Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

OPTISCHE TÄUSCHUNGEN &ILLUSIONEN Teil 3 Licht, Schatten und Kontraste.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "OPTISCHE TÄUSCHUNGEN &ILLUSIONEN Teil 3 Licht, Schatten und Kontraste."—  Präsentation transkript:

1 OPTISCHE TÄUSCHUNGEN &ILLUSIONEN Teil 3 Licht, Schatten und Kontraste

2 Fangen wir mit etwas Altem und vielleicht schon Bekanntem an: Konzentrieren Sie sich etwa eine halbe Minute auf die vier Punkte in der Mitte dieses Bildes. Schliessen Sie danach die Augen und legen den Kopf in den Nacken. Wenn Sie die Augen geschlossen lassen, sehen Sie nach einer Weile - was?

3 ...eine der klassischen optischen Täuschungen aus dem 19. Jahrhundert was sehen Sie?

4 2 Köpfe... oder 1 Vase...?

5 Hier eine nette einfache optische Illusion. Starren Sie bitte aus ca. 30 cm Entfernung auf den schwarzen Punkt in der Bildmitte. Nach einiger Zeit scheint der Schatten drumherum zu verschwinden.

6 Einfach anschauen.... Durch die unwillkürlichen Augenbewegungen (das sog. Augenzittern) geraten Nachbilder und neu aufgenommene Eindrücke in einen irritierenden Wettstreit. In Wirklichkeit flimmert nichts. Es handelt sich um ein starres Bild und keine Animation.

7 Auf den nächsten 5 Seiten sehen Sie den so genannten Here comes the Sun Effekt. Setzen Sie sich in eine bequeme Position vor Ihren Monitor. Bewegen Sie sich nun vorwärts und rückwärts auf das Zentrum des Bildes zu. Ergebnis ist eine augenscheinliche Änderung der Helligkeit oder der Schärfe. Je nach Empfänglichkeit des Betrachters und Entfernung zum Monitor.

8

9

10

11

12 Dies ist wieder ein Negativ-Bild. Starren Sie bitte für mindestens 30 Sekunden auf den weissen Strich in Batmans Mund. Je länger desto besser. Sie können dabei gerne Blinzeln. Blinzeln verstärkt den anschliessenden Effekt sogar. Dann blättern sie schnell eine Seite weiter. Es erscheint nur ein weisses Blatt und die Illusion, die Ihnen Ihr Auge vorgaukelt.

13

14 Sehen Sie hier nur schwarze Linien?? Dann gehen Sie mit ihren Kopf weiter vom Monitor weg und sie werden einen bekannten Schauspieler erkennen. Na, haben Sie Johnny Depp erkannt?

15 Nun, aus diesem Bild etwas zu erkennen ist schon ein wenig schwieriger, dafür ist die Person vielleicht bekannter. Richtig, es handelt sich um John Lennon.

16 Und wer ist diese berühmte Lady? Na klar, Marilyn Monroe.

17 Dies ist ein Plattencover der Band Soulwax – darin ist eine verborgene Botschaft versteckt. Genauso wie auf ihrem Plattencover auf der nächsten Seite. Können Sie sie finden?

18

19 Auf dem schwarzen Bild steht: Soulwax any minute now Auf dem roten Bild steht: Soulwax Nite Versions

20 Mit der entsprechenden Entfernung vom Bildschirm kann man hier ein berühmtes Gemälde Leonardo da Vincis sehen. Erkennen Sie´s?

21 Nun zu etwas Anderem starren Sie eine Zeit lang auf die Mitte dieses Bildes... übrigens - es ist keine Animation sondern ein starres Bild

22 Die Illusion auf der folgenden Seite zeigt gleich auf verschiedene Arten verblüffende Wirkungen. Zuerst stellen sich unterschiedliche Effekte beim längeren Betrachten ein. Wer davon genug hat, sollte seinen Blick dann mal 30 Sekunden auf die Bildmitte konzentrieren und dann schnell eine Seite weiterblättern. Dort erscheint nur ein weißes Blatt und wie gehabt eine nette Illusion, die eine sehr interessante Wirkung entfaltet, wenn man zusätzlich wiederholt blinzelt.

23

24

25 Zwei Bilder zur Förderung des Selbstzweifels. Sehen Sie die schwarzen Punkte? Können Sie sie zählen? Keine Angst, der Bildschirm ist nicht kaputt und die schwarzen Punkte flimmern nicht hin und her! Sie sind einfach gar nicht da :-)

26

27 Auf den vorliegenden Bildern ist dasselbe Gesicht eines androgynen Menschen zu sehen – weder männlich noch weiblich. Das eine Bild wurde nun mit einem niedrigeren Kontrast bearbeitet und in dem anderen wurde der Kontrast erhöht. Der verblüffende Effekt ist nun, dass das Gesicht mit mehr Kontrast eher als weiblich erscheint (links) und das Gesicht mit weniger Kontrast eher männlich wirkt (rechts). Diese Illusion beweist, dass der Kontrast ein wichtiger Wahrnehmungsreiz ist, um das Geschlecht zu definieren. Ein höherer Kontrast macht weiblich, ein geringerer Kontrast macht männlich.

28 Sehen Sie auch das Raster, die waagerechten und senkrechten Linien in dem Bild? Eindeutig oder? Falsch! Sehen Sie genau hin. Es gibt keine Linien. Nur eine Illusion, die Ihnen Ihr Gehirn vorgaukelt.

29 Starren Sie nun bitte für 1 Minute auf den roten Punkt im linken Quadrat. Danach schauen Sie schnell rüber in die Mitte des rechten Quadrates. Es setzt ein seltsamer Effekt ein. Starren Sie weiter auf die Mitte des rechten Quadrates und bewegen Sie Ihren Kopf vor und zurück für ein paar weitere Effekte.

30 Schauen Sie für ca. 30 Sekunden auf die Mitte der Glühbirne. Danach blättere schnell eine Seite weiter. Es erscheint wieder ein weißes Blatt. Wenn du dann ein- oder zweimal kurz mit den Augen zwinkerst, kannst du dort eine helle Glühbirne wahrnehmen. Durch regelmässiges Blinzeln wird diese Erscheinung noch verstärkt, und sie hält erstaunlich lange an!

31

32 Können Sie erahnen, in welche Richtung diese Frau auf dem verschwommenen Bild schaut? Die nächste Seite offenbart die Antwort.

33 Die meisten Menschen tippen darauf, dass die Frau nach rechts bzw. von sich selbst aus gesehen nach links schaut. Falsch getippt.

34 Das mittlere Quadrat macht den Eindruck als würde es sich ausdehnen. In Wirklichkeit ist dem natürlich nicht so. Der Effekt entsteht durch die ständige Änderung der Farben schwarz und weiß.

35 Schauen Sie ca. 30 Sekunden auf das kleine weisse Kreuz in der Mitte des linken Bildes. Wenn Sie dann auf das kleine schwarze Kreuz im rechten Bild schauen, müsste dort das "Positiv" erscheinen! Und noch so etwas: Schauen Sie ca. 30 Sekunden auf den weissen Mund des schwarzen Geistes und blicken Sie dann in das Burgtor.

36 Starren Sie für 30 Sekunden das Auge des grünen Papageis an. Dann betrachten Sie sofort einen Punkt im leeren Vogelrahmen. Nun wissen Sie ja, wie es geht ;-)

37 Starren Sie auf den schwarzen Punkt in der Bildmitte. Können Sie genau sagen, in welche Richtung sich die roten Streifen drehen? Je nach Konzentration des Betrachters, sieht es so aus, als drehen sich die Streifen mal rechts herum und mal links herum. Wenn Sie aber genau hinsehen, dann können Sie erkennen, dass die Streifen lediglich abwechselnd rot und weiß blinken. Drehen tut sich hier gar nichts.

38 Starren Sie bitte eine Zeit lang auf die Mitte des Bildes. Bewegen Sie nach ca. 30 Sekunden den Kopf leicht hin und her. Je nach Empfänglichkeit des Betrachters und Blickwinkel ergeben sich die vielfältigsten Eindrücke und Effekte.

39 An diesen Beispielen lässt sich die Wirkung von Schatten gut darstellen. Die farbigen Figuren sehen so aus, als würden sie sich bewegen, dabei bewegt sich nur der Schatten und die Figuren bleiben unverändert starr.

40 Konzentrieren Sie sich auf den inneren Kreis und starren Sie ihn eine Zeit lang an. Es wird sich ein 3-D Effekt einstellen, insbesondere wenn Sie Ihren Kopf vor und zurück oder seitwärts bewegen.

41 Starren Sie in den Mittelpunkt dieses Kreises. Fängt er an sich zu bewegen? Macht es Sie nervös? Manche Menschen halten es nicht lange aus oder werden aggressiv. Also bevor Sie Ihren Nebenmann erschlagen, blättern Sie lieber weiter.

42 Unser letztes Bild ist wieder ein Negativ-Bild. Starren Sie das kleine Kreuz im rechten Auge des Schädels für mindestens 30 Sekunden an. Je länger desto besser. Und ab und zu das Blinzeln nicht vergessen ;-) Dann schliessen Sie entweder die Augen oder blättern Sie um zum weissen Blatt und geniessen den Effekt.

43

44 E N D E


Herunterladen ppt "OPTISCHE TÄUSCHUNGEN &ILLUSIONEN Teil 3 Licht, Schatten und Kontraste."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen