Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anhörung Energiepolitik in der südlichen Ostseeregion, 19.12.2007 Klimaschutz in Deutschland - das integrierte Energie- und Klimaprogramm als Schritt zum.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anhörung Energiepolitik in der südlichen Ostseeregion, 19.12.2007 Klimaschutz in Deutschland - das integrierte Energie- und Klimaprogramm als Schritt zum."—  Präsentation transkript:

1 Anhörung Energiepolitik in der südlichen Ostseeregion, Klimaschutz in Deutschland - das integrierte Energie- und Klimaprogramm als Schritt zum 40% Ziel Klaus Müschen Abteilung I 4 Klimaschutz, Umwelt und Energie

2 /19 Übersicht –Treibhausgasemissionen – Ist-Stand und Ziele –Die acht wichtigsten Maßnahmen und ihre Umsetzung im integrierten Energie- und Klimapaket der Bundesregierung –Fazit

3 /19 Stand der Zielerreichung in Deutschland BAU

4 /19 Die acht wichtigsten Maßnahmen und die Instrumente, um sie zu verwirklichen

5 /19 Klimaschutzpolitik in Deutschland –Deutschland hat das Ziel, 40% seiner Treibhausgasemissionen bis 2020 gegenüber 1990 zu reduzieren. –Das Umweltbundesamt hat acht zentrale Maßnahmen identifiziert, mit denen diese Minderung erreicht werden kann. –Neben den schon implementieren Maßnahmen stellt das integrierte Energie- und Klimaprogramm einen wichtigen Schritt dar.

6 /19 Kategorisierung der 8 Maßnahmen Energie Elektrizität Angebot Effizienz Erneuerbare Energien Nachfrage Effizienz Wärme Angebot Effizienz Erneuerbare Energien Nachfrage Effizienz Transport Nachfrage EffizienzVermeidung

7 /19 1. Maßnahme: höhere Wirkungsgrade bei fossilen Kraftwerken und Ausbau des Erdgasanteils 30 Mio. t CO 2 Höhere Wirkungsgrade:Fuel Switch: Umsetzung: 1. Maßnahmenpaket: – Förderung sauberer Kraftwerkstechnologie Darüber hinaus wichtig: – Emissionshandel + 7% + 19%

8 /19 Kraftwerke und Netze in NO-Deutschland

9 /19 Kraftwerke in Polen

10 /19 –CCS mögliche Übergangslösung, aber nicht nachhaltig –Nicht vor 2020 verfügbar –Herausforderung sind vor allem Speicher Speicherkapazität in Deutschland? Theoretische Reichweite evtl. nur für 40 Jahre? Speichergrößen und Geologie immer geeignet? Nutzungskonkurrenzen (Erdgasspeicher?) Anforderung zur Genehmigung von Speichern? Haftungsfragen im Langzeitbetrieb? –Gretchenfrage ist Verteilung der Fördermittel F&E ja – aber nachrangig hinter EE und Effizienz Über Einführung entscheiden Technik- vs. CO 2 -Preise Keine Infrastrukturhilfen, z.B. Pipelines Wunderwaffe CO 2 -Abscheidung (CCS)? Quelle:

11 /19 2.Maßnahme: Ausbau der erneuerbaren Energien bei der Stromerzeugung 44 Mio. t CO 2 Verdopplung auf 26% der Stromerzeugung vor allem durch Windenergie auf 85 TWh (Repowering und Offshore) und Biomasse auf 30TWh Umsetzung: Novellierung EEG + 13%

12 /19 EEG Erfahrungsbericht

13 /19 3. Maßnahme: 11% Stromeinsparung bis Mio. t CO 2 Haushaltselektronik: Leerlaufverluste minimieren und Effizienz erhöhen höhere Effizienz in der Industrie: Effizienzsteigerungen bei Querschnittstechnologien wie Druckluft und Elektromotoren Umsetzung: Intelligente Messverfahren für Stromverbrauch Leitlinien zur Beschaffung energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen

14 /19 Energieeinsparkosten Quelle: Wuppertal-Institut

15 /19 4. Maßnahme: Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung 15 Mio. t CO 2 Wärmeerzeugung aus mit Öl und Gas betriebenen dezentralen Heizungen wird durch Nah- und Fernwärme ersetzt. Problem: Rentabilität der Wärmenetze bei weiterer Zersiedelung - Lösung durch Anschlusszwang? Bis 2020 kann die KWK-Stromproduktion verdoppelt werden. Umsetzung: Novelle des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes im 1. Maßnahmenpaket

16 /19 5.Maßnahme: Ausbau der erneuerbaren Energien bei der Wärme 10 Mio. t CO 2 Steigerung des Anteils von Biomasse, Solarthermie, Geothermie zur Wärmeerzeugung um 6%-Punkte (auf 12%) -> 6 Mio. t bei Haushalten und GHD -> 4 Mio. t in der Industrie Umsetzung: Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) Novelle Gasnetzzugangsverordnung + 6%

17 /19 Techniken: Von Biomasse zu Energie HolzReststoffeEnergiepflanzen Ernte/Sammlung, Transport, Lagerung, Aufbereitung (mech.) Verkohlung Umesterung Ver- flüssigung Vergasung anaerober Abbau Alkohol- gärung Holz, Pflanzenöl Kohle Synthesegas Pyrolyseöl PME Ethanol Biogas biogener Brennstoff (fest, flüssig, gasförmig) Verbrennung direkte Nutzung thermochemische Umwandlung chem. U. biochem. Umwandl. Kraft Wärme

18 /19 6. Maßnahme: Wärmeeinsparung in der Industrie sowie durch Gebäudesanierung und effizientere Heizungsanlagen 39 Mio. t CO 2 Wirtschaftliches Potenzial in der Industrie: 8 Mio. t - v.a. bei Prozesswärme und Dampferzeugung Gebäudesanierung: -Zur Zeit energetische Sanierungsrate von 0,6% - und das bei 2,5% Gebäudesanierung insgesamt -UBA: Rate von 2% möglich, mit 60% CO2-Einsparung 20 Mio. T -Modernisierung Heizungsanlagen 11 Mio. t Umsetzung: Bericht und Entwurf der Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV) Novelle der Heizkostenverordnung

19 /19 Passivhaus: Energiekennzahlen in D im Vergleich Quelle: Passivhaus-Institut, Darmstadt

20 /19 Heizenergieverbrauch in Deutschland 2002 ca Gebäude, GdW (Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen)

21 /19 Beispiele für Sanierungen auf Passivhaus-Standard –Ludwigshafen (Hoheloogstraße) 12 Wohungen, Bj. 1960/2005 Energieüberschuss 35 kWh/m²a (3,5 Liter Öl) Mehrkosten 22 % –Frankfurt (Tevesstraße) 60 Wohnungen, Bj. 1950/2005 –Schwanenstadt, Österreich (Hauptschule II und Polytechnische Schule) Anbau+Sanierung: Mehrkosten 13 %

22 /19 7.Maßnahme: Senkung des spezifischen Verbrauchs im Verkehr 15 Mio. t CO 2 Effizientere Motoren, Leichtbauweise und kraftstoffsparende Fahrweise können die spezifischen CO 2 -Emissionen bei Pkw um bis zu 40% vermindern. Bei Lkw: 20%, z.B. durch Leichtlaufreifen und Leichtlauföle Umsetzung: Novelle Biokraftstoffquotengesetz Umstellung der KFz-Steuer auf Schadstoff- und CO 2 -Basis Novelle der PKW-Kennzeichnungsverordnung

23 /19

24 /19 8.Maßnahme: Vermeidung von Verkehr und Verlagerung auf Schiene und Schiff 15 Mio. t CO 2 Abkehr vom Straßenneubau und der Ausbau der Bahninfrastruktur: Verschiebung – insbesondere des Güterverkehrs – von der Straße auf Schiene und Schiffe Bsp.: Verlagerung von 5% aller Pkw-Fahrten im Stadtverkehr auf den ÖPNV und 30% aller Pkw-Fahrten, die nicht länger als 5 km sind, auf das Fahrrad zu verlagern -> 3-4 Mio. t Zunahme des Flugverkehrs stoppen Umsetzung: Novelle der Mauthöheverordnung Flugverkehr in den Emissionshandel integrieren

25 /19 Fazit

26 /19 Übersicht der Maßnahmen -224Gesamte energiebedingte CO 2 -Emissionen -23sonstige Maßnahmen [1] [1] -15Modal Split und Verkehrsvermeidung8. -15Senkung des spezifischen Verbrauchs7. -30Verkehr -10Ausbau der erneuerbare Energien6. -32Wärmeeinsparung in Gebäuden5. -15Kraft-Wärme-Kopplung4. -57Wärmeversorgung -44Ausbau der erneuerbaren Energien3. -30Brennstoffwechsel und Effizienzsteigerungen2. -40Stromeinsparungen Stromerzeugung Minderung in Mio t CO 2 [1] [1] z.B. Einsparungen in Kokereien und Raffinerien, Prozesswärme

27 /19 Kosten –Die überwiegende Anzahl der Maßnahmen führt zu Einsparungen für den Endnutzer. –Förderung der Erneuerbaren Energien und der Kraftwärmekopplung: moderate Kostenerhöhungen auf der Nutzerseite erwartet, Aufbau innovativer Industrien entstehen, die weltweit zum Klimaschutz beitragen. –Für einige Maßnahmen fallen hohe Bruttoinvestitionen in der Anfangsphase staatliche Förderprogramme –Insgesamt: Programmkosten: 1 Mrd. Investitionskosten: 31 Mrd Energieeinsparungen:36 Mrd Klimaschutz in Deutschland ist eine lohnende Investition!

28 /19 Fazit Eine Verminderung der CO 2 -Emissionen um 40% ist technisch möglich und wirtschaftlich förderlich. Drei Säulen müssen ausgewogen aufgebaut werden: Effiziente Energieversorgung Erneuerbare Energien Endenergieeffizienz

29 /19 Vielen Dank für Ihr Interesse! Klaus Müschen

30 /19 UBA-Szenario und IKARUS Modellrechnung % Energieb. CO % GHD % Haushalte % Verkehr % Industrie % Energie- wirtschaft Absolute Minderung Prozentuale Minderung CO 2 - Emissionen 2020 Absolute Minderung in Mio. t CO2- Äq. UBA SzenarioIKARUSIst-Werte durchschn. Kosten bei IKARUS: 50 Euro/t CO 2 im Vergleich zur Referenzentwicklung -> zwischen 1,7 Mrd. Euro im Jahr 2010 und 11,2 Mrd. Euro im Jahr 2020

31 /19 clean power from deserts Quelle: Trans-Mediterranean Renewable Energy Cooperation TREC


Herunterladen ppt "Anhörung Energiepolitik in der südlichen Ostseeregion, 19.12.2007 Klimaschutz in Deutschland - das integrierte Energie- und Klimaprogramm als Schritt zum."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen