Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann Seite: 1 Ebusiness WS 2007 Hilfestellungen zur Klausurvorbereitung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann Seite: 1 Ebusiness WS 2007 Hilfestellungen zur Klausurvorbereitung."—  Präsentation transkript:

1 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 1 Ebusiness WS 2007 Hilfestellungen zur Klausurvorbereitung

2 Aufbau der Klausur Gesamtpunktzahl: 90 Punkte Multiple Choice: 30 Punkte 6 offene Fragen zu je 10 Punkten 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 2

3 Art der Fragestellungen - Antworten Die Bemessung der Punktezahlen für eine Frage richtet sich nach dem veranschlagten Zeitaufwand – pro Punkt eine Minute Bearbeitungszeit Bitte beachten Sie bei allen Antworten –Stellen Sie die Antworten strukturiert und übersichtlich dar –Stellen Sie zunächst die Teilaspekte einer Antwort als Übersicht dar –Bewerten Sie die Teilaspekte nach Wichtigkeit und stellen Sie die wichtigsten Aspekte zuerst detaillierter dar. Setzen Sie Schwerpunkte. –Beachten Sie bei der Auswahl und Darstellung der Teilergebnisse die zur Verfügung stehende Zeit 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 3

4 Art der Fragestellungen - Antworten Beantworten Sie die Fragen so, dass Ihr Gedankengang nachvollziehbar ist Beantworten Sie die Fragen in angemessenem Umfang 5 Stichpunkte als Antwort für eine 10-Punkte Frage sind nicht ausreichend. Erläutern Sie die Zusammenhänge Der Umfang der Antworten ist nicht alleine relevant, sondern der Inhalt, ohne Text logischerweise jedoch ebenfalls keine Punkte 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 4

5 Dokumente/Quellen zur Vorbereitung Alle Dokumente unter http://143.93.49.10 – Ebusiness, Vorlesung Wintersemester 2007 http://143.93.49.10 Insbesondere die Dokumente: –dst2006ElectronicBusiness06.doc –dstEbusinessDokumentenaustausch03.ppt –dstInternetBasis03.ppt –dstEbusinessTechnologie04.ppt –EbusinessBeispieleV02.ppt –EbusinessEinfuehrungV06.ppt –DstEbusinessTechnologie04.ppt –DstEbusinessInternetBasis03 –dstEdifact_v11.ppt –dstHtmlXml02.ppt –EbusinessOdaOdifEdifact02.ppt –EbusinessRfidV02.ppt –Folien_BMEcat_openTRANS_1-2.ppt –openTRANS-V1.0.pdf –dstEbusinessPublicKeyInfrastructure01.ppt –Folien unter dstEbusinessFolienVorle sung 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 5

6 Stoffbereiche zur Vorbereitung Definition Ebusiness Ebusiness Architektur Die einzelnen Elemente der Übersichtsfolie sollten strukturiert mit den wesentlichen Aspekten darstellbar sein Welche grundsätzlichen Vorteile bietet eBusiness und eCommerce PKI (Private Key Infrastructure) Standardisierung und –gremien Beispiele für Vorteile durch Ebusiness 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 6

7 Stoffbereiche und Vorbereitung E-Business-Matrix mit den Schwerpunkten –B2B –B2C Vorteile der Ebusiness Matrix Einsatzbeispiele von Ebusiness mit ihren Besonderheiten verstehen und erläutern Beispiel Ad-Server für Werbung Anforderungen an unterschiedliche Aufgabenstellungen (Infrastruktur) –Online Banking –Übertragung medizinischer Bilder –Online Kauf –…. 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 7

8 Verschlüsselung und Signatur Verfahren –Symmetrische und asymmetrische –Vor- und Nachteile PKI –Asymmetrische Schlüssel generieren –Authentifizierung –Directory Aufgaben Trust Center Beispiele für Trust Center, www.teletrust.de www.teletrust.de 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 8

9 Schnittstellenproblematik-B2B-Umfeld Bedeutung zentraler IT (ERP, CAD, CRM, …) Arten von Schnittstellen –Datenschnittstellen –Prozess-Schnittstellen Beispiel von SAP R/3 –3 stufige Client-Server Architektur –TCP/IP ports –Proprietäre Lösung –Java basiertes Frontend, Internet Browser SAP Business Objects und SAP BAPIs Business Application Programming Interface 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 9

10 Stoffbereiche und Vorbereitung TCP/IP Adressierung –Numerische Adressen –Symbolische Adressen –DNS Ports Services Hosts 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 10

11 Stoffbereiche und Vorbereitung Ebusiness Technologie –Client Server –Protokolle –Software –Standards –Anwendungsbeispiele Server-Erweiterungen und Browser- Erweiterungen Sicherheitsprobleme Dokumentenformate –ODA/ODIF –EDIFACT –VDA Schnittstellen Katalogstandards (opentrans) 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 11

12 Electronic Commerce Falls in der Vorlesung behandelt –Phasen der Kaufabwicklung –Unterstützung der Phasen durch E- Commerce 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 12

13 Viel Erfolg bei der Klausur! 17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann d.steinmann@fh-trier.de Seite: 13


Herunterladen ppt "17.05.2014 prof. dr. dieter steinmann Seite: 1 Ebusiness WS 2007 Hilfestellungen zur Klausurvorbereitung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen