Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Energie-Resonanz-Supplementierung Die Grundlagen der Energie-Resonanz-Supplementierung (ERS) Nach HP Siegfried Natterer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Energie-Resonanz-Supplementierung Die Grundlagen der Energie-Resonanz-Supplementierung (ERS) Nach HP Siegfried Natterer."—  Präsentation transkript:

1 Energie-Resonanz-Supplementierung Die Grundlagen der Energie-Resonanz-Supplementierung (ERS) Nach HP Siegfried Natterer

2 Energie-Resonanz-Supplementierung Prinzip: EnergieResonanz Resonanz = Verstoffwechselung= Wirkung Ziel: Resonanz-Optimierung Energiefelder steuern Stoffwechsel

3 Energie-Resonanz-Supplementierung Energetik von Mineralstoff-und Spurenelement-Präparaten Eisen Kupfer Zink Mangan Chrom Flour Natrium Kalium Magnesium Calcium Zink EAV / Kinesiolgie / Radiästhesie zeigen: Herkömmliche Kombi-Präparate energetisch belastend Schwache Resonanz schlechte Resorption

4 Energie-Resonanz-Supplementierung Tai-Chi-Zeichen Der Kreis symbolisiert die Einheit der Urkraft, des sog. Tao, aus welcher nach altchinesischer Vorstellung die polaren Kräfte von Yin und Yang hervorgehen. Schwingung ist nach dieser Vorstellung eine Folge des Wirkens der Ur-Polaritäten

5 Energie-Resonanz-Supplementierung Energie-Resonanz-Supplementierung: Das Prinzip Basische Mineralstoffe Spurenelemente Essentielle Metalle pH-3 Saures Milieu pH-9,5 Basisches Milieu Natrium Kalium Magnesium Calcium Zink Eisen Kupfer Zink Mangan Chrom

6 Energie-Resonanz-Supplementierung Eisen Kupfer Zink Mangan Chrom Redox Natrium Kalium Magnesium Calcium Zink Base SpurenelementeMineralstoffe

7 Energie-Resonanz-Supplementierung Polare Schwingung-Säure -Basen-Fluten Säuren und Basen, also Protonen und Elektronen sind die energetischen Triebkräfte für alle Stoffwechsel-Prozesse. sauer / Plus basisch / minus + --

8 Energie-Resonanz-Supplementierung Der pH-Wert des Blutes ist deshalb diagnostisch nicht aussagekräftig. Der PH-Wert Der PH-Wert des Blutes wird unter physiologischen Bedingungen in hohem Maße konstant gehalten und Säurebelastungen kompensiert. Beim Gesunden liegt der PH-Wert des Blutes leicht im alkalischen Bereich. pH 0 pH7 pH14 Normbereich 7,35 - 7,45

9 Energie-Resonanz-Supplementierung Energetik von Basen Hydroxide Carbonate / Phosphate Starke Base Schwacher Puffer Starker Puffer schwache Polarität starke Polarität schwache Base

10 Energie-Resonanz-Supplementierung Energiefluss durch Resonanz Zelle Bindegewebe Biophysikalische und biochemische Parameter wie Ionenkonzentration, elektrischer Widerstand pH-Wert / Polarität etc. beeinflussen das Resonanzverhalten des Gewebes

11 Energie-Resonanz-Supplementierung Die Energetik der Lokalazidose Normales Gewebe Radiästhetische Tests zeigen, daß meist bei Übersäuerung die Linkspolarität vermindert ist und somit ein YIN-Mangel vorliegt. normale Yin Polarität verminderte Yin Polarität Azidose

12 Energie-Resonanz-Supplementierung Gesundes Gewebe normale Polarität verminderte Polarität Polarität und Resonanz Lokalazidose abgeschwächte Resonanznormale Resonanz

13 Energie-Resonanz-Supplementierung Repolarisierung = EnergieResonanz Lokalazidose Energiefluß gestört pH-9,5 Base Mineralstoffe Resonanz-Optimierung

14 Energie-Resonanz-Supplementierung Gelosierung der Grundsubstanz bei Azidose Bindegewebsmatrix Zelle Kompensation der Säure-Wirkung durch Einlagerung von Mukopolysacchariden Schutzgelosierung

15 Energie-Resonanz-Supplementierung Folgen der Azidose Übersäuerung der Leber Störung des Spurenelment-Stoffwechsels Lokalazidose Leber

16 Energie-Resonanz-Supplementierung Bade-Liquid Synoveda Bade-Liqiuid Base PUFFERUNG RESONANZ Wasser als Resonanzmedium ENTSÄUERUNG über die Haut

17 Energie-Resonanz-Supplementierung Polarität Yin Säuren Yang Basen Rechtsdrehung des Energie-Feldes Linksdrehung des Energie-Feldes

18 Energie-Resonanz-Supplementierung Die energetische Wirkung auf die Lokalazidose Ziel der Therapie muß es deshalb sein die Reintegration des betroffnen Gewebebezirks zu fördern. gesundes Gewebe Lokalazidose

19 Energie-Resonanz-Supplementierung ERS = Ein Prinzip- 2 Komponenten Redox Base SpurenelementeMineralstoffe pH 9,5pH 3

20 Energie-Resonanz-Supplementierung Synoveda Base HydroxideCarbonate Starke Base Schwacher PufferStarker Puffer Schwache Base PH 14PH 7

21 Energie-Resonanz-Supplementierung Die Energetische Basentherapie Natrium Kalium Magnesium Calcium PH 14PH 7 HydroxideCarbonate

22 Energie-Resonanz-Supplementierung Der Geschmackstest salzig HydroxideCarbonate bitter Der energetische Umschlagspunkt korreliert auffallend mit dem Rückgang des Salzgeschmacks.

23 Energie-Resonanz-Supplementierung Physiologie der Azidose Aggregatzustand der Bindegewebs-Matrix (Wechsel von Sol-in Gel-Zustand) geringere Stabilität der Membranen Schwächung des Aktionspotential am Muskel (Herz) Erhöhung der Neuromuskuläre Erregbarkeit die optimale Wirksamkeit der Enzyme Wirkung Struktur der Zellbestandteile Die Wirkung von Ionen Abweichungen vom normalen PH-Wert führen zu Störungen des Stoffwechsels

24 Energie-Resonanz-Supplementierung PH 10,0PH 9,0 Natrium Kalium Magnesium Calcium HydroxideCarbonate Die energetische Optimierung Mittels Bioresonanz und EAV läßt sich zeigen, daß es einen pH-Bereich gibt, bei welchem eine Basen-Mischung energetisch optimal ist. Außerhalb des angegebenen Bereichs sind die energetischen Eigenschaften signifikant schlechter.


Herunterladen ppt "Energie-Resonanz-Supplementierung Die Grundlagen der Energie-Resonanz-Supplementierung (ERS) Nach HP Siegfried Natterer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen