Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Techniken der Kraftwärmekopplung. Gliederung 1.Organic Rankine Cycle 2.Stirlingmotor 3.Brennstoffzelle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Techniken der Kraftwärmekopplung. Gliederung 1.Organic Rankine Cycle 2.Stirlingmotor 3.Brennstoffzelle."—  Präsentation transkript:

1 Techniken der Kraftwärmekopplung

2 Gliederung 1.Organic Rankine Cycle 2.Stirlingmotor 3.Brennstoffzelle

3 Organic Rankine Cycle

4 Verfahren zum Betrieb von Gasturbinen mit organischen Flüssigkeiten statt Wasserdampf Wird eingesetzt, wenn Temperaturgefälle im KW zu klein für Wasserdampfturbinen Temperaturbereich: ca. 100 bis 350°C Z.B. Ammoniak bei T1=100°C und T2=18°C

5 Kein Dampfkessel notwendig Wirkungsgrad ca % Ca. 10% erhöhte Stromproduktion bei Abwärme von Gasmotoren Leistung bis ca. 2MW Verwendung bei Bio-KW (Masse, Gas), Erdwärme (ca. 100°C), Abwärme, Solarenergie

6 ORC-Kreislauf

7 ORC-Anlage

8 Arbeitsmittel Z.B. Silikonöl, Tuluol, Iso-Pentan, Iso- Oktan, Ammoniak… Nicht zwingend organisch Niedrige Siedetemperatur Schwere Teilchen hoher Massenfluss Hat hohen Einfluss auf den Wirkungsgrad Organische Medien verhalten sich anders als Wasser

9 T-s-Diagramme

10 Vor und Nachteile Vorteile Wärmequelle beliebig Mittlere Temperaturgefälle nutzbar Keine zusätzlichen Emissionen Leicht installierbar Vollautomatisch Biomasse ist billig Nachteile Hohe Investitionskosten Niedriger Wirkungsgrad

11 Stirlingmotor

12 1816 von Robert Stirling erfunden Wird in BHKWs eingesetzt aus geringen Temperaturgefällen noch Strom gewinnbar Kann mit beliebigen externen Wärmequellen betrieben werden

13 Aufbau Geschlossenes System mit eingeschlossenem Arbeitsgas (z.B. Helium) 2 Kolben; durch Schwungrad gekoppelt Heisse und Kalte Zone Regenerator speichert Wärme und optimiert Wirkungsgrad

14

15 W t = Q zu | Q ab | Theoretischer el. Wirkungsgrad etwa 50%, praktisch über 40%, in der Regel ca 30%+ Gesamtwirkungsgrad (inkl. Wärmeleistung) bis zu 90% Nutzarbeit und Wirkungsgrad

16 Biomasse-Stirling (BHKW) Erdgas- Stirling

17 Beispiel: Stirlingmotor 161 von SOLO Arbeitsvolumen160 cm³ Wellenleistung3-10 kW bei /min Motorwirkungsgrad30 % inkl. Brenner Erhitzertemperatur650 °C Kühlwassertemperatur °C ArbeitsgasHelium Mittlerer Arbeitsdruck bar Serviceintervall Stunden

18 Vor und Nachteile Vorteile Wärmequelle beliebig Temperaturgefälle darf klein sein Schadstoffarme Verbrennung möglich (50 ppm CO und 80 ppm NOx. ) Hohe Lebensdauer Nachteile Teurer als Verbrennungsmotoren Schwer, da hoher Druck Weniger effizient (elektr.) als Turbinen

19 Brennstoffzelle

20 Chemische Energie der Reaktion 2H 2 + O 2 2H 2 O wird direkt in elektr. und therm. Energie umgewandelt Wird in BHKWs eingesetzt Kann sich dem Bedarf ohne große Wirkungsgradverluste anpassen

21 Brennstoff und Reformierung Aus Erdgas wird H 2 abgespalten Temperaturen von ca. 700° H 2 O + CO H 2 + CO 2 CH 4 + H 2 O CO + 3H 2 Auch andere Gase können reformiert werden z.B. Biogas in Hochtemperatur BZs (SOFC, MCFC) direkte Verwendung von Erdgas möglich +206 kJmol ,2 kJmol -1 Vergleich: 2H 2 + O 2 2H 2 O -571,6 kJ/mol -1 Bilanz pro CH 4 (206 – 41,2 – 2x571,6)kJmol -1 = -978,4kJmol -1

22 Brennstoffzelle Reformator

23 Wirkungsgrad Zelle: theoretisch über 80%, realistisch bis zu 70% Gesamtanlage: bis 65%; inkl. KWK über 85% möglich

24 P el /P therm ungefähr zwischen 1 und 1/3

25

26 Vor und Nachteile Vorteile Kaum Emissionen Lässt sich dem Bedarf anpasssen Hoher elektr. Wirkungsgrad Ineressant in Hinblick auf H 2 -Infrastruktur leise Nachteile Hohe Amortisationszeit: 4-6 Jahre Unausgereifte Technologie Niedrige Lebenserwartung (Stackwechsel nach ca. 5 Jahren)

27 Zusammenfassung ORC und Stirling-Motor eignen sich gut im Rahmen der Biomasseverbrennung Stellen beides Methoden dar um kleine Wärmereservoirs auszuschöpfen Stirling-Motor und Brennstoffzelle besonders im Rahmen von BHKWs interessant

28 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit! ENDE

29 Quellen Wikipedia /erdgas-reformer-fur-brennstoffzellen-blockheizkraftwerk m site.de/energie.nsf/f1b7ca69b19cbb26c a5cc/a3f5cda2d2059ea0c1256ea0002ed6f5! OpenDocument


Herunterladen ppt "Techniken der Kraftwärmekopplung. Gliederung 1.Organic Rankine Cycle 2.Stirlingmotor 3.Brennstoffzelle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen