Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dortmund – Nordmarkt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dortmund – Nordmarkt."—  Präsentation transkript:

1 Dortmund – Nordmarkt

2 Inhaltsverzeichnis City nahe Wohn- und Gewerbeviertel
Charakterisierung der Lage Charakteristische Einrichtungen, Versorgungs- und Dienstleistungseinrichtungen Verteilung der ausländischen Bevölkerungsgruppen Projekte zur Stadtverbesserung

3 City nahe Wohn- und Gewerbeviertel
Explosionsartige Flächenexpansion => Gründerzeit Gewerbliche- als auch Wohnnutzung Alte Gebäude Schlechte sanitäre Ausstattung Monotonie Räumliche Enge => niedrige Miete => Ansiedlung von sozialschwachen Menschen

4

5 (Dortmund - Nordmarkt)
Lage des Stadtbezirks (Dortmund - Nordmarkt)

6

7 Begrenzung des Stadtbezirks
Norden: Nordmarkt Süden: Eisenbahnlinie Westen: Leopoldstraße Osten: Industriegebiet Südwestlich liegt der Hauptbahnhof =>Zentrale Lage

8 Charakteristische Einrichtungen, Versorgungs- und Dienstleistungseinrichtungen
Bildungseinrichtungen 3 Schulen Gewerbliche und kaufmännische Schule: → Weiterbildungsmöglichkeiten kulturelle Einrichtungen: Nordmarkt: → Treffpunkt → Kommunikation zwischen den verschiedenen Kulturen (Wochenmarkt)

9 → Perspektive für Jugendliche
2 Jugendfreizeitstätten: → Perspektive für Jugendliche → Integration Polizeiwache religiöse Einrichtungen: 5 Kirchen 1 Moschee

10 → Maschinenfabrik Deutschland AG
Industriegebiete: Nordwesten: → Maschinenfabrik Deutschland AG → Hoesch AG Westfalenhütte => Überbleibsel des Wirtschaftswunder Südosten: → VEW-Kraftwerk → Thyssen Engineering GmBH Stahlbau

11 Verteilung der ausländischen Bevölkerungsgruppen in der Stadt anhand des Beispiels Dortmund - Nordmarkt 11

12 Entwicklung d. Ausländerzahlen von 1971- 1993 Nordmarkt
Anzahl d. türkischen Bürger verachtfacht sich. Anzahl d. ehem. Jugoslawischen Bürger vervierfacht sich. Dies ist darauf zurückzuführen, dass während des wirtschaftlichen Aufschwungs viele Gastarbeiter nach Deutschland kamen und hier blieben. 12

13 Entwicklung d. Ausländerzahlen von 1971- 1993 Dortmund
Zum Vergleich: Das Verhältnis zwischen den ausländischen Bevölkerungsgruppen ist ganz Dortmund ähnlich wie im Bezirk Nordmarkt. 13

14 Anteil an der Gesamtbevölkerung
Wenn man sich jedoch den prozentualen Anteil anguckt, den die ausländischen Bürger an der Gesamtbevölkerung haben, dann wird deutlich, dass sich der Bezirk Nordmarkt zu einem Ausländerviertel entwickelt. Außerdem ist das Gebiet um den Nordmarkt stark sanierungsbedürftig, was dazu führt, dass sich vor allem sozial schwächer gestellte menschen sich dort ansiedeln. 14

15 Verteilung der ausländischen Bevölkerung im Gebiet um den Nordmarkt
Türken: überall: Im Westen und im Kern gibt es teilweise sogar reine „türkische“ Viertel Ehem. Jugoslawen: Nur im Kern und am Nordtor Italiener: Westen Griechen: im Norden, Osten Marrokkaner: An der Leopold- und Heiligenstraße Spanier: vereinzelte Blocks im Süden an der Bahnlinie und im Nordwesten Bezug auf Folie; Das Nordtor ist unten links auf der Karte 15

16 Fazit Ausländische Bürger bleiben meist unter sich, so dass es zu einer Polarisierung kommt. Dies wirkt einer Integration entgegen, da Ausländer nicht dazu gezwungen sind sich auf Deutsch zu unterhalten und sich nicht mit der deutschen Kultur auseinander setzen müssen. 16

17 Armut in der Nordstadt Einkommen <15000 € 15.000- 50.000€
>50.000€ Nordmarkt 45% 52% 3% Dortmund 15% 50% 20%

18 Armutsquote Nordstadt Nordmarkt / Borsigplatz 40% Hafen 33%
Innenstadt-West City 19% Dorstfeld 20% Westfalenhalle 9%

19 Projekte zur Stadtverbesserung:
Urban II: durch EU Mittel gefördertes Programm zur Verbesserung krisenbetroffenen Stadtteile in europäischen Städten Projekte in Dortmund: Verbesserung der stadträumlichen Qualitäten, z.B durch Schaffen von Parks, Prävention von Unfällen etc.

20 Förderung der lokalen Ökonomie, z
Förderung der lokalen Ökonomie, z.B durch verbesserte Beratungen für Betriebe, berufliche Integration von Migrantinnen Aufbau von bewohnergetragenen Einrichtungen und Strukturen, z.B durch Integrationsprojekte, Schaffen von Schülertreffs etc.

21 Urban II – Die Projekte im Überblick
Programmschwerpunkt Maßnahme Einzelprojekte Erlebniswelt Fredenbaum Erweiterung wohnungsnaher Freizeit- und Naherholungsgebiete Fredenbaumpark Hoeschpark Jugendtreff Stollenpark Plätze und öffentliche Räume Verbesserung der stadträumlichen Qualitäten Punktuelle Verbesserung der Stadtgestalt Bilderflut Wohnumfeldverbesserung und Sauberkeit Verbesserung des Zugangs für Kinder und Jugendliche zu Stadträumen und Umwelt Prävention von Kinderunfällen Ökologische Modernisierung

22 Betrieben und Standortpromotion
Programmschwerpunkt Maßnahme Einzelprojekte Arbeits- und Wirtschaftsbüro Nordstadt Controlling im verarbeitenden Gewerbe Gewerbevereine Stabilisierung von Betrieben und Standortpromotion Branchenentwicklung und Standortpromotion Handwerksähnliche Betriebe Projekt 2. Chance – Individuelle Beratung nach Betriebsauflösungen Förderung der lokalen Ökonomie Innovationszentrum Nordstadt Berufliche Integration von Migranten Standortsicherung und Entwicklung von Betrieben Unternehmertum und Beschäftigungsbünd- nisse Betriebsentwicklung KMU Förderung der ethnischen Ökonomie Job lokal – Intiative für Geringqualifizierte Umnutzung der ehemaligen Hoesch-Schreinerei Netzwerk „Übergang Schule-Beruf“

23 Integration von benach-
teiligten Bevölkerungs- gruppen in das soziale Gefüge des Stadtteils Zuverdienstwerkstatt Konfliktvermittlung Aufbau von bewohner- getragenen Einrichtungen und Strukturen Elterncafes Förderung der Schule als Ort der Integration Schülerclubs Quartierszentrum Wichern Förderung als solidarischer Nachbarschaften Quartiersmanagement

24 Beispielprojekte Fedenbaumpark

25 Cinestar Kino am Hbf

26 Quellen: Google Earth (http://earth.google.de)
Urban Dortmund (http://urban.dortmund.de) Alz-Dortmund (http://www.alz-dortmund.de)


Herunterladen ppt "Dortmund – Nordmarkt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen