Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) August-Bebel-Straße 2a 01468 Moritzburg Tel.: 03 52 07 / 8 10 35 Fax: 03 52 07 / 8 10 37 Internet: www.IRS-Sachsen.de e-mail:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) August-Bebel-Straße 2a 01468 Moritzburg Tel.: 03 52 07 / 8 10 35 Fax: 03 52 07 / 8 10 37 Internet: www.IRS-Sachsen.de e-mail:"—  Präsentation transkript:

1 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) August-Bebel-Straße 2a Moritzburg Tel.: / Fax: / Internet:

2 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Vorteile von GIS Erhöhung der Produktivität Beschleunigung von Arbeitsabläufen (Automatisierung), Schnellerer Datenfluss Reduzierung des Aufwandes für Planerstellung und –pflege Operationeller Nutzen Erhöhung der Qualität und Aktualität Verknüpfung von Einzelinformationen zu Gesamtinformationen schnelle und flexible Auskunft und Analyse Strategischer Nutzen Vereinigung und Vereinheitlichung von Datenbeständen Stärkung der Wettbewerbsposition Verringerung der Fluktuation durch Schaffung qualifizierter Arbeitsplätze Externer Nutzen Für weitere kommunale Einrichtungen, Bürger, Planer, Behörden, usw.

3 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Hauptprobleme bei der GIS – Nutzung: Datenintegration und Aktualisierung Es gibt unterschiedliche : GIS – Anwendungen Datenmodelle Datentypen Herstellersysteme Datenformate Aktualitätsstände Wer hat Know-how & den Überblick ???

4 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Wichtige Fragen vor der Einführung eines kommunalen GIS Wer definiert verbindlich die Datenmodelle? Wer definiert die Bearbeitungssysteme? Wer koordiniert die GIS – Partner? Wer kontrolliert die erfassten Datensätze? Wer verwaltet unsere Datensätze? Wer führt unsere Daten nach? Wer verwaltet unsere Daten systemunabhängig?

5 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Wie findet ein Verband / Kommune ein den jeweiligen Erfordernissen angepasstes GIS ? erfassenanalysieren informierenentscheiden

6 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Was ist GIS ? II Abbildung der Realwelt = Digitale Karten GIS / CAD Digitale Sachdaten zu den Objekten Datenbanken Räumliche Abfragewerkzeuge GIS

7 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Geoinformation als integraler Be- standteil der Kommunalverwaltung Der Raumbezug ist in der Realität jedoch nicht ein- sondern mehr- dimensional, das heißt innerhalb des Raumes gibt es Interessen und Wirkungsgefüge aus unterschiedlichen Fachdisziplinen. Für die tagtäglichen Arbeitsroutinen innerhalb einer Kommune sind daher zentral zugängliche, fachübergreifende (Raum)Informationen eine erhebliche Arbeitserleichterung. Erst die Verbindung aller verfügbaren Information zu einer Gesamtinformation führt zu den gewünschten Effekten wie Qualitätsverbesserung, Kostensenkung und erhöhte Bürgernähe.

8 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Aktuelle Einsatzvarianten eines GIS Variante 1: eigenes Gemeinde-GIS mit Fachschalen wie z.B. Wasser, Kanal, Bauleitplanung, ALB/ALK, Ökokonto Datenbank GIS

9 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Aktuelle Einsatzvarianten eines GIS Variante 2: Internet- GIS Betrieb durch die Gemeindeverwaltung Datenbank GIS Webserver Internet/Intranet Fachschalen

10 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Aktuelle Einsatzvarianten eines GIS Variante 3: Internet- GIS Kooperationslösung mit externem Betreiber Datenbank GIS Webserver Internet Externer Betreiber Gemeinde A, B, C

11 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Der Umfang von GIS CAD Kanalkataster Internet Auskunftsplatz TopologienKanalplanungLiegenschaftsverwaltung Bebauungs- planung Datenbanken Etc.,.... Schnittstellen GIS Straßen Dazu über 280 Systeme, die alles können !!! GIS Die Ordnung im Raum

12 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) IST- Bestandsaufnahme erfassen Welche der im Unternehmen vorhandenen analogen und digitalen Datenquellen sind vorhanden und können in ein GIS übernommen werden? Mit welchen technischen und organisatorischen Mitteln können die zur Zeit ungeeigneten Daten be- bzw. überarbeitet werden? Welche Datenquellen werden auf dem Geodatenmarkt angeboten? Gibt es alternative Angebote? Welche Daten sind gesondert zu erheben? Welche Daten können gemeinsam mit anderen erfasst und später genutzt werden? Sind die zur Zeit im Einsatz befindlichen Soft- und Hardwarekomponenten auch unter den Einsatzbedingungen eines GIS weiterhin nutzbar?

13 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Kommunale Anforderungen an GIS Verhinderung von Insellösungen und hohem Konvertieraufwand Lösung für den gesamten Aufgabenträger schneller Informationsfluß schnellere Bearbeitung Einbindungsmöglichkeit bestehender Software anpassbare Arbeitsplätze Finanzierbarkeit Finanzen Zukunftssicherheit Offene Lösung Anforderungen an Mitarbeiter

14 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Gesamtkommunaler Ansatz Das GIS-Konzept Integration und Kooperation statt Neuerfindung des Rades: Gesamtkommunale GIS-Lösung - integriert in eine EDV-Landschaft mit Fachapplikationen verschiedenster Anbieter Offenes System: Wahrung der offenen Applikationswahl - keine Abhängigkeit von einem Anbieter Wahrung und Fortführung von bewährten Arbeitsabläufen Zusammenführung aller Arbeitsbereiche Skalierbares GIS: Für jeden Sachbearbeiter (technisch oder verwaltungstechnisch) einen angepaßten Arbeitsplatz, egal ob für Auskunft, Bearbeitung, Planung oder KonstruktionUseability Integration Innovation GIS Die Ordnung im Raum

15 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Interne und externe Prozesse/ Verknüpfungen untersuchen analysieren Welche Daten werden in welcher Form und Intensität innerhalb der vorhandenen oder mit externen Organisationseinheiten ausgetauscht? Unter welchen Bedingungen ist es möglich gewonnene Daten anderen Bedarfsträgern Kostenpflichtig und/ oder kostenneutral zur Verfügung zu stellen? Welche unternehmerischen Zielstellungen sind mit der geplanten Einführung eines GIS verbunden? Notwendigkeit der Installation einer GIS- Arbeitsgruppe, welche die Implementierung des Geographischen Informationssystems während der Vorbereitungsphase aber auch in der Nutzungsphase aktiv begleitet.

16 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Datenbanken I Fachbereich Liegenschaft und Bebauung/Bauleitplanung –GIS Gebäude- und Mietverwaltung –GIS Pachtverwaltung –GIS Flächennutzung –GIS ALB Flurstücksverwaltung –GIS ALB Office –GIS Bebauungsplanung –GIS Bebauungsplanung 3D-Darstellung –GIS Meldewesen –GIS Bevölkerungsstatistik –GIS Bebauung GIS Die Ordnung im Raum

17 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Datenbanken II Fachbereich Umwelt –GIS Baum –GIS Grünpflege –GIS Biotop –GIS Altlasten –GIS Gewässer und Brunnen –GIS Landschaftspflege –GIS Ausschreibung für LSP –GIS Ökokotierung und Ausgleichsflächen –GIS Planspiel für Ausgleichsflächenberechnung GIS Die Ordnung im Raum

18 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Technologisch CAD Technologie Datenbanktechnologie GIS Technologie Internettechnologie Fachlich Planung Datenerfassung Datenpflege Auskunft Analyse Allen Betrachtungen liegt die produktbezogene, dem Kunden/ Anschlussnehmer zugewandte und effiziente Erfüllung der gestellten Aufgaben zu Grunde. Produktrecherchen/ Anforderungsprofil informieren

19 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Kosten informieren beeinflussende Größen auf die Höhe der zu erwartenden Kosten können unter anderem sein: Art der Unterlagen ( exakte Pläne, Handskizzen, Fachdatenlisten o.a. ) Lesbarkeit und Vollständigkeit der Unterlagen; Art der zum Einsatz kommenden GIS- Anwendung; Umfang der zu übernehmenden alphanumerischen Fachdaten; Bebauungsdichte der zu erfassenden Gebiete ( Innenstadt, Randbereiche) Auftragsvolumen; Abschätzung der möglichen Einnahmen aus Dienstleistungen für Dritte Aufwand und Umfang für die Leistungen zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie

20 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Ausschreibung/Einführung/ Betreuung entscheiden Erarbeitung eines Leistungsverzeichnisses auf der Grundlage der Ergebnisse der Arbeitsphasen erfassen, analysieren und informieren Vorbereitung von ausgewählten Referenzdaten zur Darstellung der Funktionalität der angebotenen Systeme Sichtung und Prüfung der Angebote Erarbeitung und Vorstellung des Vergabevorschlages Betreuung der Installation des ausgewählten Systems Erarbeitung einer GIS - Richtlinie und eines Projekthandbuches Organisation von Vorortschulungen Mitwirkung beim weiteren Ausbau der zur Anwendung vorgesehenen GIS- Fachschalen

21 Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) Ein Ende gibt es, so oder so,.... GIS GISbert


Herunterladen ppt "Steffen Hommel Dipl.Ing. (FH) August-Bebel-Straße 2a 01468 Moritzburg Tel.: 03 52 07 / 8 10 35 Fax: 03 52 07 / 8 10 37 Internet: www.IRS-Sachsen.de e-mail:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen