Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 INSTALLATION ORACLE 9.2.0.1.0 auf AUPC233 ( Linux, SuSe 8.2 )

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 INSTALLATION ORACLE 9.2.0.1.0 auf AUPC233 ( Linux, SuSe 8.2 )"—  Präsentation transkript:

1 1 INSTALLATION ORACLE auf AUPC233 ( Linux, SuSe 8.2 )

2 2 1. Oracle installieren a) Vor der Installation Hardwarevoraussetzung Disk Space-Voraussetzung Betriebsystemvoraussetzung b) Verzeichnis anlegen c) Kernel Parameter setzen d) Benutzer anlegen e) Benutzer konfigurieren f) Environment für Oracle-installation setzen g) Installation Installation-CD`s mounten 2. Database und Tablespace erzeugen 3. Tabellen anlegen 4. Oracle verwalten Datenbank hoch- und herunterfahren 5. Deinstallation mit Oracle universal Installer 6. Fehler 7. Referenzen Inhaltsverzeichnis

3 3 1. Oracle installieren a) Vor der Installation Vor der Installation sollen folgende Systemvoraussetzungen überprüft werden: Hardwarevoraussetzung - Hauptspeicher: zur Installation von oracle9i ist mindestens 512 MB Speicher für RAM benötigt. Wie Folgt kann man es überprüfen: - Swap Space Disk space soll gleich wie das System`s physical Memory, oder maximal 1GB groß sein. Im folgenden kann es überprüft werden:

4 4 Disk Space-Voraussetzung im folgenden wurde die Disk Space-Voraussetzung für die Datenbank- Saftware und seed-Datenbank aufgelistet: - Datenbank-Software 3.5 GB - Seed-Datenbank 1 GB Es kann folgendes überprüft werden: Betriebsystemvoraussetzung Im folgenden wurde die Betriebsystemvoraussetzung für Linux überprüft:

5 5 b) Verzeichnisse anlegen Folgende Verzeichnisse sollen als root angelegt werden: - home of `oracle` user in /home/ wie folg: - Software-Installation: c) Kernel Parameter setzen Im folgenden Skript wird als `root` für Kernel Parameter ausgeführt:

6 6 #! /bin/sh # # /etc/init.d/boot.oracle # FILE_MAX="65536" ULIMIT="16384" SHMMAX=" " SHMMNI="4096" SEMAPHORES=" ". /etc/rc.status rc_reset case "$1" in start) echo" " echo "Kernel Settings for Oracle" echo" " echo "" # # file handles echo -ne "Setting up file-handles: $FILE_MAX" echo $FILE_MAX > /proc/sys/fs/file-max rc_status -v # # process limit echo -ne "Setting up ulimit: $ULIMIT" ulimit -u $ULIMIT rc_status -v # # shared memory echo -ne "Setting up max shared-memory: $SHMMAX" echo $SHMMAX > /proc/sys/kernel/shmmax rc_status -v

7 7 echo -ne "Setting up mni shared-memory: $SHMMNI" echo $SHMMNI > /proc/sys/kernel/shmmni rc_status -v # # semaphores echo -ne "Setting up semaphores: $SEMAPHORES" echo $SEMAPHORES > /proc/sys/kernel/sem rc_status -v echo "" echo" " ;; status) rc_failed 4 rc_status -v ;; *) echo "Usage: $0 {start|status}" exit 1 ;; esac rc_exit ´ - Vor der Ausführung des Skriptes soll zuerst das Skript als `root` wie Folgt in /etc/init.d angelegt und ein SymLink nach /etc/init.d/boot.d/ss99boot.oracle gemacht werden. anlegen:

8 8 Ausführbar darstellen: Symbolischer Link setzen: ausführen:: d) Benutzer anlegen Um neue Gruppen/Benutzer anzulegen, soll man folgende Schritte durchführen: - Installationsgruppe: für die Gruppe oinstall mit Id = 54

9 9 - DBA Gruppe dba anlegen: - Benutzer oracle anlegen: - Hier wurden weitere Benutzer are,ccfs,cda und... angelegt: - zum Beispiel derBenutzer are wurde für die Gruppe ccfs wie folgt angelegt: - zum Überprüfen:

10 10 e) Benutzer konfigurieren - umask überprüfen, es sollte 022 sein: - um zum Beispiel oracle-Password zu setzen, soll man sich als root anlogen: - für andere Benutzer soll genauso Password gesetzt werden. f) Environment für Oracle-installation setzen - Zuerst wird die folgende Datei oracle_env als root angelegt: - und danach als oracle folgende Datei kopieren:

11 11 # /etc/oracle_env # Oracle vars ORACLE_BASE=/opt/oracle/app/oracle ORACLE_HOME=${ORACLE_BASE}/product/9.2.0 ORA_NLS33=${ORACLE_HOME}/ocommon/nls/admin/data ORACLE_DOC=${ORACLE_BASE}/doc LD_LIBRARY_PATH=${ORACLE_HOME}/lib:/lib:/usr/lib:/usr/loca l/lib:/usr/X11R6/lib:${LD_LIBRARY_PATH} PATH=${ORACLE_HOME}/bin:${PATH} export ORACLE_BASE export ORACLE_HOME export ORA_NLS33 export ORACLE_DOC export LD_LIBRARY_PATH export PATH - und wie folgt ausführen:

12 12 g) Installation: Installation-CD`s mounten: Sofern der Platz für ORACLE_CD`s reicht, biete es sich an, die ORACLE_CD`s in einem lokalen verzeichnis abzulegen, anstelle die CD`s selbst zu mounten. - als root wird ein Verzeichnis cdrom angelegt. - und dann wie folgt gemount: - die folgende Verzeichnisse anlegen: - die Dateien kopieren und entpacken, zB. Für CD1: Oracle Universal Installers starten: - als Benutzer oracle

13 13 Hier muss DISPLAY auf denjenigen X11-Server gesetzt werden, auf dem die Fenster anzeigt wirt, also z.B. Hier auf aupc219: Wenn alles gut läuft, wir Oracle Universal Installer 2.2 gestartet.

14 14 - Welcom-Fenster von Oracle Universal Installer - mit dem next-Buttom geht es weiter - Bestandsverzeichnis; Hauptverzeichnis wählen - mit dem OK-Buttom bestätigen

15 15 - UNIX Group NAme-Fenster von Oracle Universal Installer - mit dem next-Buttom geht es weiter - zuerst wird das Skript orainstRoot.sh als root wie folgt auszgeführt. - danach wird Continue-Buttom gewählt.

16 16 - Filelocations-Fenster von Oracle Universal Installer (Dateiverzeichnisse) - mit dem next-Buttom geht es weiter

17 17 - Available Products-Fenster von Oracle Universal Installer (Verfügbare Produdukte ) - mit dem next-Buttom geht es weiter

18 18 - Installation Types-Fenster von Oracle Universal Installer (Installationsarten ) - mit dem next-Buttom geht es weiter

19 19 - Database Configuration-Fenster von Oracle Universal Installer - mit dem next-Buttom geht es weiter

20 20 - Summary-Fenster von Oracle Universal Installer (Überblick) - hier kann man nichts mehr ändern, man sollte zumindest den benötigten Platzbedarf überprüfen. - Install-Buttom wird gewählt

21 21 - Plattenverzeichnis ändern - mit dem Ok-Buttom geht es weiter

22 22 - Plattenverzeichnis ändern - mit dem Ok-Buttom geht es weiter - während der relinking Phase tritt obiger Fehler beim Makefile /opt/oracle/app/oracle/product/9.2.0/ctx/lib/env_ctx.mk auf. Als Lösung, wird die Datei env_ctx.mk hinter der ZeileINSO_LINK um "`cat $(LIBHOME)/sysliblist`" wie folgt erweitert:

23 23 - mit dem Retry-Buttom geht es weiter - Um die Berechtigungen einzurichten, muss als root das folgente Skript ausgeführt werden: /opt/oracle/app/oracle/product/9.2.0/root.sh - End of Installation-Fenster von Oracle Universal Installer (Ende) - mit dem Exit-Buttom geht es weiter

24 24 2. Database und Tablespace erzeugen folgende Änderungen sollen in den folgenden Skripte durchgeführt: - $ORACLE_BASE/admin/create/create_CC_DEV.sql CC_TEST wird durch CC_DEV ersetzt. dbdata1 wird durch data ersetzt. - $ORACLE_BASE/admin/create/create_db.ksh CC_TEST wird durch CC_DEV ersetzt. dbdata1 wird durch data ersetzt. einer symbolischer Link nach &ORACLE_HOME/dbs gesetzt danach wird das Skript create_db.ksh wie folgt ausgeführt: als oracle muss die Datei tnsnames.ora im Verzeichnis $ORACLE_HOME/network/admin angelegt werden - die Datei tnsnames.ora ist im $ ORACLE_HOME /network/admin/samples soll im $ORACLE_HOME/network/admin kopiert werden. - einige Sachen müssen in tnsnames.ora angepasst werden: z.B. durch ersetzt werden

25 25 3. Tabellen anlegen zuerst wird folgendes als oracle überprüfen, ob $ORAACLE_SID gesetzt wurde Hier sieht man, dass $ORAACLE_SID nicht gesetzt wurde. Dann wird es folgendes gesetzt: Im folgenden wird SQL*PLUS als SYSDBA gestartet:

26 26 Das Skript create_CCGesamtmodel_ORA_124.sql im Verzeichnis $ORACLE_BASE/admin/CC_DEV/create muss folgendes ausgeführt werden, um die Tabelen anzulegen. 4. Oracle verwalten Datenbank hochfahren Sqlplus starten hochfahren

27 27 Datenbank herunterfahrenv Sqlplus starten herunterfahren - Hiweis: Falls beim hoch- oder herunterfahren folgenden Fehler vorkommt, muss man Envirnment Variable wiedersetzen und wiederversuchen: Envirnment Variable setzen

28 28 - um zu überprüfen, ob die Datenbank noch hoch ist, kann man es folgendes festlegen: 5. Deinstallation mit Oracle Universal Installer - um die Oracle Software mit Oracle Universal Installer zu löschen, wird Oracle Universal Installer gestartet. - Deinstall Products-Button wird auf dem Welcom-Fenster gewählt.

29 29 6. Fehler wenn man bei Installation folgenden Fehler bekommt, soll man passende JDK-Version (Sun JDK 1.3.1_02) nachinstallieren. Initializing Java Virtual Machine from /tmp/OraInstall _ PM/jre/bin/java. Please wait... /tmp/OraInstall _ PM/jre/bin/i386/native_threads/java: error while loading shared libraries: libstdc++-libc6.1-1.so.2: cannot open shared object file: No such file or directory bei folgendem Fehler gbit es zuwenig platz in /tmp, soll Irgendwo, wo Platz genug ist (ca 300MB) als oracle ein Verzeichnis anlegen (z.B. 'mkdir /datafree/ora_tmp') und dieses Verzeichnis nach /tmp linken: 'ln -s /datafree/ora_tmp /tmp/OraInstall' Error in writing to directory /tmp/OraInstall _ PM. Please ensure that this directory is writable and has atleast 55 MB of disk space. Installation cannot continue. : No such file or directory 7. Referenzen Installationshandbuch von ORACLE, Oracle9i, ( Release ) instalation_oracle_ _Aupc307, von rcr, in (/refcopy/database/oracle/install_log/ instalation_oracle _Aupc307)


Herunterladen ppt "1 INSTALLATION ORACLE 9.2.0.1.0 auf AUPC233 ( Linux, SuSe 8.2 )"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen