Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Indikationen erkennen und bewerten AKTION Saubere Hände, Patricia van der Linden 05.2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Indikationen erkennen und bewerten AKTION Saubere Hände, Patricia van der Linden 05.2012."—  Präsentation transkript:

1 1 Indikationen erkennen und bewerten AKTION Saubere Hände, Patricia van der Linden

2 2 Auf der Neonatologischen Intensivstation Alle verwendeten Fotos © ASH

3 3 HD Inkubator I Inkubator II Ampel Monitor Ampel Patientenakten W Pflegeutensilien Entsorgung B B A A A = Abfall, B = Beatmungsgerät, HD = Händedesinfektionsmittel, W = Waage Monitor Ampel Wärmebettchen Lageplan des Zimmers Waschbecken Hier liegt Theodor Direkte Patientenumgebung

4 4 Gesundheitspflegerin Frau W. ist heute zuständig für die Versorgung des Babys Theodor. Frau W. betritt das Zimmer, schaut nach den Überwachungsparametern und schreibt die Werte von Theodor in die Patientenkurve. Alle verwendeten Fotos © ASH

5 5 Frau W. schlägt das Tuch auf dem Inkubator zurück, nimmt die Blutdruckmanschette von der Ampel, öffnet den Inkubator und führt die Manschette und das Kabel hinein. Beide Klappen bleiben geöffnet. Sie legt die Manschette an und misst den Blutdruck, indem sie auf den Monitor auf Start drückt. Alle verwendeten Fotos © ASH

6 6 Sie entfernt die Blutdruckmanschette vom Bein und legt sie unten in den Inkubator. Sie schließt die Klappen und begibt sich in die erweiterte Patientenumgebung um Utensilien für die BGA zu holen. Alle verwendeten Fotos © ASH

7 7 Frau W. nimmt als erstes keimarme Handschuhe aus der Box, richtet eine Sicherheitslanzette, BGA-Röhrchen, eine 1 ml Spritze, eine Kanüle und eine Ampulle Saccharose und zieht 0,5 ml Saccharose auf. Die Kanüle wird entsorgt. Alle verwendeten Fotos © ASH

8 8 Sie nimmt die Utensilien sowie die Saccharose-Spritze und legt diese mit dem patientenbezogenen Hautdesinfektionsmittel, welches sich an der Ampel befindet, auf dem Inkubator ab. Sie zieht Handschuhe an, öffnet die Sicherheitslanzette und den sterilen Tupfer und besprüht diesen mit dem Hautdesinfektionsmittel. Danach öffnet sie die Klappen (mit den Ellenbogen) und bringt die Utensilien in den Inkubator und verabreicht Theodor die Saccharose, gibt ihm ggf. einen Nuckel. Alle verwendeten Fotos © ASH

9 9 Als erstes desinfiziert sie die Punktionsstelle, sticht mit der Sicherheitslanzette in die Ferse und nimmt das Blut ab. Sie schließt die Inkubatorklappe (mit dem Ellenbogen) und entsorgt die Materialien (Tupfer, Sicherheitslanzette, Hautdesinfektionsmittel), sowie ihren linken Handschuh. Alle verwendeten Fotos © ASH

10 10 Frau W. trägt das Röhrchen mit der rechten noch behandschuhten Hand aus dem offenen Zimmer zum BGA-Gerät. Dort öffnet sie die Klappe des Gerätes, versieht das Röhrchen mit einem Konnektor. Sie drückt auf den Knopf, wählt das Programm an und startet das Gerät. Der Name des Babys wird eingescannt, das Röhrchen entsorgt. Jetzt zieht sie ihren zweiten Handschuh aus und geht zurück ins offene Patientenzimmer. Alle verwendeten Fotos © ASH

11 11 Zurück im Patientenzimmer nimmt Frau W. eine neue Windel aus dem Schubfach des Inkubators, aus der Pflegeschale das Thermometer, sowie eine Mullkompresse, die sie mit warmen Wasser benetzt und legt diese auf die Ablage der Ampel. Sie nimmt sich Handschuhe aus der Box, zieht sie an und öffnet den Inkubator. Dann wechselt Sie die Windel, dabei misst sie anal die Körpertemperatur. Alle verwendeten Fotos © ASH

12 12 Die gewechselte Windel wird vor der Fußendklappe des Inkubators abgelegt. Sie schließt die Klappen, öffnet die Fußendklappe, entnimmt die Windel und wiegt diese. Anschließend entsorgt sie die Windel mit den Handschuhen. Alle verwendeten Fotos © ASH

13 13 Sie kehrt zum Inkubator zurück, nimmt das Thermometer aus der Klappe am Fußende des Inkubators und desinfiziert es. Anschließend trägt sie die Werte in die Patientenakte (erweiterte Patientenumgebung) ein. Alle verwendeten Fotos © ASH

14 14 Nun möchte Frau W. die Utensilien für die Absaugung des Mund- Rachenraumes vorbereiten. Dafür nimmt sie eine 2 ml Spritze, zieht NaCl 0,9% aus der Einmalampulle auf und legt die Spritze auf die Ablage der Ampel. Danach nimmt sie Handschuhe aus der Box, aus der Pflegeschale eine kleine Ampulle Aqua dest., einen Tupfer sowie Panthenol-Salbe. Sie zieht die Handschuhe an. Danach nimmt sie den Absaugkatheter und verbindet diesen mit dem Absaugschlauch, sie stellt das Absauggerät an, führt den Katheter durch die Inkubatorklappe und saugt zuerst Mund-Rachenraum und die Nase ab (offenes System). Anschließend führt sie die Lippenpflege durch. Alle verwendeten Fotos © ASH

15 15 Frau W. diskonnektiert den Katheter und entsorgt ihn, den Absaug- schlauch hängt sie an der dafür vorgesehenen Halterung auf. Sie zieht jetzt die Handschuhe aus. Danach führt Frau W. ohne Handschuhe die Trachealabsaugung über das geschlossene Absaugsystem durch, indem sie den Absaugschlauch nimmt und anschließt. Sie konnektiert die 2 ml Spritze zum Durchspülen und saugt ab. Alle verwendeten Fotos © ASH

16 16 Nach erfolgter Absaugung wird der Katheter mit der zuvor aufgezogenen NaCl 0,9%-Spritze durchgespült. Frau W. entsorgt die Spritze und hängt den Schlauch wieder in die Halterung. Sie bleibt in der direkten Patientenumgebung. Halterung Alle verwendeten Fotos © ASH

17 17 Anschließend wird Theodor in Rückenlage positioniert. Danach verlässt Frau W. die direkte Patientenumgebung, um die Mahlzeit vorzubereiten. Alle verwendeten Fotos © ASH

18 18 Sie geht zu den Pflegeutensilien, nimmt die orale Medikation und fügt diese in die 20 ml Spritze mit Milch aus dem Flaschenwärmer, wobei sie vorher den Kolben löst und danach wieder zusammen setzt. Frau W. geht zum Inkubator. Alle verwendeten Fotos © ASH

19 19 Frau W. besprenkelt zwei Watteträger mit etwas Milch aus der Spritze und führt damit die Mundpflege durch. Sie überprüft die Lage der Magensonde, aspiriert mit der 2 ml Spritze und entsorgt diese gleich. Danach verabreicht sie die Nahrung in Etappen, dabei verbleibt die Spritze an der Magensonde. Alle verwendeten Fotos © ASH

20 20 Sie schließt den Inkubator und schreibt den Pflegebericht in die Patientenakte. Alle verwendeten Fotos © ASH

21 21 Auf der Neonatologischen Intensivstation Alle verwendeten Fotos © ASH

22 22 HD Inkubator I Inkubator II Ampel Monitor Ampel Patientenakten W Pflegeutensilien Entsorgung B B A A A = Abfall, B = Beatmungsgerät, HD = Händedesinfektionsmittel, W = Waage Monitor Ampel Wärmebettchen Lageplan des Zimmers Waschbecken Hier liegt Theodor Direkte Patientenumgebung

23 23 Gesundheitspflegerin Frau W. ist heute zuständig für die Versorgung des Babys Theodor. Frau W. betritt das Zimmer, schaut nach den Überwachungsparametern und schreibt die Werte von Theodor in die Patientenkurve. Muss eine HD erfolgen, bevor Frau W. das Zimmer betritt, bzw. bevor sie die Werte in die Patientenkurve einträgt? Nein Alle verwendeten Fotos © ASH

24 24 Frau W. schlägt das Tuch auf dem Inkubator zurück, nimmt die Blutdruckmanschette von der Ampel, öffnet den Inkubator und führt die Manschette und das Kabel hinein. Beide Klappen bleiben geöffnet. Sie legt die Manschette an und misst den Blutdruck, indem sie auf den Monitor auf Start drückt. Muss eine HD erfolgen, bevor Frau W. die Manschette anlegt und den Blutdruck misst. Indikation: Vor Patientenkontakt Muss eine HD erfolgen, nachdem Frau W. auf dem Monitor Start gedrückt hat? Nein Alle verwendeten Fotos © ASH Ja Welche Indikation liegt hier vor?

25 25 Sie entfernt die Blutdruckmanschette vom Bein und legt sie unten in den Inkubator. Sie schließt die Klappen und begibt sich in die erweiterte Patientenumgebung um Utensilien für die BGA zu holen. Muss eine HD erfolgen, nachdem Frau W. den Blutdruck gemessen und den Inkubator verschlossen hat, bzw. bevor Frau W. die Utensilien für die BGA richtet? Indikation: Nach Patientenkontakt Alle verwendeten Fotos © ASH Ja Mit welcher Indikation?

26 26 Frau W. nimmt als erstes keimarme Handschuhe aus der Box, richtet eine Sicherheitslanzette, BGA-Röhrchen, eine 1 ml Spritze, eine Kanüle und eine Ampulle Saccharose und zieht 0,5 ml Saccharose auf. Die Kanüle wird entsorgt. Muss denn eine HD erfolgen, bevor sie das Medikament aufzieht? Indikation: Vor aseptischer Tätigkeit Muss eine HD erfolgen, bevor sie die Utensilien entnimmt? Nein Alle verwendeten Fotos © ASH Ja Mit welcher Indikation?

27 27 Sie nimmt die Utensilien sowie die Saccharose-Spritze und legt diese mit dem patientenbezogenen Hautdesinfektionsmittel, welches sich an der Ampel befindet, auf dem Inkubator ab. Sie zieht Handschuhe an, öffnet die Sicherheitslanzette und den sterilen Tupfer und besprüht diesen mit dem Hautdesinfektionsmittel. Danach öffnet sie die Klappen (mit den Ellenbogen) und bringt die Utensilien in den Inkubator und verabreicht Theodor die Saccharose, gibt ihm ggf. einen Nuckel. Indikation: Vor aseptischer Tätigkeit Muss eine HD erfolgen, bevor Frau W. die Handschuhe anzieht? Alle verwendeten Fotos © ASH Mit welcher Indikation? Ja

28 28 Als erstes desinfiziert sie die Punktionsstelle, sticht mit der Sicherheitslanzette in die Ferse und nimmt das Blut ab. Sie schließt die Inkubatorklappe (mit dem Ellenbogen) und entsorgt die Materialien (Tupfer, Sicherheitslanzette, Hautdesinfektionsmittel), sowie ihren linken Handschuh. Muss erneut eine HD erfolgen, bevor Frau W. die Ferse punktiert? Nein Alle verwendeten Fotos © ASH

29 29 Frau W. trägt das Röhrchen mit der rechten noch behandschuhten Hand aus dem offenen Zimmer zum BGA-Gerät. Dort öffnet sie die Klappe des Gerätes, versieht das Röhrchen mit einem Konnektor. Sie drückt auf den Knopf, wählt das Programm an und startet das Gerät. Der Name des Babys wird eingescannt, das Röhrchen entsorgt. Jetzt zieht sie ihren zweiten Handschuh aus und geht zurück ins offene Patientenzimmer. Indikation: Nach Kontakt mit potentiell infektiösen Materialien Wann erfolgt hier eine Händedesinfektion und mit welcher Indikation? Alle verwendeten Fotos © ASH Nachdem Sie ihren zweiten Handschuh ausgezogen hat.

30 30 Zurück im Patientenzimmer nimmt Frau W. eine neue Windel aus dem Schubfach des Inkubators, aus der Pflegeschale das Thermometer, sowie eine Mullkompresse, die sie mit warmen Wasser benetzt und legt diese auf die Ablage der Ampel. Sie nimmt sich Handschuhe aus der Box, zieht sie an und öffnet den Inkubator. Dann wechselt Sie die Windel, dabei misst sie anal die Körpertemperatur. Wann muss eine Händedesinfektion erfolgen und mit welcher Indikation? Vor der Entnahme der Handschuhe aus der Box Indikation: Vor Patientenkontakt Alle verwendeten Fotos © ASH

31 31 Die gewechselte Windel wird vor der Fußendklappe des Inkubators abgelegt. Sie schließt die Klappen, öffnet die Fußendklappe, entnimmt die Windel und wiegt diese. Anschließend entsorgt sie die Windel mit den Handschuhen. Indikation: nach Kontakt mit potentiell infektiösem Material Wann muss eine HD erfolgen und mit welcher Indikation? Nach dem Ausziehen der Handschuhe Alle verwendeten Fotos © ASH

32 32 Sie kehrt zum Inkubator zurück, nimmt das Thermometer aus der Klappe am Fußende des Inkubators und desinfiziert es. Anschließend trägt sie die Werte in die Patientenakte (erweiterte Patientenumgebung) ein. Muss eine HD erfolgen, bevor sie die Werte in die Patientenakte einträgt? Indikation: Nach Kontakt mit potentiell infektiösem Material Alle verwendeten Fotos © ASH Ja Mit welcher Indikation?

33 33 Nun möchte Frau W. die Utensilien für die Absaugung des Mund- Rachenraumes vorbereiten. Dafür nimmt sie eine 2 ml Spritze, zieht NaCl 0,9% aus der Einmalampulle auf und legt die Spritze auf die Ablage der Ampel. Danach nimmt sie Handschuhe aus der Box, aus der Pflegeschale eine kleine Ampulle Aqua dest., einen Tupfer sowie Panthenol-Salbe. Sie zieht die Handschuhe an. Danach nimmt sie den Absaugkatheter und verbindet diesen mit dem Absaugschlauch, sie stellt das Absauggerät an, führt den Katheter durch die Inkubatorklappe und saugt zuerst Mund-Rachenraum und die Nase ab (offenes System). Anschließend führt sie die Lippenpflege durch. Wann muss eine HD erfolgen? Indikation: Vor aseptischer Tätigkeit Alle verwendeten Fotos © ASH Bevor die 2 ml Spritze mit NaCl 0,9% aufgezogen wird. 2. Bevor sie die Handschuhe anzieht. Mit welcher Indikation?

34 34 Frau W. diskonnektiert den Katheter und entsorgt ihn, den Absaug- schlauch hängt sie an der dafür vorgesehenen Halterung auf. Sie zieht jetzt die Handschuhe aus. Danach führt Frau W. ohne Handschuhe die Trachealabsaugung über das geschlossene Absaugsystem durch, indem sie den Absaugschlauch nimmt und anschließt. Sie konnektiert die 2 ml Spritze zum Durchspülen und saugt ab. Wann muss eine HD erfolgen? Welche Indikationen treffen wir hier an? Nach dem Ausziehen der Handschuhe Indikation: Nach Kontakt mit potentiell infektiösem Material = Indikation: Vor aseptischer Tätigkeit Alle verwendeten Fotos © ASH

35 35 Nach erfolgter Absaugung wird der Katheter mit der zuvor aufgezogenen NaCl 0,9%-Spritze durchgespült. Frau W. entsorgt die Spritze und hängt den Schlauch wieder in die Halterung. Sie bleibt in der direkten Patientenumgebung. Muss eine HD erfolgen, nachdem sie den Schlauch in der Halterung fixiert hat. Nein Halterung Alle verwendeten Fotos © ASH

36 36 Anschließend wird Theodor in Rückenlage positioniert. Danach verlässt Frau W. die direkte Patientenumgebung, um die Mahlzeit vorzubereiten. Muss eine HD erfolgen, bevor der Säugling gelagert wird? Muss eine HD erfolgen, nach- dem Frau W. den Säugling gelagert hat? Indikation: Nach Patientenkontakt Nein Alle verwendeten Fotos © ASH Ja Mit welcher Indikation?

37 37 Sie geht zu den Pflegeutensilien, nimmt die orale Medikation und fügt diese in die 20 ml Spritze mit Milch aus dem Flaschenwärmer, wobei sie vorher den Kolben löst und danach wieder zusammen setzt. Frau W. geht zum Inkubator. Muss eine HD erfolgen, bevor Frau W. das Medikament hinzufügt? Indikation: Vor aseptischer Tätigkeit Alle verwendeten Fotos © ASH Ja Mit welcher Indikation?

38 38 Frau W. besprenkelt zwei Watteträger mit etwas Milch aus der Spritze und führt damit die Mundpflege durch. Sie überprüft die Lage der Magensonde, aspiriert mit der 2 ml Spritze und entsorgt diese gleich. Danach verabreicht sie die Nahrung in Etappen, dabei verbleibt die Spritze an der Magensonde. Muss eine HD erfolgen, bevor Frau W. die Nahrung verabreicht? Indikation: Vor aseptischer Tätigkeit Alle verwendeten Fotos © ASH Mit welcher Indikation? Ja

39 39 Sie schließt den Inkubator und schreibt den Pflegebericht in die Patientenakte. Muss eine HD erfolgen, nachdem Frau W. die Nahrung verabreicht hat? Indikation: Nach Patientenkontakt Alle verwendeten Fotos © ASH Ja Mit welcher Indikation?

40 40 Anzahl der Indikationen zur Händedesinfektionen Vor Patientenkontakt2x Vor aseptischer Tätigkeit6x Nach potentiell infektiösen Materialien4x Nach Patientenkontakt3x Insgesamt15x Anzahl der Händedesinfektionen 14

41 41 Vielen Dank! Alle verwendeten Fotos © ASH


Herunterladen ppt "1 Indikationen erkennen und bewerten AKTION Saubere Hände, Patricia van der Linden 05.2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen