Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Frauen und Rente … Keine Angst vorm Alter ! Im Auftrag des Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. Friedrichstraße 32, 65185 Wiesbaden, Tel. 0611.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Frauen und Rente … Keine Angst vorm Alter ! Im Auftrag des Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. Friedrichstraße 32, 65185 Wiesbaden, Tel. 0611."—  Präsentation transkript:

1 Frauen und Rente … Keine Angst vorm Alter ! Im Auftrag des Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. Friedrichstraße 32, Wiesbaden, Tel – Veranstaltungsort: Kelkheim, Gagernring 6 Frignani Dialog International

2 Unternehmerinprofil Sonja Frignani Profil: 18jährige Erfahrung als Beraterin und Coach – 4 sprachig: Deutsch, Italienisch, Tschechisch, English. Studium der Erwachsenenbildung und Ausbildung als Coach gemäß der konstruktivistischen Theorie zuvor 13jährige Mitarbeit in Banken, IT-Services u.a. seit 1994 Trainerin und Coach für exzellente Rhetorik, Arbeitstechniken, effiziente Führung von Organisationen, Kundenbeziehungen u.a. Themen: Exzellente Rhetorik für Unternehmerinnen, Offiziere der Bundeswehr, Sales Manager, Existenzgründerinnen, Frauen im beruflichen Wiedereinstieg u.a. Workshops und Seminare zu Management und Leadership Bildungsoffensive in privater u. betrieblicher Altersvorsorge

3 Vorsorge aktuell und Rentenbedarf - Finanzielle Gleichstellung 36% der Frauen haben keine eigene private Altersvorsorge. 35% von diesen Frauen haben nicht genügend Geld dafür. Frauen verdienen im Bundesdurchschnitt rd. 23% weniger als Männer – für gleiche Arbeit. Frauen mit privater Altersvorsorge sparen im Schnitt nur halb so hohe Sparbeträge wie Männer. Staatliche Zuschüsse auch für nicht erwerbstätige Frauen. Staatliche Zuschüsse werden jeweils pro Kind gewährt. In 2010 liegt die durchschnittliche Rente bei Frauen 555,00.

4 … ungefähr die Hälfte der Bevölkerung wird Renten erhalten, die an sich unter der Sozialhilfe liegen und dann aufgestockt werden müssen, im Rahmen der Grundsicherung... Prof. Meinhard Miegel deutscher Sozialwissenschaftler und Publizist Direktor Institut für Wirtschaft und Gesellschaft, Bonn, Wir müssen umdenken aus »Die ewige Rentenlüge« Beitrag auf Phoenix am 8. und 9. Juni 2006

5 Trends in der Bevölkerungsentwicklung in Deutschland ca. jeder Zwanzigste in Deutschland ist 80 Jahre oder älter. Rd Menschen verliert Deutschland jährlich. (Entspricht in etwa der Größe Aachens.) In 2050 wird die Zahl der über 60-jährigen Menschen um zehn Millionen steigen und die Zahl der 20- bis 60-jährigen um zehn Millionen sinken. Bis 2060 wird Deutschland bis zu 17 Millionen Einwohner verlieren. In 2060 leben in Deutschland etwa gleichviele Menschen über 80 wie die Zahl der Kinder und Teenager unter – 8 Arbeitende pro 1 Rentner – 3 Arbeitende pro 1 Rentner – 1 Arbeitende pro 1 Rentner.

6 Zusätzlicher Vorsorgebedarf Da die Renten im Vergleich zu den Löhnen künftig geringer steigen werden und sich somit die spätere Lücke zwischen Rente und Erwerbseinkommen vergrößert, wird eine zusätzliche Absicherung für das Alter wichtiger (Versorgungslücke). Bei der ergänzenden Altersvorsorge sollten Sie - wie bei Ihrer zu erwartenden Rente - den Kaufkraftverlust beachten EUR Nettoeinkommen: EUR Steuerklasse: 3 / verheiratet / 2 Kinder Inflationsausgleich durch Beitragsanpassung nötig Entspricht nach heutiger Kaufkraft ca. 630 EUR Rentenlücke: 734 EUR

7 Preisentwicklung – Inflation Die durchschnittliche Inflationsrate der letzten 30 Jahre liegt in Deutschland bei 2,26 %. Supergrade petrol Price difference in percent compared to 2005 (Quelle: Statistisches Bundesamt 2012)

8 Sparen fürs Alter – welche Produkte ? Welche Anlagestrategie? Welche Anbieter? Kriterien für Ihre Anlagestrategie? 1.Sicherheit 2. Rendite 3.Flexibilität 4. Staatliche Förderung 5.Inflationsschutz

9 Vergleich Altersvorsorge (Zur Verfügung gestellt mit freundlicher Erlaubnis der ascent AG.) Stand: Quelle für RV:Allianz PrivatRente Klassik, Upd Quelle Fonds:Berechnungsprogramm FINANZEN Fonds-Software FVBS PLUS Mrd. Euro Mrd. Euro International anlegende Fonds 5,8 Mrd. Euro 2,8 Mrd. Euro 9,5 Mrd. Euro 2,4 Mrd. Euro

10 zur Zeit in 72 Unternehmen weltweit investiert ( Zur Verwendung mit freundlicher Erlaubnis der ascent AG.) Beispiel DWS Vermögensbildungsfonds I Quelle: DWS-Halbjahresbericht, Vermögensaufstellung zum Allianz SE1,91 % Bank of America1,48 % Barclays0,94 % Canon0,71 % Deutsche Bank0,76 % Deutsche Telekom1,69 % E.ON1,78 % Microsoft0,66 % Nintendo0,88 % Pfizer1,77 % Royal Dutch Shell1,41 % SAP1,98 % Vodafone Group1,11 % Allianz SE1,91 % Bank of America1,48 % Barclays0,94 % Canon0,71 % Deutsche Bank0,76 % Deutsche Telekom1,69 % E.ON1,78 % Microsoft0,66 % Nintendo0,88 % Pfizer1,77 % Royal Dutch Shell1,41 % SAP1,98 % Vodafone Group1,11 % Durch breite Streuung ein Höchstmaß an Sicherheit

11 11/198610/2011 Hinweis: Historische Wertentwicklungen lassen keinen Schluss auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu. - Quelle: Fonds-Software FINANZEN FVBS, Stand: über 150 Euro monatlich vom bis Laufzeit: 25 Jahre Beispiel DWS Vermögensbildungsfonds ISparplan Gesamteinzahlung: ,5% Zinsen p.a.: DWS Sondervermögen: (gesetzlich geregelt) Das Sondervermögen muss vom Vermögen der Investmentgesellschaft getrennt gehalten werden. Das Sondervermögen haftet nicht für Verbindlichkeiten der Investmentgesellschaft. 6,82%

12 Mit dem Kindergeld die Rente sichern (Zur Verfügung gestellt mit freundlicher Erlaubnis der ascent AG.) KÄNGURU.invest (Tarif 639) ohne Versorgermitversicherung, Kind: geboren am , männlich. Beginn Nicht garantierte modellhafte Werte vor Steuern, unter der Annahme gleich bleibender Wertsteigerungen der Fonds von 8 % p.a. Die Rentenberechnung zum Rentenbeginn erfolgt nach dem Rententarif 37 (teildynamische Gewinnrente). Bei den Entnahmen wurde der Abzug der Abgeltungssteuer in Höhe von 25 % zzgl. SolZ bereits berücksichtigt. Einzelheiten zu den Teilentnahmen entnehmen Sie den Versicherungsbedingungen und dem Steuermerkblatt. 500 Zuzahlung 50 Monats- beitrag Bei Geburt Einmalzahlung 6 Jahre Sparschwein- schlachtung 35 Jahre Grundlage für Hochzeit, Eigenheim oder Selbständigkeit 67 Jahre Wohlstand im Rentenalter Ablaufkapital oder monatliche Rente von Jahre Finanzspritze für die erste eigene Wohnung oder das Studium Zuzahlung Entnahme Entnahme

13 Jahre GELD-6% AUS-GESAMT- WERTZAHLUNGWERT 4% DATUM FONDS-6% AUS- GESAMT- ANLAGEZAHLUNG WERT Carmignac Patrimoine Quelle: Finanzen FundAnalyzer FVBS Anfangsauszahlung monatlich 750 zuzüglich 3 % Inflationsausgleich p.a. Auszahlphase Entspricht monatlich 1.315

14 Garantie Investment Rente Der Entnahmeplan mit Garantie Garantie Investment Rente Der Entnahmeplan mit Garantie Rente mit lebenslanger Auszahlungsgarantie Der monatliche Auszahlungsbetrag kann nur steigen Ein einmal erreichter Rentenwert bleibt lebenslang garantiert Jederzeit Kapitalentnahme möglich Restkapital vererbbar Rente mit lebenslanger Auszahlungsgarantie Der monatliche Auszahlungsbetrag kann nur steigen Ein einmal erreichter Rentenwert bleibt lebenslang garantiert Jederzeit Kapitalentnahme möglich Restkapital vererbbar Auszahlphase (Zur Verfügung gestellt mit freundlicher Erlaubnis der ascent AG.)

15 Unabhängigkeit in der Finanzberatung … Prüfen Sie alle Angebote auf Herz und Nieren! 1.Gehört die Finanzberatung einer Bank oder Versicherung? 2.Vermittelt die Finanzberatung eigene Produkte? 3.Wird umfassend beraten, mit Beratungsprotokoll? 4.Haben die Finanzberater eine qualifizierte Ausbildung? 5.Gehören die vermittelten Produkte zu den besten Produkten auf dem Markt? (Vergleiche und Prüfung gem. Bund der Sparer, Verbraucherzentrale, TÜV-Süd Zertifizierung) 6.Bekommen die Berater Provisionen - abhängig vom Produkt - oder wie errechnet sich deren Vergütung? 7.Wie sicher sind die angebotenen Produkte? (Kriterien wie Schutz vor Inflation, garantierte Auszahlungen und bisherige Entwicklung der Geldanlage.) 8.Hat der Berater ein umfassendes Angebot zu bieten, oder nur Produkte aus einem Haus bzw. von wenigen Anbietern?

16 Quellen/ Literatur: Bund der Sparer: Cash Magazin vom Juli 2011 Frankfurter Rundschau vom 18. Juni 2011, Ergo droht Klagewelle Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 30. Juli 2011: Auf vermieteten Immobilien lasten Bausparverträge wie Blei FAZ vom 12. Februar 2012 Manager Magazin Nr. 5/ 2011 Sendereihe: Plusminus, z/432744_plusminus/ _versicherungen-hart-von-der-schuldenkrise- betroffenhttp://mediathek.daserste.de/sendungen_a- z/432744_plusminus/ _versicherungen-hart-von-der-schuldenkrise- betroffen Statistisches Bundesamt Wiesbaden 2009/ 2010/ 2011

17 Zusammenfassung Unabhängigkeit in der Finanzberatung … Prüfen Sie alle Angebote auf Herz und Nieren! Es gibt eine Garantie-Investment-Rente, die mit mindestens ab 4,25% jährlich verzinst wird. Fragen Sie nach Sparmodellen zur privaten Altersvorsorge, die mit 6 % – 9 % jährlich verzinst werden, Sicherheit hat Vorrang. Fragen Sie nach staatlichen Zuschüssen zu Ihrer privaten Altersvorsorge, auch wenn Sie nicht arbeiten! Es gibt Alternativen zu Bausparverträgen, flexibel, mit hoher Verzinsung und geschützt vor Inflation. Jedes neugeborene Kind kann mit 50,- mtl. ab der Geburt zum Rentenmillionär werden. Jede Frau und jeder Mann kann sich vor Altersarmut schützen.


Herunterladen ppt "Frauen und Rente … Keine Angst vorm Alter ! Im Auftrag des Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit e.V. Friedrichstraße 32, 65185 Wiesbaden, Tel. 0611."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen