Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof."—  Präsentation transkript:

1 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Gerlind Weber Sozialer Zusammenhalt im ländlichen Raum Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung Besuch des Studienganges Europa-Studien an der Technischen Universität Chemnitz Wien, am 3. März 2009

2 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber

3 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Ländliche Raumtypen in Österreich Periurbane ländliche Räume (strukturstark) Ländliche Räume im Umfeld überregionaler Verkehrsachsen (strukturstark) Touristisch geprägte ländliche Räume (strukturstark) Periphere ländliche Räume in inneralpiner Lage (strukturschwach) Periphere ländliche Räume entlang der Grenzen zum ehemaligen Ostblock (strukturschwach)

4 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Soziodemographische Veränderungen (MÄDING 2006) Alterung Schrumpfung Heterogenisierung Singularisierung

5 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber 1. Periurbane ländliche Räume

6 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber 1.Periurbane ländliche Räume I Kurzcharakteristik: strukturstark Flächenreserven sehr gute Erreichbarkeit vielfältiges Angebot aus Kernstadt hohe Lebens- und Freizeitqualität Herausforderungen im soziodemographischen Wandel: Alterung und Singularisierung

7 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber 1.Periurbane ländliche Räume II Schwierige Rahmenbedingungen: viele Betagte und Hochbetagte autoabhängiger Lebensstil Fehlallokation von Wohnraum Haus und Garten teuer und pflegeintensiv innerfamiliäre Hilfe nicht gewährleistet lose Integration in Dorfgemeinschaft z.T. Rückwanderungsbereitschaft in den Kernraum Positive Rahmenbedingungen: relativ wohlhabende Klientel Nachnutzung der Wohnhäuser gewährleistet

8 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber 2. Ländliche Räume im Umfeld internationaler Verkehrsachsen

9 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber 2.Ländliche Räume im Umfeld überregionaler Verkehrsachsen I Kurzcharakteristik: strukturstark, rurban gute Verkehrsanbindung große Bauflächenpotenziale gute Produktionsbedingungen für die Landwirtschaft leistungsstarke Betriebe starke Zersiedelung und Zerschneidung Herausforderungen im soziodemographischen Wandel: Heterogenisierung

10 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Schwierige Rahmenbedingungen: Auflösen der traditionellen Dorfgemeinschaft immer buntere Zuwandererschaft z.T. schlechtes Ausbildungsniveau der Zuwandernden z.T. Desintegration z.T. schlechte Wohnsituation der Zuwandernden Alterung der Bevölkerung mit Migrationshintergrund Positive Rahmenbedingungen: Belebung der Dörfer und Bereicherung der Dorfkultur Aufbrechen von Stereotypen Bleibewilligkeit der Zuwandernden Zuwanderung von jungen Familien mit Kindern immer bessere Qualifizierung Erbringung der Pflegeleistungen innerhalb des Familienverbandes 2.Ländliche Räume im Umfeld überregionaler Verkehrsachsen II

11 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber 3. Touristisch geprägte ländliche Räume

12 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber 3.Touristisch geprägte ländliche Räume I Kurzcharakteristik: strukturstark große landschaftliche Attraktivität schwierige landwirtschaftliche Produktionsbedingungen einseitige wirtschaftliche Ausrichtung starke Zersiedelung intakte Nahversorgung Herausforderungen im soziodemographischen Wandel: Heterogenisierung und Alterung

13 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Schwierige Rahmenbedingungen: Unausgewogenheit zwischen Alten und Jüngeren Unausgewogenheit zwischen angestammten Dorfbewohnern, Touristen, Alterswohnsitzern angestammte Bevölkerung in Defensive z.T. schlecht organisierte, stark fluktuierende Arbeitnehmerschaft InvestorInnen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund überaltete Eigentümerstrukturen bei Tourismusbetrieben Verweigerung der Nachfolgegeneration Zuzug von Alterswohnsitzern Gefahr: Verlust der Authentizität Positive Rahmenbedingungen: Belebung der Dörfer Sicherung von Existenzen vor Ort Aufbrechen versteinerter Dorfkultur hohes Potenzial für Ältere helfen Alten 3.Touristisch geprägte ländliche Räume II

14 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber 4. Periphere ländliche Räume in inneralpiner Lage

15 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Herausforderungen im soziodemographischen Wandel: Alterung, Schrumpfung und Singularisierung

16 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber 5. Periphere ländliche Räume entlang der Grenzen zum ehemaligen Ostblock

17 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Schwierige Rahmenbedingungen: Schere zwischen Weite der Wege und Raumtüchtigkeit weite Wege erschweren Nachbarschaftshilfe zeit- und kostenintensive professionelle Hilfe hohe Abwanderungsbereitschaft 20-30jähriger Frauen gefährdete Grundversorgung große Finanzschwäche der Kommunen immer weniger Einwohner zahlen überdimensionierte Netze Positive Rahmenbedingungen: Erfahrung mit Schrumpfungsprozessen gewisses Problembewusstsein vor Ort gegeben 5. Periphere ländliche Räume entlang der Grenzen zum ehemaligen Ostblock

18 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Zentrale Aussagen: jeder ländliche Raumtyp hat unterschiedliche Schwerpunkte soziodemographischer Herausforderungen zu meistern die jeweilige Kombination der Schwerpunkte soziodemographischer Herausforderungen hat Rückwirkungen auf die spezifische Ausformung der einzelnen Schwerpunkte im jeweiligen Raumtyp

19 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Leitplanken der Solidarität I 1.Stadt-Land-Solidarität Solidarität der Städter bei Finanzierung der kostenintensiven Grundversorgung auf dem Land Verpflichtung der Landbevölkerung zu effizienten und effektiven Grundversorgungslösungen (BBR, 2004) -Verkleinerung -Dezentralisierung -Bündelung -Flexibilisierung -Neustrukturierung 2. Land-Land-Solidarität von der Konkurrenz zur Kooperation

20 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Leitplanken der Solidarität II 3. Intergenerationelle Solidarität verstärkte Nutzung der Potenziale der Alten durch die Jüngeren Bereitschaft der Jüngeren zur Hilfeleistung für die Alten 4. Intragenerationelle Soldarität starke Solidarität innerhalb der Alten unverzichtbar (Ältere helfen Alten) besondere Zuwendung den Zugroasten und Alleinstehenden

21 Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerlind Weber Peter Jordanstr. 82, A-1190 Wien Tel.: , Fax: Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Universität für Bodenkultur Wien Department für Raum, Landschaft und Infrastruktur Institut für Raumplanung und ländliche Neuordnung (IRUB) O.Univ.-Prof."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen