Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neue Wege des Führungshandelns Dr. H. Hinz/Dr. Garz - 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neue Wege des Führungshandelns Dr. H. Hinz/Dr. Garz - 2008."—  Präsentation transkript:

1 Neue Wege des Führungshandelns Dr. H. Hinz/Dr. Garz

2 Neue Wege des Führungshandelns Offene Fragen: Wie gelingt es die Organisation in einen Zustand zu bringen, damit Neues entstehen kann und ein gewisses Maß an Nachhaltigkeit entsteht?

3 Neue Wege des Führungshandelns Was geschieht bei fast allen Führungskräften, Entscheidungsträgern, Teams und Organisationen, wenn sie mit anstehenden komplexen Herausforderungen konfrontiert werden?

4 Neue Wege des Führungshandelns Sie können das Neue nicht erkennen und generieren dadurch auch keine innovativen Lösungen! Sie erkennen nicht die Quellen Ihrer schöpferischen und innovativen Kräfte! Weder für sich selbst, noch für ihr Team noch für Ihre Organisation!

5 Neue Wege des Führungshandelns Thesen: Innovative Organisationen sind Organisationen, die mit der Zukunft in Kontakt treten: - learning from emerging futures (Scharmer) Es gibt in einer Tiefenstruktur Modulatoren, die das Verhalten auf der Oberfläche sehr stark beeinflussen. Eine Organisation muss Zugang zu einem Feld entwickeln, in dem sich Zukünftiges emergieren kann: Die Wandelarena (das Kreative Feld)

6 Neue Wege des Führungshandelns Oberflächenstruktur Gekennzeichnet und fragmentiert durch: - Ich-Zentriertes Wissen der Akteure - emotionsangereicherte Routinen - Lineare Transformationsstrategien (u.a. Ist – Soll) - Fragmentierung des Feldes durch -Abteilungen -Qualifikationen/Kompetenzen -Aufgaben -Turbulenzen (innen und außen) -Stress usw.

7 Neue Wege des Führungshandelns Was geschieht im Alltag bei anstehenden Herausforderungen? Konfrontation mit Herausforderungen! Wir rufen alte aus der Vergangenheit erfolgreiche Lösungen ab! Downloading Wir sind über das Ergebnis enttäuscht - das Neue sieht so aus wie das bisherige Alter Wein in neuen Schläuchen

8 Die Entscheidungsträger und Beteiligten erkennen nicht ihren blinden Fleck sie sind gefangen in ihrem Ich-zentrierten Wissen Neue Wege des Führungshandelns

9 Gefangen im Ich-zentrierten Wissen! Das Ich-Bewusstsein als Wächter und Bewahrer! Es werden nur bekannte Lösungen aus der Vergangenheit zugelassen! Die Quelle der Kreativität ist nicht erkennbar!

10 WAS Fertiggestelltes Bild WIE Prozess des Malens Quelle: der Ort aus dem wir handeln Leere Leinwand Der blinde Fleck der Führung (Scharmer 2007)

11 auftauchende Gelegenheit, Zukunft, Aussichten Vorrang auf Peripherie Vorrang auf das Zentrum Zuhören 1 - übernommene Denkgewohnheiten (Herunterladen von gewohnten Gedanken) - die Welt als geistiges Abbild (so ist die Welt) - das ICH (Selbst) als Gefangener in der eigenen Organisation ABSPULEN/RUNDERLADEN Zuhören 2 - Beobachtung von Außen - die Welt als Platz für Gegenstände - Das ICH (Selbst) als durch das Fenster schauender der eigenen Organisation FAKTISCH Zuhören 3 - empathisches Zuhören (von innerhalb) - die Welt als Hervorkommnis von seiner Quelle oder von seinem gestaltendem Feld - das ICH (Selbst) bewegt sich über die Grenze seiner eigenen Organisation hinaus (über sein Gefängnis hinaus) EMPAHTISCH Zuhören 4 - Zuhören was in der Zukunft auftauchen will (Quelle) - die Welt dahin bringen was sie ist - das ICH (Selbst) als Quelle – Ausführendes von Außen und Innen an der Grenze der Organisation SHCÖPFERISCH Die vier Felder der Aufmerksamkeit – Die Struktur der Aufmerksamkeit verändern Modelle aus der Vergangenheit Zuhören des jetzigen Zustandes

12 Herausforderung Das U: Ein Weg, fünf Bewegungen/Räume 1. Gemeinsame Intentionsbildung: Den gemeinsamen Grund entdecken und festlegen 2. Gemeinsame Wahrnehmung Hinschauen, hinschauen, hinschauen Gehe zu den Orten und Menschen, die für Deine Situation wichtig sind und höre mit offenen Denken und Herzen zu 3. Gemeinsame Willensbildung Geh zu einem Ort der Stille und lass das innere Wissen entstehen (Presencing) 4. Gemeinsames Experimentieren Entwickle Prototypen von Beispielen des Neuen, um die Zukunft im Tun zu erkennen 5. Gemeinsame Gestaltung Umsetzung des Neuen, so dass Handeln undWahrnehmung vom Ganz her möglich wird

13 Herausforderung Das U: Sieben Kernfähigkeiten 1. Raum geben und halten: Hinhören auf die entstehende Gemeinsame Intention 1. Raum geben und halten: Hinhören auf die entstehende Gemeinsame Intention 2. Innehalten: Mit dem sich öffnenden Denken wahrnehmen 2. Innehalten: Mit dem sich öffnenden Denken wahrnehmen 4. Presencing: Von der höchsten zukünftigen Möglichkeit her Wahrnehmen. 5. Verdichten und Kristallisieren Die Kraft der Intention 5. Verdichten und Kristallisieren Die Kraft der Intention 6. Prototypen: Die Integration von Kopf, Herz und Hand. 6. Prototypen: Die Integration von Kopf, Herz und Hand. 3. Erspüren: Mit dem Instrument des Fühlens wahrnehmen 3. Erspüren: Mit dem Instrument des Fühlens wahrnehmen 7. In die Welt bringen (Performing): Vom Ganzen her handeln 7. In die Welt bringen (Performing): Vom Ganzen her handeln Open MIND Open HEART Open WILL

14 Theorie U: der U-Prozess Downloading Access your… Performing in die Welt bringen Innehalten Seeing hinschauen umwenden Sensing hinspüren Sensing hinspüren loslassen Presencing anwesend werden entstehen lassen hervorbringen Prototyping erproben Prototyping erproben Cristallizing verdichten Cristallizing verdichten Open Mind Open Heart Open Will

15 Downloading Oberflächenstruktur Herausforderung Neue Wege des Führungshandelns

16 Worum gehts? Oberflächenstruktur Tiefenstruktur / Psychodynamisches Feld

17 Neue Wege des Führungshandelns Authentische Entwicklungsaufgaben Reflexiver Dialog Bedeutungsvoller Kontext Bewusst- werdungs- prozess Was ist unsere Arbeit? Prototyp erschaffen

18 U-Process / Theory U Runterladen/Downlaoding Realisieren /Performing Innenhalten/ Suspending Hinspüren/ Sensing Anwesend werden /Presencing Verdichten /Crystallyzing Ertasten,erproben /Prototyping

19 U-Process / Theory U Runterladen/Downlaoding Innenhalten/ Suspending Hinspüren/ Sensing Anwesend werden /Presencing Verdichten /Crystallyzing Ertasten,erproben /Prototyping Realisieren /Performing Isoliert /fragmentiert Blick nach draußen Verlagerung zum anderen wir in uns /haltender Raum (containing)

20 Oberflächenstruktur Tiefenstruktur/Kreatives Feld Veränderungen initiieren, gestalten, begleiten Neues institutionalisieren

21 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Neue Wege des Führungshandelns Dr. H. Hinz/Dr. Garz - 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen