Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Energieeinsparverordnung 2002 (EnEV) Anforderungen an den Gebäudebestand Konsequenzen für die Heizungsanlage.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Energieeinsparverordnung 2002 (EnEV) Anforderungen an den Gebäudebestand Konsequenzen für die Heizungsanlage."—  Präsentation transkript:

1 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Energieeinsparverordnung 2002 (EnEV) Anforderungen an den Gebäudebestand Konsequenzen für die Heizungsanlage Konsequenzen für den Wärmeschutz Nachrüstpflichten Bedingte Anforderungen

2 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand EnEV – Anforderungen im Bestand Grundsätzliche Einschränkungen Verpflichtungen vor allem für Mehrfamilienhäuser (Ausnahmeregelungen für Ein- und Zweifamilienhäuser) Neue Bauteile oder Anlagen dürfen energetische Qualität nicht verschlechtern

3 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand EnEV – Anforderungen im Bestand Zwei Gruppen von Anforderungen betrifft vor allem den Wärmeschutz Verpflichtung zur Nachrüstung innerhalb bestimmter Fristen Bedingte Anforderungen – nur im Rahmen anderer Maßnahmen zu erfüllen betrifft vor allem die Heizungsanlage

4 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Austausch alter Heizanlagen Dämmung von Heizungs- und Warmwasserleitungen Dämmung oberster Geschossdecken Anforderungen müssen bis Ende 2006 bzw. Ende 2008 erfüllt werden Gilt für Ein- und Zweifamilienhäuser nur bei Eigentümerwechsel EnEV – Anforderungen im Bestand Nachrüstpflichten im Überblick

5 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand EnEV – Anforderungen im Bestand Bedingte Anforderungen im Überblick Verbesserung des Wärmeschutzes bei neuen oder veränderten Bauteilen (= Begrenzung des zulässigen Wärmedurchgangskoeffizienten) Anforderungen sind nur im Rahmen der Sanierung oder Erweiterung von Gebäuden zu erfüllen Alternative: Nachweis, dass entsprechende Werte für Neubauten um nicht mehr als 40 % überschritten werden Bei Erweiterung des Gebäudevolumens um mehr als 30 m 3 (zusammenhängend) gelten Anforderungen für Neubauten

6 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Anforderungen an die Heizungsanlage Energieeinsparung durch neue Wärmeerzeuger Kesselaustausch bei Überschreitung bestimmter Abgasverluste nach EnEVnach BImSchV Kesselaustausch bei Überschreitung bestimmter Altersgrenzen

7 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Anforderungen an die Heizungsanlage Kesselaustausch gemäß EnEV Kessel, die vor dem eingebaut wurden, müssen bis zum außer Betrieb genommen werden Bei Erneuerung des Brenners oder Kessels nach dem verlängert sich Austauschfrist bis zum Verlängerte Austauschfrist gilt auch, wenn Kessel dank anderer Maßnahmen geltende Abgasgrenzwerte einhält Ausgenommen: Brennwert- oder Niedertemperaturkessel Kessel mit Leistungen unter 4 kW und über 400 kW Besondere Anlagen (z.B. reine Warmwassererzeugung, Befeuerung mit festen Brennstoffen)

8 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand BImSchV begrenzt zulässige Abgasverluste für neue Gas- und Ölheizungen Bestehende Anlagen müssen Grenzwerte nach Übergangsfristen einhalten Länge der Fristen hängt von Einstufungsmessung des Schornsteinfegers ( ) ab Je größer Abgasverluste und Kesselleistung, desto kürzer die Übergangsfrist Anforderungen an die Heizungsanlage Kesselaustausch gemäß BImSchV

9 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Anforderungen an die Heizungsanlage Ablauf der Übergangsfristen gemäß BImSchV

10 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Überprüfung aller Kleinfeuerungsanlagen unabhängig vom Baualter: Werden die Grenzwerte nach BImSchV eingehalten? Checkliste: Fristen für alte Heizungsanlagen Frist bis (nach BImSchV) wenn ja Anlage bleibt in Betrieb wenn nein Außer- betrieb- nahme der Anlage

11 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Einbau der Anlage nach dem ? Befeuerung mit festen Brennstoffen? Brennwert- oder Niedertemperaturkessel? Nennwärmeleistung unter 4 oder über 400 kW? Hat das Haus maximal zwei Wohnungen (eine bewohnt der Eigentümer*)? Checkliste: Fristen für alte Heizungsanlagen Frist bis (nach EnEV) * Bei Eigentümerwechsel muss die Anlage spätestens zwei Jahre nach dem Wechsel modernisiert werden, aber nicht vor Ende mind. 1 x ja Anlage bleibt in Betrieb wenn 5 x nein Überprüfung auf BlmSchV- Einhaltung

12 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Checkliste: Fristen für alte Heizungsanlagen Frist bis (nach EnEV) Überprüfung von Anlagen, die vor dem eingebaut wurden (bei Ein- und Zweifamilienhäusern nur nach Eigentümerwechsel): Werden BImSchV-Grenzwerte weiter eingehalten (evtl. nach Sanierung der Anlage)? wenn ja Anlage bleibt in Betrieb wenn nein Wurde Brenner nach dem erneuert? Wenn nein Außer- betriebnahme der Anlage Wenn ja Anlage bleibt in Betrieb

13 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Checkliste: Fristen für alte Heizungsanlagen Frist bis (nach EnEV) Ablauf der zweijährigen Fristverlängerung für Kessel mit Einbaudatum vor dem und Brennererneuerung nach dem Ausnahmeregelung Für Ein- und Zweifamilienhäuser wird eine Fristverlängerung um zwei Jahre (ab Wechsel) eingeräumt

14 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Anforderungen an die Heizungsanlage Nachträgliche Dämmung von Rohrleitungen Ungedämmte, zugängliche Wärmeverteilungs- und Warmwasserleitungen in ungeheizten Räumen müssen bis zum gedämmt werden.* * Genaue Anforderungen sind in Anhang 5 der EnEV festgelegt.

15 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Anforderungen an die Heizungsanlage Zusätzliche Bestimmungen Neue Heizungen, die in bestehende Gebäude eingebaut werden, müssen die EU-Heizkesselrichtlinie erfüllen. Sie schreibt u.a. vor: Wärmeerzeuger mit CE-Kennzeichen Niedertemperatur- oder Brennwertkessel (nur ausnahmsweise Standardkessel zulässig) automatische, witterungsgeführte Regelung und Thermostatventile bei Anlagen über 25 kW Umwälzpumpen mit dreistufiger Leistungsanpassung Dämmung der Rohrleitungen gemäß EnEV-Anforderungen

16 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Nachrüstpflichten: Dämmung der obersten Geschossdecke Nicht begehbare, aber zugängliche oberste Geschossdecken in beheizten Räumen müssen bis zum gedämmt werden Maximal zulässiger Wärmedurchgangskoeffizient nach der Maßnahme: 0,30 W/(m 2 K) Bedingte Anforderungen: Verbesserter Wärmeschutz für andere Bauteile Gilt nur, wenn Bauteile ohnehin verändert werden (bei Modernisierung, Erweiterung, Austausch) In diesen Fällen Anhebung der energetischen Qualität auf heutiges Anforderungsniveau Leichte Verschärfungen gegenüber Wärmeschutzverordnung 95 Einzelheiten sind in Anlage 3 der EnEV festgelegt Anforderungen an bestehende Gebäude

17 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Maximal zulässige Wärmedurchgangskoeffizienten für neue oder geänderte Teile der Gebäudehülle Bauteilbezogene Anforderungen

18 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Bagatellgrenzen Anforderungen gelten nur, wenn bei Außenwänden, Außenfenstern, Fenstertüren, Dachflächenfenstern mehr als 20 % der Bauteilflächen gleicher Orientierung geändert werden bei anderen Außenbauteilen mehr als 20 % der Bauteilflächen geändert werden Alternative: Bilanzverfahren / 40-%-Regel Anforderungen gelten als erfüllt, wenn das Gebäude den zulässigen Jahres-Primärenergiebedarf für einen vergleichbaren Neubau um maximal 40 % überschreitet Bei Wahl des Bilanzverfahrens ist präziser Energiebedarfsnachweis (wie für Neubauten) erforderlich Einschränkungen für bauteilbezogene Anforderungen

19 Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Umsetzung der EnEV wird durch Modernisierungsförderung unterstützt (Bund, Länder, Kommunen, EVU) KfW gewährt bundesweit günstige Darlehen für Verbesserung des Wärmeschutzes und Heizungserneuerung Informationen zur Förderung gibt es bei Gasversorgungsunternehmen bei Umweltämtern der Kommunen und Kreise im Internet (z.B. oder Finanzielle Förderung der Modernisierung


Herunterladen ppt "Stand 11/02 EnEV – Anforderungen an den Gebäudebestand Energieeinsparverordnung 2002 (EnEV) Anforderungen an den Gebäudebestand Konsequenzen für die Heizungsanlage."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen