Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Aus Psalm 51: 3 Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte, und tilge meine Sünden nach deiner großen Barmherzigkeit. 4 Wasche mich rein von meiner Missetat,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Aus Psalm 51: 3 Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte, und tilge meine Sünden nach deiner großen Barmherzigkeit. 4 Wasche mich rein von meiner Missetat,"—  Präsentation transkript:

1 Aus Psalm 51: 3 Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte, und tilge meine Sünden nach deiner großen Barmherzigkeit. 4 Wasche mich rein von meiner Missetat, und reinige mich von meiner Sünde. 5 denn ich erkenne meine Missetat und meine Sünde ist immer vor mir. 12 Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist. 13 Verwirf mich nicht von deinem Angesicht, und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir. 14 Erfreue mich wieder mit deiner Hilfe, und mit einem willigen Geist rüste mich aus. Amen. Am 14. Oktober 1939 wurde das Samariterstift Grafeneck für Zwecke des Reichs beschlagnahmt. Im Jahr 1940 wurden kranke und behinderte Kinder, Frauen und Männer unter der Diktatur der Nationalsozialisten in Grafeneck ermordet. Gottesdienstverlauf MusikvorspielPosaunenchor Auingen BegrüßungDekan a.D. Dr. Hartmut Fritz, Vorstandsvorsitzender der Samariterstiftung LiedAus tiefer Not schrei ich zu dir... Strophen 1-3 Psalmgebet Psalm.51 GebetPfarrer Siegfried Kühnle, Dapfen ZwischenspielPosaunenchor Auingen Predigt Weihbischof Thomas Maria Renz, Diözese Rottenburg-Stuttgart LiedAch bleib mit deiner Gnade… Strophen NamenslesungSchüler der Hauptschule Gomadingen Fürbittengebet Markus Mörike, Leiter des Samariterstifts Grafeneck Vaterunser LiedUnsern Ausgang segne Gott… Strophe 3 SegenWeihbischof Thomas Maria Renz und Pfarrer Siegfried Kühnle MusiknachspielPosaunenchor Auingen Wort auf den WegBM Mike Münzing, Vorsitzender Gedenkstätte Grafeneck e.V. Predigttext: 1. Johannes 2, 7-17 (22. Sonntag nach Trinitatis) Meine Lieben, ich schreibe euch nicht ein neues Gebot, sondern das alte Gebot, das ihr von Anfang an gehabt habt. Denn die Finsternis vergeht, und das wahre Licht scheint jetzt. Wer sagt, er sei im Licht, und hasst seinen Bruder, der ist noch in der Finsternis. Wer seinen Bruder liebt, der bleibt im Licht, und durch ihn kommt niemand zu Fall. Wer aber seinen Bruder hasst, der ist in der Finsternis und wandelt in der Finsternis und weiß nicht, wo er hingeht; denn die Finsternis hat seine Augen verblendet.(...)

2 EKG 299, 1-3Liedtexte: 1) Aus tiefer Not schrei ich zu dir, Herr Gott, erhör mein Rufen: Dein gnädig Ohren kehr zu mir und meiner Bitt sie öffne! Denn so du willst das sehen an, was Sünd und Unrecht ist getan, wer kann, Herr, vor dir bleiben? 2) Bei dir gilt nichts denn Gnad und Gunst, die Sünde zu vergeben; es ist doch unser Tun umsonst auch in dem besten Leben. Vor dir niemand sich rühmen kann, des muss dich fürchten jedermann und deiner Gnade leben. 3) Darum auf Gott will hoffen ich, auf mein Verdienst nicht bauen; auf ihn mein Herz soll lassen sich und seiner Güte trauen, die mir zusagt sein wertes Wort; das ist mein Trost und treuer Hort, des will ich allzeit harren. EKG 347, 1-3 u. 5 1) Ach bleib mit deiner Gnade bei uns, Herr Jesu Christ, dass uns hinfort nicht schade des bösen Feindes List. 2) Ach bleib mit deinem Worte bei uns, Erlöser wert, dass uns sei hier und dorte dein Güt und Heil beschert. 3) Ach bleib mit deinem Glanze bei uns, du wertes Licht; dein Wahrheit uns umschanze, damit wir irren nicht. 5) Ach bleib mit deinem Schutze bei uns, du starker Held, dass uns der Feind nicht trutze noch fäll die böse Welt. EKG 163,3 3) Unsern Ausgang segne Gott, unsern Eingang gleichermaßen, segne unser täglich Brot, segne unser Tun und Lassen, segne uns mit selgem Sterben und mach uns zu Himmelserben. Dem Posaunenchor danken wir herzlich für die musikalische Begleitung des Gottesdienstes. Das Opfer ist für die Gedenkstättenarbeit bestimmt und wird Ihnen herzlich anbefohlen. Alle Gottesdienstbesucher sind nach dem Gottesdienst zu Kaffee und Kuchen in den Festsaal (Verwaltungsgebäude) herzlich eingeladen! Gottesdienst an der Gedenkstätte Grafeneck zum Gedenken an die Opfer der Euthanasie am Sonntag, 19. Oktober 2008, Uhr Samariterstift Grafeneck Gedenkstätte Grafeneck e.V Gomadingen Tel: 07385/ Fax: oder Sie sind herzlich eingeladen!


Herunterladen ppt "Aus Psalm 51: 3 Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte, und tilge meine Sünden nach deiner großen Barmherzigkeit. 4 Wasche mich rein von meiner Missetat,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen