Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

HIA – eine europäische Standortbestimmung Dr. Matthias Wismar, Senior Health Policy Analyst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "HIA – eine europäische Standortbestimmung Dr. Matthias Wismar, Senior Health Policy Analyst."—  Präsentation transkript:

1 HIA – eine europäische Standortbestimmung Dr. Matthias Wismar, Senior Health Policy Analyst

2 Überblick Stand der Etablierung von HIA in Europa –Rhetorik –Gesetzliche Grundlagen und Mandate für HIA Die Praxis von Health Impact Assessment –Übersicht –Vier Beispiele: Europäische Kommission, London, die Niederlande, Schweden Die Rolle von Health Impact Assessment und der Beitrag der Gesundheitsökonomie

3 Stand der Etablierung: WHO Europäische Regionalbüro der WHO –Gothenburg consensus (WHO 1999) –Health21 –Verschiedene WHO Programme (Umwelt und Gesundheit, Healthy Cities etc.) –HEALTH2020

4 European Union Maßnahmen: Stärkere Einbeziehung der Gesundheitsaspekte in alle Politikbereiche auf den Ebenen der Gemeinschaft wie der Mitgliedstaaten und auf regionaler Ebene, einschließlich des Einsatzes von Folgenabschätzungs- und Bewertungsinstrumenten (Kommission, Mitgliedstaaten) Gemeinsam für die Gesundheit: Ein strategischer Ansatz der EU für

5 HIA in den Europäischen Gründungsverträgen A high level of human health protection shall be ensured in the definition and implementation of all Union policies and activities. (Art. 168 TFEU, ex-152 TEC) Environmental protection requirements must be integrated into the definition and implementation of the Union policies and activities, in particular with a view to promoting sustainable development.(Art. 11 TFEU, ex-6 TEC) Consumer protection requirements shall be taken into account in defining and implementing other Union policies and activities. (Art. 12 TFEU, ex 153(2) TEC)

6 Stand der Etablierung: politische Rhetorik The government will build health into all future legislation by including health as a component in regulatory impact assessment. (Choosing Health (England) 2004 Chapter 8 Para 4; Department of Health Choosing health: Making healthier choices easier. London Department of Health 2004).

7 Gesetzliche Grundlagen und mandate Europäische Union Gesetzliche vorgeschriebe: –Litauen; Slowakei (in Vorbereitung) Gängige Praxis auf regionaler und lokaler Ebene –Schweden, Finland (human impact assessment), die Niederlande, England, Wales, Schottland, –Neuere Entwicklungen in Dänemark

8 Die Effectiveness of HIA Studie Bestandserhebung und Identifizierung von Bedingunge für eine Erfolgreiche Umsetzung. 22 teams aus 19 Ländern Three year project 15 Aug 2004 – 14 Aug 2007 Co-funded: European Commission, Public Health Work Programme (Grant agreement )

9 Die HIA Effectiveness Study Länder 158 HIAs 54 Nationale/föderale Ebene 23 Referenz Region 81 Referenz Kommune

10 10 17 case studies

11

12 HIA in den politischen Entscheidungsprozess integriert Beispiel EU: –Schritte Gesetzesvorlage, wesentliche Strategien Road map Green paper Öffentliche Konsultationsprozess Politikoptionen und Impact Assessment –Instrumente Vorlagen und Vorgaben Inter-service groups Impact Assessment Board

13 HIA ist in den politischen Entscheidungsprozess integriert Kritik!

14 LHC HIAs of London Strategies –Räumliche Entwicklung –Transport –Wirtschaftliche Entwicklung –Luftqualität –Abfallmangagement –Lärm –Biodiversität –Kultur –Energie –Strategie für Kinder und Jugendliche –Strategie für Alte –Strategie der Olympiabewerbung

15 Der Londoner Ansatz zu HIA Steering Group Screening & Scoping of draft strategy Rapid Appraisal of Evidence Policy Appraisal Stakeholder Workshop Report & Recommendations to Mayor Recommendations into final strategies Monitoring and Evaluation Publish evidence reviews & HIA reports

16 20+ HIAs auf nationaler Ebene in den Niederlanden Beispiele: Energiesteuer (ecotax) Hochgeschwindigkeitseisenbahn Tabbakpolitik Wohnungspolitik

17 Die Schwedische Gesundeitsfrage.

18

19 Health matrix

20 Antizipative Politikmechanismen sind verbreitet Health Technology Assessment (Busse et al. 2008) Bundesinstitut für Risikoabschätzung Vorsorgeprinzip –(EEA 2000; Martuzzi et al. 200x) Gesetzesfolgenabschätzung (Wismar, Ernst 2010)

21 Mythos V: HIA präjudiziert Entscheidungen Vier Reaktionen –Nicht zur Kenntnissnahme –Information und Transparenz –Modifikation –Verwerfen HIA ist ein Instrument das die Entscheidungsfindung unterstützt

22 Mythos VII: HIA verzögert politische Entscheidungsprozesse HIA als Beschleunigungsfaktor –Fallstudie Straßenprojekt in Schweden (Lindell et al. 2006) HIA zeitgerecht –London Health Observatory –Lokale Beispiele –Niederlande Ohne robustes HIA Verzögerungen –Airport Berlin Brandenburg International (Fehr et al. 2006)...aber –Unmögliche Projeklte, schlechtes Management von Prozessen und Öffentlichkeit

23 Ist HIA fachlich kompliziert? Horses for courses –Gute evidenzlage –Gesundheitliche Bedeutung –Betroffene Bevölkerung

24 Ein gemeinsames Verständnis zu Gesundheit, Lettland Mehr Kranken- hausbetten! Mehr Altenpfleger! Die elektronische Patientenakte! Was wäre ein gutes Iinvestment in Gesundheit?

25 Auch in Belgien sucht man nach einer gemeinsame Sprache zu Gesundheit

26 Der Beitrag der Gesundheits- ökonomie: Was kostet HIA?

27 Kosten vielfach unbekannt Kosten versteckt Unterstützungseinheiten –Wales, angesiedelt bei der Universität von Cardiff ( Pfund) –Öffentlicher Gesundheitsdienst –Public Health Observatories, England –Swedish National Publich Health Institute –Finnland THL

28 Der Beitrag der Gesundheits- ökonomie: Evaluation of health impact assessment Cost Benefit Analysis of Health Impact Assessment ) OReilly, Trueman et al. 2006) York Health Economics Consortium followed 16 HIAs looking at the process, impact, outcomes and costs and benefits of HIA. The findings show the benefits outweigh the costs, although it was a small sample. Benefits of HIA were identified through interviews with decision makers and stakeholders. These two groups were asked to rank the value of the benefits from HIA relative to a number of hypothetical costed alternatives

29 Die Kosten falscher Entscheidungen Late lessons from early warnings: the precautionary principle (EEA2002) –Radiation, benzene, asbestos, PCB, Halocarbons, DES, sulphur dioxide, MTBE, chemical contamination of the Great Lakes, Tributyltin, hormones as growth promoters, mad cow disease European Environmental Agency –Zahlreiche falsch negative Beispiele –Keine falsch positiven Beispiele

30 Der Beitrag der Gesundheits- ökonomie: Bewertung der Optionen Verminderung der (gesundheitlichen) Kosten falscher Entscheidungen Große- und bedeutende Vorhaben Gesundheitsökonomie als die lingua franca der inter-sektoralen Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung


Herunterladen ppt "HIA – eine europäische Standortbestimmung Dr. Matthias Wismar, Senior Health Policy Analyst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen