Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Höflichkeit im Alttag Oberschule, Klassenstufe 2 von Eliza Woldan und Izabela Osińska.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Höflichkeit im Alttag Oberschule, Klassenstufe 2 von Eliza Woldan und Izabela Osińska."—  Präsentation transkript:

1 Höflichkeit im Alttag Oberschule, Klassenstufe 2 von Eliza Woldan und Izabela Osińska

2 EINFÜHRUNG AUFGABEN VORGEHEN QUELLEN BEWERTUNG

3 Einführung Die Umgangsformen sind in den letzten Jahren sehr viel lockerer geworden. Trotzdem gelten einige Richtlinien, die zum "guten Ton" gehören.

4 Aufgaben Ihr habt 3 Wochen Zeit. Bearbeitet in vier Gruppen folgende Teilaufgaben.

5 Aufgabe 1 Beantwortet schriftlich die Fragen: Was bedeutet höflich sein? Womit ist das verbunden? Was bedeutet gutes Benehmen? Sucht im Internet nach den Antworten oder bezieht euch auf eigene Erfahrungen! Die entsprechenden Informationen zu diesem Thema findet ihr auf diesen Seiten: 1, 2 und 3123

6 Aufgabe 2 a Die Aufgabe jeder Gruppe ist es, Informationen über Anrede, Begrüßung, Höflichkeitsgesten in Deutschland zu sammeln. Sie können in einer Tabelle dargestellt werden. Auf diesen Seiten findet ihr Informationen: 4 und 545

7 Aufgabe 2 b Jede Gruppe bereitet 2 Szenen vor, die bei der Präsentation der Ereignisse abgespielt werden. Die Szenen sollen die alltäglichen Situationen aus Deutschland mit Gebrauch von Anredeformen, Begrüßungen u.a. darstellen.

8 Aufgabe 3 Vergleicht die gefundenen Informationen über Höflichkeit in Deutschland mit Höflichkeit in Polen! Sammelt die Unterschiede und Ähnlichkeiten! 7

9

10 Vorgehen Im Deutschunterricht besprechen wir zuerst gemeinsam, was ein WebQuest ist, wie er funktioniert, wie man mit ihm umgeht bzw. wie man an ihn herangeht. Ebenso reden wir darüber, wie man seine Ergebnisse seinen Mitschüler vorstellen ("präsentieren") kann und legen auch den Termin für eine solche Vorstellung ("Präsentation") fest. Ihr arbeitet in Vierergruppen Für die Bearbeitung der Aufgaben habt ihr 3 Wochen Zeit. Setzt euch als erstes zusammen und lest euch die Aufgaben durch, damit ihr wisst, was zu tun ist.

11 Ihr müsst genau überlegen, wie ihr die Arbeit untereinander teilen wollt und entscheiden, in welcher Form ihr das macht (Einzelarbeit, Untergruppenarbeit). Überlegt euch, was ihr an zusätzlichen Materialien und Hilfsmitteln braucht. Schaut euch die unten angegebenen Quellen im Internet an. Haltet euch an den Termin!!!

12 Quellen Verwendet die Quellen im Internet. Im Internet könnt ihr mit Hilfe der Suchmaschine auch gezielt nach weiteren Informationen suchen. Wie das geht, besprechen wir auch in der ersten WebQuest-Stunde.Quellen Suchmaschine

13 Bewertung Da ihr in Gruppen arbeitet, wird auch nicht jeder einzeln bewertet, sondern ihr bekommt (als Gruppe) eine Gesamtnote. Bei der Beurteilung werden folgende Aspekte berücksichtigen: Wahl von Informationen Idee bei schriftlicher Vorbereitung und bei Präsentation Zusammenarbeit in der Gruppe Sprache (Grammatik, Rechtsschreibung, Aussprache)

14 Höflichkeit ist eine Haltung gegenüber Menschen. Sie ist eine Tugend. Tugenden kann man nicht erlernen – in keinem Kurs, mit keinem Handbuch – sie werden erworben in der Kindheit und der Jugend, weitergegeben von Eltern.

15 Quellen eutschlandhttp://www.gemeinsamlernen.de/ode/Materialien/Alltag/d eutschland deutschland.de/book/de/005_002.htmlhttp://www.handbuch- deutschland.de/book/de/005_002.html 325.phtmlhttp://www.wdr.de/tv/daheimundunterwegs/aktuell/ phtml


Herunterladen ppt "Höflichkeit im Alttag Oberschule, Klassenstufe 2 von Eliza Woldan und Izabela Osińska."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen