Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kinder und Jugendliche vor Tabakrauch schützen – Daten und Aktivitäten aus der Steiermark Mag. a Waltraud Posch Tabakpräventionsstrategie Steiermark, Projektleitung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kinder und Jugendliche vor Tabakrauch schützen – Daten und Aktivitäten aus der Steiermark Mag. a Waltraud Posch Tabakpräventionsstrategie Steiermark, Projektleitung."—  Präsentation transkript:

1 Kinder und Jugendliche vor Tabakrauch schützen – Daten und Aktivitäten aus der Steiermark Mag. a Waltraud Posch Tabakpräventionsstrategie Steiermark, Projektleitung 0316/ , VIVID – Fachstelle für Suchtprävention, Zimmerplatzgasse 13, 8010 Graz Workshop anlässlich der 5. steirischen Gesundheitskonferenz Graz,

2 Tabakpräventionsstrategie Steiermark Ziele Weniger Menschen, die zu rauchen beginnen Mehr Menschen, die zu rauchen aufhören Schutz der Menschen vor Passivrauch Verbesserter Informationsstand der Bevölkerung zu den Folgen des Rauchens und Passivrauchens Vision: Nichtrauchen als gesellschaftliche Norm

3 Passivrauchbelastung zu Hause 24 % geben an, im Auto Tabakrauch ausgesetzt zu sein Quelle: Tabakpräventionsstrategie Steiermark 2009, Spezialerhebung Passivrauch, Schülerinnenbefragung, VIVID – Fachstelle für Suchtprävention (n=2128, 11- bis 15-Jährige)

4 Auswirkungen von Passivrauch Quelle: Tabakpräventionsstrategie Steiermark 2009, Spezialerhebung Passivrauch, Schülerinnenbefragung, VIVID – Fachstelle für Suchtprävention (n=2128, 11- bis 15-Jährige) Wie geht es dir, wenn andere Leute neben dir rauchen?

5 Strategien im Umgang mit Passivrauch Quelle: Tabakpräventionsstrategie Steiermark 2009, Spezialerhebung Passivrauch, Schülerinnenbefragung, VIVID – Fachstelle für Suchtprävention (n=2128, 11- bis 15-Jährige)

6 Schutz der Kinder vor Passivrauch - Erwachsene Quelle: Tabakpräventionsstrategie Steiermark 2009, Spezialerhebung Passivrauch, Erwachsenenbefragung, VIVID – Fachstelle für Suchtprävention (n=2014)

7 Foto: Chris Zenz

8 Kinder vor Tabakrauch schützen: Maßnahmen Bewusstseinsbildung Kinder vor Passivrauch schützen Aktionen am Weltnichtrauchertag Rauchfrei dabei-Kindermaltag Weiterbildung und Mailing für KinderärztInnen, GynäkologInnen, AllgemeinmedizinerInnen, Eltern- und Familienberatungsstellen, FamilienhelferInnen, SozialarbeiterInnen Broschüre Darf ich schon rauchen? (auch fremdsprachig) Taschenbilderbuch Wich und Wu Elternabende (Kindergarten, Schule, Eltern von Jugendlichen) Tabakleitfäden für Schule und außerschulischen Jugendbereich Weiterbildung für MultiplikatorInnen in pädagogischen Einrichtungen

9

10 Ergebnisse der Bewusstseinsbildung Kinder vor Passivrauch schützen Ungestützter Recall: 56,5% konnten den Slogan wiedergeben, bzw. Bild und Inhalt beschreiben. Gestützte Kampagnenawareness: 78,9% gaben an, sich an die Plakate erinnern zu können. Konkrete Einstellungs- oder Verhaltensänderung: 11,0% Frauen und höhere Bildungsschichten fühlten sich stärker angesprochen bzw. erinnerten sich besser. Die Anmeldung von schwangeren Raucherinnen zu Einzelentwöhnungsberatungen hat sich in diesem Zeitraum verdoppelt. Quelle: VIVID 2009, Kampagnen-Evaluation (N=400)

11 Rauchende Jugendliche in der Steiermark Probierkonsum der 15-jährigen SchülerInnen Quelle: Tabakpräventionsstrategie Steiermark 2009, Spezialerhebung Passivrauch, SchülerInnenbefragung (N=2128; 11- bis 15-Jährige)

12 Rauchende Jugendliche in der Steiermark Raucherstatus der 15-jährigen SchülerInnen Quelle: Tabakpräventionsstrategie Steiermark 2009, Spezialerhebung Passivrauch, SchülerInnenbefragung (N=2128; 11- bis 15-Jährige)

13 Rauchende Jugendliche in der Steiermark Raucherstatus der 15-jährigen SchülerInnen nach Geschlecht Quelle: Tabakpräventionsstrategie Steiermark 2009, Spezialerhebung Passivrauch, SchülerInnenbefragung (N=2128; 11- bis 15-Jährige)

14 Einstiegsalter Das Alter des ersten Tabakkonsums (Probierkonsum) wird durchschnittlich mit 11,3 Jahren (Mittelwert) angegeben. Der Einstieg in den regelmäßigen Konsum erfolgt mit 13 Jahren (Mittelwert). Internationale Studien: Wer mit 19 Jahren noch NichtraucherIn ist, wird mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zum/zur RaucherIn. Tabakindustrie: Marketing für Jugendliche (z.B. durch Zusatzstoffe, die den Einstieg erleichtern; Rauchen im Film; Freizigaretten vor Discos) Geschlechtsspezifisches Marketing, z.B. -Mädchen: Rauchen macht schlank, ist sexy -Buben: Rauchen ist cool, Freiheit, sich etwas gönnen Quelle: Tabakpräventionsstrategie Steiermark 2009, Follow Up- SchülerInnenbefragung; 11-15jährige RaucherInnen

15 Mit dem Rauchen aufhören Tabakentwöhnung: Für Jugendliche: take control (VIVID – Fachstelle für Suchtprävention, 0316/823300) Für Erwachsene: Rauchfrei in 6 Wochen bzw. Einzelentwöhnung (STGKK- RaucherInnen-Helpline 0316/ , Berücksichtigung von körperlicher, sozialer & psychischer Abhängigkeit Rauchstopp-Bereitschaft (11- bis 15-jährige SchülerInnen 2009): Denkst du ernsthaft daran, mit dem Rauchen aufzuhören?

16 Resümee und Ausblick Sucht hat viele Ursachen, daher bedarf es lang-, mittel- und kurzfristiger Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen. Waltraud Posch & Karina Fernandez VIVID – Fachstelle für Suchtprävention


Herunterladen ppt "Kinder und Jugendliche vor Tabakrauch schützen – Daten und Aktivitäten aus der Steiermark Mag. a Waltraud Posch Tabakpräventionsstrategie Steiermark, Projektleitung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen