Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DATENSCHUTZ § Datenschutz und Schulhomepage. DATENSCHUTZ § Was darf ins Netz? Grundsatz Verarbeitung personenbezogener Daten ist verboten. Ausnahmen das.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DATENSCHUTZ § Datenschutz und Schulhomepage. DATENSCHUTZ § Was darf ins Netz? Grundsatz Verarbeitung personenbezogener Daten ist verboten. Ausnahmen das."—  Präsentation transkript:

1 DATENSCHUTZ § Datenschutz und Schulhomepage

2 DATENSCHUTZ § Was darf ins Netz? Grundsatz Verarbeitung personenbezogener Daten ist verboten. Ausnahmen das DSG-NRW oder andere Rechtsvor- schrift erlaubt es betroffene Person willigt ein § 4 Abs. 1 Satz 1 DSG NRW §§ 120 ff. SchulG § 4 Abs. 1 Satz 1 DSG NRW §§ 120 ff. SchulG vgl.

3 DATENSCHUTZ § Lehrkräfte auf der Homepage Namen, Titel, akademischen Grad, Berufs-und Funktionsbezeichnung, Büroanschrift und dienstliche Rufnummer zulässige Angaben (Einwilligung nicht erforderlich) zulässige Angaben (Einwilligung nicht erforderlich) (wirksame) Einwilligung alle anderen Daten, insbesondere Fotos Freiwilligkeit Informiertheit Widerrufbarkeit schriftlich vglvgl vglvgl § 9 Abs. 3 Informationsfreiheitsgesetz NRW (IFG-NRW)

4 DATENSCHUTZ § SchülerInnen auf der Homepage zulässige SchülerInnen- Daten keine gesetzliche Befugnis (wirksame) Einwilligung grundsätzlich erforderlich Einwilligungsfähigkeit beachten Einwilligungsfähigkeit, § 120 Abs. 2 Satz 3 SchulG: Minderjährige Schülerinnen und Schüler sind einwilligungsfähig, wenn sie die Bedeutung und Tragweite der Einwilligung und ihrer rechtlichen Folgen erfassen können und ihren Willen hiernach zu bestimmen vermögen. Einwilligungsfähigkeit, § 120 Abs. 2 Satz 3 SchulG: Minderjährige Schülerinnen und Schüler sind einwilligungsfähig, wenn sie die Bedeutung und Tragweite der Einwilligung und ihrer rechtlichen Folgen erfassen können und ihren Willen hiernach zu bestimmen vermögen.

5 DATENSCHUTZ § Fotos auf der Homepage Recht am eigenen Bild (§ 22 KunstUrhG) Recht am eigenen Bild (§ 22 KunstUrhG) Verbreitung und Veröffentlichung nur mit Einwilligung des Betroffenen Ausnahmen (§23 KunstUrhG) Ausnahmen (§23 KunstUrhG) Bildnisse aus dem Bereich der Zeitgeschichte Bilder, auf denen Personen nur als Beiwerk erscheinen Bilder von Versammlungen, Aufzü- gen und ähnlichen Vorgängen Besonderheit Schule Die Verbreitung und Veröffentlichung fotografischer oder elektronischer Aufnahmen ist bei Minderjährigen nur mit Zustimmung der Eltern erlaubt. vgl. § 27 Abs. 1 ADO (BASS 21-2 Nr. 4) § 27 Abs. 1 ADO (BASS 21-2 Nr. 4)

6 DATENSCHUTZ § Weitere mögliche Problemfelder Webcam Gästebuch, Foren, schwarzes Brett Kontaktlisten Beiträge von Schüler/innen ohne Einwilligung allenfalls Übersichtaufnahmen Warnhinweise und Regelungen in Nutzungsordnungen = keine wasserdichten Lösungen Aufnahme nur mit Einwilligung der Betroffenen schriftliche Genehmigung empfehlenswert In Schülerzeitungen unproblematisch (vgl. § 45 Abs. 3 SchulG)


Herunterladen ppt "DATENSCHUTZ § Datenschutz und Schulhomepage. DATENSCHUTZ § Was darf ins Netz? Grundsatz Verarbeitung personenbezogener Daten ist verboten. Ausnahmen das."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen