Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Perimetrie interaktiv Interpretation von Gesichtsfeldbefunden bei der Fahreignungsbegutachtung © Helmut Wilhelm Wilhelm Durst Universitäts-Augenklinik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Perimetrie interaktiv Interpretation von Gesichtsfeldbefunden bei der Fahreignungsbegutachtung © Helmut Wilhelm Wilhelm Durst Universitäts-Augenklinik."—  Präsentation transkript:

1 Perimetrie interaktiv Interpretation von Gesichtsfeldbefunden bei der Fahreignungsbegutachtung © Helmut Wilhelm Wilhelm Durst Universitäts-Augenklinik Tübingen

2 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A bedeutet, Sie sind sicher, dass es sich um einen Normalbefund handelt. B drückt eine gewisse Unsicherheit aus, Sie haben zwar keine Zweifel an der Fahreignung, können aber einen pathologischen Befund nicht ausschließen. Als Betriebsarzt raten Sie zu einer augenärztlichen Untersuchung. C bedeutet, dass Sie die Fahreignung als Betriebsarzt auf keinen Fall alleine bescheinigen können, sondern ein augenärztliches Gutachten anfordern. Sie lassen den Betroffenen aber bis zum diesem Gutachten weiter fahren. Hier ist in der Regel ein Goldmann-Gesichtsfeld erforderlich. D bedeutet, dass Sie den/die Betreffende als ungeeignet einschätzen. Sie verhängen unmittelbar ein Fahrverbot. Die endgültige Entscheidung fällt nach einem Goldmann-Gesichtsfeld. Die ätiologische Diagnosestellung ist ohne weitere Befunde natürlich sehr ungenau und unsicher, von einigen klassischen Fällen einmal abgesehen. Üben Sie sich dennoch daran! Ihre Aufgabe ist es, an Hand dieser Kate- gorien zu beurteilen. Oft ist das nicht ein- deutig möglich. Ohne zusätzliche Befunde lässt sich eine Einordnung manchmal nicht sicher vornehmen. Dennoch sollten Sie versuchen, sich auf ein Urteil festzulegen.

3 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

4 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Zentrumsnah finden sich überlappende Ausfälle (rote Markierung). Links scheinen die Ausfälle an der horizontalen Mittellinienasal zu enden, was für Nervenfaserverlaufs- Ausfälle typisch ist. Auch eine retinale Ischämie oder multiple Ischämien (Diabetes) könnten dahinter stecken.

5 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

6 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Ein klarer Normalbefund. Ausfälle ganz am Rand können vorkommen, je nach Lage der Augen in der Augenhöhle

7 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

8 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Rechts finden sich peripher einzelne Defekte. Dies könnte bei hoher Myopie der Fall sein, oder aber nach entzündlichen oder ischämischen Erkrankungen. Es kann sich aber auch um unzureichende Mitarbeit handeln. Ein Augenarzt sollte die rechte Fundusperipherie untersuchen.

9 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

10 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Peripher finden sich Ausfälle, die durch tief liegende Augen erklärt werden könnten. Auch Myopie führt zu leichter konzentrischer Einengung.

11 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

12 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Links typsicher Nervenfaserverlaufsausfall, endet an horizontaler nasaler Mittellinie (nasaler Sprung). Sehr glaukomtypisch, es könnte sich aber auch um einen Infarkt von Sehnerv oder Netzhaut handeln. Der Ausfall über dem blinden Fleck rechts sind unspezifisch und nicht diagnosetypisch.

13 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Netzhautnarbe Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

14 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Netzhautnarbe Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Links untypischer Ausfall außerhalb des 30°-Bereiches, also peripher. Eine Netzhautnarbe wäre denkbar, nach Trauma oder Toxoplasmose, vielleicht ein Aderhautmelanom. Es wäre auch denkbar, dass vergessen wurde, die Brillenkorrektur bei Perimetrie der Peripherie zu entfernen. Deshalb sollte links zunächst wiederholt werden, wenn bestätigt, muss ein Augenarzt die nasale Fundusperipherie anschauen.

15 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

16 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Schwer zu interpretierendes Bild. Die Ausfälle sind jedenfalls auf beiden rechten Gesichtsfeldhälften konzentriert und wirken homonym. Hinzu kommen die Ausfälle über dem Blinden Fleck links und in der ob. nasalen Peripherie. Zwar keine gefährliche Überlappung im Zentrum, aber Abklärung ist dringend geboten.

17 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

18 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Klare homonyme Hemianopie, wahrscheinlichste Ursache Schlaganfall, aber auch Hirntumor, Z.n. Trauma oder MS möglich. Abklärung dringen geboten, es besteht keinesfalls Fahreignung.

19 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

20 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Wimpern, tief liegende Augen können für die Ausfälle am oberen Rand Ursache sein. Dass links im bereich des Blinden Flecks kein Ausfall zu sehen ist, sollte Anlass sein, die Antwortkontrolle zu prüfen (Fangfragen, bei denen das Gerät eine Prüfpunktdarbietung nur vortäuscht). Ist die Rate höher als 30%, sollte die Untersuchung wiederholt werden.

21 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

22 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Rechts finden sich Ausfälle in der nasalen Peripherie, uncharakteristisch, es könnten auch Netzhautnarben Ursache sein oder ein Sehnervenschaden. Da der Befund aber einseitig ist, besteht bis zur Klärung bedingt Fahreignung.

23 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

24 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Beidseits unregelmäßig verteilte überwiegend relative Ausfälle, die aber eine gewisse Orientierung an der nasalen horizontalen Mittellinie zeigen. Ein Glaukom müsste hier unbedingt ausgeschlossen werden.

25 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

26 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Ein an der nasalen Mittellinie endender Ausfall ist immer glaukomverdächtig. Typischer wäre, wenn noch eine Verbindung zum Blinden Fleck bestünde (der hier nicht dargestellt ist, grüne Punkte). Dennoch ist Glaukom erste Verdachtsdiagnose. Auch ein Gefäßverschluss ist denkbar. das binokulare Gesichtsfeld ist frei, deshalb kann bis zur Klärung weiter gefahren werden.

27 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

28 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Schlaganfall C.Hypophysentumor D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Typischer homonymer Gesichtsfeldausfall, in beiden Augen auf der gleichen Seite, an der vertikalen Mittellinie endend, nahezu deckungsgleich. Solche Ausfälle sind typisch für eine Sehbahnläsion, meistens durch ischäm. Insult, aber auch ein Tumor ist denkbar. Bei einem Hypophysentumor kann es zu homonymen Ausfällen kommen, wenn die Hypophyse relativ weit hinten liegt und den Tractus opticus komprimiert.

29 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Artefakt C.Netzhautnarbe D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage?

30 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich A.Glaukom B.Artefakt C.Netzhautnarbe D.Retinitis pigmentosa E.Diabetische Retinopathie Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? Relative Ausfälle rechts in der Nähe des 30°-Bereiches mit freier Peripherie sind immer Verdächtig für ein Brillenglasrandskotom. Links hingegen könnte eine Erkrankung der peripheren temporalen Netzhaut das Skotom verursachen, deshalb sollte unbedingt eine augeärztliche Untersuchung folgen. Binokular ist das Gesichtsfeld im Wesentlichen frei.

31 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Netzhautnarbe D.Sehnervenentzündung E.Schlaganfall

32 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Netzhautnarbe D.Sehnervenentzündung E.Schlaganfall Typisches Zentralskotom links, das sowohl durch einen Makulaschaden als auch durch einen Sehnervenschaden erklärbar wäre. Ob dem einen relativen Ausfall rechts Bedeutung zukommt, ist unklar. Hier ist in jedem Fall eine augenärztliche Untersuchung zwingend. Obgleich keine absoluten Ausfälle im binokularen Gesichtsfeld zu erwarten sind, sollte ohne Klärung der Situation keine Fahreignung bescheinigt werden, da der absolute Ausfall links sehr groß ist.

33 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Netzhautnarbe D.Sehnervenentzündung E.Schlaganfall

34 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Netzhautnarbe D.Sehnervenentzündung E.Schlaganfall Relatives Zentralskotom rechts, das sowohl durch einen Makulaschaden als auch durch einen Sehnervenschaden erklärbar wäre. Es könnte aber auch eine hohe Amblyopie rechts vorliegen. Ob den relativen Ausfällen links Bedeutung zukommt, ist unklar. Hier ist in jedem Fall eine augenärztliche Untersuchung zwingend. Da keine absoluten Ausfälle im binokularen Gesichtsfeld bestehen, ist ein sofortiges Fahrverbot nicht notwendig, sofern die Sehschärfe ausreicht.

35 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall

36 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegeneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall Zahlreiche relative Ausfälle beidseits zentral; schlechte Mitarbeit ist eine mögliche Ursache (dann sollte dies aber auch die Peripherie betreffen). Eine Katarakt verursacht zwar keinen umschriebenen Gesichtsfeldausfall, kann aber einzelne zentrale relative Ausfälle erklären. Beginnende Makuladegeneration oder diabetische Retinopathie sind weitere denkbare Ursachen. Eine Abklärung ist nortwendig, kann aber einen Normalbefund ergeben.

37 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall

38 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall Rechts typischer an der horizontalen nasalen Mittellinie endender Nervenfaserverlaufsausfall, auch links, wenn auch weniger dicht. Innerhalb 30° finden sich überlappende Ausfälle, so dass keine Fahreignung besteht.

39 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall

40 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Netzhautablösung E.Schlaganfall Ein seltsamer Ausfall, der zu keinem Muster passt, er orientiert sich an keiner Mittellinie. Eine Netzhautablösung in der nasalen Peripherie könnte dahinter stecken. Somit ist dieser Befund unbedingt kontrollbedürftig, da aber das binokulare Gesichtsfeld frei ist, braucht kein unmittelbares Fahrverbot ausgesprochen werden.

41 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall

42 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall Links ein an der nasalen Mittellinie endender Nervenfaserverlaufsausfall, im Zentrum allerdings nur relativ. Hier sind glaukomatöse Gesichtsfeldausfälle zu vermuten, und eine Abklärung ist unbedingt notwendig. Da sich im binokularen 30°-Bereich keine absoluten Ausfälle finden, kann der/die Betroffene zunächst weiter fahren.

43 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall

44 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall Rechts finden sich vorwiegend relative Defekte etwas peripherer im 30-Grad-Bereich. So könnte sich z.B. eine Amblyopie darstellen (Visusminderung!), aber auch eine Medientrübung oder Retinopathie. Da man nasal einen kleinen Sprung zu sehen glaubt (blaue Linie), wäre auch an beginnende glaukomatöse Ausfälle zu denken. Vielleicht lag es aber nur an mangelnder Konzentration des Untersuchten. Eine Klärung ist erforderlich

45 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall

46 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall Beidseitige Zentralskotome, links sehr groß, die am ehesten durch eine Makuladegeneration zu erklären sind. Meistens wird der Visus herabgesetzt sein, aber bei degenerativen Erkrankungen kann es sein, dass zunächst ein Ringskotom entsteht und eine kleine Insel bleibt, die einen guten Visus zulässt. Natürlich besteht in keinem Fall Fahreignung

47 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall

48 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall Einige relatve und links benachbarte absolute Ausfälle, die ätiologisch kaum einzuordenen sind. Am ehesten könnten disseminierte Netzhautschäden Ursache sein. Das binokulare Gesichtsfeld ist allerdings frei.

49 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall

50 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall Meist relative diffus verteilte Ausfälle. Dies könnte durch eine Medientrübung erklärt sein. Das binokulare Gesichtsfeld ist von absoluten Ausfällen wahrscheinlich frei.

51 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall

52 A.normal, fahrtauglich B.kontrollbedürftig, vermutlich normal C.wahrscheinlich pathologisch, bedingt fahrtauglich D.sicher pathologisch, keinesfalls fahrtauglich Sofern pathologisch, welche Diagnosen kommen in Frage? A.Glaukom B.Makuladegneration C.Diabetische Retinopathie D.Katarakt E.Schlaganfall Nasale Ausfälle sind häufig und manchmal durch eine große Nase zu erklären. Man könnte dies verifizieren, indem man bei leichter Kopfdrehung und dadurch etwas abduziertem Auge perimetriert. Ansonsten muss sich der Augenarzt die Netzhautperipherie temporal ansehen. Rechts fehlt der blinde Fleck, was an der Zuverlässigkeit des Befundes Zweifel wecken sollte.

53 Ende


Herunterladen ppt "Perimetrie interaktiv Interpretation von Gesichtsfeldbefunden bei der Fahreignungsbegutachtung © Helmut Wilhelm Wilhelm Durst Universitäts-Augenklinik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen