Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Roxolid ® Produktübersicht und Wissenschaftlicher Überblick Die neue DNS von Implantatmaterialien – Exklusiv von Straumann.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Roxolid ® Produktübersicht und Wissenschaftlicher Überblick Die neue DNS von Implantatmaterialien – Exklusiv von Straumann."—  Präsentation transkript:

1 Roxolid ® Produktübersicht und Wissenschaftlicher Überblick Die neue DNS von Implantatmaterialien – Exklusiv von Straumann

2 STRAUMANN 2 Überblick Implantatportfolio Das neue Material Labortests Präklinische Studien Klinische Studien Zusammenfassung Anhang

3 STRAUMANN 3 Überblick Implantatportfolio Das neue Material Labortests Präklinische Studien Klinische Studien Zusammenfassung Anhang

4 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 4 Ø 3,3 mm Roxolid ® -Implantate sind mit der SLActive ® -Oberfläche verfügbar Standard Ø 3,3 mm RN SLActive ® Roxolid ® Standard Plus Ø 3,3 mm RN SLActive ® Roxolid ® Tapered Effect Ø 3,3 mm RN SLActive ® Roxolid ® Bone Level Ø 3,3 mm NC SLActive ® Roxolid ®

5 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 5 Vorteile von Roxolid ® Mehr Vertrauen in Implantate mit kleinem Durchmesser Roxolid ® und SLActive ® kombinieren hohe Festigkeit mit exzellenter Osseointegration – keine Kompromisse bei der Behandlung mit Implantaten mit kleinem Durchmesser. Flexibilität durch mehr Behandlungsoptionen Roxolid ® bietet ein breites Spektrum an Behandlungsoptionen mit durchmesserreduzierten Implantaten. Dies kann Sie bei der Wahl der optimalen Behandlungsmethode für Ihren Patienten in spezifischen klinischen Situationen unterstützen. Entwickelt zur Steigerung der Patientenakzeptanz von Implantatbehandlungen Differenzieren Sie sich mit Ihrer Praxis durch die Vorteile der durchmesserreduzierten Implantate. Roxolid ® bietet mehr Vertrauen beim Einsatz von Implantaten mit kleinem Durchmesser.

6 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 6 Roxolid ® mit SLActive ® Cp Ti Gr 4 mit SLActive ® Fester als reines Titan 1,2,3 Mehr Knochen im Wachstum 4 Höheres Ausdrehmoment 4 Höhere Implantat- festigkeit 1,2,3 Verbesserte Osseointegration 4 Sichere Implantate mit kleinem Durchmesser für viele Behandlungsoptionen 1)Werte gemäß ASTM F67 2)Verwendet für alle Straumann Ti-Implantate 3)Verwendet für alle Roxolid ® Straumann Implantate 4)Gottlow J et al. Präklinische Daten vorgestellt beim 23. Jahrestreffen der Academy of Osseointegration (AO), Boston, und beim 17. Wissenschaftlichen Jahreskongress der European Association for Osseointegration (EAO), Warschau Roxolid ® bietet mehr Vertrauen durch die Kombination von Festigkeit und exzellenter Osseointegration Zugfestigkeit [MPa] ASTM Ti Gr 4 Kalt verarbeitetes Ti Gr 4 Roxolid ® Max. Ausdrehmoment (Ncm) Implantatmaterial

7 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 7 Mehr Behandlungsoptionen mit Roxolid ® Implantaten Klinische SituationImplantatlösungProthetische LösungProthetische Optionen Unbezahnt2 x Ø 3,3 mm Roxolid ® -Implantate oder mehr - Herausnehmbare Prothese - Festsitzende Prothese - Steg - LOCATOR ® - Retentiver Kugelanker - Magnete - Teleskop Teilbezahnt2 x Ø 3,3 mm Roxolid ® -Implantate - 2 Einzelkronen für Doppelzahnlücke - Zwei- oder mehrgliedrige Brücke (zementiert oder verschraubt) -Gesamtes TL-Portfolio -Gesamtes BL-Portfolio Einzelzahn1 x Ø 3,3 mm Roxolid ® -Implantat - Zementierte Krone - Verschraubte Krone -Gesamtes TL-Portfolio -Gesamtes BL-Portfolio

8 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 8 Erhöhen Sie die Akzeptanz Ihrer Patienten für eine Implantatbehandlung Neue Möglichkeiten dank Roxolid ® Mehr Vertrauen mit Roxolid ® 1)NIS Daten (Status , vorgestellt von Bilal Al-Nawas an der EAO 2009 in Monte-Carlo). Neue Behandlungsoptionen reduzieren möglicherweise die Notwendigkeit einer Augmentation Mehr Vertrauen mit Roxolid ® für eine bessere Behandlung Notwendigkeit einer Augmentation wenn breiteres Implantat als Roxolid ® Ø 3,3 mm verwendet würde Neue Behandlungsoptionen mit Roxolid ® Ø 3,3 mm Implantaten* NEUALT 37% 63% JANEIN 57% 43% * Es wurden ausschließlich Fälle berücksichtigt, in denen Roxolid ® -Implantate vorschriftsmäßig verwendet wurden.

9 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 9 Lösen Sie Ihr klinisches Problem mit Roxolid ® - Implantaten Situationen, in denen durchmesserreduzierte Implantate die ideale Lösung sind (z.B. Roxolid ®) Enge Zahnlücken, wenn der Patient keine orthodontische Behandlung wünscht Situationen, in denen der Behandler einen möglichst großen fazialen Knochenhalt zur Unterstützung des Weichgewebes wünscht Zahnloser Unterkiefer, wenn 2 Implantate intraforaminal gesetzt werden könnten, der Kamm jedoch abgefräst werden müsste Fälle, in denen Implantate direkt nebeneinander gesetzt werden müssen. Optimierung der Knochenbildung und Blutzufuhr zwischen den Implantaten. Fälle, in denen der Patient eine Implantatbehandlung ablehnt, da er sich keiner Augmentation unterziehen möchte.

10 STRAUMANN 10 Überblick Implantatportfolio Das neue Material Labortests Präklinische Studien Klinische Studien Zusammenfassung Anhang

11 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 11 Der Markttrend geht zunehmend in die Richtung von schmalen Implantaten aufgrund von… Klinischen Bedürfnissen: - schmaler Kieferkamm - enger Interdentalraum - Knochenerhalt Patientenansprüche: - weniger invasive Behandlung - kürzere Behandlungsdauer - weniger kostenintensiv - ästhetische Lösung

12 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 12 …daher werden Implantate benötigt, die allen Bedürfnissen und Ansprüchen gerecht werden Breites Spektrum an Behandlungsoptionen Keine Kompromisse bei der Osseointegration Zuverlässige und feste Implantate mit kleinem Durchmesser Klinische Bedürfnisse: - schmaler Kieferkamm - enger Interdentalraum - Knochenerhalt Patientenbedürfnisse: - weniger invasive Behandlung - kürzere Behandlungsdauer - weniger kostenintensiv - ästhetische Lösung

13 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 13 Bisherige Lösungen waren materialbedingt begrenzt * Ti-Al-V steht für Titan-Aluminium-Vanadium Reines TitanTi-Al-V* Festigkeit Osseointegration 2,3,4,5 +++ (SLActive ® ) ++ (sonstige) + Begrenzte Behandlungs- möglichkeiten Kompromisse bei der Osseointegration 1)Norm ASTM F67, ASTM F136, Daten in Akten 2)Steinemann S.G. Titanium – the materials of choice? Periodontology 2000, Vol. 17, 1998, )Wong et al. Effect of surface topology on the osseointegration of implant materials in trabecular bone J Biomed Mat Res, 1995; 29 4)Stenport VF, Johansson CB Evaluations of bone tissue integration to pure and alloyed titanium implants. Clin Implant Dent Relat Res. 2008, 10 5)Johansson CB et al. A Quantitative Comparison of Machined Commercially Pure Titanium and Titanium-Aluminum-Vanadium implants in Rabbit Bone. Int J Oral Maxillofac implants 1998;13:315–321

14 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 14 Daher kann fortschrittliches Material den Unterschied machen * Ti-Al-V steht für Titan-Aluminium-Vanadium Reines TitanTi-Al-V*Ideallösung Festigkeit Osseointegration 2,3,4,5 +++ (SLActive ® ) ++ (sonstige) ++++ Mehr Vertrauen & mehr Behandlungsoptionen Mangelndes Vertrauen & begrenzte Behandlungsoptionen 1)Norm ASTM F67, ASTM F136, Daten in Akten 2)Steinemann S.G. Titanium – the materials of choice? Periodontology 2000, Vol. 17, 1998, )Wong et al. Effect of surface topology on the osseointegration of implant materials in trabecular bone J Biomed Mat Res, 1995; 29 4)Stenport VF, Johansson CB Evaluations of bone tissue integration to pure and alloyed titanium implants. Clin Implant Dent Relat Res. 2008, 10 5)Johansson CB et al. A Quantitative Comparison of Machined Commercially Pure Titanium and Titanium-Aluminum-Vanadium implants in Rabbit Bone. Int J Oral Maxillofac implants 1998;13:315–321

15 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 15 Roxolid ® - Die Straumann-Lösung

16 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 16 Roxolid ® ist ein neues Implantatmaterial Neues metallisches Material, das speziell für Dentalimplantate entwickelt wurde. Äußerlich kein sichtbarer Unterschied zu Ti Grad 4 (grau). Homogene Legierung, bestehend aus Titan und Zirkonium. Die einzigen metallischen Komponenten, die das Osteoblastenwachstum 1 nicht hemmen. Die metallische Struktur ermöglicht ein homogenes Ätzen der Oberfläche, wie für SLActive ® erforderlich (ist bei anderen Legierungen wie z. B. TiAlV nicht möglich) 2 Verbesserte mechanische Stabilität, verglichen mit Reintitan. Höhere Festigkeit als reines Titan 3,4. Breites Spektrum an Behandlungsoptionen mit Ø 3,3 mm Implantaten. Exzellente Osseointegration in Kombination mit SLActive ®5. Keine Kompromisse. 1)Steinemann S.G. Titanium – the materials of choice? Periodontology 2000, Vol. 17, 1998, )Wong et al. Effect of surface topology on the osseointegration of implant materials in trabecular bone J Biomed Mat Res, 1995; 29 3)Norm ASTM F67, Daten in Akten 4)Al-Nawas B Small diameter implants– where advanced materials make the difference Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo 5)Gottlow J et al. Vorklinische Daten vorgestellt beim 17. Wissenschaftlichen Jahreskongress der European Association for Osseointegration (EAO), Warschau

17 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 17 Roxolid ® – Kombination von Titan & Zirkonium 1H1H 2 He 2 Li 4 Be 5 Na 6C6C 7N7N 8O8O 9 Na 10 Ne 11 Na 12 Mg 13 Al 14 Si 15 P 16 S 17 Cl 18 Ar 19 K 20 Ca 21 Sc 22 Ti 23 V 24 Cr 25 Mn 26 Fe 27 Co 28 Ni 29 Cu 30 Zn 31 Ga 32 Ge 33 As 34 Se 35 Br 36 Kr 37 Rb 28 Sr 29 Y 40 Zr 41 Nb 42 Mo 43 Tc 44 Ru 45 Rh 46 Pd 47 Ag 48 Cd 49 In 50 Sn 51 Sb 52 Te 53 I 54 Xe 55 Cs 56 Ba * 71 Lu 72 Hf 73 Ta 74 W 75 Re 76 Os 77 Ir 78 Pt 79 Au 80 Hg 91 Tl 82 Pb 83 Bi 84 Po 85 At 86 Rn 87 Fr 88 Ra ** 27 Co 103 Rf 105 Co 106 Sg 107 Bh 108 Hs 109 Mt 110 Uun 111 Uuu 112 Uub 114 Uuq

18 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 18 Roxolid ® – Kombination aus Titan & Zirkonium 1H1H 2 He 2 Li 4 Be 5 Na 6C6C 7N7N 8O8O 9 Na 10 Ne 11 Na 12 Mg 13 Al 14 Si 15 P 16 S 17 Cl 18 Ar 19 K 20 Ca 21 Sc 22 Ti 23 V 24 Cr 25 Mn 26 Fe 27 Co 28 Ni 29 Cu 30 Zn 31 Ga 32 Ge 33 As 34 Se 35 Br 36 Kr 37 Rb 28 Sr 29 Y 40 Zr 41 Nb 42 Mo 43 Tc 44 Ru 45 Rh 46 Pd 47 Ag 48 Cd 49 In 50 Sn 51 Sb 52 Te 53 I 54 Xe 55 Cs 56 Ba * 71 Lu 72 Hf 73 Ta 74 W 75 Re 76 Os 77 Ir 78 Pt 79 Au 80 Hg 91 Tl 82 Pb 83 Bi 84 Po 85 At 86 Rn 87 Fr 88 Ra ** 27 Co 103 Rf 105 Co 106 Sg 107 Bh 108 Hs 109 Mt 110 Uun 111 Uuu 112 Uub 114 Uuq

19 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 19 Das Rohmaterial Roxolid ® besitzt eine höhere Festigkeit als reines Titan (geglüht und kalt verformt) 1) ASTM F67 2) Für alle Ti Straumann Implantate eingesetzt 3) Für alle Roxolid ® Straumann Implantate eingesetzt (Daten in Akten) Roxolid ® ist fester als geglühtes und kalt verformtes reines Titan ASTM Ti Gr 4 geglüht 1 STMN Ti Gr 4 kalt verformt 2 Roxolid ®3 Bruchfestigkeit (MPa)

20 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 20 Erste Studien weisen auf exzellente Eigenschaften von Titan-Zirkonium hin Steinemann S.G. Titanium – the materials of choice? Periodontology 2000, Vol. 17, 1998, 7-21; Seite 12 Die Wachstumshemmung für Osteoblasten, die bei allen Metallen außer Titan und Zirkonium eintritt, lässt folgern, dass nur diese beiden Elemente die Fähigkeit zur Osseointegration besitzen. Kobayashi E et al. Mechanical properties of the binary titanium-zirconium alloys and their potential for biomedical materials J of Biomed Mat Res; Vol 29, 1995; S. 949 Der Einsatz von Titan-Zirkonium-Legierungen als Grundmaterial neuer biomedizinischer Legierungen ist empfehlenswert. Ikarashi Y et al. Improved biocompatibility of titanium-zirconium (Ti-Zr) alloy: tissue reaction and sensitization to Ti-Zr alloy compared with pure Ti and Zr in rat implantation study. Mater Trans 2005; 46(10): Eine Studie zur Gewebereaktion und Sensibilisierung zeigte ebenfalls, dass die Legierung Ti-Zr einen geringeren Gewebereaktionswert aufwies als Ti, Zr oder Chrom (Cr) und um die Implantate herum Kapselmembranen bildete, vergleichbar mit Ti. Dies weist darauf hin, dass Ti-Zr für die Verwendung als Implantatmaterial biokompatibler ist als Ti.

21 STRAUMANN 21 Überblick Implantatportfolio Das neue Material Labortests Präklinische Studien Klinische Studien Zusammenfassung Anhang

22 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 22 Es wurden umfassende Labortests durchgeführt Folgende Labortests stellen den ersten Entwicklungsschritt dar: Biokompatibilitätstests Oberflächenanalyse Mechanische Tests

23 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 23 Roxolid ® – hat alle Biokompatibilitätstests 1 bestanden In-vitro: Zytotoxizität Mutagenität Reizung Sensibilisierung Toxizität Korrosion Oberflächenanalyse 1) Tests gemäß ISO 10993, Daten in Akten

24 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 24 Roxolid ® – Die Wachstumshemmung für Osteoblasten, die bei allen Metallen außer Titan und Zirkonium eintritt, lässt folgern, dass nur diese beiden Elemente die Fähigkeit zur Osseointegration besitzen 1 1)Steinemann S.G. Titanium – the materials of choice? Periodontology 2000, Vol. 17, 1998, 7-21; Seite 12 V Osteoblastenanzahl vs. Kontrolle Polarisationswiderstand, log ohmcm 2 Kontrollgruppe Detektionsgrenze

25 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 25 Weitere Studien zeigten eine exzellente Biokompatibilität von Titan-Zirkonium Ti Ti/Zr Ti, Ti/Zr 8 Monate in Ratten. Keine toxikologischen Anzeichen (Organe, Blut). Geringere entzündliche Reaktionen auf Ti/Zr als auf Ti. Bessere Biokompatibilität von Ti/Zr verglichen mit Ti. Quelle: Ikarashi Y et al. Improved Biocompatibility of TiZr Alloy: Tissue Reaction and Sensitization of TiZr Alloy Compared with Pure Ti and Zr in Rat Implantation Study Materials transactions, Vol 6, No 10, 2005 Ikarashi Y, Toyoda K, Kobayashi E, Doi H, Yoneyama T, Hamanaka H and Tsuchiya T Bessere Biokompatibilität der Titan-Zirkonium-Legierung (Ti-Zr): Sensibilisierung und Gewebereaktion auf Ti-Zr Legierung im Vergleich zu reinem Ti und Zr in einer Implantatstudie an Ratten.

26 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 26 Es wurde eine Oberflächenanalyse durchgeführt Folgende Labortests stellen den ersten Entwicklungsschritt dar: Biokompatibilitätstests Oberflächenanalyse Mechanische Tests

27 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 27 Roxolid ® weist die gleiche Topographie und Hydrophilie auf wie SLActive ® Ti Gr4 Sandgestrahlt und säuregeätzt, SEM-Bild Roxolid ® Sandgestrahlt und säuregeätzt, SEM-Bild Die Oberflächenanalyse wurde intern durchgeführt. Die Analyse zeigte, dass die Roxolid ® -Implantate die gleiche Oberflächentopographie aufweisen wie die Titan-SLA ® /SLActive ® Implantate und hydrophil sind.

28 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 28 Die SLA ® /SLActive ® -Oberfläche kann nicht auf Ti-6Al-4V reproduziert werden Ti-6Al-4VReines TitanRoxolid ® SL säuregeätztOK SLA ® /SLActive ® * Keine homogene Oberfläche OK Quelle: Straumann, Daten in Akten * Homogenes Ätzen der Oberfläche

29 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 29 Umfassende Labortests wurden durchgeführt Folgende Labortests stellen den ersten Entwicklungsschritt dar: Biokompatibilitätstests Oberflächenanalyse Mechanische Tests

30 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 30 Rohmaterialtests zeigten eine höhere Ermüdungsfestigkeit von Roxolid ® im Vergleich zu reinem Titan Roxolid ® ist fester als geglühtes und kalt verformtes reines Titan ASTM Ti Gr 4 geglüht 1 STMN cw Ti Gr 4 kalt verformt 2 Roxolid ®3 Bruchfestigkeit (MPa) 1) ASTM F67 2) Für alle Ti Straumann Implantate eingesetzt 3) Für alle Roxolid ® Straumann Implantate eingesetzt (Daten in Akten)

31 STRAUMANN 31 Überblick Implantatportfolio Das neue Material Labortests Präklinische Studien Klinische Studien Zusammenfassung Anhang

32 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 32 Nächster Schritt im Prozess sind Studien an Tieren InhaltZentrumArt Messung der Osseointegration nach 4 Wochen (Ausdrehmoment & Histologien) Magneten MalmöZwergschweine Osseointegration nach 2, 4 und 8 Wochen (Röntgenaufnahmen & Histologien) Universität von San Antonio Fox Hounds Korrosionstest: Vergleich von Ti, TiAlV und TiZrEMPA, ZürichLabor Ausdrehmomentmessungen für unterschiedliche Materialien Magneten MalmöKaninchen

33 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 33 Zwergschwein-Studie zum Vergleich von Roxolid ® /SLActive ® vs. Ti/SLActive ® nach 4 Wochen Studie zur Osseointegration an 12 Zwergschweinen. Implantate in-situ: 4 Wochen. Ti Grad 4 SLActive ® vs. Roxolid ® SLActive ®. Verantwortlicher Forscher: Dr. Gottlow (Schweden). Die Osseointegration von SLActive ® kann durch die Kombination mit Roxolid ® verbessert werden. Quelle: Gottlow J et al. Präklinische Daten, vorgestellt auf dem 23. Jahrestreffen der Academy of Osseointegration (AO), Boston, und auf dem auf dem 17. wissenschaftlichen Jahreskongress der European Association for Osseointegration (EAO), Warschau

34 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 34 Zwergschwein-Studie zum Vergleich von Roxolid ® /SLActive ® vs. Ti/SLActive ® nach 4 Wochen Das Roxolid ® -Ausdrehmoment ist statistisch signifikant höher. Bei jedem Zwergschwein wiesen die Roxolid ® -Implantate die höchsten Ausdrehmomente auf. Mittleres maximales Ausdrehmoment Roxolid ® 232,8 ±13 Ncm Ti202,8 ±13 Ncm P-Wert: 0,003 * Regression gemischtes Modell Quelle: Gottlow J et al. Präklinische Daten, vorgestellt auf dem 23. Jahrestreffen der Academy of Osseointegration (AO), Boston, und auf dem auf dem 17. wissenschaftlichen Jahreskongress der European Association for Osseointegration (EAO), Warschau Max. Ausdrehmoment (Ncm) Roxolid ® Titan Implantatmaterial

35 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 35 Zwergschwein-Studie zum Vergleich von Roxolid ® /SLActive ® vs. Ti/SLActive ® nach 4 Wochen Roxolid ® Ti Grad 4 Es wurden keine Unterschiede hinsichtlich des Knochen-Implantat-Kontaktes beobachtet. Die mittleren BATA-Werte sind für die Roxolid ® -Implantate (45,5%) statistisch signifikant höher als für Implantate aus Reintitan (40,2%). Quelle: Gottlow J et al. Präklinische Daten, vorgestellt auf dem 23. Jahrestreffen der Academy of Osseointegration (AO), Boston, und auf dem auf dem 17. wissenschaftlichen Jahreskongress der European Association for Osseointegration (EAO), Warschau

36 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 36 Zwergschweinstudie Höhere BATA- und Ausdrehmomentwerte für Roxolid ® Roxolid ® mit SLActive ® cp Ti Gr 4 mit SLActive ® BATABICAusdrehmoment Roxolid ® 45,5 ± 13,2%70,2 ± 17,3%232,8 ± 13 Ncm Titan40,2 ± 15,2%72,3 ± 20,5%202,8 ± 13 Ncm P-Wert0,02Nicht signifikant0,003 Roxolid ® Titan Roxolid ® -Implantate mit SLActive ® -Oberfläche schnitten bei 2 von 3 untersuchten Osseointegrationsparametern besser ab. Roxolid ® SLActive ® weist eine bessere Osseointegration auf als Titan SLActive ®. Quelle: Gottlow J et al. Präklinische Daten, vorgestellt auf dem 23. Jahrestreffen der Academy of Osseointegration (AO), Boston, und auf dem auf dem 17. wissenschaftlichen Jahreskongress der European Association for Osseointegration (EAO), Warschau

37 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 37 Fox Hound-Studie Vergleich der Osseointegration von Roxolid ® /SLActive ® vs. Ti/SLActive ® nach 2, 4 und 8 Wochen Ziel:Vergleich der Osseointegration von Roxolid ® /SLActive ® und Ti/SLActive ® zu drei Zeitpunkten. Forscher:D. Cochran (USA). Zeitpunkte:2 Wochen, 4 Wochen, 8 Wochen. # Tiere:3 je Zeitpunkt (Fox Hounds). Implantat:BL NC 3,3 mm SLActive ® (Ti Gr. 4) BL NC 3,3 mm SLActive ® Roxolid ® Analyse:Röntgenanalyse & histometrische Bewertung.

38 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 38 Fox Hound-Studie Vergleich der Osseointegration von Roxolid ® /SLActive ® vs. Ti/SLActive ® nach 2, 4 und 8 Wochen Behandlung2 Wochen4 Wochen8 Wochen Roxolid ® -0,32 ± 0,42 mm0,22 ± 0,46 mm-0,09 ± 0,33 mm Ti Gr 4-0,34 ±0,38 mm0,24 ± 0,44 mm0,02 ± 0,33 mm StatistikNicht signifikant Röntgenmessungen der krestalen Knochenveränderung lieferten zu allen Zeitpunkten gleichwertige Ergebnisse. Quelle: Thoma D. et al. Beurteilung eines neuen Titan-Zirkonium-Dentalimplantates. Eine Röntgen-Vergleichsstudie im Hundekiefer. Mündliche Präsentation beim 24. Jahrestreffen der Academy of Osseointegration (AO), San Diego, USA. Krestale Knochenveränderung (mm) Titan Roxolid ® Grundlinie2 Wochen4 Wochen8 Wochen

39 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 39 Fox Hound-Studie Vergleich der Osseointegration von Roxolid ® /SLActive ® vs. Ti/SLActive ® nach 2, 4 und 8 Wochen Quelle: Thoma D. et al. Beurteilung eines neuen Titan-Zirkonium-Dentalimplantates. Eine Röntgen-Vergleichsstudie im Hundekiefer. Mündliche Präsentation beim 24. Jahrestreffen der Academy of Osseointegration (AO), San Diego, USA. Titan Roxolid ® 50% 60% 70% 80% 90% 100% 2 Wochen4 Wochen8 Wochen BIC Messungen des Knochen-Implantat-Kontakts ähnlicher Knochen-Implantat-Kontakt (BIC) für Ti- und TiZr-Implantate Ergebnis ist vergleichbar mit dem der Zwergschweinstudie (äquivalenter BIC)

40 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 40 In einer Kaninchenstudie wurde die Osseointegration von drei unterschiedlichen Materialien nach 10 Tagen & 3 Wochen verglichen Ti-6Al-4VReines TitanRoxolid ® SL säuregeätztOK SLA ® /SLActive ® * Keine homogene Oberfläche OK * Homogene Ätzung der Oberfläche Die Studie vergleicht auf dem Markt verfügbare Material-Oberflächen- Kombinationen: Reines Titan, sandgestrahlt & säuregeätzt Ti-6Al-4V, sandgestrahlt & säuregeätzt (SL)

41 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 41 In einer Kaninchenstudie wurde die Osseointegration von drei unterschiedlichen Materialien nach 10 Tagen & 3 Wochen verglichen Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation am 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo. Statistisch signifikant höheres Ausdrehmoment für Roxolid ® /SLActive ® vs. TiAlV/SL zu beiden Zeitpunkten. * Homogene Ätzung der Oberfläche Messungen des Ausdrehmoments TiAlV/SLRoxolid ® /SLActive ® Ti-6Al-4VReines TitanRoxolid ® SL säuregeätztOK SLA ® /SLActive ® * Keine homogene Oberfläche OK

42 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 42 Zusätzliche Studie bestätigt kritische Aspekte des Ti-6Al-4V Quelle: Han er al. Quantitative und qualitative Untersuchungen von oberflächenvergrößerten Implantaten aus Titan- und Titanlegierungen Clin Oral Impl Res, 1998, Feb; 9(1) Ausdrehmoment µm75µm Gestrahlt Ncm Cp TiTi6Al4V

43 STRAUMANN 43 Überblick Implantatportfolio Das neue Material Labortests Präklinische Studien Klinische Studien Zusammenfassung Anhang

44 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 44 Der letzte Schritt im Prozess sind Studien am Menschen InhaltForscherIndikation Pilotstudie über neues Implantatmaterial*2 Zentren, UKTeilbezahnt Multi-Center-Studie zum Vergleich von Roxolid ® & Ti *8 Zentren, EuropaUnbezahnt Roxolid ® in der täglichen Praxis (NIS)*Über 50 Zentren, EU & USAVerschiedene Vergleich Roxolid ® 3,3 mm vs. Ti 4,1 mm*2 Zentren, CH & USATeilbezahnt Performance von Roxolid ® -Implantaten für Einzelzahnersatz bei engen Platzverhältnissen* 1 Zentrum, CHEinzelzahn Aufzeigen der verminderten Notwendigkeit von Augmentationen und Messung der Lebensqualität von Patienten mit Hypodontie** 1 Zentrum, IrlandHypodontie * läuft ** in Vorbereitung

45 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 45 Erste Studie am Menschen mit Roxolid ® -Implantaten Umfang der Studie: Ein Ø 3,3 mm SP RN Roxolid ® -SLActive ® Implantat ist regio 15-25, einzusetzen und gemäß Studienprotokoll mit einem 4,1 mm oder 4,8 mm Standard-Implantat zu verblocken. Forscher:Dr. S. Barter & Dr. P. Stone # Patienten:22 # Implantate:22 Roxolid ®, 24 andere Quellen: Stone P., mündliche Präsentation an der EuroPerio 2009, Stockholm

46 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 46 Für 21 Patienten liegen dokumentierte 1 Jahres- Ergebnisse vor* Implantat als erfolgreich bewertetn = 20 Implantat noch in situn = 20 Auftreten wiederkehrender periimplantärer Entzündungn = 0 Auftreten anhaltender oder wiederkehrender Schmerzenn = 0 Struktureller Misserfolg des Implantatsn = 0 Sichtbare Beweglichkeit bei Berührungn = 0 Implantatausfall aufgrund fehlender Osseointegrationn = 1 * Ein Patient erschien nach 12 Monaten nicht zum Kontrolltermin Quellen: Stone P., Mündliche Präsentation an der EuroPerio 2009, Stockholm

47 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 47 Die 1-Jahres-Resultate der Roxolid ® Pilotstudie sind sehr viel versprechend Ergebnisse nach 1 Jahr: 20 Patienten wurden erfolgreich behandelt. 1 Patient erschien nicht zum Kontrollbesuch -Implantat in situ 1 Implantatausfall -Apikale Infektion des angrenzenden Zahns nach vorheriger Wurzelkanalbehandlung, die für den Implantatausfall verantwortlich ist. 50% der Patienten verzeichneten einen Knochenzuwachs. Die Pilotstudie zeigt sehr vielversprechende Ergebnisse auf. Quellen: Stone P., Mündliche Präsentation an der EuroPerio 2009, Stockholm

48 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 48 Doppelblinde Multi-Center-Studie läuft in 8 europäischen Zentren Mainz: Prof. Wilfried Wagner Prof. Bilal Al-Nawas (Leiter) Löwen: Prof. Marc Quirynen Prof. Ignace Neart Regensburg: Prof. Torsten E. Reichert Amsterdam: Prof. Christiaan Ten Bruggenkate Prof. Daniel Wismeijer Genf: Prof. Frauke Müller Dr. Martin Schimmel Groningen: Prof. H.J.A. Meijer Prof. G.M. Raghoebar Luzern: Dr. Alessandro Perucchi Mailand: Prof. Eugenio Romeo Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo.

49 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 49 Im Rahmen dieser Studie wurden zahnlose Patienten mit einem Kontroll-Implantat und einem Test-Implantat versorgt # Patienten:91 (182 Implantate) Indikation:Zahnloser Kiefer Test-Implantat: Bone Level NC Ø 3,3 mm SLActive ® Roxolid ® Kontroll-Implantat: Bone Level NC Ø 3,3 mm SLActive ® (Ti Gr 4) Prothetische Lösung:Herausnehmbare Prothese (LOCATOR ® ) Spezifische Angaben:Doppelblindstudie Entblindung nach endgültiger Auswertung der 1-Jahres Resultate Höchste wissenschaftliche Standards Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen – Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo.

50 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 50 Studienstatus – Kontrollbesuch nach 1 Jahr wurde ausgewertet Randomisiert (Split-Mouth-Design) Randomisiert91 Implantate Implantat 1Implantat 2 Randomisiert91 Implantate Chirurgie (Ausgangszeitpunkt) Prothetische Restauration (8-10 Wo) 6 Monatskontrolle 1 JahreskontrolleVolles Analyse-Set89 Implantate (2 Ausfälle) Volles Analyse-Set 89 Implantate (2 Ausfälle) Datenentblindung Untersucht 92 Patienten Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo.

51 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 51 Erfolg und Überlebensrate bis zu 1 Jahr Roxolid ® Titan Gesamtanzahl Implantaten = 89 Implantatausfall aufgrund fehlender Osseointegrationn = 1n = 2 Patientenbeschwerdenn = 0 Auftreten wiederkehrender periimplantärer Entzündung*n = 1 Sichtbare Beweglichkeitn = 0 Anhaltende Strahlendurchlässigkeitn = 0 Restauration nicht möglichn = 0 * Gleicher Patient Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo.

52 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 52 Überblick über Misserfolge Zentrum #Implantatmaterial# Tage nach Chirurgie Grund für den AusfallBemerkungen Zentrum 1Titan69Fehlende OsseointegrationKeine Zentrum 2Titan21Entzündung des periimplantären Weichgewebes; komplette Implantatkonstruktion war lose Raucher - 10 Zigaretten pro Tag Zentrum 7Roxolid ® 60 Fehlende OsseointegrationNichtraucher 3 Implantatmisserfolge 3 verschiedene Zentren beide Implantatmaterialien Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo.

53 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 53 Krestaler Knochenverlust nach 12 Monaten (Ausgangszeitpunkt: Chirurgischer Eingriff) Roxolid ® Titan Durchschnittlicher Knochenverlust 0,34 mm0,31 mm Standardabweichung ±0,5±0,6 Roxolid ® Titan *Roxolid ® : N=82 (7 Analysen fehlen)**Titan: N=78 (11 Analysen fehlen)*** Keine Veränderung: Zwischen -0,5 und +0,5 mm Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo. 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% KnochenzuwachsKeine Veränderung0,5-1Mehr als 1,0

54 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 54 * Roxolid ® : N=87 (2 Analysen fehlen)**Titan: N=85 (4 Analysen fehlen) Beurteilung des Weichgewebes nach 1 Jahr Bluten des Weichgewebes Plaque-Ablagerung Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo. Bluten Kein Bluten 0% 20% 40% 60% 80% 100% RoxolidTitanium Roxolid ® *Titan** Keine Plaque- ablagerungen 0% 20% 40% 60% 80% 100% RoxolidTitanium Roxolid ® *Titan** Keine Plaque- ablagerungen Plaque- ablagerungen

55 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 55 Schlussfolgerungen aus der Multi-Center-Studie Doppelblinde Vergleichsstudie nach hohen Standards. Ähnliche Implantatverlustrate nach 1 Jahr (alle früh). Ähnliche Knochenreaktionen. Ähnliche Weichgewebereaktionen. Langzeitkontrolle dauert an. Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo.

56 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 56 Die nicht-interventionelle Studie umfasst ein breites Patienten- spektrum und spiegelt die reelle Marktsituation wider Dokumentierte Patienten 1 :235 Patienten Dokumentierte Implantate 1 :407 Implantate (1,7 pro Patient) Erster chirurgischer Eingriff:16. Oktober 2008 Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo. 1)Datenbank nicht-interventionelle Studie, Stand 28. September 2009 Beobachtungszeit 61% 100% 63% 0% 20% 40% 60% 80% 100% Weniger als 3 MonateMehr als 3 MonateMehr als 6 Monate Implantate

57 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 57 Die NIS zeigt die Verwendung von Roxolid ® - Implantaten in der täglichen Praxis 1 Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo. 1)Datenbank nicht-interventionelle Studie, Stand 28. September 2009 JA NEIN NEU ALT * Es wurden ausschließlich Fälle berücksichtigt, in denen Roxolid ® -Implantate vorschriftsmäßig verwendet wurden. Notwendigkeit einer Augmentation wenn breiteres Implantat als Roxolid ® 3,3 mm verwendet würde Neue Behandlungsoptionen mit Roxolid ® 3,3 mm-Implantaten*

58 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 58 NIS-Status per 28. September Dokumentierte Patienten:235 Patienten Dokumentierte Implantate:407 Implantate (1,7 pro Patient) Misserfolge:2 berichtete Implantatverluste Die verloren gegangenen Implantate wurden nicht innerhalb der neuen Indikationen gesetzt. ZentrumLandZeitpunktImplantatPositionGrundBemerkungen 12UKFrühverlustBL42Fehlende Osseointegration Unmittelbare Extraktionsstelle 62USFrühverlustBL12Fehlende Osseointegration Simultane Augmentation der Extraktionsalveole Quelle: Al-Nawas B Implantate mit kleinem Durchmesser – wo moderne Materialien den Unterschied machen - Präsentation beim 18. Meeting der European Association for Osseointegration (EAO), Monte Carlo. 1)Datenbank nicht-interventionelle Studie, Stand 28. September 2009

59 STRAUMANN 59 Überblick Implantatportfolio Das neue Material Labortests Präklinische Studien Klinische Studien Zusammenfassung Anhang

60 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 60 Es besteht Bedarf einer Material-Oberflächen- Kombination, der die Ärzte vertrauen können * Ti-Al-V steht für Titan-Aluminium-Vanadium Reines TitanTi-Al-V*Ideallösung Stabilität Osseointegration 2,3,4,5 +++ (SLActive ® ) ++ (andere) )Norm ASTM F67, ASTM F136, Daten in Akten 2)Steinemann S.G. Titanium – the materials of choice? Periodontology 2000, Vol. 17, 1998, )Wong et al. Effect of surface topology on the osseointegration of implant materials in trabecular bone J Biomed Mat Res, 1995; 29 4)Stenport VF, Johansson CB Evaluations of bone tissue integration to pure and alloyed titanium implants. Clin Implant Dent Relat Res. 2008, 10 5)Johansson CB et al. A Quantitative Comparison of Machined Commercially Pure Titanium and Titanium-Aluminum-Vanadium implants in Rabbit Bone. Int J Oral Maxillofac implants 1998;13:315–321 Mehr Vertrauen & mehr Behandlungsoptionen Mangelndes Vertrauen & begrenzte Behandlungsoptionen

61 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 61 Werden Implantate mit kleinem Durchmesser eingesetzt, bietet Roxolid ® größeres Vertrauen und mehr Behandlungsoptionen Bedarf Implantate mit kleinem Durchmesser bieten Flexibilität in vielen Behandlungsoptionen (z.B. begrenztes Knochenangebot, minimal-invasive Lösung, maximierte Knochenunterstützung). Bestehende Lösungen Bestehende Lösungen basieren auf Reintitan mit geringerer Festigkeit (begrenzte Behandlungsoptionen) oder auf Titanlegierungen (schlechtere Osseointegration). Klinische Auswirkung Mangelndes Vertrauen führt dazu, dass weniger Implantate mit kleinem Durchmesser gesetzt und stattdessen breitere Implantate verwendet werden. Roxolid ® Schafft mehr Vertrauen beim Setzen von Implantaten mit kleinem Durchmesser und bietet mehr Behandlungsoptionen.

62 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 62 Nur Straumann bietet die Vorteile von Roxolid ® - Implantaten an Mehr Vertrauen in Implantate mit kleinem Durchmesser Roxolid ® und SLActive ® kombinieren hohe Festigkeit mit exzellenter Osseointegration – keine Kompromisse bei der Behandlung mit Implantaten mit kleinem Durchmesser. Flexibilität durch mehr Behandlungsoptionen Roxolid ® bietet ein breites Spektrum an Behandlungsoptionen mit durchmesserreduzierten Implantaten. Dies kann Sie bei der Wahl der optimalen Behandlungsmethode für Ihren Patienten in spezifischen klinischen Situationen unterstützen. Entwickelt zur Steigerung der Patientenakzeptanz von Implantatbehandlungen Differenzieren Sie sich mit Ihrer Praxis durch die Vorteile der durchmesserreduzierten Implantate. Roxolid ® bietet mehr Vertrauen beim Einsatz von Implantaten mit kleinem Durchmesser.

63 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 63 Mehr Flexibilität durch mehr Behandlungsoptionen S Ø 3,3 mm RN SP Ø 3,3 mm RNTE Ø 3,3 mm RNBL Ø 3,3 mm NC Klinische Situation ImplantatlösungProthetische LösungProthetische Optionen Unbezahnt2 x Ø 3,3 mm Roxolid ® -Implantate oder mehr - Herausnehmbare Prothese - Festsitzende Prothese - Steg - LOCATOR ® - Retentiver Kugelanker - Magnete - Teleskop Teilbezahnt2 x Ø 3,3 mm Roxolid ® -Implantate - 2 Einzelkronen für Doppelzahnlücke - Zwei- oder mehrgliedrige Brücke (zementiert oder verschraubt) -Gesamtes TL-Portfolio -Gesamtes BL-Portfolio Einzelzahn1 x Ø 3,3 mm Roxolid ® -Implantat - Zementierte Krone - Verschraubte Krone -Gesamtes TL-Portfolio -Gesamtes BL-Portfolio

64 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 64 Roxolid ® mit SLActive ® Cp Ti Gr 4 mit SLActive ® Fester als reines Titan 1,2,3 Mehr Knochen im Wachstum 4 Höheres Ausdrehmoment 4 Höhere Implantat- festigkeit 1,2,3 Verbesserte Osseointegration 4 Sichere Implantate mit kleinem Durchmesser für viele Behandlungsoptionen Mehr Vertrauen in Implantate mit kleinem Durchmesser Zugfestigkeit [MPa] ASTM Ti Gr 4 geglüht Ti Gr 4 kalt verarbeitet Roxolid ® Max. Ausdrehmoment (Ncm) Implantatmaterial 1)Werte gemäß ASTM F67 2)Verwendet für alle Straumann Ti-Implantate 3)Verwendet für alle Roxolid ® Straumann Implantate 4)Gottlow J et al. Präklinische Daten vorgestellt beim 23. Jahrestreffen der Academy of Osseointegration (AO), Boston, und beim 17. Wissenschaftlichen Jahreskongress der European Association for Osseointegration (EAO), Warschau

65 STRAUMANN 65 Überblick Implantatportfolio Das neue Material Labortests Präklinische Studien Klinische Studien Zusammenfassung Anhang

66 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 66 Überblick über Implantate mit kleinem Durchmesser (Ø 3,5 mm) Material Durchmesser TiTiAlV 3,0 mm 3,0 mm < Ø 3,3 mm 3,3 mm < Ø 3,5 mm

67 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 67 Verfügbarkeit verschiedener Materialien Reintitan ist das Material der Wahl Reintitan ist in vier Graden verfügbar, die eine unterschiedliche Festigkeit aufweisen. Ti Grad 1 < Ti Grad 2 < Ti Grad 3 < Ti Grad 4. Einige Unternehmen verwenden Legierungen, um die Festigkeit zu erhöhen. Die gängigste Legierung ist Ti-6Al-4V, die auch als Ti Grad 5 und Ti Grad 23 bezeichnet wird Ti-6Al-4V besteht zu 6 % aus Aluminium, zu 4 % aus Vanadium und zu 90 % aus Titan. Es wird in der Orthopädie eingesetzt, wobei die Oberfläche nicht säuregeätzt wird. Wird Ti-6Al-4V säuregeätzt (wichtig für eine optimale Oberflächenstruktur), sind Osseointegration und Körperreaktion schlechter als bei reinem Titan (bzw. Roxolid ® ).

68 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 68 Weitere Studien zeigten eine exzellente Biokompatibilität von Titan-Zirkonium Ti Ti/Zr Quelle: Ikarashi Y et al. Improved Biocompatibility of TiZr Alloy: Tissue Reaction and Sensitization of TiZr Alloy Compared with Pure Ti and Zr in Rat Implantation Study Materials transactions, Vol 6, No 10, 2005 Ikarashi Y, Toyoda K, Kobayashi E, Doi H, Yoneyama T, Hamanaka H and Tsuchiya T Bessere Biokompatibilität der Titan-Zirkonium-Legierung (Ti-Zr): Sensibilisierung und Gewebereaktion auf Ti-Zr Legierung im Vergleich zu reinem Ti und Zr in einer Implantatstudie an Ratten. Ti, Ti/Zr 8 Monate in Ratten. Keine toxikologischen Anzeichen (Organe, Blut). Geringere entzündliche Reaktionen auf Ti/Zr als auf Ti. Bessere Biokompatibilität von Ti/Zr verglichen mit Ti.

69 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 69 Weitere Studien zeigten eine exzellente Biokompatibilität von Titan-Zirkonium Quelle: Tsuchyia T et al. Chondrogenic Cellular Response to Titanium and Zirconium Alloys in Vitro, TISSUE ENGINEERING Volume 4, Number 2, 1998

70 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 70 Auswirkung von TAV (Ti-6Al-4V) Gestrahlte/geätzte Oberfläche (ähnlich SLA ® ) auf Titan zeigt die beste Osseointegration Quellen: M. Wong et al. J. Biomed Mater Res 1995;29: Fein Rau Rau/geätzt Fein Rau Rau/geätzt Fein Rau Rau/geätzt Pushout Bruchlast, Newtons

71 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 71 Auswirkung von TAV (Ti-6Al-4V) Steinemann hat festgestellt, dass TiAlV einen Fremdkörper- effekt hervorruft. Quelle: Steinemann S.G. Titanium – the materials of choice? Periodontology 2000, Vol. 17, 1998, 7-21

72 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 72 Einige Studien untersuchen die Auswirkungen von TiAlV Ruzickova M et al On the stability of passivity of Ti-Al alloys in acidic environment International Journal of research in physical chemistry & chemical physics, 2005, 219: Ruzickova et al. (2005) investigated the stability of different alloys in acidic solution. The statement is that pure Ti is more stable than Ti6Al4V, Ti6Al7Nb and Ti50Al, The authors suggest that he stability of the passive film is related to the amount of oxidized Al in the film. Zhang Y.M. et al. The corrosion and biological behaviour of titanium alloys in the presence of human lymphoid cells and MC3T3-E1 osteoblasts Biomed. Mater. 2009, 4: (9pp) Zhang et al. (2009) did corrosion measurements on pure Ti, Ti6Al4V, Ti12Zr and some other alloys in different media. No significant differences were observed between Ti and Ti6Al4V. Better corrosion resistance was observed for Zr containing alloys.

73 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 73 Einige Studien untersuchen die Auswirkungen von TiAlV Schwartz Z, Raz P, Zhao G, Barak Y, Tauber M, Yao H, Boyan BD. Effect of micrometer-scale roughness of the surface of Ti6Al4V pedicle screws in vitro and in vivo. J Bone Joint Surg Am. 2008, 90: Schwartz et al. (2008) examined the effects of micrometer-scale-structured Ti6Al4V surfaces on human osteoblast-like (MG63) cells responses in vitro. After one week of culture it appeared that the cell numbers on the Ti6Al4V machined surfaces were lower than those on the control surface (tissue culture plastic). The alkaline-phosphatase specific activity which is an early marker of osteoblast differentiation was lower in MG63 cells cultured on the Ti6Al4V alloy disc surfaces than that exhibited in the control. Furthermore the content of PGE2 in the media, as one of the most important local factors in regulating bone metabolism, was elevated in the cultures grown on the titanium-alloy discs. PGE2 is thought to activate osteoclast formation in vitro but does not clearly affect bone formation. Thompson G., Puelo D. Ti6Al4V ion solution inhibition of osteogenic cell phenotype as a function of differentiation timecourse in vitro. Biomaterials, 1996, 17: Thompson and Puelo (1996) reported that bone-forming cells obtained from rat bone marrow and cultured in presence of Ti6Al4V ion solution shown a clear decrease of osteocalcin synthesis. Furthermore calcium levels where reduced when cells were exposed to time-staggered doses of a solution of ions representing Ti6Al4V. These results indicated that ions associated with Ti6Al4V inhibited the normal differentiation of bone marrow stromal cells to mature osteoblasts in vitro.

74 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 74 Einige Studien untersuchen die Auswirkungen von TiAlV Niinomi M. Fatigue performance and cyto-toxicity of low rigidity titaniumalloy, Ti-29Nb-13Ta-4.6Zr. Biomaterials, 2003, 24(16): Niinomi (2003) determined the biocompatibility of low rigidity titanium alloy (Ti-29Nb-13Ta-4.6Zr) in comparison to pure Ti and Ti-6Al-AV by evaluating the cyto-toxocity. The specimens were heat treated and extracted solutions were prepared. The rate of murine L929 cells treated with the solutions were observed using the neutral red (NR) and 3-(4,5-Dimethylthiazol-2-yl)-2,5-diphenyltetrazolium bromide (MTT) method. The experiments indicated that cyto-toxicity of Ti-29Nb-13Ta-4.6Zr is nearly the same as that of pure Ti, and lower than that of conventional biomedical Ti-6Al-4V (without significance). However, it was concluded that not only dissolved metallic ion but also fine debris (wear) affect the cyto-toxicity. Kim HJ et al. Varying Ti-6Al-4V surface roughness induces different early morphologic and molecular responses in MG63 osteoblast-like cells J Biomed Mater Res A. 2005, 74: Kim et al. (2004) examined changes in cell morphology and gene expression during the early phase (up to 72h) of osteoblast-like (MG63) interaction with Ti6Al4V alloy surfaces of two different roughnesses. Their study demonstrated that Ti6Al4V surface roughness affects osteoblast proliferation, morphology and gene expression in a positive way. Furthermore none of the surfaces elicited impairments of cellular or molecular markers.

75 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 75 Einige Studien untersuchen die Auswirkungen von TiAlV Stenport VF, Johansson CB. Evaluations of bone tissue integration to pure and alloyed titanium implants. Clin Implant Dent Relat Res. 2008, 10: Stenport and Johansson (2008) performed a comparative biomechanics study between commercially pure titanium and Ti6Al4V after implants insertion in rabbit bone. After 16 weeks the implant integration evaluated by removal torque tests demonstrated a significant higher mean value of removal torque and shear strength in the commercially pure titanium implants comparatively to the Ti6Al4V implants. Heimann RB, Schürmann N, Müller RT. In vitro and in vivo performance of Ti6Al4V implants with plasma- sprayed osteoconductive hydroxylapatite-bioinert titania bond coat "duplex" systems: an experimental study in sheep. J Mater Sci Mater Med. 2004, 5: After an observation period of six months in the sheep femur, Heimann et al. (2004) reported that the Ti6Al4V rods revealed in all sectioning planes a layer of fibrous connective tissue of varying thickness (up to 1 mm) separating the implant from the bone.

76 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 76 Einige Studien untersuchen die Auswirkungen von TiAlV Morais L.S. et al. Titanium alloy mini-implants for orthodontic anchorage: Immediate loading and metal ion release Acta Biomaterialia, 2007, 3: Morais et al. (2007) investigated the metal ion release of 2mm diameter Ti6Al4V mini–implants with a machined surface in the tibia of rabbits after 1, 4 and 12 weeks. The V concentrations were measured in kidney, liver and lung of rabbits. Vanadium accumulations were detected in these organs but did not reach toxic level in this animal model, even after 4 weeks, when the maximum concentrations of 0.8 ng/mg (ppm) were measured. Gotman I. Characteristics of metals used in implants J Endourol. 1997, 1: According to Gotman (1997) following implantation of Ti6Al4V alloy in mammals, it cannot be excluded that ions diffuse and accumulate in the tissues inducing at least, an early transient inflammation reaction and if this persists the formation of a layer of fibrous connective tissue.

77 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 77 Einige Studien untersuchen die Auswirkungen von TiAlV Johansson CB et al. A Quantitative Comparison of Machined Commercially Pure Titanium and Titanium- Aluminum-Vanadium Implants in Rabbit Bone. Int J Oral Maxillofac Implants 1998;13:315–321 Screw-shaped implants made from rods of commercially pure titanium and titanium-aluminum-vanadium were machined, and the implant surface structures were numerically described before being placed in rabbit tibiae for healing periods of 1 months, 6 months, and 12 months. Quantitative comparisons of the removal torque were performed. Short-term (1 month) observations revealed no significant differences between the two tested materials. However, after 6 and 12 months, the commercially pure titanium implants were significantly more stable in the bone bed, as compared to the alloy samples. Quantifications of the bone tissue response to the materials did not show any significant differences; however, the commercially pure titanium showed a tendency to have a higher percentage of bone in contact with the implant as compared to the alloy screws.

78 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 78 Die Implantate S Ø 3,3 mm RN SP Ø 3,3 mm RN TE Ø 3,3 mm RN BL Ø 3,3 mm NC

79 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 79 Die Logos Roxolid ® SLActive ®

80 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 80 Oberflächen Ti-6Al-4V SLA ® /SLActive ® Reines Titan SLA ® /SLActive ® Roxolid ® SLA ® /SLActive ®

81 ImplantatportfolioDas neue MaterialLabortestsPräklinische StudienKlinische StudienZusammenfassungAnhang STRAUMANN 81 Klinische Situationen EinzelzahnTeilbezahntUnbezahnt

82 STRAUMANN 82 Roxolid ® - Das Implantat


Herunterladen ppt "Roxolid ® Produktübersicht und Wissenschaftlicher Überblick Die neue DNS von Implantatmaterialien – Exklusiv von Straumann."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen