Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Abschlusstagung zum Rhone-Thur-Projekt Manifestation de clôture du projet Rhône-Thur 7. November 2007 / 7 novembre 2007 Salle des Cantons, Gare de Lausanne.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Abschlusstagung zum Rhone-Thur-Projekt Manifestation de clôture du projet Rhône-Thur 7. November 2007 / 7 novembre 2007 Salle des Cantons, Gare de Lausanne."—  Präsentation transkript:

1 Abschlusstagung zum Rhone-Thur-Projekt Manifestation de clôture du projet Rhône-Thur 7. November 2007 / 7 novembre 2007 Salle des Cantons, Gare de Lausanne EPFL ENAC ICARE LCH Laboratoire de constructions hydrauliques GC A3 504 (Bâtiment GC) Station 18 CH Lausanne Bitte frankieren Affranchir svp Symposium

2 Im Rahmen eines ökologischen, umwelt- gerechten Hochwasserschutzes ist es heute das Bestreben aller Akteure, flussbauliche Projekte auf eine ganzheitliche und nach- haltige Basis zu stellen. Dies bedeutet, dass flussbauliche Massnahmen nicht nur im Dienste des Hochwasserschutzes, sondern auch zum Nutzen der Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft zu entwerfen und realisieren sind. Um bei der Planung tragfähige Projekte zu erreichen und die Akzeptanz der Hoch- wasserschutzmassnahmen zu verbessern, müssen neben der Mitwirkung der Betroffenen auch sämtliche Synergien aus- genutzt werden. Der Handlungsbedarf oder der Entscheid über das notwendige Ausmass der Mass- nahmenplanung muss insbesondere neben den Hochwasserschutzdefiziten auch die ökologischen Defizite eines Gewässers im Sinne einer gesamtheitlichen Sichtweise berücksichtigen. In verschiedenen Forschungsprojekten im Rahmen des Rhone-Thur-Projektes wurden wissenschaftliche Grundlagen erarbeitet, welche das Bestreben dieser gesamtheit- lichen Sichtweise unterstützten und mit praktischen Empfehlungen erleichtern. Das Symposium vermittelt die Resultate der zu diesem Thema an der EPFL erarbeiteten Forschungsprojekte. Sie werden ergänzt durch weitere Beiträge der Partner des Rhone-Thur-Projektes. Am Schluss wird ein Ausblick auf das Nachfolgeprojekt Inte- grales Flussgebietsmanagement gegeben. Anmeldung – Inscription Symposium Flussbauliche Massnahmen im Dienste des Hochwasserschutzes, der Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft Mesures daménagement des cours deau pour la protection contre les crues, lenvironnement, la société et léconomie 7. November 2007 / 7 novembre 2007 Ich melde mich für das Symposium vom Mittwoch, den 7. November 2007 an. Je minscris au Symposium du mercredi 7 novembre Name / Nom Vorname / Prénom Organisation Strasse / Rue PLZ, Ort / No postal, lieu Telefon / Téléphone Fax Datum / Date Unterschrift / Signature Rechnungsadresse / Adresse de facturation Bitte senden oder faxen Sie die ausgefüllte Karte an: Svp envoyer ou faxer la carte dûment remplie à : EPFL ENAC ICARE LCH, GC A3 504, Station 18, CH-1015 Lausanne, Fax Symposium Flussbauliche Massnahmen im Dienste des Hochwasserschutzes, der Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft Mesures daménagement des cours deau pour la protection contre les crues, lenvironnement, la société et léconomie Abschlusstagung zum Rhone-Thur-Projekt Manifestation de clôture du projet Rhône-Thur 7. November 2007 / 7 novembre 2007 Dans la perspective dune protection contre les crues à caractère écologique et respectueux de lenvironnement, les acteurs concernés par les aménagements de cours deau doivent adopter une approche globale et respecter le concept de développement durable. Cela signifie que les mesures daménagement ne doivent pas exclu- sivement satisfaire les contraintes de la protection contre les crues mais également les besoins de lenvironnement, de la société et de léconomie. Afin de développer des projets soutenables et daméliorer laccep- tation des mesures de protection contre les crues, une synergie globale doit être développée en collaboration avec les milieux concernés. Les besoins dintervention ou les décisions sur limportance des mesures à prendre doivent considérer, non seulement le déficit de protection mais également le déficit écologique du cours deau, par une approche globale. A travers différents projets de recherche, développés dans le cadre du projet Rhône- Thur, des bases scientifiques ont été établies pour renforcer le concept de lapproche globale et faciliter son application par des recommandations pratiques. Le symposium a pour objectif de communiquer les résultats obtenus à lEPFL dans ce contexte. Ce transfert de connaissances est complété par la contribution des autres partenaires du projet Rhône-Thur. Finalement, un aperçu des développements prévus dans le cadre du projet Gestion intégrale de lespace fluvial sera donné. Student / Etudiant

3 Programm – Programme 9h30-10h00Accueil des participants, café - Eintreffen der Teilnehmer, Kaffee 10h15Bienvenue et introduction aux thèmes de la conférence Begrüssung und Einführung in das Tagungsthema A. Schleiss, LCH-EPFL Session 1 Session 1 :Mesures daménagement des cours deau pour la réduction de pointes de crues, du marnage et de la sédimentation - Flussbauliche Massnahmen zur Verminderung der Hochwasserspitzen, der Schwall und Sunkerscheinungen sowie der Absetzung von Feinsedimenten Président de session: Jean-Pierre Jordan, BAFU, Gefahrenprävention 10h30Berücksichtigung von morphologischen Prozessen bei der Bemessung einer seitlichen Notentlastung - Prise en compte des processus morphologiques pour le dimensionnement des déversoirs latéraux Burkhard Rosier, LCH-EPFL 10h45Einfluss von grossmassstäblichen Uferrauhigkeiten und Buchten auf Schwallwellen in Flüssen infolge Kraftwerksbetrieb Influence de la macro-rugosité des rives et de baies sur le marnage résultant de lexploitation des aménagements hydroélectriques Tobias Meile, LCH-EPFL 11h00Influence of shallow reservoirs geometry on the sedimentation process by suspended load - Influence de la géométrie des réservoirs peu profonds sur lalluvionnement par les sédiments en suspension Sameh Kantoush, LCH-EPFL) 11h15Diskussion – discussion 11h30Kaffeepause – pause café Session 2 Session 2 :Ökologische, sozioökonomische und flussbauliche Prognosemodelle - Modèles de prévision économiques, écologiques et hydrauliques Président de session: Dominique Bérod, SRCE Valais 12h00Nutzung wissenschaftlicher Prognosen zur gesellschaftlichen Entscheidungsfindung - Utilisation des pronostics scientifiques pour la recherche des décisions en société Peter Reichert, Eawag 12h15La participation: un outil de prise en compte de la complexité sociale dans l'aménagement des cours d'eau? Die Mitwirkung: ein Mittel zur Berücksichtigung der sozialen Komplexität im Flussbau? Olivier Ejderyan, Geographie - Uni Zürich Rhone-Thur-Projekt Das 2002 lancierte transdisziplinäre Rhone-Thur-Projekt hat flussbauliche Vorhaben an Rhone und Thur begleitet. Ziel war es, Methoden und Werkzeuge zu erarbeiten, die als Grundlage für weitere Revitalisierungen dienen und effiziente Umsetzungen ermöglichen sollen. Das Projekt wurde gemeinsam getragen von Eawag, WSL, VAW und EPFL. Weitere Partner sind der Bund (mit dem BafU), die Kantone Wallis und Thurgau, die Universitäten Zürich und Neuchâtel, die Auenberatungsstelle Yverdon sowie private Büros. Mehr Informationen auf und Veranstalter – Organisateurs Das Laboratoire de constructions hydrauliques LCH gehört zum Institut für Infrastruktur, Ressourcen und Umwelt an der EPF Lausanne. Im Zentrum der Arbeiten am LCH stehen Sicherheit und Konstruktion von Infrastrukturen der Wasser- kraft, Talsperren, Wasserversorgung sowie flussbauliche Projekte und Hochwasserschutz. Partner Die Eawag ist das Wasserforschungs-Institut des ETH-Bereichs. Rund 400 Mitarbeitende sind an den Standorten Dübendorf bei Zürich und Kastanienbaum bei Luzern tätig. nebst ihrem Engagement in der Forschung wirkt die Eawag auch in Lehre und Beratung und ist damit Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis. Die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL gehört wie die Eawag zum ETH-Bereich. Sie beschäftigt gut 500 Mitarbeitende in Birmensdorf, Davos, Bellinzona, Lausanne und Sitten. Kernthemen der WSL sind die nachhaltige Nutzung der Landschaft und der Umgang mit Naturgefahren. Die Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie an der ETH Zürich betreibt Untersuchungen im Zusammenhang mit Wasserkraftwerken, Bewässerungs- und Trinkwasser- systemen sowie dem Schutz gegen Naturgefahren. Ausserdem befasst sich die VAW mit der Dynamik von Eisströmen und Gletschern sowie Prozessen im Permafrost.

4 12h30Sohlenentwicklung in einer Flussaufweitung beim Durchgang einer Hoch- wasserwelle - Vergleich zwischen Messung und numerischer Modellierung - Evolution du lit dans un élargissement lors du passage dune crue - Comparaison entre mesures et modélisation numérique Roland Fäh, VAW-ETHZ 12h45Diskussion – discussion 13h00Mittagessen - Repas Session 3:Synergies possibles pour des aménagements hydrauliques à buts multiples Mögliche Synergien bei Mehrzweckprojekten Président de session: Tony Arborino, SRCE Valais Projet R3 14h30Aménagements hydroélectriques fluviaux à buts multiples : résolution du marnage artificiel et bénéfices écologiques, énergétiques et sociaux Laufwasserkraftwerk als Mehrzweckanlage: Lösung des Schwall- und Sunkproblems und ökologische, energiewirtschaftliche und gesellschaftliche Gewinne Philippe Heller, e-dric.ch 14h45Réponse écologique dun aménagement hydraulique à buts multiples en utilisant la richesse prédite des macro invertébrés et des valeurs dhabitat de poissons Ermittlung der ökologische Auswirkungen eines wasserwirtschaftlichen Mehrzweckprojektes unter Verwendung des Reichtums der Makro- invertebraten und der Fischhabitate Rodolphe Schlaepfer, ECOS-EPFL 15h00Objectifs paysagers dun aménagement hydraulique à buts multiples Landschaftliche Ziele eines Mehrzweckprojektes Thierry de Pourtalès, LCH-EPFL 15h15Dynamische Lebensräume und Hochwasserschutz - Forschungsprojekt «Integrales Flussgebietsmanagement » Habitats dynamiques et protection contre les crues – projet de recherche « Gestion intégrale des réseaux fluviaux » Armin Peter, Eawag / Anton Schleiss, LCH-EPFL 15h30Diskussion – Discussion 15h45Schlusswort – Conclusions Rémy Estoppey, Office fédéral de lenvironnement OFEV, division Eaux 16h00Schluss der Tagung – Fin du symposium Administration Auskünfte – Renseignements Anton Schleiss, Tel , Datum – Date Mittwoch, 7. November 2007 / Mercredi 7 novembre 2007 Ort – Lieu Salle des Cantons, Gare de Lausanne, accès par le quai no 1 Salle des Cantons, Hauptbahnhof Lausanne, Zugang von Gleis Nr. 1 Anmeldung – Inscription Bis 29. Oktober 2007 an das LCH Sekretariat mit Talon, via Fax, Internet oder . Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie eine Rechnung. Dici au 29 octobre 2007 au secrétariat du LCH avec le talon ci-joint par fax, Internet ou . Vous recevrez une facture avec la confirmation dinscription. Gebühr – Finance dinscription CHF inkl. Unterlagen, Mittagessen und Pausenverpflegung CHF incl. documents, repas de midi et pauses café (CHF 80.- für Studenten / pour étudiants) Unterlagen – Documents Die schriftliche Version der einzelnen Referate erscheinen in einer Mitteilung des LCH, welche an der Tagung abgegeben wird. Les versions écrites des exposés paraîtront dans une communication du LCH, qui sera distribuée durant le symposium aux participants. Tagungssekretariat – Secrétariat du symposium Caroline Etter, EPFL ENAC ICARE LCH, GC A3 504, Station 18, 1015 Lausanne, Tel Fax /


Herunterladen ppt "Abschlusstagung zum Rhone-Thur-Projekt Manifestation de clôture du projet Rhône-Thur 7. November 2007 / 7 novembre 2007 Salle des Cantons, Gare de Lausanne."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen