Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SL Moderation Management Führung Steuerkreis der Schulleitung Bernd Schäfer, LPM.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SL Moderation Management Führung Steuerkreis der Schulleitung Bernd Schäfer, LPM."—  Präsentation transkript:

1 SL Moderation Management Führung Steuerkreis der Schulleitung Bernd Schäfer, LPM

2 Führung Visionen kommunizieren Werte vermitteln (Vorbildfunktion) Innovationen einleiten (inspirieren) Ziele vereinbaren Konsens erzeugen Vertrauen ausstrahlen Die richtigen Dinge tun Bernd Schäfer, LPM

3 Management Die harten Fakten Ressourcen zuteilen (beschaffen) Strukturen, Ordnung und Berechenbarkeit schaffen Budget erstellen und überwachen Analysieren, Planen Organisieren Delegieren Personaleinsatz Anordnen Die Dinge richtig tun Bernd Schäfer, LPM

4 Moderation Konflikte bearbeiten Schlichten Konferenzen, Sitzungen (Meinungsbildungsprozesse) Teamentwicklung Bernd Schäfer, LPM

5 Die 6 wichtigsten Führungsaufgaben Prozesse initiieren Gemeinsame Ziele finden und vereinbaren Andere befähigen, selbst zu handeln Wege zeigen und bereiten Anerkennen, wahrnehmen Entscheiden Bernd Schäfer, LPM

6 Führungsdimensionen Normative Schulführung1 2 3 Strategische Schulführung Operative Schulführung Bernd Schäfer, LPM

7 1 Normative Schulführung Zweck Begründung des Handelns Leitfrage Was ist der Sinn und Zweck unseres Handelns? Produkt Leitbild: realistisches Idealbild der eigenen Schule (kein reiner Wunschtraum) Inhalt Absichtserklärung, Kernbotschaften, gemeinsame Ziel- und Wertvorstellungen Bild, Metapher Leitplanken Landkarte Detaillierungsgrad gering Bernd Schäfer, LPM

8 2 Strategische Schulführung Zweck Ausrichtung des Handelns Leitfrage Handeln wir effektiv, machen wir die richtigen Dinge? Produkt Konkretisierung des Leitbildes durch Festlegung von Prioritäten und Schwerpunkten für die Schulentwicklung (Ziele-Maßnahmen) Inhalt Strategische Ziele, Ressourcen, Verfahren Bild, Metapher Schienen Kompass Detaillierungsgrad mittel Bernd Schäfer, LPM

9 3 Operative Schulführung Zweck Vollzug der Handlungen Leitfrage Handeln wir effizient, machen wir die Dinge richtig? Produkt Aktionspläne: Konkretisierung und Umsetzung des Schulprogramms in Form von Vorgehensplänen, Meilensteinplänen, Konferenzbeschlüssen Inhalt Aufträge, Tätigkeitskataloge (Was? Wer? Womit? Bis wann?) Bild, Metapher Stationen Wegweiser Detaillierungsgrad hoch Bernd Schäfer, LPM

10 Entscheidungsspielraum der Schulleitung Entscheidungsspielraum der Gruppe Paternalistisch AutoritärPartizipativ Führungsstil 2 Autoritär Verteilung unangenehmer Aufgaben Rollenklärung mit klarem Auftrag Anarchie Führungsstil 1 Bernd Schäfer, LPM

11 Führungsstil 3 (Situatives Führen) Wenig Kompetenz Hohes Engagement Einige Kompetenz Wenig Engagement Hohe Kompetenz Labiles Engagement Hohe Kompetenz Hohes Engagement anweisen / lenken kontrollieren trainieren / unterstützen beraten / sekundieren auf die Sprünge helfen delegieren Bernd Schäfer, LPM

12 Führungsstil 4 Mitarbeiterorientierung 1.9 Wärmetod 9.9 Non plus ultra 9.1 Ergebnisorientie- rung Bernd Schäfer, LPM

13 Führungsstil 5 (Konfluente Leitung) Komplexität der Aufgabe Verteilung der Aufgaben Schulleitungsteam; erweiterte Schulleitung Organigramm Auftragsmanagement Schulinterne Ausschreibung (Rekrutierung von Führungskräften) Bernd Schäfer, LPM

14 Führungsstil 6 (Auftragsmanagement) Klare Aufgabenbeschreibung Präzise Zielklärung und –vereinbarung Feedback (Rückversicherung über Verstehen) Ressourcen zur Verfügung stellen Zeitliche Vorgaben Exakte Produkt- (Ergebnis-) beschreibung Personalentwicklungschancen eröffnen (Personalmastery) Bernd Schäfer, LPM

15 Späte Einsichten 1 Ich verlasse mich jedes Mal selbst, wenn ich gut, wichtig, akzeptiert sein will. Führung hat ganz viel zu tun mit persönlicher Entwicklung Je mehr ich mit meinem Wesenskern in Berührung bin, desto besser führe ich Mein Erfolg hängt sehr von meinen Gedanken ab (Du kriegst, was du denkst) Was ich bekämpfe, mache ich stark (Widerstand) Wenn es nicht um dich geht, bist du wirklich in der Führung. Führen aus meiner Mitte Bernd Schäfer, LPM

16 Späte Einsichten 2 Motivation ist Bestandteil der Lehrerprofessionalität Was habe ich als SL getan, um Sie zu demotivieren? Wer mit Lob motiviert, wird mit Erfolgsmeldungen bestraft. (Kreieren von Eltern – Kind – Verhältnissen) Lob als Mittel der Motivation ist manipulativ Anstatt dessen: Bekunden von Interesse, förderliches Feedback auf Augenhöhe Motivation Bernd Schäfer, LPM

17 Späte Einsichten 3 Vertrauen ist die Basis effizienter Führung Sie müssen sich mein Misstrauen zuerst verdienen Vertrauen hat verpflichtende Kraft: etwas zurückgeben wollen Vertrauen ist nicht blind und naiv: Interesse an der Arbeit meiner Mitarbeiter Vertrauen Bernd Schäfer, LPM

18 Nähe Personenorientierung Distanz Ergebnisorientierung Wechsel Innovationsorientierung Dauer Sicherheitsorientierung RIEMANN - MODELL Bernd Schäfer

19 Gruppe A: Distanzorientierung Ich bin mir selbst genug Ich bewege mich auf der Sachebene Ich durchdringe die Welt mit meinem Verstand Der Zugang zu mir ist schwierig Ich werde bewundert/respektiert, aber nicht geliebt Ich bin im zwischenmenschlichen Bereich auf Vermutungen angewiesen

20 Gruppe B:Näheorientierung Ich will geliebt werden Ich helfe gerne und möchte niemanden belasten Harmonie ist mir sehr wichtig, ich leide unter Konflikten Ich vermeide Auseinandersetzungen Ich kann nicht delegieren, mache viele Überstunden Kritik empfinde ich als Kritik an meiner Person Ich erwarte für meine Aufopferung insgeheim eine Belohnung

21 Gruppe C:Wechselorientierung Veränderung ist mein Lebenselexier Ich bin neugierig und experimentierfreudig Ich bin der Motor der Bewegung Mir fehlt es an Ausdauer Ich ziehe mich bei Durststrecken schnell zurück. Ich genieße Bewunderung Improvisation schätze ich mehr als Ordnung und Verlässlichkeit Ich bin der Mittelpunkt meines Universums Wertschätzung wird schnell zur Abwertung

22 Gruppe D: Dauerorientierung Auf mich kann man sich verlassen Mein Pflichtbewusstsein ist stark ausgeprägt Ich habe meine Vorschriften und plane präzise Bei mir ist alles vorhersehbar; man weiß bei mir, woran man ist. Unerwartete Ereignisse irritieren mich Ich bin nur für Erprobtes zu gewinnen Gemachte Erfahrungen sind besser als neue. Gefühle, auch die eigenen, bedürfen der Kontrolle Bisweilen gelte ich als dickköpfig

23 Funktionsgrammatiken von Systemen Sind den Mitgliedern nicht bewusst, prägen jedoch Handlungsmuster und Erwartungen Prägen die mentale Struktur eines Systems Bestimmen die Arbeitskultur eines Systems

24 Funktionsgrammatik A Hier ist kein Platz für negative Gefühle Wir sind so Jede Formalisierung zerstört die Gemeinschaft Arbeitsanweisungen gibt es nicht nur Wünsche Wir brauchen keine Hierarchie Kritik ist immer auch Kritik an der Person Weil alles gut ist, braucht sich nichts zu ändern

25 Funktionsgrammatik B Ausnahmen setzen Verbindlichkeiten außer Kraft Niemand darf durch Abmachungen in seinem persönlichen Arbeitsablauf gestört werden Nutze Entscheidungslosigkeit zur Durchsetzung eigener Interessen Kritik in den Raum hinein sagen Fehlern nicht nachgehen Jammere viel, verändere nichts Mach am besten alles alleine

26 Führungsfehler Entscheidungen der Gruppendynamik überlassen Konflikte umgehen, ohne sie zu suchen Kontrolle vermeiden Delegieren ohne Vorgaben und Kontrakt Leiten ohne zu führen


Herunterladen ppt "SL Moderation Management Führung Steuerkreis der Schulleitung Bernd Schäfer, LPM."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen