Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

New Energy and climate change: European duty and regional responsibility Werner Jostmeier MdL Member of the Regional Parliament of North Rhine- Westphalia.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "New Energy and climate change: European duty and regional responsibility Werner Jostmeier MdL Member of the Regional Parliament of North Rhine- Westphalia."—  Präsentation transkript:

1 New Energy and climate change: European duty and regional responsibility Werner Jostmeier MdL Member of the Regional Parliament of North Rhine- Westphalia Brussels, 9 October 2007

2 Content Cross-border cooperation between Belgium, the Netherlands and North Rhine Westfalia INTERREG programmes New Energy and Climate Change: European duty and regional responsibility

3 Cross-border cooperation 4 cross-border regions covering the whole border with Belgium and the Netherlands Subsidiarity and Partnership as success factors –Euregios result from local initiative and are part of local self-organisation –Bottom-up approach to cross-border co-operation: INTERREG is implemented by Euregios –Regional and national governments see themselves as partners, not supervisors Multitude of permanent cross-border networks and associations in all areas of public policy –Technology networks of universities, research centers and business –Networks e.g. in the area of public transport, culture, food and plant safety

4 Operational Programme Germany – Netherlands (Ems Dollart Region EUREGIO Gronau Euregio Rhein-Waal euregio rhein-maas-nord) Programme area

5 Operational Programme Euregio Meuse- Rhine Belgium, Germany and the Netherlands

6 INTERREG : Financial Volume and Main Topics Euregio Meuse-Rhine 144 Mio. Euregio Meuse-Rhine 144 Mio. 1.Innovation, Strengthening Regional Knowledge, Job Creation 65% 2.Nature and Environment, Energy, Natural Resources and Mobility 8% 3.Quality of Life 11% 4.Technical Assistance 4% Germany – Netherlands 293 Mio. Germany – Netherlands 293 Mio. 1.Economy, Technology and Innovation 58% 2.Strengthening Regional Development 18% 3.Integration and Society 18% 4. Technical Assistance 6% (Major Projects 35%)

7 Energy policy: European duty and regional responsibility European level: setting of targets and legal frameworks (European Council March 2007) Regional level: practical implementation based on regional competence, knowlege and strengths North Rhine Westfalia (2006 and 2007) –Energy Efficiency Initiative NRW spart Energie –NRW Concept Renewable Energies –NRW Strategy for Biomass –NRW Concept for Energy Research –Towards a strategy to adapting to climate change in NRW Cross-border regions / co-operation –Particular cluster in the area of energy and energy research has deeveloped in the Meuse-Rhine Region

8 Gesamtenergieverbrauch weltweit

9 STRUKTUR DER PRIMÄRENERGIE EU 27 (2004)

10 EU-27 HERKUNFT DER PRIMÄRENERGIERESSOURCEN (2004) ÖlErdgasSteinkohle

11 Aufteilung der CO 2 -Emissionen pro Kopf Treibhausgasemissionen weltweit nach Ländern in Tonnen pro Kopf

12 Strompreise in Europa Vergleich der europäischen Strompreise im Haushaltsbereich im Juli 2006 (Auswahl) in Cent pro kWh bei jährlichem Verbrauch von 3500 kWh, inkl. Steuern

13 Erneuerbare Energien in der Europäischen Union Struktur der Gesamtenergiebereitstellung aus erneuerbaren Energien in den Ländern der EU-25 im Jahr 2005 in Prozent EU-Durchschnitt: 6,4 % (Ziel bis 2020: 20 %)

14 Ziele des Kyoto-Protokolls und deren Umsetzung Veränderungen der Treibhausgasemissionen in der EU-15 in Prozent Kyoto-Ziel für 2012 Basisjahr bis 2004 Spanien Portugal Griechenland Irland Österreich Finnland Italien Niederlande Belgien Luxemburg Frankreich Dänemark Schweden Großbritannie n Deutschland EU-15

15 Europäische Energiepolitik (COM (2007) 1 FINAL) Politische Ziele Maßnahmen (Aktionsplan) Nachhaltige Entwicklung Wettbewerbsfähigkeit Sicherheit der Energieversorgung Wettbewerbsfähiger Energiebinnenmarkt Solidarität unter den EU-Mitgliedsstaaten und Sicherheit der Versorgung mit Erdöl, Gas und Strom Langfristige Verpflichtung zur Reduktion der Treibgasemission Ambitioniertes Programm zur Steigerung der Energieeffizienz Langfristiges Ziel – Ausbau der Erneuerbaren Energien Europäischer Strategieplan zur Entwicklung von Effizienztechnologien Fossile Brennstoffe mit einer geringeren CO2- Emission Perspektiven der Atomenergie Internationale Energiepolitik im Interesse Europas Effizientes Monitoring und Berichterstattung Das strategische Ziel ist die Reduktion der Treibgasemission

16 Gesamtenergieverbrauch in Deutschland Anteil der Energieträger am Gesamtenergieverbrauch in Deutschland im Jahr 2006

17 Gesamtenergiegewinnung aus erneuerbaren Energien Struktur der Gesamtenergiebereitstellung aus erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2006

18 Stromerzeugung in Deutschland

19 Stromverbrauch in Deutschland Anteile am Stromverbrauch in Deutschland im Jahr 2006

20 Aufteilung der CO 2 -Emissionen in Deutschland

21 Restlaufzeiten deutscher Atomkraftwerke 2003 Reststrommenge ab in TWh und Jahr der (voraussichtlichen) Abschaltung nach derzeitigem Atomgesetz wird vorauss. abgeschaltet / TWh wurde bereits abgeschaltet 1988

22 ENERGIELAND NRW

23 Energieträger BundNRW TWh 1 % % Braunkohle155,02578,044 Steinkohle134,02261,435 Kernenergie163,02600 Erdgas / Mineralöl 81,51328,016 Erneuerbare Energien 2 54,597,44 Sonstige31,052,21 Summe619, ,0100 Energy sources in Germany and NRW

24 Energie- verbrauch in NRW Der Gesamtenergieverbrauch in NRW umfasst die Bereiche Strom, Wärme, Treibstoffe. NRW verbraucht nach Informationen der Energieagentur NRW rund Gigawattstunden pro Jahr. Im Energie-Mix setzt NRW auf die Kohle. Braun- und Steinkohle zusammen erzeugen knapp die Hälfte der benötigten Energie - dabei vor allem Strom. Erdöl dagegen wird ausschließlich für Kraftstoff und Heizöl eingesetzt.

25 Strom- versorgung NRW Durch die starke europaweite Vernetzung der Stromanbieter ist es nicht möglich, eine genaue Aufschlüsselung zu erhalten. Nach Angaben der Energieagentur NRW setzt NRW bei der Stromversorgung vor allem auf die Kohle. Das größte Braunkohlenrevier der Welt im Dreieck Düsseldorf, Aachen, Köln liefert mit mehreren großen Kraftwerken 44,4 Prozent des Stroms in NRW.

26 Strom- versorgung NRW (Sonstige) Schlüsselt man die "Weiteren Energieträger" stärker auf, wird deutlich, welch geringen Anteil die Sonnenenergie (Photovotaik) an der gesamten Stromerzeugung in NRW spielt.

27

28

29 Renewable energies in Germany and NRW Energieträger BundNRW TWh 1 % % Windenergie27,2432,8338 Wasserkraft21,5340,537 Biomasse Strom 12,2193,0541 Grubengas1,420,912 Fotovoltaik1,120,132 Geothermie Strom 0,20,000 Summe63,61007,44100

30 Energy consumption in NRW and the Benelux countries (2004) Endenergieverbrau ch in 1000 toe Anteil an EU-25 in % Nordrhein- Westfalen ,4 Niederlande ,7 Belgien ,1 Luxemburg4.6760,3 Nordrhein- Westfalen +Benelux insgesamt ,5 toe = tonne of oil equivalent

31 Gross energy production in NRW and the Benelux countries (2004) Bruttostromerzeug ung in GWh Anteil an EU-25 in % Nordrhein- Westfalen ,8 Niederlande ,2 Belgien ,7 Luxemburg4.1360,1 Nordrhein- Westfalen +Benelux insgesamt ,8 GWh = Giga (eine Milliarde) Watt Stunden

32 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Diese Präsentation finden Sie unter: im Bereich 'Downloads'


Herunterladen ppt "New Energy and climate change: European duty and regional responsibility Werner Jostmeier MdL Member of the Regional Parliament of North Rhine- Westphalia."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen