Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Studie Nr. 4688/2013; Jänner 2013 Einstellung zur Beschneidung von Buben.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Studie Nr. 4688/2013; Jänner 2013 Einstellung zur Beschneidung von Buben."—  Präsentation transkript:

1 Studie Nr. 4688/2013; Jänner 2013 Einstellung zur Beschneidung von Buben

2 Quelle: INTEGRAL, Jänner 2013, n=500 telefonische Interviews, repräsentativ für die österr. Bevölkerung ab 14 Jahren 2 Inhalte und Methodik Inhalte 3 kurze Fragen zur Einstellung der Österreicher zur Beschneidung von Buben aus religiösen Gründen: Ausdruck religiöser Tradition oder Körperverletzung Entscheidungsbefugnis der Eltern oder Recht auf Selbstbestimmung von Kindern Einführung eines Schutzalters Methodik 500 telefonische Interviews repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren im Rahmen des INTEGRAL Telebus (Mehrthemenumfrage) Feldarbeitszeit: 16. – 27. Jänner 2013

3 Quelle: INTEGRAL, Jänner 2013, n=500 telefonische Interviews, repräsentativ für die österr. Bevölkerung ab 14 Jahren 3 Ergebnisüberblick 55% der Österreicher ab 14 Jahren sind der Ansicht, dass die Beschneidung von Buben aus religiösen Gründen eine Körperverletzung darstellt, die bestraft werden soll Für 27% ist die Beschneidung Ausdruck einer religiösen Tradition, die geachtet werden soll 9 von 10 würden ihren eigenen Sohn als Erwachsenen selbst entscheiden lassen ob er sich beschneiden lassen möchte 7 von 10 sind der Ansicht, dass ein Schutzalter von 16 Jahren für Beschneidungen aus religiösen Gründen gelten sollte

4 Quelle: INTEGRAL, Jänner 2013, n=500 telefonische Interviews, repräsentativ für die österr. Bevölkerung ab 14 Jahren 4 Einstellung zur Beschneidung von Buben Basis: Alle Ausdruck einer religiösen Tradition die geachtet und beibehalten werden soll 27% Eine Körperverletzung an Kindern, die bestraft werden soll 55% Weiß nicht/keine Angabe 18% Ist die Beschneidung von minderjährigen Buben aus Ihrer Sicht… Frage 1: Bei der Beschneidung des männlichen Penis aus religiösen Gründen wird bei Buben ab der Geburt die sehr sensible Vorhaut zur Gänze entfernt.

5 Quelle: INTEGRAL, Jänner 2013, n=500 telefonische Interviews, repräsentativ für die österr. Bevölkerung ab 14 Jahren 5 Einstellung zur Beschneidung eines imaginären eigenen Sohnes Frage 2: Angenommen Sie hätten einen minderjährigen Sohn. Würden Sie ihn - ohne medizinische Notwendigkeit - aus religiösen Gründen beschneiden lassen? Ja, wenn es meine religiöse Tradition verlangt 7% Weiß nicht/keine Angabe 4% Nein, WENN, dann sollte mein Sohn im Erwachsenenalter selbst darüber entscheiden können 89% Würden ihren eigenen Sohn aus religiösen Gründen beschneiden lassen… Basis: Alle

6 Quelle: INTEGRAL, Jänner 2013, n=500 telefonische Interviews, repräsentativ für die österr. Bevölkerung ab 14 Jahren 6 Einführung eines Schutzalters Frage 3: Soll für religiöse Beschneidungen ein Schutzalter von 16 Jahren gelten, d.h. vor diesem Alter dürfen keine Beschneidungen vorgenommen werden? Nein 20% Weiß nicht/keine Angabe 10% Ja 70% Für religiöse Beschneidung soll ein Schutzalter von 16 Jahren gelten … Basis: Alle


Herunterladen ppt "Studie Nr. 4688/2013; Jänner 2013 Einstellung zur Beschneidung von Buben."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen