Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND HR Dr. Hans Gargitter Die Gemeindefinanzen im Überblick Stand: Jänner 2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND HR Dr. Hans Gargitter Die Gemeindefinanzen im Überblick Stand: Jänner 2012."—  Präsentation transkript:

1 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND HR Dr. Hans Gargitter Die Gemeindefinanzen im Überblick Stand: Jänner 2012

2 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Finanzausgleich 1. Etappe 2008 – Etappe 2011 – 2013 In der 2. Etappe 116 Mio mehr, 20 Mio für OÖ.

3 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Finanzausgleich Vertikale Verteilung: Bund67,417 % Länder20,700 % Gemeinden11,883 % BGBL II 248/2011

4 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Finanzausgleich Horizontale Verteilung: Volkszahl17,235 % aBS58,515 % Fixschlüssel24,250 %

5 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Finanzausgleich Burgenland Kärnten Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Steiermark Tirol Vorarlberg Wien Summe

6 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Finanzausgleich Anwendung Bevölkerungsstatistik 2009 und 2010 wurden die EA nach dem Stichtag verteilt, ab 2011 auf Grundlage des jeweils zweitvorangegangenen Jahres mit Stichtag : EW : EW ( = + 0,10 %)

7 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Finanzausgleich Bedarfszuweisungsmittel Von den Ländertöpfen werden 12,7 % für BZ abgezogen. 2009: 258 Gemeinden, 74 Mio, 52 % 2010: 307 Gemeinden, 91 Mio, 61 % 2011: 292 Gemeinden, 83 Mio, 52 %

8 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Finanzausgleich Abgestufter Bevölkerungsschlüssel Vervielfachung der Volkszahl bei Gemeinden bis EW mit 1 41/ EW mit 1 2/ EW u. Statutar mit 2 über EW mit 2 1/3

9 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Finanzkraft Finanzkraft = Σ Gemeindeabgaben + EA + Werbeabgabenanteil + Getränkesteuerausgleich (VfGH) ab 2012: 8 Töpfe für bis EW, 8 Töpfe für über EW, 50 % nach aBS 2012: 20 %, 2013: 30 %, 2014: 40 % der Nächtigungen minus 1.000

10 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Finanzkraft Finanzkraft pro Kopf 2010 nach Bundesländern Bgld.Ktn.NÖOÖSbg.Stmk.TirolVbg.Ø Öst. FK davon EA Quelle: Gebarungsübersicht für 2010, Gemeindefinanzbericht 2011

11 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Gemeindeeigene Steuern 2010: Die oö Gemeinden erzielten 630,9 Mio Euro aus gemeindeeigenen Steuern, alleine KommSt 421,4 Mio Euro. 448 Euro pro Kopf (4. Stelle, an 1. Stelle Sbg. mit 515) Quelle: Gebarungsübersicht für 2010, Gemeindefinanzbericht 2011

12 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Gebühren (2010) Österreichweit 1.601,8 Mio Euro (o.W.), d.s. 240 Euro pro Kopf OÖ: 292,6 Mio Euro, d.s. 208 Euro pro Kopf Quelle: Gebarungsübersicht für 2010, Gemeindefinanzbericht 2011

13 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Strukturhilfe 2011: 229 Gemeinden 12 Mio Euro jährlich, damit kann eine Mindestfinanzkraftkopfquote von 822,20 Euro oder 76,62 % der Landesdurchschnittskopf- quote von 1.073,02 Euro erzielt werden Euro für Ausgleichsgemeinden, höchstens Euro pro Gemeinde Quelle: OÖGZ 12/2011

14 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Ausgaben der Gemeinden Gesundheitsausgaben: Österr.-Ø 147 Euro pro EW OÖ: 196 Euro pro EW Personalausgaben OÖ: 456 Euro pro EW 2010: Österr. : Ø 10 Bedienstete pro EW OÖ: Ø 10 Bedienstete pro EW Quelle: Gemeindefinanzbericht 2011

15 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Investitionen 2010: Österreichweit 1.670,6 Mio Euro, d.s. 251 Euro pro EW OÖ: 345,9 Mio Euro, d.s. 245 Euro pro EW (2. Stelle nach NÖ mit 327 Euro pro EW) Quelle: Gemeindefinanzbericht 2011

16 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Schulden der Gemeinden 2010: ,3 Mio Euro (o. W.), durchschnittlich Euro pro EW OÖ: 2.730,6 Mio Euro (1.937 pro EW) (2. Stelle nach NÖ mit pro EW) Quelle: Gebarungsübersicht für 2010

17 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Finanzschulden per Gesamt- Schuldenstand Pro Kopf Niederösterr Oberösterr Vorarlberg Steiermark Burgenland Kärnten Salzburg Tirol Gem.o.Wien In Mio Euro Quelle: Gemeindefinanzbericht 2011

18 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Schulden: 77 % langfristig 66 % Wasser und Kanal 10 % Siedlungswasserfonds 1 % zinsenlose Landesdarlehen 23 % normalverzinste Schulden

19 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Zinsenausgaben 2010: 195,1 Mio Euro = im Bundes- durchschnitt 29 Euro pro Kopf NÖ:39 Euro pro Kopf Tirol:18 Euro pro Kopf OÖ:26 Euro pro Kopf (5. Stelle ) Quelle: Gemeindefinanzbericht 2011

20 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Sozialaufwand 2009: 613 Mio L + G 33, % 123,6 11,7 23,0 27, % 55,6 26,1 104,2 156, % +.. % Steigerung 2000 bis 2009 Gemeinden: 252,- pro EW 2010: 289,- pro EW 30,6 0,9

21 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Pflegefonds Ein erster Schritt Beträge in Mio.

22 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Anteil Land & Gemeinden an der Gesamt- finanzierung OÖ = 29 % 2010 = 42 % Spitäler – Kostenaufteilung Land : Gemeinden = 60 : 40 Was zahlten die OÖ. Gemeinden für Krankenanstaltenbeiträge Spitalsreform beginnt zu wirken Steigerung im Jahr in % + 7,2 + 6,6 + 10,6 215,2 253,9 293,3 +8,9 +6,1 294,5 +0,4

23 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND SPITÄLER – Wer finanziert das System? 33,4

24 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Herausforderungen a)Stabilisierung der Haushalte b)Verwaltungsreform (mit Einsparungen) c)Abwanderungsgemeinden

25 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Welche Reformen haben kommunalen Bezug? Einrichtung von Landes- Verwaltungsgerichtshöfen Prüfung der Gemeinden durch den (Bundes)Rechnungshof durch den Landesrechnungshof

26 OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND Was ist für die Gemeinden wichtig? Dienstrechtsänderung Dienstrecht KiGa-Pädagog(inn)en Anreizmodell für Gemeindekooperationen Grundsteuer Zeitliche Grundsteuerbefreiung Raumordnung – Infrastrukturbeiträge


Herunterladen ppt "OBERÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND HR Dr. Hans Gargitter Die Gemeindefinanzen im Überblick Stand: Jänner 2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen