Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Datenbanken (Grundlagen) 1 2005-09-05Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Datenbanken... …verstehen …planen …bearbeiten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Datenbanken (Grundlagen) 1 2005-09-05Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Datenbanken... …verstehen …planen …bearbeiten."—  Präsentation transkript:

1 Datenbanken (Grundlagen) Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Datenbanken... …verstehen …planen …bearbeiten

2 Datenbanken (Grundlagen) Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Daten - Grundlagen Daten = Informationen Feld (= Attribut) –gespeicherte Kategorie von Informationen (z.B. Name, Geburtsdatum) Datenfeld (DF) –Kleinste Einheit eines Datensatzes (DS) –Enthält eine genau festgelegte Teilinformation (z.B. im Feld Name: Knaller; im Feld Geburtsdatum: ) Datensatz (Tupel; DS) –Zusammenhängende Daten zu einem Objekt (z.B. Blöd; Hein; ; 56727; Mayen Datenbank (DB) –Ansammlung von miteinander in Beziehung stehenden Daten. Datenbankmanagementsystem (DBMS) –kontrolliert und verwaltet Datenbanken

3 Datenbanken (Grundlagen) Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Datenbanksystem (DBS) bestehen aus DBMS und DB. dienen der –Erfassung, Verarbeitung und Speicherung –zusammenhängender Daten, –strukturiert, –zentral verwaltet, –unter Einsatz von möglichst wenig Speicherplatz.

4 Datenbanken (Grundlagen) Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Bestandteile eines Datenbanksystems am Bsp. von Access Tabelle(n) –...sind eine Ansammlung gleich aufgebauter Datensätze Abfrage(n) –...dienen der gezielten Auswertung der Daten Formular(e) –=Bildschirmmasken Bericht(e) –...Definieren das Layout von Daten-Ausgaben Makro(s) –Wiederkehrende Befehle, standardisierte Anweisungen Modul(e) –VBA-Programme

5 Datenbanken (Grundlagen) Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Anlegen der Tabellen - Vorüberlegungen Welche Fragen soll die DB beantworten können? Welche Daten gehören zwingend zusammen? –Datensatz Welche Daten können aufgespalten werden? –Inhalt eines Datenfeldes (atomar) Welches Datenfeld definiert eindeutig einen DS? – Primärschlüssel –evtl. auch eine Datenfeld-Kombination Welche Verknüpfungen (Relationen) bestehen zwischen den DSen?

6 Datenbanken (Grundlagen) Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Anlegen der Tabellen - Durchführung Welche Daten muss ein Feld aufnehmen? –sinnvoller Feldname, Feldbeschriftung, Feldbeschreibung –Datentyp (in Access: Zahl, Text, Datum, Memo) –Feldlänge –Eingabeformat –Gültigkeit Welches Datenfeld definiert eindeutig einen DS? – Primärschlüssel festlegen Welche Daten können durch Nachschlagen eingefügt werden –Verknüpfungen zur Vermeidung von Redundanzen! zur Vermeidung von Dateninkonsistenz

7 Datenbanken (Grundlagen) Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Überprüfen einer Tabelle Sind die Felder Atomar? Bestehen Redundanzen? –lassen sich Daten aus anderen, bereits bestehenden Feldern ableiten? –Werden Ableitungen und Berechnungen werden nicht als Ergebnis, sondern nur als Anweisungen gespeichert! ( Abfragen) Besteht die Gefahr von Dateninkonsistenz? –kann es durch Speicherung gleicher Daten an verschiedenen Orten (Redundanzen) dazu kommen, dass verschiedene Versionen der gleichen Daten zeitgleich gespeichert sind? Werden alle benötigten Daten aufgenommen? –Lassen sich Auswertungen mit dem gewünschten/benötigten Aussagegehalt durchführen?

8 Datenbanken (Grundlagen) Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Überprüfen einer Tabelle –Normalisierung 1. Normalform –jedes Datenfeld einer Tabelle ist atomar. –Bsp.: statt Adresse enthält ein Feld die PLZ, eines den Ort...Str Normalform –1. Normalform liegt vor und –Jedes Feld ist vollständig abhängig vom Primärschlüssel. –Bsp.: Ein DS mit den Feldern Artikel-Bezeichnung, Mengeneinheit, Eiserner Bestand erhält ein Primärschlüssel-Feld Art-Nummer 3. Normalform –2. Normalform liegt vor und –Alle DFer sind nur vom Primärschlüssel abhängig. –Bsp.: Statt Best-Nr, Lieferer, Lieferer-PLZ, Artikel-Bezeichnung, Mengeneinheit... Wird per Lieferer-Nr und Art-Nr auf die entsprechenden, abhängigen Felder zurückgegriffen.


Herunterladen ppt "Datenbanken (Grundlagen) 1 2005-09-05Anregungen und Kritik bitte an © Gregor M. Jahn Datenbanken... …verstehen …planen …bearbeiten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen