Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Arten der Nachfolge. Mir ist nämlich, meine Brüder, durch die Leute der Chloe bekanntgeworden, daß Streitigkeiten unter euch sind. Ich rede aber davon,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Arten der Nachfolge. Mir ist nämlich, meine Brüder, durch die Leute der Chloe bekanntgeworden, daß Streitigkeiten unter euch sind. Ich rede aber davon,"—  Präsentation transkript:

1 Arten der Nachfolge

2 Mir ist nämlich, meine Brüder, durch die Leute der Chloe bekanntgeworden, daß Streitigkeiten unter euch sind. Ich rede aber davon, daß jeder von euch sagt: Ich gehöre zu Paulus! Ich aber zu Apollos! Ich aber zu Kephas! Ich aber zu Christus! (1Kor 1,11-12)

3 Paulus, Apostel Jesu Christi nach dem Befehl Gottes, unseres Retters, und des Herrn Jesus Christus, der unsere Hoffnung ist, an Timotheus, [mein] echtes Kind im Glauben […] (1Tim 1,1-2) Paulus, Knecht Gottes und Apostel Jesu Christi, […] an Titus, [mein] echtes Kind nach unserem gemeinsamen Glauben […] (Tit 1,4)

4 Jesus und die Volksmenge Und es folgte ihm eine große Volksmenge nach, weil sie seine Zeichen sahen, die er an den Kranken tat. (Joh 6,2)

5 Jesus und die Volksmenge Viele folgten Jesus wegen der Zeichen und Wunder, die durch ihn geschahen. Jedoch hat die Menge keine Verbindlichkeit und keine enge Beziehung zu Ihm. Deshalb kannten sie Jesus nicht und es kann kein Vertrauen aufgebaut werden. Die Volksmenge symbolisiert Christen, die möglicherweise bekehrt, errettet und getauft sind, geben vielleicht auch den Zehnten und verhalten sich religiös, aber haben weder einen Bund mit der lokalen Gemeinde, noch Verbindlichkeit mit dem Leib Christi.

6 Warum Menschen zur Volksmenge gehören?

7 Enttäuschungen durch Leiter oder Gemeindestrukturen

8 Warum Menschen zur Volksmenge gehören? Enttäuschungen durch Leiter oder Gemeindestrukturen Angst bloßgestellt zu werden

9 Warum Menschen zur Volksmenge gehören? Enttäuschungen durch Leiter oder Gemeindestrukturen Angst bloßgestellt zu werden Stolz

10 Warum Menschen zur Volksmenge gehören? Enttäuschungen durch Leiter oder Gemeindestrukturen Angst bloßgestellt zu werden Stolz Tote Werke

11 Warum Menschen zur Volksmenge gehören? Enttäuschungen durch Leiter oder Gemeindestrukturen Angst bloßgestellt zu werden Stolz Tote Werke Ablehnung von Verbindlichkeit

12 Jesus und die Gelegenheitsnachfolger

13 Wir können in der Bibel von verschiedenen Menschen lesen, die Jesus aufsuchten, um von im Ratschläge zu bekommen:

14 Jesus und die Gelegenheitsnachfolger Wir können in der Bibel von verschiedenen Menschen lesen, die Jesus aufsuchten, um von im Ratschläge zu bekommen: Nikodemus (Joh 3) Er hat sich seines Glaubens geschämt und hat sich Sorgen um die Meinungen der anderen gemacht Er wollte sich nicht zwangsläufig an Jesu Wort binden Er wollte mehr von Jesus wissen

15 Jesus und die Gelegenheitsnachfolger Wir können in der Bibel von verschiedenen Menschen lesen, die Jesus aufsuchten, um von im Ratschläge zu bekommen: Der Reiche Jüngling (Lk 18,18) Er war ein Sympathisant und Befürworter der Lehre Jesu Er war religiös und gesetzlich Wer wollte den Preis der Jüngerschaft nicht bezahlen

16 Jesus und die Gelegenheitsnachfolger Nikodemus Der Reiche Jüngling Sie gehörten nicht zur Volksmenge, denn sie hatten eine engere Beziehung zu Jesus und doch waren sie keine wirklichen Jünger Jesu

17 Jesus und die Gelegenheitsnachfolger Hierbei handelt es sich um die Aktivisten der Gemeinde. Wenn verschiedene Veranstaltungen sind, kommen sie zum Vorschein und wollen hunderte von Dingen machen, geben gute Vorschläge, beten und fasten aber haben nur eine Oberflächliche Beziehung zu Gott, zur Leiterschaft und den Geschwistern. Sie wollen Dienste haben und von der Menge gesehen werden, doch wollen ihren Dienst so machen, wie ihnen es gut erscheint und akzeptieren keine Korrektur.

18 Jesus und die Jünger So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! (Mt 28,19)

19 Jesus und die Jünger Die einzigen, die den Dienst Jesu empfangen haben, waren seine Jünger. Jüngerschaft heißt absolute Intimität und Freiheit Gedanken und Gefühle auszutauschen. Es heißt absolute Verbindlichkeit. Jüngerschaft ist eine transparente Beziehung zwischen einem Mentor und seinen Jünger mit dem Ziel geistliche Prinzipien weiterzugeben und zusammen zu praktizieren und falsche Wurzeln zu entdecken und zu entfernen. Ein Jünger kann nie über seinem Mentor stehen.

20 Jesus und die Jünger Jesus hat nicht gesagt lehrt sie was ich euch gelehrt habe, oder lehrt sie zu verstehen, sondern er sagte lehrt sie zu halten. Das heißt den Menschen zeigen wie man das christliche Leben lebt! Das ist mehr als nur Unterricht. Das bedeutet Beziehung und Begleitung.


Herunterladen ppt "Arten der Nachfolge. Mir ist nämlich, meine Brüder, durch die Leute der Chloe bekanntgeworden, daß Streitigkeiten unter euch sind. Ich rede aber davon,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen