Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Beurteilung der Fahreignung (Alkohol, Drogen) und Aussagemöglichkeit der Laborparameter Dr. U. Grimm IRM SG.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Beurteilung der Fahreignung (Alkohol, Drogen) und Aussagemöglichkeit der Laborparameter Dr. U. Grimm IRM SG."—  Präsentation transkript:

1 Beurteilung der Fahreignung (Alkohol, Drogen) und Aussagemöglichkeit der Laborparameter Dr. U. Grimm IRM SG

2 Anlass Fahreignungs-Abklärung -> Leitfaden (2000): Verdachtsgründe fehlender Fahreignung - FiaZ in Abhängigkeit von BAK - FuD - Konsum harter Drogen - Regelmässiger Cannabiskonsum

3 Ablehnung somit auch bei verkehrsrelevantem Missbrauch, wenn Konsum + Fahren nicht trennen wenn erneutes FiaZ zu erwarten -> physische + psychische Krankheiten -> Verhaltens- + Charakterauffälligkeiten

4 >0.3 -> rel. Fahrunfähigkeit, Auffälligkeiten >0.5 -> Gefahrengrenzwert Verkehrsrisiko (Unfall) bei 0.8 -> 4x Gesellschaftl. Konsum < >1.5 -> chronischer Konsum mit besonderer Gewöhnung + Verlust der kritischen Einschätzung des Verkehrsrisikos

5 Unterschied Drogen - Alkohol Wirkung bereits bei geringen Mengen Wirkung + Verlauf nicht absehbar Komplexer Stoffwechsel Mischkonsum, Kumulation Art, Inhalt + Qualität nicht bekannt atypischer Verlauf - Entzug

6 CDT I Alkoholspezifischer Parameter Anstieg g Alk. / d über 1-2 Wochen Problem -Non-Responder (20%)

7 CDT II Falsch-positives Resultat - Schwere Lebererkrankungen (Zirrhose, chronisch aggressive Hepatitis) - Eisenmangel - Genetische Normvariante - Erhöhte Trisialofraktion?

8 Ethylglucuronid (ETG) Alkoholstoffwechselprodukt -> direkter Alkoholnachweis Im Urin bis 72h nachweisbar (alimentär <500 ng/ml) Haare: Konsumverhalten - Abstinenz

9 Interpretation ETG im Haar < 7 pg/mg Abstinenzler < 25 pg/mgSozialer Konsum > 25 pg/mgAlkoholabusus

10 Urinproben-Kontrolle Primär immunologischer Suchtest Positiv -> Prozedere? Wenn bestritten: Bestätigungsanalyse -> UP asservieren -> Cut-off (Passiv-Konsum)

11 Forensische Anforderungen an Urinproben-Kontrolle - Unregelmässige UP-Kontrollen -Kurzfristiges Aufgebot -Abgabe gleichentags -Unter Sichtkontrolle -Kreatinin – unphysiologische Verdünnung -breites Spektrum an Substanzen prüfen

12 Abstinenzkontrollen Drogen Haaranalysen alle 6 Monate Bei Cannabis -> Monatliche UP Alkohol Haaranalysen alle 6 Monate Blutanalysen alle 2 Monate Aktuelle Studien zeigen hohe Rückfallrate bei Abstinenzauflagen

13 Abstinenzkontrollen (Haare) Vorteile Vereinfachung der Kontrollen Entlastung Hausarzt Direkter Substanznachweis div. Substanzen Kostenneutral

14 Therapie-Ziele - Hintergründe Fehlverhalten erkannt? -Problembewusstsein Konsum + Fahren? -Zukünftige Strategie? -Zukünftiger Konsum? -Wie Verhalten geändert? Zufriedene Abstinenz? -Innere Bedingungen: Offenheit, Einstellung, Affekt, psychische Stabilität? -Äussere Bedingungen: Lebensverhältnisse, berufliche Situation, soziales Umfeld? - Dialog Arzt – Therapeut (Labor)

15 Zusammenfassung Haaranalyse direkte Nachweismethode Konsumverhalten - Abstinenzkontrolle Vereinfachung der Kontrollen Fragestellung an Toxikologen Nicht nur bei VMU Ethylglucuronid im Urin als zusätzliche Möglichkeit


Herunterladen ppt "Beurteilung der Fahreignung (Alkohol, Drogen) und Aussagemöglichkeit der Laborparameter Dr. U. Grimm IRM SG."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen