Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Aufbau einer CMDB – Ein Cookbook Dr. Helmut Steigele.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Aufbau einer CMDB – Ein Cookbook Dr. Helmut Steigele."—  Präsentation transkript:

1 Der Aufbau einer CMDB – Ein Cookbook Dr. Helmut Steigele

2 CascadeIT - Ein Knowledgeservice für interne Beratungs-Einheiten Gegründet 2003 Spezialisiert auf: -Bereitstellen von Prozessvorlagen, Arbeitsanleitungen, Hilfestellungen für die Fachspezifikation von IT-Lösungen und das Setzen betriebsinterner Arbeitsstandards -Vorbereitung von Beschaffungs- und Implementierungsentscheiden -Bereitstellung von Lieferantenprofilen und Vorlagen zum Lieferantenrating Kernfragen: -Neu lancierte Technologien und Managementmodellen Normreferenzen -Servicemanagement und Servicebetrieb - BS 15000, ISO 20000, ITIL v2, ITIL v3 -ISO – SW-Entwicklung und Applikationsmanagement -ISO Security -Supply-Chain-Management (SCOR)

3 Womit Wozu Prasad L1IntroIR 3 Recherchieren Verwendbar machen Veredeln Vermitteln Coaching Arbeits grundlagen Methoden Begriffe Erstellt nach der DIKW Hierarchy: Clark 2004 Was Warum Wir machen aus Schlagworten – anwendbare Arbeitsgrundlagen

4 Agenda Wer ist CascadeIT Configuration Management und CMDB – Welche Bedürfnisse stehen dahinter Aufbau einer CMDB – Kontext - Einstiegspunkte Aufbau einer CMDB – Config-Breakdownstructure – Spezifikationsgrundlagen Config-Management – Die Prozesse Next Steps Abschliessende Empfehlungen

5 Config-Management – Bedürfnisse der Kunden Ich will tagesaktuell wissen, wie es um meine Infrastruktur steht Ich will, dass mein Support sofort erkennt, wenn an der Infrastruktur rumgeschraubt hat Ich will Planungssicherheit für meinen nächsten Rollout Ich will auf Basis eines sauberen Mengengerüstes sauber budgetieren können Ich will Lizenzabweichungen erkennen Ich will auf SLA umstellen, weiss aber nicht, welche Infrastruktur welchem SLA zugeordnet werden soll Ich will auf ITIL umstellen…

6 Konfigurationsmanagement – Ein alter Hut Jeder Produktionsleiter in der Industrie kennt seine Fertigungsanlagen, Lagerbestände Jeder Finanzchef kennt seine Anlagen Jeder Küchenchef …. Jeder IT-Chef kennt seine Konfigurationen

7 7 Agenda Wer ist CascadeIT Configuration Management und CMDB – Welche Bedürfnisse stehen dahinter Aufbau einer CMDB – Kontext - Einstiegspunkte Config-Management – Die Prozesse Aufbau einer CMDB – Config-Breakdownstructure – Spezifikationsgrundlagen Next Steps Abschliessende Empfehlungen

8 Configuration Management System – Was ist das - technische Sicht Datentöpfe (existierende Systeme )

9 Wozu ist Config-Management wirklich da…. Um für den gesamten Dienstleistungsbetrieb Aktuelle Informationen zur Entscheidungsfindung zu erhalten Um für die Behebung von Störfällen, Problemen und Anfragen die korrekten Informationen bereitgestellt zu bekommen Um mittelfristig Veränderungen zu planen und umzusetzen Um langfristig Kapazitäten, Verfügbarkeiten und Budgets zu erstellen etc…

10 10 Agenda Wer ist CascadeIT Configuration Management und CMDB – Welche Bedürfnisse stehen dahinter Aufbau einer CMDB – Kontext - Einstiegspunkte Aufbau einer CMDB – Config-Breakdownstructure – Spezifikationsgrundlagen Config-Management – Die Prozesse Next Steps Abschliessende Empfehlungen

11 So mach ich es – Ich nutze eine Knowledgebase 30 Prozessketten 120 Detailprozesse mehr als 100 Tools und Templates fürs praktische Arbeiten Zum Beschleunigen von Spezifikationsaufgaben Erstellen von Pflichtenheften Dokumentationen Steuern von Projekten Nachkontrollieren der eigenen Effizienz Zum Kontrollieren von Offerten Consulting-Ergebnissen Projektergebnissen

12 Der Einstiegspunkt für den Aufbau einer CMDB

13 Agenda Wer ist CascadeIT Configuration Management und CMDB – Welche Bedürfnisse stehen dahinter Aufbau einer CMDB – Kontext - Einstiegspunkte Aufbau einer CMDB – Config-Breakdownstructure – Spezifikationsgrundlagen Config-Management – Die Prozesse Next Steps Abschliessende Empfehlungen

14 Aufbau einer CMDB – Die Kernfrage Für welche Dienstleistung brauche ich: Welche Benutzerdaten Inventardaten Daten von Sublieferanten – Wartungspartnern Kontextdaten (Störfälle, Probleme, Change-Requests etc.) In welcher Ausprägung Mit welchen Verknüpfungen Aus welchem bestehenden Datentopf Mit dem Ziel einen möglichst geringen manuellen Pflegeaufwand zu erreichen Mit dem Ziel, Aktualisierungen nicht zu verlieren bzw. einen Datenfriedhof zu verhindern!

15 Das Tool zum Arbeiten … Die Config – Breakdown-Structure

16 Die Config-Breakdown-Structure – Hier festlegen was nötig ist

17 Wesentliches Was an Config-Types und Attributen nicht gebraucht wird – löschen Was zusätzlich gebraucht wird – einfügen Grundsatz: So wenig wie möglich – aber davon so viel wie nötig Im Vordergrund stehen: Informations- und Arbeitsbedürfnisse für die Supportorganisation (inkl. Servicedesk) Projektbedürfnisse (Rollouts, Releasewechsel, Service-Einführung etc.) Planungsbedürfnisse (CIO, Serviceplanung, Applikationsmanagement, Operations, Systemüberwachung etc.)

18 Achtung – Folgendes zum Nachprüfen der Zweckmässigkeit bereithalten … Den Servicekatalog Thema: Führungsaufgaben Task: Servicekatalog Vorlage: Servicekatalog

19 Der Servicekatalog - Check Config-Infos für Erfüllung der Serviceverpflichtungen

20 Agenda Wer ist CascadeIT Configuration Management und CMDB – Welche Bedürfnisse stehen dahinter Aufbau einer CMDB – Kontext - Einstiegspunkte Aufbau einer CMDB – Config-Breakdownstructure – Spezifikationsgrundlagen Config-Management – Die Prozesse Next Steps Abschliessende Empfehlungen

21 Der Impact der ITIL-Welle – nun gibts auch noch Prozesse…. Vieles, was aus dem Systems-Management längst bekannt ist, wird nun durch ITIL-Vokabular vereinnahmt oder einfach als gegeben vorausgesetzt Eingehende Pflichtenhefte stützen sich mehr und mehr auf ITIL ab und vergessen, dass einiges davon schon im Systems-Management bekannt war Achten Sie darauf, ITIL dort zu nutzen, wo es Sinn macht, vergessen Sie nie die Erfahrungen aus dem Systems Management

22 Config-Management – Prozessketten und Prozesse

23 Prozessketten und Details

24

25 Agenda Wer ist CascadeIT Configuration Management und CMDB – Welche Bedürfnisse stehen dahinter Aufbau einer CMDB – Kontext - Einstiegspunkte Aufbau einer CMDB – Config-Breakdownstructure – Spezifikationsgrundlagen Config-Management – Die Prozesse Next Steps Abschliessende Empfehlungen

26 Die Prozessdoku

27 Ergebnisse konsolidieren und Pflichtenheft erstellen

28 Pflichtenheft – Gibts da was brauchbares – Ja in der Knowledgebase

29 Agenda Wer ist CascadeIT Configuration Management und CMDB – Welche Bedürfnisse stehen dahinter Aufbau einer CMDB – Kontext - Einstiegspunkte Aufbau einer CMDB – Config-Breakdownstructure – Spezifikationsgrundlagen Config-Management – Die Prozesse Next Steps Abschliessende Empfehlungen

30 Questions & Answers

31 Kontakt Dr. Helmut Steigele Im Winkel Glattfelden Tel: Mobile Mail:


Herunterladen ppt "Der Aufbau einer CMDB – Ein Cookbook Dr. Helmut Steigele."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen