Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz 2007-09-28 Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz 2007-09-28 Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL."—  Präsentation transkript:

1 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Die Einführung des Europäischen Sprachenportfolios (ESP) unterstützen ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL (IMPEL) Projekt C 5 des zweiten EFSZ-Arbeitsprogramms Hans Ulrich Bosshard, St.Gallen/Schweiz, Projektkoordinator IMPEL Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL

2 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL

3 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Übersicht Ausgangslage: Das ESP in Europa Das Projekt IMPEL des EFSZ –Ziele und Struktur –Arbeitsweise –Erkenntnisse und Ergebnisse Ausblick

4 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Europäisches Sprachenportfolio: grosse Vielfalt der Modelle Seit 2000: 89 validierte Sprachenportfolios aus 28 Ländern / 3 INGO Liste siehe

5 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Überblick ESP-Modelle November 2006 gemäss Interims-Rapport an den Europarat Altersstufen Status Berufs- bildung Höhere Bildung Erwach- sene Validiert Validierung pendent 9513 Pilotversionen inkl. el. ESP NL In Vorbereitung 11 Validierte ESP in Revision 11

6 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Anzahl abgegebene Exemplare ESP gemäss Interims-Rapport an den Europarat November 2006

7 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Übersicht Ausgangslage: Das ESP in Europa Das Projekt IMPEL des EFSZ –Ziele und Struktur –Arbeitsweise –Erkenntnisse und Ergebnisse Ausblick

8 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Projektziele Informationen zur Implementierung des ESP auf nationaler / regionaler Ebene sammeln und Erfahrungen austauschen Beispiele guter Praxis sammeln Instrumente erarbeiten zur Planung, Pilotierung von ESP-Projekten und zum Einholen von Feedback

9 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Erwartete Ergebnisse Ein gemeinsames Verständnis erlangen über die Komplexität der ESP-Implementierungsprozesse, via eine Website eine Anzahl von Beispielen und Instrumenten anbieten zur Planung, zum Monitoring und zum Feedback von ESP-Implementierungsprojekten, nach dem Projekt über eine Anzahl von erfahrenen Expertinnen und Experten verfügen können, welche andere Projekt- verantwortliche beraten können, nach dem zentralen Atelier über eine Anzahl qualifizierter Personen verfügen, die auf verschiedenen Ebenen verantwortlich sind / sein werden für die operative Führung von ESP- Implementierungsprojekten.

10 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Projektgruppe Hans Ulrich Bosshard (St.Gallen / Schweiz, Projektkoordinator) Gisella Langé (Lombardei / Italien) Dick Meijer (Niederlande) Rolf Schärer (Schweiz, Rapporteur Général ESP des Europarates) Gabriele Tänzer (Thüringen / Deutschland) John Thorogood (Vereinigtes Königreich). Sally Rehorick (Université du Nouveau Brunswick, Beobachterin im Auftrag der Kanadischen Regierung)

11 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Übersicht Ausgangslage: Das ESP in Europa Das Projekt IMPEL des EFSZ –Ziele und Struktur –Arbeitsweise –Erkenntnisse und Ergebnisse Ausblick

12 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Arbeit der Projektgruppe Insgesamt 7 Arbeitstreffen im EFSZ Graz, wovon 3 im erweiterten Rahmen: Präsentation und Diskussion von ESP- Implementierungssprojekten – aus der Projektgruppe: Lombardei (I); Niederlande; Schweiz; Thüringen (D); Vereinigtes Königreich – von zusätzlich eingeladenen ExpertInnen: Bulgarien; Finnland; Griechenland; Oesterreich; Polen; Russische Föderation; Schweden; Spanien – der Beobachterin: Kanada Entwicklung von Instrumenten Berichterstattung an den ESP-Seminarien des Europarates (2005, 2006) Vorbereitung des zentralen Workshops Entwicklung einer Website

13 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Zentraler Workshop IMPEL im EFSZ März 2007 Teilnehmende 32 Personen, einschliesslich der Projektgruppe, aus 26 Ländern: Albanien, Andorra, Armenien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Niederlande, Norwegen, Österreich, Russische Föderation, Schweden, Schweiz, Slowakische Republik, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Zypern. Teilnehmende aus unterschiedlichen Kontexten: -Verantwortliche für ESP-Implementierungsprojekte auf verschiedenen Ebenen -Fachpersonen vor der Übernahme einer solchen Aufgabe -Fachpersonen mit Funktionen im Bereich Lehrerbildung

14 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Zentraler Workshop IMPEL im EFSZ März 2007 Ziele Die Teilnehmenden machen sich vertraut mit verschiedenen ESP-Einführungs- strategien in verschiedenen Kontexten, bauen ein kollegiales Netzwerk auf, um nach dem Atelier in einem kontinuierlichen Dialog zu bleiben, nehmen Kenntnis von Fallbeispielen und überprüfen sie auf Elemente, welche sie auf ihre Praxis übertragen können, arbeiten an einem Aktionsplan, der ihrer individuellen Situation angepasst ist, testen die Instrumente, welche die Projektgruppe entwickelt hat.

15 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Übersicht Ausgangslage: Das ESP in Europa Das Projekt IMPEL des EFSZ –Ziele und Struktur –Arbeitsweise –Erkenntnisse und Ergebnisse Ausblick

16 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Zeugnisse Tests Evaluations- Instrumente Lehrmittel Standards ESP Curricula Zertifikate Materialien Referenzrahmen Das ESP im Kontext des Bildungssystems

17 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Schlüsselfragen zur ESP-Implementierung Hilft das ESP, Standards zu setzen und diese zu kommunizieren sowie Qualität und Qualitätsentwicklung des Sprachenunterrichts zu fördern? Wirft das ESP einen guten Ertrag ab im Vergleich zum Aufwand ? Hilft das ESP, Sprachkompetenzen so zu entwickeln, dass aktive Partizipation in Schule, Beruf und Gesellschaft möglich wird? Wird mit dem ESP das Sprachenlernen als fundamentales Bildungsziel verankert? Fördert das ESP die Mehrsprachigkeit ? Fördert das ESP gegenseitiges Verständnis und gegenseitigen Respekt ? Rolf Schärer: Key Issues of ELP Implementation, Referat am zentralen IMPEL Workshop März 2007

18 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Komplexität der ESP-Implementierung

19 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Vielfältige Strategien auf verschiedenen Ebenen Dick Meijer, Towards an Action Plan, Referat am zentralen IMPEL Workshop März 2007

20 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Argumente für die Einführung des ESP Mit dem ESP (als Umsetzung des GERR) können klare Standards für das Sprachenlernen gesetzt werden. Der Umgang mit Unterschieden wird erleichtert, z.B. bezüglich Lernstand oder Lernprofilen. Die pädagogische und didaktische Entwicklung wird angeregt und unterstützt. Die Kohärenz zwischen den Sprachangeboten bzw. den Sprachlehrpersonen wird erleichtert. Es können kurz- und mittelfristige Ziele gesetzt werden. Die laufenden Lernprozesse können besser beobachtet und transparent gemacht werden. Viel Praxiswissen liegt bereits vor: Die Erfahrungen müssen gesammelt und andern zugänglich gemacht werden. >> Neue Website

21 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Ressourcenfrage mit Kreativität klären Personelle Ressourcen: Teambildung: vielfältige Talente gewinnen (verschiedenen Systemebenen bzw. Anspruchsgruppen) Steuerungsgruppen: struktur- und hierarchieübergreifende Zusammensetzung für unterstützende Koalitionen (Einbezug von Lehrpersonen, Lehrerbildnern, Schulleitungen, Eltern, Arbeitgeber, politische Behörden, phasenweise auch der Lernenden selbst) Materielle und immaterielle Ressourcen: Verbreitung von Informationen : elektronische Medien nutzen, z.B. Online-Materialien; möglichst dynamische Websites; DVDs mit authentischen Beispielen von Arbeit und Leistungen von Lernenden. Beispiele aus den Niederlanden, Thüringen, Schweden, Schweiz; weitere folgen. Ressourcenzentren oder Fachstellen einbeziehen: Treffen für Lehrpersonen zum Erfahrungsaustausch. Einführung ESP in den Zusammenhang mit anderen aktuellen Schulentwicklungsvorhaben stellen.

22 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Ressourcenfrage mit Kreativität klären (2) Finanzielle Ressourcen: Reguläre Budgets von nationalen, regionalen, lokalen und institutionellen Stellen Aussenstehende Agenturen, wie EU-Programme oder Stiftungen oder Sponsoring von Firmen. Projektbezogene Mittel: Lohnkosten (Lehrpersonen), Sachaufwand (Website / Dokumentation). Je nach Kontext Verlagshäuser, wo freilich kommerzielle Aspekte im Vordergrund stehen. Mit limitierten Ressourcen einen möglichst grossen Effekt erzielen! Phantasie und Kreativität nötig! Auswahl treffen, realistische Ziele anvisieren und Prioritäten setzen! Gisella Langé, Securing Resources, Referat am zentralen IMPEL Workshop März 2007

23 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL ESP-Implementierung als Schul- und Qualitätsentwicklung Projekt Q.I.S., Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst, Österreich

24 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Die neue gemeinsame ELP-Website des EFSZ

25 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL

26 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL ESP-Website: online Eingabe von Informationen

27 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL ESP-Website: online Eingabe von Informationen

28 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL ESP-Website: Liste der Projektbeschreibungen

29 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL

30 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Übersicht Ausgangslage: Das ESP in Europa Das Projekt IMPEL des EFSZ –Ziele und Struktur –Arbeitsweise –Erkenntnisse und Ergebnisse Ausblick

31 Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL Ausblick Weiterentwicklung der Website: interaktiver Teil mit Dateneingabe benutzerfreundlicher und dynamischer. Erwartung, dass bald Informationen über weitere ESP-Implementierungsprojekte verfügbar sind. Gegenseitige Unterstützung und Lernen voneinander über die Ländergrenzen hinweg. Massive Zunahme der Verbreitung des ESP nötig. Voller Gewinn der ESP- Implementierung erst bei Erreichen einer kritischen Masse von ESP-Nutzern (etwa 10 Millionen ESP europaweit jährlich in Gebrauch?). Politische Unterstützung des Europarates und der Mitgliedstaaten muss andauern. Das gemeinsame Know-how und die Erfahrungen müssen gesammelt, geteilt und genutzt werden. Die neue Website soll ihren Beitrag dazu leisten.http://elp.ecml.at


Herunterladen ppt "Project C 5 IMPEL ELP implementation support Soutien à la mise en oeuvre du PEL Schlusskonferenz Graz 2007-09-28 Hans Ulrich Bosshard, Koordinator IMPEL."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen