Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lasersicherheitsbelehrung Rolf Neuendorf. Gliederung Laser und Laserstrahlung Gefahrenpotential Wirkung von Laserstrahlung auf Gewebe Wirkung von Laserstrahlung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lasersicherheitsbelehrung Rolf Neuendorf. Gliederung Laser und Laserstrahlung Gefahrenpotential Wirkung von Laserstrahlung auf Gewebe Wirkung von Laserstrahlung."—  Präsentation transkript:

1 Lasersicherheitsbelehrung Rolf Neuendorf

2 Gliederung Laser und Laserstrahlung Gefahrenpotential Wirkung von Laserstrahlung auf Gewebe Wirkung von Laserstrahlung auf das Auge Laserschutzklassen Sonstige Gefahren Allgemeine Sicherheitsmassnahmen Spezielle Sicherheitsmassnahmen Vorschriften

3 Laser LASER: Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation

4 Funktion von Lasern Grundlegende Komponenten: Laser Medium (Gas, Flüssigkeit, Festkörper) Anregung (Elektrische Entladung, Blitzlampe, Laser) Resonator Laser Medium Anregungsquelle Resonator

5 Lasertypen Klassifikation nach Lasermedium: Gas-Laser (HeNe, Argon, Krypton,...) Excimer-Laser (KrF, XeF,...) Farbstoff-Laser (meist Flüssigkeiten) Festkörper-Laser (Nd:YAG, Ti:Saphir,...) Klassifikation nach Pulsdauer: cw-Laser (Laser im Dauerbetrieb) Q-Switch-Laser (ns-, ps-Pulse) Modengekoppelte-Laser (ps-, fs-Pulse)

6 Eigenschaften von Laserstrahlung hohe Lichtintensität geringe Strahldivergenz Monochromasie Kohärenz Ein Laser kann sehr grosse Energiemengen auf eine kleine Fläche eintragen (= extrem hohe Energiedichte!)

7 Sind Laser gefährlich? Laser Typ%Betroffene% Nd:YAG29,7Techniker21,3 Argon20,5Wissenschaftler17,6 CO 2 12,8Patienten12,9 Dye 9,9Arbeiter10,7 HeNe 7,0Ärzte/Pfleger 9,2 Andere20,1Studenten 8,4 Zuschauer 4,8 Andere15,1 ein paar statistische Unfallzahlen 395 registrierte Unfälle im Zeitraum , Quelle: Rockwell Laser Incident Database

8 Gefahrenpotential Primär Laserstrahlung Sekundär DirektIndirekt Bauartspezifisch Elektrische Bauteile Anregungsstrahlung Lasergase / -farbstoffe Anwendungsspezifisch Emittierte Gefahrstoffe Zündung explosiver Stoffe Brandgefahr Sekundärstrahlung

9 Gewebe (Haut) Epidermis Dermis Schäden: IR: -tiefe Verbrennungen in der Dermis UV: -Entzündung und Reizungen im Bereich der Epidermis -Karzinogene Effekte

10 Auge UV:Hornhaut / Linse VIS, IR:Netzhaut FIR:Hornhaut

11 Biologische Wirkung Spektralbereic h Wirkung auf HautWirkung auf Auge UV-C ( 100–280 nm ) UV-B ( 280–315 nm ) ( < mm Eindringtiefe ) Erythem (Hautrötung) mit sekundärer Pigmentierung, Hautkarzinom ( Absorption in der Hornhaut ) Photokeratitis (Hornhautentzündung), Photokonjunktivitis (Bindehautentzündung) UV-A ( nm ) ( ~ mm Eindringtiefe ) starke Pigmentierung (ohne Erythembildung) ( Absorption in der Augenlinse ) Strahlenkatarakt (Grauer Star) Sichtbare Strahlung ( nm ) ( Eindringtiefe bestimmt durch Pigmentierung) photochemische Prozesse, thermische Hautschäden ( Absorption in der Netzhaut ) photochemische und thermische Retinaschädigung IR-A ( nm ) ( Eindringtiefe bestimmt durch Pigmentierung) thermische Hautschäden ( Absorption im Glaskörper und in der Netzhaut ) Strahlenkatarakt IR-B ( nm ) ( ~ mm Eindringtiefe ) thermische Hautschäden ( Absorption in der Augenlinse und im Glaskörper ) thermische Hornhaut- und Linsenschädigung, Katarakt IR-C ( 3 m – 1 mm ) ( < mm Eindringtiefe ) thermische Hautschäden ( Absorption in der Hornhaut ) thermische Hornhautschädigung

12 und wenn es doch passiert... Hautschaden mehrfacher Augenschaden nach Bestrahlung mit einem Ar + -Ionenlaser

13 Sekundäre Gefahrenquellen In der Regel durch bauliche Massnahmen abgesichert! Gefahr besteht in der Regel nur bei Arbeiten an geöffneten Versorgungen/Laserköpfen ELEKTRISCH: (Fast) alle Laser verfügen über Komponenten, die Hochspannung führen und/oder in denen Starkströme fliessen (z.B. Kondensatorbänke, Plasmaröhren, Blitzlampen, RF- Generatoren, etc.)

14 Sekundäre Gefahrenquellen CHEMISCH Chemikalien für Laserbetrieb z.B. Lasergase, Laserfarbstoffe,... Gefahrstoffe, die bei der Wechselwirkung von Laserstrahlung mit Luft oder Oberflächen entstehen (können)

15 Sekundäre Gefahrenquellen FEUER und EXPLOSION Interne Zünd-/Explosionsquellen z.B. Blitzlampen, Farbstoffe, Kondensatorbänke,... Laboreinrichtungen z.B. Lösungsmittelbehälter, Vorhänge...

16 Sekundäre Gefahrenquellen SEKUNDÄRSTRAHLUNG Speziell bei fs-Pulsen: Wechselwirkung mit Materie: Röntgenstrahlung Erzeugung Mikrowellen / RF-Felder

17 Laserklassen – KLASSE 1 Unter vernünftigerweise vorhersehbaren Bedingungen sicher. Typischerweise vollständig gekapselte Systeme Laserstrahlung kann nicht nach aussen dringen enthalten meistens eingebaute Laser höherer Klassen z.B. CD-Spieler, Laserdrucker, Schweisslaser,

18 Laserklassen – KLASSE 1M Unter vernünftigerweise vorhersehbaren Bedingungen sicher, sofern keine optischen Instrumente benutzt werden. Wellenlängen von 302,5 bis 4000 nm (kein UV) keine optischen Instrumente (z.B. Lupen, Linsen, Teleskope), die den Strahlquerschnitt verengen können z.B. Supermarkt-Scanner,...

19 Laserklassen – KLASSE 2 durch Lidschlussreflex sicher Sichtbarer Spektralbereich ( nm) bei Bestrahlungsdauer bis 0,25 s ungefährlich auch für das Auge (Lidschlußreflex) Keine Gefährdung der Haut z.B. Laser-Pointer,...

20 Laserklassen – KLASSE 2M durch Lidschlussreflex sicher, sofern keine optische Instrumente benutzt werden Sichtbarer Spektralbereich ( nm) bei Bestrahlungsdauer bis 0,25 s ungefährlich auch für das Auge (Lidschlußreflex) Keine Gefährdung der Haut z.B. Laserdioden, aufgeweitete Strahlung

21 Laserklassen – KLASSE 3R Grenzwerte für Klassen 1 (unsichtbare Strahlung) oder 2 (sichtbare Strahlung) werden maximal um Faktor 5 überschritten Willkürliche Begrenzung ! z.B. offene CD-Player, Laser-Wasserwaagen,...

22 Laserklassen – KLASSE 3B Die zugängliche Laserstrahlung ist gefährlich für das Auge und in besonderen Fällen auch für die Haut. direkter Strahl gefährlich für das Auge / in besonderen Fällen auch für die Haut diffuses Streulicht im Allgemeinen ungefährlich z.B. Justierlaser, starke Laserpointer,...

23 Laserklassen – KLASSE 4 Sowohl direkte als auch gestreute Strahlung sehr gefährlich für das Auge und gefährlich für die Haut. Kann Brand- oder Explosionsgefahr verursachen. Laser oberhalb 500 mW (CW)

24 Schutzmassnahmen Technisch (Hersteller) Baulich (Betreiber) Organisatorisch (Betreiber) Anwendungs- priorität

25 Technische Schutzmassnahmen z.B. Kapselung / Schutzgehäuse Schutzverriegelungen (Interlocks) Fernbedienung Schlüsselschalter Kennzeichnung

26 Bauliche Schutzmassnahmen Versuchsaufbau: Schutzgehäuse, Strahlführungen, Strahlschutzwände/-blenden, Tischumrahmungen Laborbereich: Einrichtung (und Kennzeichnung) von Laserschutzbereichen für die Laserklassen 3B und 4

27 Laserschutzbereiche Kennzeichnung: allgemeines Laser-Warnsymbol Warnlampe (Laserbetrieb) Angabe der im Bereich verwendeten Laserklassen

28 Warnsymbole DIN ISO

29 Organisatorische Schutzmassnahmen Schulung für alle Nutzer von Lasereinrichtungen (und alle, die sich in Schutzbereichen aufhalten) Zutrittsregelung für Laserschutzbereiche (Zutritt nur nach Aufforderung) Laserschutzbeauftragte (überwachen Lasereinrichtungen)

30 Verhaltensregeln mit möglichst kleiner Leistung arbeiten unkontrollierte Reflexe vermeiden Strahlen (soweit möglich) abblocken nicht benötigte Objekte aus dem Strahlbereich fernhalten Strahlebene unter Augenhöhe halten Personenzahl beschränken Schutzausrüstung (Schutzbrillen) benutzen SORGFÄLTIG ARBEITEN !!!

31 Typische Unfallursachen Justage und Aufbauarbeiten

32 Typische Unfallursachen Abschalten von Interlocks Unbeabsichtigtes Einschalten

33 Besondere Regelungen W (Technikum) –Laser: Excimer, Farbstoff –manuelle Laserwarnleuchte –Türglocke

34 Besondere Regelungen W (Grossraum-Labor) –Laser: Nd:YAG mit HG (,OPO) –variable Strahlführung –manuelle Laserwarn- leuchte –nur gekapselter Betrieb erlaubt! (besondere Dienstanweisung)

35 Besondere Regelungen W (fs-Labor) –Laser: Dioden, Nd:YVO, Ti:Saphir, (Nd:YLF, Verstärkersystem) –Tür-Interlock

36 Verhalten bei Unfällen Allgemeine Massnahmen (BGV A5) (z.B. bei Hautverletzungen (Verbrennungen,...) –Erste Hilfe (bei einfachen Verletzungen) –Arzt –D-Arzt (AU, Behandlung >1 Woche) –Krankenhaus Bei (Verdacht auf) Augenverletzung Immer: Augenarzt !!! Fluoreszenzangiographie (i.d.R. nur Krankenhaus)

37 Ansprechpartner Uni Oldenburg / Sicherheitsingenieurin: Martina Ehmen W (798) 3719 Chemie: Burghard Stigge W (798) 3702 Physikalische Chemie 1: Rolf Neuendorf W (798) 3950

38 Vorschriften Betriebsgenossenschaftliche Vorschriften BGV B2: Laserstrahlung A5: Erste Hilfe DIN EN DIN EN 207, 208

39 Fragen ???


Herunterladen ppt "Lasersicherheitsbelehrung Rolf Neuendorf. Gliederung Laser und Laserstrahlung Gefahrenpotential Wirkung von Laserstrahlung auf Gewebe Wirkung von Laserstrahlung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen