Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LAWINEN Die weiße Gefahr !. Inhaltsverzeichnis 1. Was sind Lawinen ? 1. Was sind Lawinen ? 2. Unterschiede Schnee- Staublawine 2. Unterschiede Schnee-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LAWINEN Die weiße Gefahr !. Inhaltsverzeichnis 1. Was sind Lawinen ? 1. Was sind Lawinen ? 2. Unterschiede Schnee- Staublawine 2. Unterschiede Schnee-"—  Präsentation transkript:

1 LAWINEN Die weiße Gefahr !

2 Inhaltsverzeichnis 1. Was sind Lawinen ? 1. Was sind Lawinen ? 2. Unterschiede Schnee- Staublawine 2. Unterschiede Schnee- Staublawine 3. Entstehung 3. Entstehung 4. Lawinenforschung 4. Lawinenforschung 5. Lawinenschutz 5. Lawinenschutz 6. Lawinenrettung 6. Lawinenrettung 7. Lawinenunglücke 7. Lawinenunglücke 8. Bilder 8. Bilder 9. Quellen 9. Quellen

3 Was sind Lawinen Große Masse Eis und Schnee ! Hart wie Stein ! Fachbegriff : Schneebrettlawine Bis zu 50 km/h schnell !

4 Unterschiede SchneebrettlawineStaublawine Schnee und Eis Schnee und Eis Staub und Sand Staub und Sand Eher flacher Eher flacher Gewinnt mehr an Höhe Gewinnt mehr an Höhe bis zu 50 km/h bis zu 50 km/h bis zu 320 km/h bis zu 320 km/h Größere Zerstörungskraft Größere Zerstörungskraft Geringere Kraft Geringere Kraft

5 Entstehung Entsteht bei Ablösungen von Schnee an Berghängen ! Kleine Belastungen wie Skifahrer können Auslöser sein ! Natürliche Belastungszunahme (Schneefall) ! Festigkeitsverlust in der Schneedecke (Erwärmung) ! Abrutschen von verschiedenen Schneedecken ! Bei Hangneigung zwischen 25° und 45° größere Gefahr !

6 Lawinenforschung Mittelalter: Hexen oder Geister wären Auslöser für Lawinen. Mittelalter: Hexen oder Geister wären Auslöser für Lawinen. Später, wusste man das es natürliche Auslöser waren oder durch laute Geräusche, werfen von Objekten (Schneebälle). Später, wusste man das es natürliche Auslöser waren oder durch laute Geräusche, werfen von Objekten (Schneebälle). 2000:nun versuchte man mit Satellitenbildern, die unterschiedlich stark reflektierenden Schneeschichten zu bestimmen. Durch Satellitenbilder lässt sich auch die Temperatur, den Wasser- und den Luftgehalt feststellen. 2000:nun versuchte man mit Satellitenbildern, die unterschiedlich stark reflektierenden Schneeschichten zu bestimmen. Durch Satellitenbilder lässt sich auch die Temperatur, den Wasser- und den Luftgehalt feststellen.

7 Lawinenschutz Gefahrenskala 1-5 Gefahrenskala 1-5 Passive Maßnahmen : Evakuierungen und Lawinenverbauungen können vorgenommen werden oder Baugenehmigungen entzogen werden. Passive Maßnahmen : Evakuierungen und Lawinenverbauungen können vorgenommen werden oder Baugenehmigungen entzogen werden. Aktive Maßnahmen : Es werden Holz, Stahl oder Beton Barrieren werden als ( Schutzwald ) aufgestellt, weil Wald der beste Schutz ist Aktive Maßnahmen : Es werden Holz, Stahl oder Beton Barrieren werden als ( Schutzwald ) aufgestellt, weil Wald der beste Schutz ist Lawinenschutz in der Schweiz Lawinenschutz in der Schweiz Man kann auch vorsorglich kleinere Lawinensprengungen vornehmen, sodass nur eine ganz kleine Lawine entsteht und sich kein größeres Schneebrett löst. Man kann auch vorsorglich kleinere Lawinensprengungen vornehmen, sodass nur eine ganz kleine Lawine entsteht und sich kein größeres Schneebrett löst.

8 Lawinenrettung Entstehung von Nachlawinen möglich Entstehung von Nachlawinen möglich Zuerst wir an der Oberfläche mit Lawinenhunden und Rettern nach Kleidungsstücken o. ä. gesucht Zuerst wir an der Oberfläche mit Lawinenhunden und Rettern nach Kleidungsstücken o. ä. gesucht Mit Lawinensonden bzw. UVS-Geräten ( Ortungsgeräte ) wir ebenfalls gesucht Mit Lawinensonden bzw. UVS-Geräten ( Ortungsgeräte ) wir ebenfalls gesucht Das ist ein Lawinenhund Das ist ein Lawinenhund

9 Lawinenunglücke 20. September Karmadon-Schlucht, 150 Menschen kommen ums Leben. 20. September Karmadon-Schlucht, 150 Menschen kommen ums Leben Bingol (Türkei) verwüstet mehrere Ortschaften, 200 Menschen sterben Bingol (Türkei) verwüstet mehrere Ortschaften, 200 Menschen sterben. 11. Januar Huascarán, dem höchsten Berg von Peru. Zwei Dörfer werden zerstört, durch eine von Schnee geschmolzene Flutwelle, werden weitere Dörfer zerstört. Es sterben 4000 Menschen damit das größte von Schnee je ausgelöste Unglück. 11. Januar Huascarán, dem höchsten Berg von Peru. Zwei Dörfer werden zerstört, durch eine von Schnee geschmolzene Flutwelle, werden weitere Dörfer zerstört. Es sterben 4000 Menschen damit das größte von Schnee je ausgelöste Unglück.

10 Bilder einer Schneebrettlawine

11 Quellen Wikipedia Wikipedia Bücher Bücher Google Google Dinkela Dinkela


Herunterladen ppt "LAWINEN Die weiße Gefahr !. Inhaltsverzeichnis 1. Was sind Lawinen ? 1. Was sind Lawinen ? 2. Unterschiede Schnee- Staublawine 2. Unterschiede Schnee-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen