Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

alles, was sie schon immer über powerpoint wissen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten prof. dr. peter kneisel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "alles, was sie schon immer über powerpoint wissen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten prof. dr. peter kneisel."—  Präsentation transkript:

1

2 alles, was sie schon immer über powerpoint wissen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten prof. dr. peter kneisel

3 inhalt + ziele Was ist Powerpoint Anfangen Elemente in Powerpoint Präsentation Zusammenfassung Überblick Einblick nicht Trivialitäten Details

4 motivation und mahnung Die Kunst, seine Arbeitsergebnisse präsentieren zu können, ist zunehmend wichtig im Studium (und wesentlich im Berufsleben) aber:die Inhalte sind (zumindest im Studium) wesentlicher Bei der Präsentatinsvorbereitung und –durchführung werden heute vermehrt technische Hilfsmittel, insbesondere Präsentationswerkzeuge wie PowerPoint, eingesetzt. aber:Eine wirklich professionelle Präsentation kombiniert verschiedene Präsentationformen (Tafelvortrag, Rede, Diskussion, Beamer, Overhead, Video) Mit technischen Hilfsmitteln lassen sich schnell professionelle Präsentationen erstellen. aber:Sie müssen die technischen Hilfsmittel richtig einsetzen und dafür gut beherrschen. Kleine Schwächen im Vortrag lassen sich durch professionelle Gestaltung kaschieren. aber:ein schwacher Vortrag bleibt trotz ausgereifter Folien schwach.

5 was ist powerpoint Powerpointist ein strukturierter Präsentationseditor klare Trennung zwischen Inhalt und Design Powerpointist kein Malprogramm dazu gibt es z.B. CorelDraw und Photoshop Powerpointunterstützt das Gestalten, Verwalten von Präsentation (Einfache) Gestaltung und Einbindung von Graphik Untersützung einer mehrschichtigen Textstruktur Powerpointunterstützt die Präsentation als Folie Printout Web-Präsentation Beamer-Präsentation

6 kapitel 1anfangen 1.1powerpoint starten 1.2powerpoint anpassen 1.3design laden 1.4design selbst erstellen: - farbskalen - aufteilung graphik 1.5autoinhalt-assistent

7 1.1powerpoint starten Menues, Symbolleisten Text-/Folien- gliederung Folie Kommentare Kontextleiste (rechter Mausklick) Gemischte Ansicht Foliensortieransicht Präsentation

8 1.2powerpoint anpassen Menüs lassen sich anpassen Tipp: Finger weg Symbolleisten lassen sich an- und abschalten Tipp: Gliederung, Graphik anschalten Benutzerdefinierte Symbolleisen lassen sich erstellen mit (fast) allen Kommandos, die auch über Menues verfügbar sind. mit Makros Tipp: Menüpunkte aus Zeichnen hinzufügen

9 1.3design laden Auswahl einer vorhandenen Präsentationsvorlage (*.pot) Kontextmenü Foliendesign Entwurfsvorlagen Übernahme aus einer vorhandenen Präsentation (*.ppt) Kontextmenü Foliendesign Durchsuchen Bei der Generierung einer neuen Präsentation Bei einer vorhandenen Präsentation

10 1.4design selbst erstellen: farbskalen Was ? Auswahl aus bestehenden Farbskalen Definition der Skalenfarben Farbskala wechseln Warum ? Neues Layout Andere Darstellungsart (Folien, Bildschirmpräsentation) Wie ? Kontextmenu Foliendesign Farbschemas bearbeiten (Kontextleiste unten)

11 1.4design selbst erstellen: aufteilung grafik Drei Master Folien-Master für Titelfolie(n) für Inhaltsfolien Handzettel-Master Notizen-Master Funktion Seitenaufteilung Hintergrund Graphikelemente Gliederungsstufen Textattribute Aufzählungszeiche n Einrückungen Zeilenabstände DESIGN

12 1.5autoinhalt-assistent 1.Auswahl Präsentationstyp Berichte Vorstellungen... 2.Ausgabeoptionen Präsentation Internet... 3.Präsentationsstil Folien Bildschirm... 4.Präsentationsoptionen Kommentare...

13 kapitel 2arbeiten mit powerpoint 2.1folienlayout 2.2elemente 2.3attribute 2.4elemente bearbeiten 2.5cliparts und bitmaps bearbeiten 2.6diagramme 2.7autoformen 2.8interaktive elemente 2.9externe objekte 2.10nützliche features 2.11automatisierung

14 2.1folienlayout Die Anzahl und Anordnung von sog. Textframes läßt sich (in bestimmten Varianten) wählen: Kontextmenue Folienlayout Kontextleiste

15 2.2elemente Text in den unterschiedlichen Ebenen Tipp: Beginnen Sie damit Design interne Elemente: Freier Text Graphische Elemente ClipArts AutoFormen Organigramm WordArt externe Elemente Bilder Video Audio

16 2.3attribute Text Hintergrund, Füllung Linien Schatten / 3D

17 2.4elemente bearbeiten Cut, Copy, Paste, Duplicate Menü: Bearbeiten -X/C/V/D Bewegen, Skalieren, Drehen, kippen gibt grobe Richtung/Winkel vor befreit von Raster hat Zusatzfunktion (Kopieren, kleine Schritte,...) (De-)Gruppieren Ausrichten/Verteilen Reihenfolge ändern

18 2.5cliparts und bitmaps bearbeiten Cliparts bearbeiten Neu einfärben Beschneiden Kontrast Helligkeit Transparenz Bitmaps überarbeiten Kontrast Helligkeit Transparenz Beschneiden

19 2.6diagramme Ein Diagramm erstellen Ein Diagramm bearbeiten (Doppelklick) Diagrammwerte bearbeiten Diagrammtyp ändern Diagrammelemente bearbeiten Diagrammwerte animieren

20 2.7autoformen

21 2.8interaktive elemente Interaktive Schaltflächen Vordefinierte Icons zur interaktiven Steuerung einer Präsentation Interaktivierung Alle Objekte können interaktiviert werden Wie ? : Markierung des Objektes – und dann Symbolleisten-Icon Bildschirmpräsentation Aktionseinstellung

22 2.9externe objekte Einfügen externer Objekte ( Einfügen Objekt ): Neu erstellen:damit werden neue, leere Objekte generiert Aus Datei erstellen:damit werden Dateien eingebunden Mögliche Objekte: Anwendungen mit OLE2-Schnittstelle

23 2.10nützliche features Erstellung Inhaltsfolien Rechtschreibprüfung Mail verschicken, Verteiler, Link zu Outlook Internet-Browser über OLE Kommentare einfügen, ein/ausblenden Makros Makros sind in Visual Basic realisiert Makros lassen sich nicht aus.pot-Dateien übernehmen, müssen also explizit kopiert werden Makros, die über Symbolleiste aufgerufen werden, beziehen sich immer auf ihre Ursprungsdatei

24 2.11automatisierung Mit Makros kann man Inhalte von PowerPoint-Präsentation automatisiert verarbeiten Ein Beispielmakro zum Animieren von 2-spaltigem Text Sub Test() ' Testing automation Dim i As Integer, j As Integer, k As Integer For i = 1 To ActivePresentation.Slides.Count For j = 1 To ActivePresentation.Slides(i).Shapes.Count ' Gilt für Text in Textrahmen ' If ActivePresentation.Slides(i).Shapes(j).HasTextFrame = msoTrue Then If ActivePresentation.Slides(i).Shapes(j).Left < 400 Then ' move from left, all smaller than 400 ActivePresentation.Slides(i).Shapes(j).AnimationSettings.EntryEffect = _ ppEffectFlyFromLeft Else ' move from right' ActivePresentation.Slides(i).Shapes(j).AnimationSettings.EntryEffect = _ ppEffectFlyFromRight End If Next j Next i End Sub

25 kapitel 3präsentation 3.1auswählen 3.2übergänge festlegen 3.3animieren 3.4präsentieren

26 3.1auswählen Folien lassen sich aus einer Präsentation ausschließen Sortieransicht Markieren der auszu- schließenden Folie(n) Auschluss über Symbolleiste oder Kontextmenue Zielgruppenorientierte Präsentation Menü: Bildschirmpräsentation Zielgruppenorientierte Präsentation

27 3.2übergänge festlegen Für Folien kann ein Übergang festgelegt werden Bildschirmpräsentation Folienübergang Einstellmöglichkeiten: Geschwindigkeit Sound (dont !) Zeiteinstellung auf Mausklick nach bestimmter Zeit Einstellungen können für bestimmte Folien oder für alle Folien übernommen werden....

28 3.3animieren Animationsschema Bildschirmpräsentation Animationsschemas Schema bezieht sich Benutzerdefiniert Bildschirmpräsentation Benutzerdefinierte Animation Animation ja/nein Reihenfolge / Zeiten Animationsart Diagrammeffekte Wiedergabeeinstellungen

29 3.5präsentieren Bildschirm-Präsentationsformen Manuelle Automatische Präsentation Definition der Zeiten Bildschirmpräsentation neue Einblendzeiten testen Einstellung über: Bildschirmpräsentation Bildschirmpräsentation einrichten Anzeigedauer verwenden, wenn vorhanden Ansicht an einem Kiosk Starten Folie wechseln über (nur bei manueller Präsentation) Linker Mouse-Button: Nächster Punkt Kontextmenü: Nächster Punkt, letzter Punkt,... Rechter Mouse-Button: Letzter Punkt Stoppen über Kontextmenü: Präsentation beenden (nur bei manueller Präsentation) (mehrmals bei Animationen) Esc

30 zusammenfassung was powerpoint ist wie man beginnt anpassen, farbskalen, master, designs, assistent wie man arbeitet elemente, attribute, besondere elemente, nützliche features wie man präsentiert auswählen, übergänge, animieren, präsentieren Sie haben gelernt

31 aber … Mit Ihrem Wissen im Umgang mit PowerPoint können Sie noch nicht wirklich professionell präsentieren, denn dazu müssen Sie noch Inhalte verstehen, sinnvoll selektieren und strukturieren eine Präsentation erstellen, vorbereiten und durchführen PowerPoint kann Sie dabei nur unterstützen, denn die Inhalte müssen Sie noch verstehen die Präsentation müssen Sie noch gestalten und durchführen dennoch: PowerPoint kann Sie immerhin unterstützen im Strukturieren von Inhalten (und damit auch beim Verstehen und Selektieren) In der Erstellung einer Folienpräsentation, von Zusatzmaterial, Gedankenstützen (die Sie bitte während der Präsentation nicht verwenden) aber: beachten Sie zumindest einige goldene Regeln im Umgang mit PowerPoint

32 goldene regeln beim umgang mit powerpoint Text Strukturieren Sie soviel wie möglich in der Gliederungsansicht Design Verwenden Sie den richtigen Schriftsatz (SansSerif-Schriften Arial) 24 Punkt 18 Punkt 14 Punkt darunter wird es schwierig Konzentrieren Sie sich auf max. 5 Punkte mit einigen Unterpunkten bedenken Sie: ein Bild sagt mehr als 1000 Worte Seien Sie nicht zu bunt Verwenden Sie nicht mehr als 3-4 Farben (Ausnahme: gescannte Bilder) und möglichst nur die der Farbskala. Achten Sie bei der Farbauswahl auf den Kontrast Seien Sie sehr zurückhaltend bei Animationseffekten Im Zweifel: dont Ein Gimmick darf (ab und zu ´mal) sein !

33 … und noch ein paar tipps (ohne powerpoint) Motivieren Warum ich ? Weil ich gut bin – tschaka ! Ersten und letzten Satz merken Motivation, Witz, Aufhänger, Appell, Herausforderung Direkt zu Beginn: tief Luft holen Augenkontakt aufbauen Dynamik Gestik: im positiven Bereich, Hände frei Mimik: zum Inhalt passend Sprache: Höhe, Lautstärke, Geschwindigkeit Natürlichkeit !

34 Sie wissen jetzt (hoffentlich) was PowerPoint ist … … und wie man mit PowerPoint anfängt arbeitet Žund präsentiert … und hatten etwas Spaß an der Sache … und sind daher motiviert ein wenig zu üben ;-)

35 übungen übung 1starten übung 2einrichten übung 3überblicken übung 4mit elementen umgehen übung 5mit exotischeren elementen umgehen übung 6mit text umgehen übung 7präsentation vorbereiten übung 8präsentieren übung 9ausgeben übung 10alles

36 übung 1starten Starten Sie PowerPoint Legen Sie eine neue Präsentation mit Hilfe des AutoInhalt-Assistenten an Probieren Sie drei Möglichkeiten aus Wählen Sie eine Präsentation des AutoInhalt- Assistenten aus und füllen Sie sie mit Ihren Inhalten Schauen Sie sich das Ergebnis an: In der Gliederungsansicht In der Foliensansicht In der Bildschirm-Präsentations-Ansicht Schauen Sie sich die Ergebnisse Ihrer Kollegen an

37 übung 2einrichten Richten Sie Ihre Präsentation ein Selektieren Sie ein Farbskala Bearbeiten Sie die Farbskala nach Ihrem Geschmack Speichern Sie die Farbskala Generieren Sie einen Folienmaster Richten Sie alle Bereiche einer Seite ein Weisen Sie ein Hintergrundmuster zu Garnieren Sie ihren Hintergrund mit einfachen Graphiken Richten Sie drei Ebenen der Gliederung ein: Zeichensätzen, -größen, -schnitten, -farben Zeilenabstäbde, Einrückungen, Tabulatoren Aufzählungszeichen Speichern Sie Ihre Präsentationsvorlage

38 übung 3überblicken Erweitern Sie Ihren Vortrag um neue Folien In der Folienansicht In der Sortieransicht In der Gliederungsansicht Löschen Sie einige eingefügte Folien In der Sortieransicht In der Gliederungsansicht... mehrere Folien gleichzeitig Stellen Sie Ihre Präsentation um In der Sortieransicht In der Gliederungsansicht Wechseln Sie in die Folienansicht Aus der Gliederungsansicht Aus der Sortieransicht

39 übung 4mit elementen umgehen Bearbeiten Sie Text Ändern Sie Zeichensatz, Größe, Schnitt und Farbe Zeichnen Sie graphische Objekte Linien, Kreise, Ovale, Rechtecke, Quadate Autoformen: Freihandlinien, Verbindungen, Legenden, Wolken, Banner, Ändern Sie Objektattribute Farbe, Linienstärke Ändern sie Objektgröße, Position, Orientierung Üben Sie: Ausschneiden, Kopieren, Einfügen, Dublizieren Richten Sie Objekte aus und verteilen Sie sie äquidistant

40 übung 5mit exotischeren elementen umgehen Füllen Sie eine Seite mit Cliparts, Graphiken und Sound Lassen Sie diese Seite als Bildschirmpräsentation ablaufen Spielen Sie mit WordArt und Ihrem Firmenname Erstellen Sie ein Organigramm Ihres Unternehmens Generieren Sie eine Tabelle mit den Monatsum- sätzen der letzten zwei Jahre. Stellen Sie diese Tabelle graphisch in 2- und 3-D dar Verändern Sie Farbe und Form der einzelnen Elemente Erforschen Sie die Funktionalität der Symbolleiste Fügen Sie interaktive Schaltflächen hinzu Verknüpfen Sie die Schaltflächen an unterschiedliche Folien, Dateien und Anwendungen Testen Sie in der Bildschirmpräsentation

41 übung 6mit text umgehen Strukturieren Sie Ihren Vortrag in der Gliederungsansicht um Schieben Sie Folien nach oben und unten Ändern Sie die Hierarchiestufe von Folien (Tipp: tab-Taste, shft-tab-Taste, strg-tab-Taste) Formatieren Sie Folien in der Gliederungsansicht Formatieren Sie Text: Ändern Sie den Schriftsatz, den Schriftschnitt und die Größe Ändern Sie den Zeilenabstand (-> Folienansicht) Formatieren Sie eine Folie: das Layout, den Hintergrund Generieren Sie eine Inhaltsfolie aus mehreren Folien

42 übung 7präsentation vorbereiten Stellen Sie die Folien Ihrer Präsentation zu einer zielgruppen-orientierten Animation zusammen Erstellen Sie eine zweite Zusammenstellung Weisen Sie allen Folien einen Folienübergang zu Probieren Sie verschiedene Übergänge Definieren Sie eine benutzerdefinierte Animation für eine Folie mit zwei Textblocken 10 grafischen Objekten ein Diagramm definieren Sie für alle Objekte eine Animation mit unterschiedlichen Typen Präsentieren Sie in der Präsentationsdarstellung

43 übung 8präsentieren Führen Sie eine manuelle Präsentation durch Richten Sie die manuelle Präsentation ein Starten Sie die Präsentation Navigieren Sie durch die Präsentation vorwärts rückwärts mit dem Kontext-mnü: Gehe-zu Beenden Sie die Präsentation Führen Sie eine automatische Präsentation durch Richten Sie die automatische Präsentation ein Legen Sie die einzelnen Zeiten fest Starten Sie die Präsentation Überprüfen Sie die Präsentation Beenden Sie die Präsentation

44 übung 9ausgeben Richten Sie die Seite als DIN A4 ein Legen Sie Kopf- und Fußzeile für Handouts fest Drucken Sie die Folien Folie 3-6 rein Schwarz-Weiß 2 Folien pro Seite Speichern Sie Ihre Folien als PowerPoint 2003 Präsentation als HTML Öffnen Sie die gespeicherten Dateien

45 übung 10alles Bereiten Sie ein beliebiges Thema inhaltlich für eine Präsentation vor (15 min) Gestalten Sie Ihre Präsentation (20 min) Mit Folienmaster, Farbskala 3 Folien à 3 min Präsentieren Sie (10 min) Ertragen Sie Kritik (2 min) Inhalt Gestaltung Präsentation


Herunterladen ppt "alles, was sie schon immer über powerpoint wissen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten prof. dr. peter kneisel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen