Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 1/14 Geschäftsgang 1. Definition 2. Ziele 3. Traditioneller Geschäftsgang 4. Geschäftsgang bei Zeitschriften.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 1/14 Geschäftsgang 1. Definition 2. Ziele 3. Traditioneller Geschäftsgang 4. Geschäftsgang bei Zeitschriften."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 1/14 Geschäftsgang 1. Definition 2. Ziele 3. Traditioneller Geschäftsgang 4. Geschäftsgang bei Zeitschriften 5. Geschäftsgang bei Online-Medien 6. Integrierter Geschäftsgang

2 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 2/14 1 Definition Geschäftsgang = Prozess von der Auswahlentscheidung über Beschaffung bis zur Bereitstellung zur ersten Benutzung Dominanz von Einzelfallentscheidungen bei Büchern

3 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 3/14 2 Ziele Ziele: –kurze Durchlaufzeiten –geringe Kosten, bes. Personalkosten –Einhalten der Qualitätsstandards –gleichmäßige Auslastung

4 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 4/ Traditioneller Geschäftsgang 1. Auswahlentscheidung durch Bibliothekare, ggf. durch hoch qualifizierte Nutzer 2. Vorakzession 3. Bestellung 1.Erstellen des Bestelldatensatzes 2.Entscheidung über den Lieferanten 3.Übermittlung des Bestelldatensatzes an Lieferant 4.Ggf. Mahnung des Lieferanten

5 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 5/ Traditioneller Geschäftsgang 4. Zugangsbearbeitung 1.Entgegennahme der Lieferung, Lieferungskontrolle 2.Rechnungskontrolle 3.Inventarisierung (Eigentumskennzeichnung, ggf. Zugangsnummer) 4.Rechnung an Controlling, Zahlstelle 5. Inhaltserschließung (Klassifikation, Beschlagwortung)

6 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 6/ Traditioneller Geschäftsgang 6. Formalerschließung 1.Erfassen der Metadaten 2.Erfassen der Exemplardaten (Verbuchungscode, Nutzungsparameter, ggf. Signatur festlegen) 7. technische Medienbearbeitung 1.Signaturschild 2.Verbuchungsträger, Buchsicherung 3.buchbinderische Bearbeitung

7 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 7/ Traditioneller Geschäftsgang 8. Schlusskontrolle 9. Bereitstellung zur Nutzung 1.ggf. Statusänderung im EDV-System 2.meistens Einstellen ins Regal 3.ggf. Bereitlegen für Nutzer und Benachrichtigung

8 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 8/ Geschäftsgang bei Zeitschriften 1. Zugangsbearbeitung 1.Entgegennahme der Lieferung 2.Lieferungskontrolle 3.Erfassen der Heftnummer, voriges Heft vorhanden? 4.Inventarisierung = Eigentumsstempel und Standortmerkmal auf das Zs-Heft 2. Bereitstellen zur Benutzung = Auflage im Publikumsbereich oder in der Zeitschriftenablage

9 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 9/ Geschäftsgang bei Zeitschriften 1 x im Jahr: Rechnungsbearbeitung (Kontrolle anhand der Datensätze) ggf. buchbinderische Bearbeitung: –Kontrolle des vollen Jahrgangs auf Vollständigkeit, ggf. Nachbeschaffung –Erfassen des Vorgangs in der EDV –buchbinderische Bearbeitung –Kontrolle des Jahrgangsbandes –Erfassen in der EDV –Einstellen ins Regal

10 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 10/ bei Online-Medien

11 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 11/ bei Online-Medien Schaubild: Alice Keller

12 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 12/ Integrierter Geschäftsgang Beispiel SUB Göttingen Ziel nicht: vorhandenen Geschäftsgang elektrifizieren, sondern: Vereinfachen, verkürzen Schritt 1: vorhandenen Geschäftsgang vereinfachen Schritt 2: PICA in allen Dienststellen, sichere Beherrschung Schritt 3: Integrierter Geschäftsgang 173 Tage 63 Tage und Rückstände abgearbeitet

13 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 13/ Planungsschritte Qualitätszirkel für die Planung: laufbahn- und hierarchieübergreifend ohne Direktion, ohne Abteilungsleiter Ergebnis mit der Direktion erörtert, dann mit Abteilungsleitern, dann mit allen Betroffenen Zunächst Experiment mit einem freiwilligen Team (dt. + engl. Monografien) allmählich auf das ganze Haus übertragen Personalentwicklung: Kenntnisse in Titelaufnahme bzw. Erwerbungsmodul

14 Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 14/ Integrierter Geschäftsgang in Teams Auswahl Vorakzession + Titelaufnahme (Fremddaten bzw. anlegen) Akzession + ggf. Titelaufnahme ergänzen Sacherschließung Buchbinder Beschriftung Schlussstelle Magazin, Lesesäle 1.Signaturrecherche: Rückenschild = Datensatz? 2.Ggf. Sacherschließungsdaten vom Laufzettel in die EDV


Herunterladen ppt "Prof. Umlauf, Humboldt-Univ. Berlin: Geschäftsgang 1/14 Geschäftsgang 1. Definition 2. Ziele 3. Traditioneller Geschäftsgang 4. Geschäftsgang bei Zeitschriften."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen