Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger User Stories im Forscheralltag Swiss Requirement Night, 21.11.2013 Andreas Spichiger Fachbereich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger User Stories im Forscheralltag Swiss Requirement Night, 21.11.2013 Andreas Spichiger Fachbereich."—  Präsentation transkript:

1 Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger User Stories im Forscheralltag Swiss Requirement Night, Andreas Spichiger Fachbereich Wirtschaft

2 Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger Sozial- und Sensormedien im Patientenzimmer

3 Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger Szenarien im Überblick

4 Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger Vito Meier erhält Infusion

5 Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger richtigesmedikament für patienten es gibt für jetzt eine Verordnung für dieses medikament für diesen patienten }

6 Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger Der grosse Konflikt …

7 Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger

8 Die Pflegefachfrau Eva Müller kontrolliert die Infusion in Abgleich mit der Verordnung. Eva Müller richtet den Infusiomat so ein, dass er am Strom angeschlossen ist. Eva Müller hängt die Kurzinfusion an den Patienten Vito Meier an. Eva Müller schaltet den Infusiomaten an, stellt die Menge und Geschwindigkeit der zu verabreichenden Kurzinfusion ein und startet die Kurzinfusion. Nach einer Stunde, wenn die Infusion beendet ist, gibt der Infusiomat Pumpenalarm. Vito Meier aktiviert den Patientenruf. Eva Müller entfernt die Infusion von Vito Meier, spült den verbleibenden Venenkatheter mit 5m. NaCl 0.9% und verstöpselt diesen. Ist-Szenario (Indikatives Szenario)

9 Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger Das SPZ kontrolliert die Infusion in Abgleich mit der Verordnung. Die Pflegefachfrau Eva Müller richtet den SIB so ein, dass er am Strom angeschlossen ist. SIB bekommt vom SPZ den Befehl, stellt sich ein und gibt das Signal zum Start. Eva Müller hängt die Kurzinfusion an den Patienten Vito Meier an, somit startet die Kurzinfusion. Nach einer Stunde, wenn die Infusion beendet ist, sendet SIB das Signal zum SPZ, dass die Infusion durchlaufen ist. Das SPZ informiert Eva Müller mit einer Sprachmitteilung. Eva Müller entfernt die Infusion von Vito Meier, spült den verbleibenden Venenkatheter mit 5ml. NaCl 0.9% und verstöpselt diesen. SPZ: Smart Patientenzimmer / SIB: Smart Infusion Booth Soll-Szenario (Optatives Szenario)

10 Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger

11 wesentlichen Konflikt ausgelöst Diskussion (endlich) fokussiert sehr komplexes System auf die wesentlichen Elemente reduziert technische, aber auch rechtliche Elemente enthalten Machbarkeit mit Prototyp demonstriert Konkretheit bringt Dinge an den Tag! User Stories in Forscheralltag

12 Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger


Herunterladen ppt "Berner Fachhochschule | Wirtschaft | Andreas Spichiger User Stories im Forscheralltag Swiss Requirement Night, 21.11.2013 Andreas Spichiger Fachbereich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen