Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

I nfans von der Betreuungseinrichtung zur Bildungseinrichtung Beate Andres und Hans-Joachim Laewen zusammengestellt von Theresia Friesinger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "I nfans von der Betreuungseinrichtung zur Bildungseinrichtung Beate Andres und Hans-Joachim Laewen zusammengestellt von Theresia Friesinger."—  Präsentation transkript:

1 i nfans von der Betreuungseinrichtung zur Bildungseinrichtung Beate Andres und Hans-Joachim Laewen zusammengestellt von Theresia Friesinger

2 Out-Put In-Put i nfans

3 Wie?

4 Historie gab es ein Bundesmodellprojekt: Bildung in den Kindertageseinrichtungen, welches in drei Bundesländern und insgesamt 12 Kitas durchgeführt worden ist wurde in 68 Kitas in B-W das infans-Konzept für eine neue Frühpädagogik erfolgreich auf seine Praxisfähigkeit erprobt und weiterentwickelt. -Seit 2006 arbeitet infans daran das Konzept der Labor- Kindergärten auf alle Einrichtungen zu übertragen. (Stuttgart, Böblingen, Offenburg, Freiburg, Pforzheim, Schramberg, Ulm und Heilbronn.) -Zurzeit sind es 96 Kitas in Baden-Württemberg die offiziell nach infans arbeiten.

5 i nfans M. Carr EECReggio Lerngeschichten nach M. Carr Early Excellence Centres (Eltern als Experten – Pen Green Loop) Reggio Emilia

6 i nfans Erziehungsziele und Handlungsziele formulieren und reflektieren Beobachtung und fachliche Reflexion Rahmenbedingungen und Organisation Dokumentation Portfolio Themen beantworten und zumuten

7 Was ist wirklich neu? i nfans Das infans-Konzept hat nicht nur den pädagogischen Auftrag neu formuliert, sondern stellt höchste Anforderungen an ein neues Denken über Kinder und der daraus folgenden Handlungsbereitschaften auf Seiten des pädagogischen Personals. Individualisierte Frühpädagogik Das neue kostbare Gut der Pädagogik ist das Wollen der Kinder – in diesem Wollen öffnet das Kind die Tür zu seinen Konstruktionsprozessen, in der wir die Bildungsprozesse durch bewusste Beobachtung erkennen können. Pädagogik darf dieses Aneignen-Wollen der Kinder nicht beschädigen, wir würden auf die stärkste, innovativste Kraft verzichten, die das Kind in sich trägt und auf die Welt zutreibt. Setzt an den Interessen und Themen der Kinder an

8 Drei neue Definitionen i nfans Bildung: ist nicht Kompetenzerwerb, sondern die Aneignung von Welt durch das Kind selbst. Das Kind konstruiert seine eigene Welt, es bildet sich selbst in ständiger Auseinandersetzung mit sich selbst und der Welt. Erziehung: ist die Antwort der erwachsenen Bezugspersonen auf diese Aneignungs- und Bildungsprozesse der Kinder. Erziehung ist die Gestaltung der Umwelt des Kindes und die Gestaltung der Interaktion mit ihm. Betreuung: nicht nur Aufwachsen und Wohlergehen, sondern eine verlässliche Zuwendung bereitstellen und zulassen (sichere Bindung), Anregung bieten für alles was Kinder ein Zugang zur Welt verschafft. Es wird ein Wechselspiel von Anregung und Entfaltung erkennbar.

9 Das neue Bild vom Kind -Kind als aktives Wesen (Konstrukteur seiner eigenen Bildungsprozesse) -Kind als Forscher und Entwickler -Kind auf Augenhöhe betrachten - Kind als starke Persönlichkeit -Kind als kompetentes Wesen (100-Sprachen- Konzept aus Reggio) -Kind als Spezialist seiner eigenen Fähigkeiten -Kind als Gestalter seiner eigenen Ziele und Beziehungen i nfans

10 Das neue Bild der ErzieherIn -ErzieherIn als einfühlende BeobachterIn der Themen und Interessen der Kinder -ErzieherIn als gleichwertige Interaktions-PartnerIn der Kinder -ErzieherIn als GestalterIn ihrer eigenen Selbstbildung (Erwerben von unterschiedlichen Beobachtungs- kompetenzen, eigene Bildungsbiografie hinterfragen) -ErzieherIn als ForscherIn -ErzieherIn als BegleiterIn und UnterstützerIn -Erzieherin als BeantworterIn der Themen der Kinder -ErzieherIn als EvaluatorIn ihrer Beobachtung i nfans

11 Das neue Bild der ErzieherIn i nfans - ErzieherIn als Bildungsbeauftragte (keine Bastelltante mehr) - ErzieherIn als kompetente ReflektorIn - ErzieherIn als RaumgestalterIn aufgrund der Interessen und Bedürfnissen der Kinder (Raum als Dritter Erzieher – Reggio-Pädagogik)

12

13 Warum? i nfans Fachlich kommentierte Fotoausstellungen dienen der Transparenz und führen zu einer neuen Wertschätzung der pädagogischen Arbeit. Wertschätzung gegenüber den Bildungsprozessen von Kindern Zusammenführung von Informationen der einzelnen Kinder in einem Portfolio als Vorlage zum fachlichen Diskurs bei der Auswertung der Bildungsthemen, bei der Beantwortung der Themen und bei der Zumutung von Themen als Ressource für bildungsrelevante Informationen an die Eltern Sicherstellung der Arbeitsergebnisse und der nützlichen Erfahrung mit dem Konzept

14 i nfans Beobachtung der Themen der Kinder (ideal einmal im Monat jedes Kind 5-20 Minuten) Wahrnehmendes wertfreies offenes Beobachten -Nie heimlich -Gemeinsames Thema von Kindern und Erwachsenen -Auch eine nicht gelungene Beobachtung gibt Aufschluss über das Vertrauens- und Beziehungsverhältnis -Wann, wer, welches Kind, welche Situation und ob die Fachkraft mit Fragen oder Hypothesen in die Beobachtung hineingegangen ist.

15 i nfans Beobachtung der Zugangsformen/Bildungsbereiche Konzept von Howard Gardner (7 multiple Intelligenzen) Welcher Weg/Möglichkeit bevorzugt das Kind, um sich ein Bild von der Welt zu machen bzw. zu konstruieren. Alle 6 Monate. Zielt auf die Stärken der Kinder ab. (Bridging) 7 Bereiche, nicht um Kompetenzprofile zu erfassen, sondern ob ein Kind besondere Interessen in einem oder mehreren Bereichen zeigt. Die Interessen, die Themen der Kinder eröffnen den Zugang zu den Bildungsprozessen der Kinder. Zugänge erlauben es die Themen der Kinder zu erkennen und bieten eine Orientierung für die Fachkraft, welchen Zugang das Kind seinerseits zur Welt sucht und benutzt.

16

17 Weitere relevante Beobachtungsbögen: -Grenzsteine nach Michaelis -Das Soziogramm -Bildungsgeschichten des Kindes aus seiner Familie -Freunde und Beziehungen zu anderen Kindern -Ergänzende Kurznotizen i nfans

18 Themen erkennen Themen beantworten Themen zumuten

19

20

21

22 Der Architektentisch

23 i nfans

24

25

26

27 Selbsterklärend! i nfans

28

29

30

31 Rechenketten am Fenster

32

33

34

35

36


Herunterladen ppt "I nfans von der Betreuungseinrichtung zur Bildungseinrichtung Beate Andres und Hans-Joachim Laewen zusammengestellt von Theresia Friesinger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen