negative Regelrichtung Energieüberschuss im Netz positive Regelrichtung Energiedefizit im Netz ÜNB ~ ~ LP AP LP AP Einfluss einzelner Angebote auf Marktpreis gering Das RWE-Modell: Mittlerer gewichteter Marktpreis (MGP)

22 David Klein Folie 22 Preisbildung - Möglichkeit II MCP: Market Clearing Price MGP: Mittlerer gewichteter Marktpreis Quelle: RWE / E.ON negative Regelrichtung Energieüberschuss im Netz positive Regelrichtung Energiedefizit im Netz MCP + Einfache Abrechnung Das E.ON-Modell: Market Clearing Price (MCP)

23 David Klein Folie 23 Preisbildung - Möglichkeit III Nicht realisiert: Individuelle Preise geringste Abweichung geringster Preis höchste Abweichung höchster Preis + Anreiz für geringe Abweichung / bessere Prognose - komplex abzurechnen

24 David Klein Folie 24 Kosten für Vorhaltung der Regelleistung in Netznutzungsentgelten enthalten Abrechnungspreise bilden sich aus Arbeitspreisen tatsächlich eingesetzter Regelenergie (deshalb ex post) Preise werden im Nachhinein veröffentlicht (aktuell: Nov. 02) volatile Preise wegen short/long-Position des Netzes Preise allgemein: Preisbildung

25 David Klein Folie 25 Was ist Regelenergie? Ausschreibung von Regelenergie (EnBW, E.ON, RWE, VET) Preisbildung Regelenergieabrechnung Vergleich mit EEX-Preisen Inhalt

26 David Klein Folie 26 ÜNB- Regelzone BK Leistungs- mangel Leistungs- überschuss Kosten für BKV MGP + Vergütung für BKV MGP + Kosten für BKV MGP - Vergütung für BKV MGP - Leistungs- mangel Leistungs- überschuss Leistungs- mangel Leistungs- überschuss Abrechnung mit BKV Abrechnung der Arbeitspreise der tatsächl. eingesetzten RE: jede 1/4-Stunde

27 David Klein Folie 27 Arbeitspreise sind symmetrisch ÜNB macht keinen Gewinn verursachungsgerechte Weitergabe der Kosten an Netznutzer und BKV RE keine kalkulierbare Größe des BKV Vergütung nur, wenn keine Anhaltspunkt für missbräuchliche Überspeisung vorliegen Tranzparenz transparent transparent

28 David Klein Folie 28 Inhalt Was ist Regelenergie? Ausschreibung von Regelenergie (EnBW, E.ON, RWE, VET) Preisbildung Regelenergieabrechnung Vergleich mit EEX-Preisen

29 David Klein Folie 29 EEX-Stunden-Auktion

30 David Klein Folie 30 Veröffentlichung der Regelenergiepreise RWE Zeit:Ct/kWh 10:00 1,08 10:15 8,9 10:30 9,04 10:45 9,34 11:00 0,18 11:15 0,2 11: :45 0,23 12:00 0,18 12:15 0,22 12:30 0,35 12:45 9,36 13:00 9,4 13:15 9,32 13:30 0,24 13:45 0,2 14:00 0,14 14:15 9,29

31 David Klein Folie 31 Regelenergiepreise 1/4-Stunden-Arbeitspreise in der RWE-Regelzone am Do in Ct/kWh

32 David Klein Folie 32 Regelenergiepreise Stunden-Mittelwerte in der RWE-Regelzone am Do in Ct/kWh

33 David Klein Folie 33 Vergleich mit EEX-Preisen Vergleich Börsenerlöse mit Regelenergiepreisen November `02

34 tel Vielen Dank ! Fragen ?

35 David Klein Folie 35 Musterfahrplan Quelle: VDN

36 David Klein Folie 36 Preisentwicklung RWE E.ON Leistungspreis für Primärregelleistung [/kW] Leistungspreis für Sekundärregelleistung [/kW] Leistungspreis [/kW] Arbeitspreis [Ct/kWh]

37 David Klein Folie 37 Quelle: RWE Veröffentlichung der Ergebnisse Sekundärregelleistung

38 David Klein Folie 38 Probleme / Aktuelles / Ausblick Problem: unter den eingesetzten und vergüteten Geboten gibt es immer solche, die für ihre planmäßige Einspeisung einen geringeren Arbeitspreis erhalten, als bestimme BKV, die unaufgefordert und ungeplant Mehreinspeisungen vornehmen VIK bekräftigt Kartell-Beschwerde gegen steigende RE- Preise tel


Herunterladen ppt "David Klein TU-Berlin 9. Januar 2003 Regelenergieabrechnung Transparent oder Black Box ? in Deutschland David Klein tel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen