Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PowerPoint Einführung Sven Weyrich Humboldt Gymnasium Trier.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PowerPoint Einführung Sven Weyrich Humboldt Gymnasium Trier."—  Präsentation transkript:

1

2 PowerPoint Einführung Sven Weyrich Humboldt Gymnasium Trier

3 Starten Sie durch Inhalt der Schulung Schritt1: Menüführung Schritt 2: Arbeiten in Powerpoint Schritt 3: Tipps & Tricks - Form und Aufbau

4 Starten Sie durch Die Registerkarten: Den Hauptaufgaben gewidmet Die Multifunktionsleiste besteht aus mehreren Registerkarten, der Registerkarte Start und anderen.

5 Starten Sie durch Anzeigen der Kataloge PowerPoint enthält viele Optionen für ein Element, z. B. Formatvorlagen für Formen, Arten von WordArt oder Animationseffekte.

6 Starten Sie durch Verwenden von erweiterten Optionen Es gibt natürlich mehr Befehle und Optionen, als in einer Gruppe Platz haben.

7 Starten Sie durch Die Symbolleiste für den Schnellzugriff Bei der Arbeit an einer Präsentation führen Sie einige allgemeine oder sich wiederholende Aktionen aus, die keine bestimmte Phase des Prozesses betreffen.

8 Starten Sie durch Ändern der Ansichten Sie müssen die Ansicht in PowerPoint häufig ändern, und Sie haben das immer bequem mithilfe von Schaltflächen getan.

9 Schritt 2 Arbeiten in PowerPoint

10 Starten Sie durch Beginnen einer neuen Präsentation Neue Präsentationen beginnen auf der Microsoft Office- Schaltfläche, die sich im linken oberen Fensterbereich befindet.

11 Starten Sie durch Auswählen eines Designs Ein Design definiert das Aussehen und Verhalten des Präsentationsentwurfs. Wählen Sie gleich zu Beginn ein Design für die Präsentation aus, damit Sie sich anschauen können, wie der Inhalt aussehen wird.

12 Starten Sie durch Hinzufügen von Folien, Auswählen von Layouts Wenn Sie eine Folie einfügen, können Sie eine einfügen, bei der automatisch ein Layout angewendet wird. Sie können aber auch ein Layout auswählen, bevor Sie die Folie einfügen.

13 Starten Sie durch Hinzufügen von Folien, Auswählen von Layouts Eine Reihe von Layouts enthalten "Inhalts"- Platzhalter, die Sie entweder für Text oder für Grafiken verwenden können.

14 Starten Sie durch Hinzufügen von Folien, Auswählen von Layouts Klicken Sie auf eines der Symbole, um den jeweiligen Inhaltstyp (Tabelle, Diagramm, SmartArt -Grafik, Bild aus einer Datei, ClipArt oder Videodatei) einzufügen. Eine Reihe von Layouts enthalten "Inhalts"-Platzhalter, die Sie entweder für Text oder für Grafiken verwenden können.

15 Starten Sie durch Einfügen von Bildern Es ist an der Zeit, ein Bild (z. B. ein Foto oder eine Clipart) einzufügen. Sie können dies direkt von der Folie aus, von einem Inhaltsplatzhalter aus, tun.

16 Starten Sie durch Einfügen einer Textfeldbeschriftung Fügen Sie für die Beschriftung des Bilds ein Textfeld ein. Die entsprechende Option finden Sie auf der Registerkarte Einfügen.

17 Starten Sie durch Einfügen eines Organigramms Auf der Abbildung sind einige praktische Features für die Arbeit mit einem neuen Organigramm dargestellt. Zu diesen Symbolen zählt ein Symbol für SmartArt-Grafiken. SmartArt- Grafiken stellen Organigrammlayouts sowie alle anderen Layouts für Diagramme in PowerPoint 2007 zur Verfügung.

18 Starten Sie durch Auf der Abbildung sind einige praktische Features für die Arbeit mit einem neuen Organigramm dargestellt. Einfügen eines Organigramms

19 Starten Sie durch Anwenden einer einfachen Animation Wechseln Sie zur Registerkarte Animationen.

20 Starten Sie durch Auf der Abbildung sind einige praktische Features für die Arbeit mit Animationen. Einfügen eines Organigramms

21 Schritt 3 Visualisierung - Tipps & Tricks

22 Hinweise und Informationen für neue Fünftklässler am Humboldt-Gymnasium Trier Am 15. und 16. November 2011 finden die Informationsabende für interessierte Eltern und Schüler statt. Sie erhalten einen Überblick über das Schulprofil und die Angebote am HGT. Genaue Termine finden Sie ab Herbst auf dieser Seite. Persönliche Informations- und Beratungsgespräche führen wir ab 30. Januar 2012 nach Terminvereinbarung durch. Das Humboldt-Gymnasium startet in der Regel mit vier 5. Klassen. Begründet durch unser Schulprofil Ganztagsschule in Angebotsform richten wir folgende Klassen ein: 5a: Ganztagsklasse mit 1. Fremdsprache Englisch 5b: Halbtagsklasse mit 1. Fremdsprache Englisch 5c: Ganztagsklasse mit 1. Fremdsprache Französisch 5d: Halbtagsklasse mit 1. Fremdsprache Französisch Schüler, die Französisch als 1. Fremdsprache wählen, verfolgen bis zum Ende der 10. Klasse obligatorisch den bilingualen Zug. In der Oberstufe können sie sich für den gleichzeitigen Erwerb des deutschen und französischen Abiturs entscheiden (Abi/Bac), eine bilinguale Zusatzqualifikation erwerben oder aber aus dem bilingualen Zug aussteigen. Mit der Wahl von Französisch als 1. Fremdsprache ist auch an einem Tag Nachmittagsunterricht für die Halbtagsklasse Französisch in der Orientierungsstufe verbunden, da Französisch mit zwei zusätzlichen Stunden pro Woche unterrichtet wird. Weitere Informationen zum bilingualen Zweig Französisch finden Sie hier...oder unter im Menüpunkt Fremdsprache > Französisch).hier... Alle neuen Fünftklässler lernen ihre neuen Mitschüler, Klassenlehrer, Paten und den Klassensaal schon vor den Sommerferien am großen HGT-Sommerfest am letzten Samstag vor den Sommerferien kennen. Einladungen mit den Details werden allen Familien rechtzeitig zugestellt. Das ganztagsschulische Angebot wird mit einer Power-Point-Präsentation hier... oder unter dem Menüpunkt Ganztagsschule GTS erläutert.hier... Hinweise zum Schulessen finden Sie hier ( Link zum Internetportal der Stadt Trier).hier ( Link zum Internetportal der Stadt Trier). Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Negativbeispiel

23 Typischer Bau eines Muskels SEHNEN können ihre Länge nicht ändern Der MUSKELBAUCH schon !! Sehne Muskelbauch Sehne Bildquelle: Sie liegen in Sehnenscheiden, um an den Gelenken reibungslos gleiten zu können. Positivbeispiel

24 1.Zweck der Visualisierung: Informationen bildhaft darstellen! Über unterschiedliche Empfangskanäle (vor allem Augen und Ohren) intensiver zu vermitteln! unterschiedliche Lerntypen anzusprechen Visualisierung

25 Der persönlichen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn die Visualisierung ihren ZWECK erfüllt. Visualisierung ist kein Selbstzweck! Die Informationen müssen richtig und sinnvoll sein! Visualisierung dient ausschließlich der Vermittlung! Visualisierung

26 2.Visualisierungstechniken Bausteine für die Visualisierung sind Gestaltungselemente: Text, freie Graphik, Symbole und Diagramme, Medien. Visualisierung

27 Die Informationen müssen gut wahrnehmbar sein! Medien müssen plakativ gestaltet werden! (deutlich erkennbar, kontrastreich, auf ein Thema begrenzt; große Schrift, wenig Elemente, keine Details). Überladen Sie einzelne Informationsträger nicht! Komplexe Sachverhalte verteilen und hintereinander präsentieren - sukzessiv entwickeln! Visualisierung

28 3.Tipps Wählen Sie eine treffende Überschrift! Planen Sie sorgfältig den Einsatz von Formen und Farben! beschränken! Visualisierung

29 Beachten Sie die vier Verständlichmacher: Geläufige Wörter verwenden! Kurze Sätze bilden! Gliederung / Ordnung Überschriften und Zwischenüberschriften verwenden, optische Blöcke bilden! Kürze / Prägnanz: Die Aussagen auf das Wesentliche beschränken! Visualisierung

30 29 Präsentationsgestaltung I - konkret Einige Grundsätze: Anzahl der Folien als Faustregel gilt 15 bis 25 Folien pro Stunde Nur 5 bis 7 Punkte pro Folie, sonst wirken Folien überfüllt. Einheitliches Layout, die Präsentation muss vom Publikum als eine Einheit aufgefasst werden. Einheitliche Schriftart und Farben

31 30 Präsentationsgestaltung II - konkret Schriftgröße: –Titel einer Folie sollte auffallen! 44 Punkte –Texte einer Folie 36 Punkte –Kleinere Schriftgröße als 18 ist nicht empfehlenswert

32 Die nächste Baustelle:

33 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "PowerPoint Einführung Sven Weyrich Humboldt Gymnasium Trier."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen