Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.wiendenktzukunft.at 1 Wiener Strategie für Forschung, Technologie und Innovation (FTI-Strategie) Präsentation für 3. RECOM Netzwerktreffen – 25.05.2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.wiendenktzukunft.at 1 Wiener Strategie für Forschung, Technologie und Innovation (FTI-Strategie) Präsentation für 3. RECOM Netzwerktreffen – 25.05.2011."—  Präsentation transkript:

1 1 Wiener Strategie für Forschung, Technologie und Innovation (FTI-Strategie) Präsentation für 3. RECOM Netzwerktreffen – Györ Dr. Christian Wurm MA 27 – EU-Strategie und Wirtschaftsentwicklung

2 2 Einige Daten zur Orientierung Forschungsquote in Wien: 3,13 % 43 % der österreichischen Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) werden in Wien getätigt 31 % der österreichischen Forschungsstätten sind in Wien ca. 45 % der ForscherInnen sind in Wien (Vollzeitäquivalent: Personen) 9 Universitäten mit über Studierenden 5 Fachhochschulen mit mehr als Studierenden

3 3 FTI – Strategie der Stadt Wien Erarbeitung der FTI-Strategie MA 27 EU-Strategie und Wirtschaftsentwicklung MA 7 – Kultur (Referat für Wissenschaftsförderung) MA 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung ZIT – Technologieagentur der Stadt Wien WWTF Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds

4 4 Ziele und Inhalte Ziele konkrete Handlungsempfehlungen in Form eines umfassenden Gesamtkonzeptes ausformulierte Vision der FTI-Stadt Wien im Jahr 2013 und darüber hinaus sowie eine Strategie mit Handlungsempfehlungen Inhalte Rolle, Funktion und Aufgaben von urbaner/regionaler FTI-Politik Bestandsaufnahme und wichtige Umfeldentwicklungen zentrale Herausforderungen der nächsten Jahre zukunftsorientierte Strategie: - operative Ziele - Maßnahmen und Instrumente - Finanzierung - Leit-/Modellprojekte

5 5 ProponentInnenkomittee Prof. Mag. Dr. Christoph Badelt, Vorsitzender der Rektorenkonferenz DI Hannes Bardach, Frequentis DI Dr. Knut Consemüller, Rat für Forschung und Technologieentwicklung Mag.a Brigitte Ederer, Siemens AG Österreich Dr. Alexander von Gabain, Intercell AG DI Albert Hochleitner, Industriellenvereinigung Wien KommRin Brigitte Jank, Wirtschaftskammer Wien Mag. Georg Kapsch, Kapsch CarrierCom AG Prof.in Ph.D. Helga Nowotny, Wissenschaftszentrum Wien (WZW) Prof. Dr. Peter Schuster, Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) Organisation (1)

6 6 ThemenschienePanelleiterInPatenschaft Panel 1 FTI im Unternehmenssektor Mag.a Edeltraud Stiftinger, Geschäftsführerin des ZIT VBM StR Dr. Sepp Rieder Panel 2 Forschungsschwerpunk- te und Wissenstransfer Dr. Michael Stampfer, Geschäftsführer des WWTF VBM StR Dr. Sepp Rieder Panel 3 Wissenschaft und Gesellschaft Dr. Hubert-Christian Ehalt, Magistratsabteilung 7 - Kultur StR Dr. Andreas Mailath- Pokorny Panel 4 Stadtentwicklung für den Forschungsstandort Wien DI Thomas Madreiter, Leiter der Magistratsabteilung 18 – Stadtentwicklung und Stadtplanung StR DI Rudolf Schicker 4 thematische Panels Organisation (2)

7 7 Querschnittsthemen Folgende Themen werden panelübergreifend behandelt: Humanressourcen Politik der Europäischen Union (z. B. Rahmenprogramme) Vernetzung (international / regional / Stadt Wien) Gender Aspekt

8 8 Zeitplan Sommer 2006Beginn der Arbeiten zur FTI-Strategie 6. Nov. 2006Wien denkt Zukunft – Wissen schafft Innovation – Auftaktveranstaltung im Wiener Rathaus Dez. 06 bis Mai 07 Arbeit in den vier thematischen Panels Ende Feb. 07Public Forum Herbst 07Präsentation der Wiener FTI-Strategie und Abschlussveranstaltung

9 9 Umsetzung Wiener Impulsprogramm für Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften Durchgeführt durch den WWTF (Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds) Art(s) & Sciences Call 2008: 1,4 Mio Euro für 7 Vorhaben Art(s) & Sciences Call 2009: 1,3 Mio Euro für Projekte / Fellowship Grants Diversität – Integrität Call 2010: 1,19 Mio Euro Das Wiener Forschungsfest Durchgeführt durch das ZIT (Zentrum für Innovation und Technologie) 11. und 12. Oktober 2008 – Wiener Rathausplatz 2009 an verschiedenen Plätzen der Stadt (z. B. Einkaufszentren) 18. / 19. September 2010 im Prater ZIT08 plus – Technologie- und Innovationsförderungen für Wien 2008 – 2011 FORSCHUNG – Calls für betriebliche Forschung und Entwicklung INNOVATION – Strategische Innovation in wissensbasierte KMU KOOPERATION – Konkretisierung von Forschungs- und Entwicklungskooperation in KMU KOMMUNIKATION – Öffentlichkeitsarbeit für Technologie-Awareness WISSEN – Wissensbilanzen in Wiener Unternehmen

10 10 Konjunkturpaket für die Forschung 2009: rund 80 Mio Euro an Forschungsausgaben Life-Science-Campus: Ausbau des Campus im Stadtteil St. Marx um 18 Mio Euro in den nächsten Jahren Infrastrukturausbau bei den Austrian Research Centers, 4 Mio Euro COMET – Competence Centers for Excellent Technologies; Kofinanzierung mit max. 20 Mio Euro Junior Research Groups für Life Science, IKT und/oder Medien/Creative Industries 3 Mio Euro Innovationsassistenz: 2,5 Mio EUR für 2009 Stipendien und Stiftungsprofessuren

11 11


Herunterladen ppt "Www.wiendenktzukunft.at 1 Wiener Strategie für Forschung, Technologie und Innovation (FTI-Strategie) Präsentation für 3. RECOM Netzwerktreffen – 25.05.2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen