Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Expertensystem nicht nur für Pädiater (weiter mit linker Maustaste)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Expertensystem nicht nur für Pädiater (weiter mit linker Maustaste)"—  Präsentation transkript:

1

2 Expertensystem nicht nur für Pädiater (weiter mit linker Maustaste)

3 Somatogramme / Perzentilen Berechnung der Früherkennungsuntersuchungen U2 - U9, J1 Denver Test in Originaldarstellung Diagnostisches Vojta Verfahren in Originaldarstellung MFED in Originaldarstellung Einsetzbar unabhängig vom Praxiscomputersystem auf jedem System mit MS-Windows Leistungsumfang des Expertensystems

4 Somatogramme verschiedene Normkurven U-Heft Prof. Brandt Schweizer Tabellen Datenbasis beliebig erweiterbar Kurven für Körpergröße Gewicht Kopfumfang Wachstumsgeschwindigkeit Detailbereiche vergrößerbar

5 Weitere Highlights Berechnung der Zielgröße alle Wachstumskurven sind beliebig skalierbar Kurvenanpassung an Alterswerte Druckfunktionen für alle Kurven und Tests

6

7

8 Entwicklungstests Einheitliches Befundschema für Vojta-, Denver- und MFED-Test Schnell zu erlernen durch Einsatz von viel Grafik Einfache Bedienung mit der Maus - keine Tastatureingaben für die Dokumentation notwendig dadurch ständiger Patientenkontakt möglich

9 Entwicklungstests Dokumentation gemäß den gesetzlichen Vorgaben Ausführliche Online-Hilfe als "Handbuch im Computer" auch mit Fachinformation Automatische Auswertung der Tests

10 Diagnostisches Vojta Verfahren Entwickelt mit Dr. Vojta, Dr. Schulz und Frau Dr. Gehrke Optionale Darstellung von Originalbildern (Fotos) oder gezeichneten Bildern mit Detaildarstellung Kommentar pro Reaktion Expertensystem durch Diagnosestellung, Therapieempfehlung und Empfehlung von Nachuntersuchungen

11

12

13

14

15 Denver Test Entwickelt mit dem Autor Frau Dr. Flehmig (IKE Hamburg) Originaldarstellung Automatische Auswertung Markierung von Verzögerungen Pro Untersuchungstag 1 Farbe Pro Item kann Zusatztext erfasst werden Komplettes Handbuch mit Bildern

16

17

18

19 MFED In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Th. Hellbrügge und Dr. Schirm (Düsseldorf) Test fürs 1. Lebensjahr Test fürs Lebensjahr Hilfestellung durch Bilder Grafische Auswertung

20

21

22

23 Systemvoraussetzungen Windows 98, ME, NT, 2000, XP 64 MB RAM GDT und BDT Schnittstelle für Kommunikation mit Praxiscomputersystem (optional) Alle Tests sind auch einzeln zu beziehen

24 Kommunikation mit dem Praxiscomputersystem Kid 2000 kann nahtlos über die BDT/GDT Schnittstelle in ein Praxiscomputersystem integriert werden Direkter Aufruf von kid 2000 aus dem Praxiscomputersystem mit Übergabe der Patientenstammdaten und Größe/Gewicht/Kopfumgang Rückgabe von Größe/Gewicht/Kopfumfang sowie eine kurze Textzusammenfassung der einzelnen Tests von kid 200 an das Praxiscomputersystem Hinweis: Die Datenrückgabe von kid 2000 an das Praxiscomputersystem ist ab der Version 2.0 möglich

25 10 Argumente – warum kid 2000 Ihrer Praxis Nutzen bringt! Qualitätsverbesserung Bei den Perzentilen gibt es mehrere Studien. Gerade dann, wenn sich Patientendaten im Grenzbereich bewegen bietet sich ein Vergleich mit anderen Studien an. Zusätzlich wird angezeigt, ob Wachstumsdaten innerhalb dem Zeitraum für U-Termine erfasst wurden Das diagnostische Vojta Verfahren wurde eigens für kid 2000 um zusätzliche Untersuchungsschritte erweitert und es wurden für kid 2000 Strichbilder entwickelt, die wesentlich mehr Details aufzeigen wie die Fotos auf dem Plakat (die Fotos stehen zusätzlich zur Verfügung) Beim Denver Test kann direkt auf die Testanweisung zurückgegriffen werden. Insbesondere wenn die Untersuchung vom medizinischen Fachpersonal durchgeführt wird, bietet die automatische Testauswertung mit Erstellung eines Statusberichts Sicherheit Bei dem MFED für das 1. Lebensjahr und Lebensjahr ist das gesamte Regelwerk bei der Erfassung hinterlegt. Kid 2000 meldet, wenn Untersuchungsdaten fehlen oder unvollständig sind. Zum schnellen Nachschlagen stehen die Bilder aus der Buchveröffentlichung zur Verfügung Alle Untersuchungsdaten betreffend Perzentilen, Denver-Test, diagnostisches Vojta Verfahren und MFED sind lückenlos dokumentiert und zeigen in graphischer Form den Verlauf der Entwicklung in den einzelnen Bereichen auf

26 10 Argumente – warum kid 2000 Ihrer Praxis Nutzen bringt! Zeitersparnis Die komplexe Auswertung der Münchener Funktionelle Entwicklungsdiagnostik per Hand dauert um ein Vielfaches länger Die Wachstumsgeschwindigkeit bei Perzentilen wird automatisch berechnet Die Testdurchführung beim Denver Test geht schneller - die Auswertung erfolgt automatisch Die Entwicklung des Kindes wird im Zeitverlauf graphisch dargestellt und ermöglichen eine schnelle Informationsaufnahme über den Entwicklungsstand des Kindes. Nicht nur bei den Perzentilen, Denver Test und MFED, sondern auch beim diagnostischen Vojta Verfahren, bei dem man in einem Übersichtsmodus schnell durch alle Untersuchungstage blättern kann und anhand von Farbkennzeichnungen der Bilder die Ergebnisse der einzelnen Untersuchung sieht Service Perzentilen oder Denver Test können ausgedruckt und dem Patienten als Serviceleistung mitgegeben werden

27 Sie sind neugierig geworden? kid 2000 erhalten Sie bei Ihrem Praxiscomputerhändler oder bei Mirage Computer Systems GmbH Auf der Steige 12 D Aulendorf Info Telefon : 0700/


Herunterladen ppt "Expertensystem nicht nur für Pädiater (weiter mit linker Maustaste)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen