Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bulgarien 1.ALW. Allgemeines Република България Republik Bulgarien Съединението прави силата (In der Einigkeit liegt die Stärke) AmtsspracheBulgarisch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bulgarien 1.ALW. Allgemeines Република България Republik Bulgarien Съединението прави силата (In der Einigkeit liegt die Stärke) AmtsspracheBulgarisch."—  Präsentation transkript:

1 Bulgarien 1.ALW

2 Allgemeines Република България Republik Bulgarien Съединението прави силата (In der Einigkeit liegt die Stärke) AmtsspracheBulgarisch HauptstadtSofia StaatsformRepublik Bevölkerungsdichte70 Einwohner pro km² BIP/Einwohner7.347 US-$ (2005) WährungLew (BGN) NationalhymneMila Rodino (Мила родино, "Liebe Heimat") Kfz-KennzeichenBG Internet-TLD.bg Telefonvorwahl+359

3 Übersicht -Allgemeines (Irene) -Geschichte (Luisa) -Politik (Johanna) -Wirtschaft (Jasmin) -Bevölkerung und Bildung (Isabella und Daniela) -Umwelt (Irene) -EU-Beitritt (Lydia) -Arbeits- und Studienbedingungen in Bulgarien (Jasmin) -Berühmte BulgarInnen (Natascha) -Österreichische Unternehmen in Bulgarien (Manuel und David)

4 Geschichte -Antike Slawen siedeln sich an -Ca. 600 Altes Großbulgarisches Reich -7. Jh 1. Bulgarisches Reich -2. Bulgarische Reich Weliko Tarnowo wird neue Hauptstadt -Türkische Herrschaft 500 Jahre nach Friedensvertrag endet türkische Herrschaft

5 Geschichte 2. Balkankrieg Niederlage 1. und 2. Weltkrieg 30er Jahre Balkanpakt mit Türkei, Griechenland, Jugoslawien und Rumänien 50er Jahre Stambolijski an der Macht, Schreckensherrschaft (Orange Garde) 1990 erste freie Wahlen Stambolijski

6 -Republik -Einzelne Bundesländer von Gouverneur verwaltet -Präsident für 4 Jahre gewählt -Außenpolitik für EU-Beitritt -Innenpolitik für Wirtschaftswachstum und bessere Lebensbedingungen (mehr Gehalt,..) Politik

7 Wirtschaft -Als Agrarstaat RGW (Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe) -Wegfall der Sowjetunion -Unterstützung Weltbank und IWF (Internationaler Währungsfond) -Währungsrat -Europäische Union

8 Wirtschaft Wirtschafts- zweige Ausfuhr- güter Einfuhr- güter -Chemische – Industrie -Kohleförderung -Maschinenbau -Textilindustrie -Konsumgüter -Textilprodukte -Elektrizität -Chemische Produkte -Rohstoffe -Mineralische Produkte und Brennstoffe -Konsumgüter

9 Wirtschaft (Österreich und Bulgarien 2006) ÖsterreichBulgarien UNO – MitgliedschaftSeit 1955 Sonstige OrganisationenEuropäische Union seit 1995Europäische Union seit 2007 BIP (Bruttoinlandsprodukt) 205,3 Milliarden 54,9 Milliarden BIP – jährliche Wachstumsrate1,9%5,3% BIP pro Kopf 24.010.- 6.290.- Jahreseinkommen/Einwohner 19.946.- 1.035.- Arbeitslosenquote5,1%11,5% Inflationsrate1,8%6,1% BudgetEinnahmen: 109,3 Milliarden Ausgaben: 112,3 Milliarden Einnahmen: 7,4 Milliarden Ausgaben: 7,38 Milliarden Girokontenstand 1,34 Milliarden - 2,1 Milliarden Reserven von ausländischen Devisen und Gold 9,4 Milliarden 7,4 Milliarden Schulden 391,7 Milliarden 11,87 Milliarden

10 Bevölkerung Einwohner: 7,8 Mio. Bevölkerungsgruppen: 85% Bulgaren, 10% Türken, 3,4% Roma, 1,6% Russen und Armenier Landessprachen: Bulgarisch, Türkisch, Griechisch, Mazedonisch und Romani Amtssprache: Bulgarisch Arbeitslosigkeit: 8% (im Jahr 2006)

11 Bevölkerung -Gated Community´s ( Geschützte Wohnhausanlagen) -Beliebt bei Bulgaren und Ausländern -Kosten pro Quadratmeter 650-1500 -Internationaler Lifestyle

12 Bildung -Bildungssystem -Deutschsprachige Kindergärten -2-stufiges Schulsystem -Hochschulen -Wissenschaft & Forschung -Institute und Akademien -Fremdsprachenunterricht -Fremdsprache ab der 2. Klasse Volksschule -2. Fremdsprache Pflicht

13 Umwelt -1950 intensive Landwirtschaft mit veralteter Technologie -1991 Staatsziel Umweltfreundlicher zu werden, in Verfassung verankert

14 EU-Beitritt -2002 Aufnahmegespräche im NATO-Gipfel -2003 Beitrittsprotokolle unterzeichnet -2004 Beitrittsverhandlungen abgeschlossen -2005 Beitrittsvertrag unterzeichnet -01.01.2007 Mitglied der EU

15 Bulgarische StudentInnen in Ö Interesse vor allem an der Wirtschaftsuniversität und der Technischen Universität Ca. 51% Anteil an Frauen 80% der bulgarischen StudentInnen leben in Wien Gehen als Botschafter Österreichs in ihre Heimat zurück

16 Berühmte BulgarInnen Rajna Kabaiwanska - Opernsängerin Alexis Weissenberg - Pianist Christo & Jeanne-Claude - Künstlerpaar Elias Canetti - Schriftsteller

17 Ö-Unternehmen in Bulgarien -Kapsch -EVN -Agrana -Palfinger -Mobilkom Austria

18 Für nähere Informationen einfach eine E-Mail an »fslehrerzimmer@gmx.at (mit Betreff EU-Projekt 1.ALW) »johannakr@gmx.at »jasmin.hillmeister@gmx.at Wir sind natürlich jederzeit bereit nachfolgenden Klassen unsere gesamten Informationen weiterzugeben. Wir freuen uns unsere Arbeit für weitere Projekte zur Verfügung zu stellen.


Herunterladen ppt "Bulgarien 1.ALW. Allgemeines Република България Republik Bulgarien Съединението прави силата (In der Einigkeit liegt die Stärke) AmtsspracheBulgarisch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen